Wieder einmal Krümelkleidung {Puppenkleidung}

Sie sind einfach immer so niedlich und ich erfreue mich immer wieder an den Bildern: Krümels bunte Pullover. Auch letztes Jahr habe ich einige genäht, wer sich die Kollektion von letztem Jahr ansehen will, klickt hier

Dieses Jahr waren es diese 6, einige sind bereits verkauft. Die Raketen, die Feuerwehr und der pinke Traktor sind noch da. Es fällt mir immer schwer sie zu verkaufen, da es absolute Lieblingsreste sind, die mit einem Pulli nochmal richtig schön in Szene gesetzt werden. Oft schreiben die Kunden aber so viel Liebes bei dem ich genau raus lesen kann, dass sie sich mindestens genau so doll daran erfreuen, wie ich mich 🙂

Da Krümel eine Schwester bekommen hat, kam kürzlich die Anfrage einer Kundin, ob ich auch ein Kleidchen nähen kann. Natürlich kann ich!

Die Kleider zeige ich auch bald, einige sind schon fertig und sie sie sind allesamt zuckersüß geworden.

Verlinkt bei Kiddikram, der upcycling Linkparty (die Ärmel hatten teilweise schon ein 1. Leben) und Nähzeit am Wochenende.

Schnitt: ich weiß es leider nicht mehr woher, habe den Papierschnitt schon Jahre liegen …

Stoffe: quer durch all meine Reste 

Fadenbilder {Fadenbild Leuchtturm}

Heute mal nichts genähtes, sondern was ganz anderes. Fadenbilder haben es mir irgendwie angetan. Man kann so viele tolle Beispiele im Netz finden. Zum Vatertag haben wir dem Papa eine Erdbeere für den Garten gemacht. Leider bisher hier nicht gezeigt, aber das hole ich im kommenden Frühling/Sommer einfach nach.

Jetzt gab es ein vierfarbiges Fadenbild mit Leuchturm und Plott!

Es ziert die Ferienwohnung von Oma und Opa! …und ich habe schon die nächste Idee für was weihnachtliches 🙂

Die Fadenbilder sind immer in handwerklicher Gemeinschaft mit den Kindern entstanden. Sie lieben es die Nägel rein zu Hämmern. Mein ultimativer Tipp: eine Holzwäscheklammer hält sowohl den Nagel und sorgt für einen gleichmäßigen Abstand! Nur das mit dem Faden ist aktuell noch zu kompliziert. Aber zuschauen, wie ein einzelner Faden bestimmte Flächen „ausmalt“, macht ihnen auch Spaß.

Verlinkt bei Kiddikram.

Hosen braucht der Bub {Mottis Jeans als voller Erfolg}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Erst fehlte mir ein wenig die Lust, andererseits hatte ich da diese Hose, in einem khakigrün, die ich mir perfekt für den Buben vorstellen konnte. Eine Hose der Oma, die nicht mehr getragen wird. Alles in khaki gefällt dem Buben sehr, denn es ist ja „Bundeswehr-Farbe“. Jungs eben! (Diese Weste war vor allem wegen der Farbe auch ein Volltreffer und sieht zusammen mit seinem Camouflage T-Shirt auch richtig gut aus.)

Aber zurück zur Hose. Nachdem ich mich aufgerafft habe, war sie ganz schnell fertig und sie sitzt so gut, dass die zweite auch schon fast fertig ist. Die ist dann aber grau 😉

Um Mottis Jeans zu nähen muss man das Kind einmal vermessen. So hat man es oben und auch in der Länge passend. Hier staucht sie ein wenig aber es sind auch höhere Schuhe und außerdem soll sie ja nicht schon morgen wieder zu kurz sein 😉 Ich hatte den Buben vorm Säumen reinschlüpfen lassen und die Hose außerdem mit einer anderen in Größe 128 in der Länge verglichen. Aber was soll ich sagen, die Angabe aus dem Schnittmuster passte hervorragend. Der Bub ist gerade 1,26 m und ich habe die Länge 8 gewählt.

Vor 4 Jahren habe ich auch schonmal eine Motti-Jeans genäht. VIER Jahre ist es her … kaum zu glauben. Klick hier. Beim Ansehen der Bilder kommen viele Erinnerungen hoch. Denn da haben wir noch in Hannover gewohnt …

Es war ja bei dieser Hose wie gesagt keine Meterware, sondern eine upcycling Hose. Die Taschen habe ich sowohl vorne und hinten übernommen. Es war ein wenig tricky, dann noch ein Stückchen für den Steg zu finden aber glücklicherweise konnte ich die beiden Schnitteile für den Steg der Hose aus dem hinteren unteren Hosenbein zuschneiden. Man muss wissen, dass die Oma auch nur 1,50 m klein ist. Bei der Größe ist also gar nicht so viel Hose da 😀

Die hinteren Taschen wurden ursprünglich mit einem Druckknopf geschlossen. Da habe ich aber beide Teile raus geschnitten und die Taschenklappen zugenäht. Es sollte nix drücken und nutzen tut der Bub die Potaschen sowieso nicht. Die vorderen Taschen hingegen sind noch nutzbar und schön groß 🙂

Die schöne neue Hose zeige ich bei Kiddikram, bei HoT und der upcycling Linkparty.

Kleine Handwerker brauchen Arbeitskleidung {BeeStyle mit Werkzeugen}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Was brauch ein kleiner Handwerker natürlich? Entsprechende Arbeitskleidung. Die Arbeitskleidung mit dem großen Vogelstrauß eure hier natürlich geliebt. Von den Kindern. Nicht von mir. Wenn wir in den Garten gehen und arbeiten oder auch im Wald unterwegs sind, immer gerne. Aber nicht so gerne zur Schule. Oder Kita. „Aber wir müssen da doch arbeiten!“ Böse Mama, dass sie das nicht auch so sieht. Natürlich lasse ich die Jungs dann auch so losziehen. Man muss ja nicht wegen der Hose streiten.

So ein Arbeitspulli wie ich aber jetzt genäht habe, kommt sowohl beim Mini als auch bei mir gut an. Mehr noch. Wir lieben ihn!!! Ganz besonders freue ich mich, weil es ein sehr kleiner Rest war, den ich da gekauft habe. Ich dachte, ich bekomme nicht mehr als eine Beanie daraus genäht. Aber der Stoff war so toll. Ich musste ihn haben. Als er da war, staunte ich nicht schlecht, als völlig unerwartet alle Schnittmusterteile hinauf passten.

Der Stoff ist so schön, dezent in den Farben, aber mit dem Motiv doch so auffällig. Die einzelnen Werkzeuge sind wirklich schön gezeichnet.

Passendes Bündchen musste ich noch kaufen, online, und so passt es natürlich auch wieder nicht 100%ig. Aber je nach Lichteinfall doch recht gut 🙂

Als ich die Fotos machen wollte, ließ sich der Mini sogar ganz bereitwillig mit einem tollen Lächeln fotografieren (erstes Foto). So habe ich zu Minis und meinem Pulli-Glück auch noch ein tolles Foto bekommen 🙂 Denn das tolle Lächeln habe ich natürlich nur hier für den Blog angeschnitten.

Ein Lederlabel ist noch als kleiner Hingucker an das Bauchbündchen gekommen. Im Kragen habe ich diesmal (wieder, wie hier auch schon) ein Gummi eingezogen. Ein klein bisschen zu stramm, wie ich finde. Aber das kann ich noch ändern, aber ich will erstmal schauen ob das Gummi nicht selbst nach dem Waschen ausleiert.

Verlinken möchte ich unser neues Lieblingsstück bei Menschen(s)Kinder und Kiddikram.

Schnitt: BeeStyle in 98 mit großzügiger NZ

Stoff: Sommersweat, als Rest gekauft. Aber wer hat diesen tollen Stoff herausgebracht? Kann mir wer helfen?

Happy 4 kleiner Löwe {Geburtstagsshirt}

Jetzt ist mein Babybub alias Minibub schon fast ein großer Bub 😉

Der Geburtstag ist schon wieder über einen Monat her. Ich wollte den Blog ganz still legen, weil mir einfach die Muße fehlt. Andererseits sind mir so viele schöne Dinge zum zeigen eingefallen. Denn nähen tue ich nach wie vor viel 🙂 Also geht es doch weiter. Und zunächst mit dem Geburtstagsshirt zum 4. Geburtstag.

Passend zum Sternzeichen gab es dieses Jahr ein Geburtstagsshirt mit Löwen. Als ich den Stoff sah, fand ich ihn niedlich, fragte mich aber zugleich, ob dieser Motivstoff noch etwas für den Mini ist. Aber die Idee, dass der Löwe am Telefon sagt „Ich bin 4“ war einfach so passend, dass ich das Shirt genau so nähen musste.

Der Plott ist frei erstellt, lange habe ich überlegt, ob ich die Sprechblase weiß mache oder nur die Stofffarbe durchschauen lasse. Da ich mich einfach nicht entscheiden konnte, habe ich den großen Buben als Designer hinzugezogen 🙂

Der wollte es dann so haben! Und so habe ich es umgesetzt. Hier ist er ganz stolz auf seinen kleinen Bruder (und sein designtes Shirt?) und der kleine Bruder himmelt sein Brudervorbild ausnahmslos an! Meine Jungs sind zusammen ein tolles, temperamentvolles Team!

Schnitt: ReBoBo in 104

Stoff: Löwen Jersey vermutlich vom Stoffonkel

Boote für Geschwister {Raglan Shirts als Geschwisteroutfit}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Man hat so seine „fürs“…. für den Geburtstag, für Weihnachten, für den Urlaub … genau! URLAUB! Für den Urlaub gab es zwei neue Shirts als Geschwisteroutfit. Wo letztes Jahr der Schwerpunkt bei den Geschwistershirts beim Thema Traktor/Bauernhof lag (hier und hier) ist es dieses Jahr das maritime. (Aber auch nur für die Shirts – die Buben sind thematisch noch immer ausschließlich an Traktor/Bauernhof/Landwirtschaft interessiert.)

Den Stoff hab ich schon einige Zeit liegen, aber genau für diesen Zweck aufgehoben. Jetzt stand der Urlaub an, also habe ich sie fertig gemacht.

So schön geworden wie gedacht 🙂

Genäht habe ich wieder die Raglanshirts nach Klimperklein, Ausschnitt und Ärmelsaum sind eingefasst. Beim Buben ist mir der Ausschnitt etwas zu weit geraten, was habe ich mich erst geärgert. Aber für ein Sommershirt sitzt es genau richtig!

Die Farben sind für den Sommer und den Strand total toll, wie ich finde. Die Jungs haben selten so helle Shirts und es steht ihnen auch echt gut. Generell sind sie aber viel zu hell 😉 Nach dem ersten Tragen (im Garten) waren beim Minibuben Flecken drauf die nicht mehr raus gingen … auch wenn es „nur“ Sand aus dem Sandkasten war, bei 30 Grad hält er sich hartnäckig im Shirt. Da es aber hinten unten ist, fällt es nicht so sehr auf.

Verlinkt bei Menschenskinder (über https://kleinestoepsel.com/menschenskinder-gast-linkparty/) und Kiddikram

Schnitt: Raglanshirt von Klimperklein in 98 und 128

Stoff: vom Stoffmarkt

Für mich!!! {Shirt aus Bordürenstoff}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Was ein traumhafter Viskose-Bordürenstoff, dachte ich. Der Stoff würde sich bestimmt super als Shirt mit Gummizug unten machen, wie ich es bei Muttis Shirt von made for Motti vorgesehen ist. Gedacht, bestellt, genäht.

Ergebnis: so schön!!!

Nur ein Tragefoto hat sich trotz bereits mehrmaligem Tragen einfach nicht ergeben. Daher gibt es nur Fotos auf dem Bügel, was dem Shirt natürlich gar nicht gerecht wird.

Die Ausschnittform von der lieben Dominique finde ich sehr gelungen, mein Kleid liebe ich auch immer noch total 🙂

Stoff: Viskosejersey „Magnolia“ by bienvenido colorido

Schnitt: Muttis Shirt/Kleid von made for Motti in Gr. 36

Neues Schnittmuster für mich getestet {Rafftop}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Die Überschrift sagt schon alles. Und mittlerweile habe ich sogar schon zwei Rafftops genäht und dabei beide Varianten getestet!

Hier seht er die körpernahe Form, oder bei Rosi auch „enge Version“ genannt. Entgegen der Anleitung habe ich aber alles eingefasst, mache ich ja zu gerne. Erst hat mich diese kleine Raffung gar nicht so angesprochen, aber es ist doch irgendwie der Clou dieses Schnittes und mittlerweile könnte ich mir sie auch gar nicht mehr wegdenken.

Ich habe mit Framilonband gerafft, das habe ich schon ewig, aber bisher nicht genutzt (nur einmal für dieses Kleidchen). Aber wie heißt es so schön bei uns? Alles hat seine Zeit! Jetzt weiß ich wofür ich es habe 😉

Der Schnitt sitzt super gut! Alles passt, Länge gefällt mir auch auf Anhieb.

Das war übrigens mein zweites Rafftop.

Als erstes hatte ich die weite Form (A-Linien-Schnitt) genäht, denn der Stoff hatte mich dazu inspiriert. Ich wollte ein leichtes „Hängerchen“ haben, das ich eher zu enger Jeans tragen kann. Und genau so ist es geworden 🙂 Nur ein Foto davon hab ich noch nicht gemacht. Falls es aber mal passt, zeige ich das erste Rafftop aber auch noch!

Stoff: Vintages Roses Türkis von Mädchenwahn über Stoffonkel

Schnitt: Rafftop von Schnabelina in Gr. 36 (Nahtzugabe eher sparsam, also vermutlich eher eine 34/36)

Was ich schon immer haben wollte: einen Harry Potter Stoff oder: die Sache mit den Kombistoffen {Schlafanzug für den Buben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Nach einem Harry Potter Stoff habe ich schon länger Ausschau gehalten, ist unser großer Bub doch ein großer Harry Potter Fan! Ziemlich früh hat der Papa angefangen ihm die Bücher vorzulesen. Der Papa kannte die Bücher nicht, so hatte auch eine große Freude daran. Ein gern getragener Pullover war dieser hier.

Dieser Stoff ist eigentlich „Motiv Slytherin“. Aber Griffindor gefiel mir nicht so sehr, es war zwar der sprechende Hut darauf, aber Slytherin sagte mir mehr zu, da der goldene Schnatz mit abgebildet ist. Außerdem hatte ich beim Bestellen bereits den passenden Kombistoff im Kopf. Aber man weiß ja dann doch nicht so genau, ob es mit den Farben passt. Als der Stoff angekommen war meine Freude groß. Denn der Stoff, von dem ich noch einen angeschnittenen (angeschnitten deshalb) halben Meter liegen hatte, passte perfekt. Halt nein! Da fehlt eine Ecke! Das war ärgerlich, aber ich habe die fehlende Ecke in diesem Fall einfach mal gestückelt. Was ich sonst überhaupt nicht mag, war diesmal einfach die Lösung, da der Stoff ja so perfekt passte. 

Da ist er nun, der neue kurze Schlafi für den Buben! Die Raglan Ärmel sind extrem kurz, da wie gesagt nur noch extrem wenig Stoff dafür übrig war. Aber für einen kurzen Schlafanzug ist es genau richtig! Ich bin richtig neidisch und würde ihn auch glatt anziehen, wäre er noch ein wenig größer. Apropos, viel brauch es nicht mehr, dass der Bub auch in meine Größe reinpasst. Denn wer genau hinschaut findest sie ein oder andere Kinderkleidung in Gr. 158 und 164 in meinem Schrank 😀

Verlinkt bei Freutag, Menschen(s)kinder (bei http://www.kleinestoepsel.com) und Kiddikram

Schnitt: Raglanshirt von Klimerklein in Gr. 134, Hose ebenfalls Klimperklein allerdings frei nach restliche Stoffmenge verkleinert 😀

Stoff: privat gekauft, war aber wohl von Stoffwelten

Jeder sollte einen haben! {Bademantel für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Mein Großer liebt seinen (Kauf-)Bademantel! Es ist ein blau gestreifter, hochwertiger Sanetta Bademantel, gekauft am Stand gegenüber, als ich im Kindergartenbasar selbst verkauft habe.

Dann gibt es bei uns im Haushalt noch zwei Bademäntel, die aus meiner Kindheit stammen. Und irgendwann bin ich mal über einen Waffelstoff mit lustigen Kraken gestolpert. Da nahm das ganze seinen Lauf, denn der Mini wollte auch einen ’neuen‘ Bademantel. Die zwei von mir fallen ungefähr wie Größe 92/98, so war mit einem neuen tatsächlich passend.

Dieses Foto ist bereits vor 2 Jahren entstanden. Im Juli 2018.

Der damals 5 jährige Bub passte schon gar nicht mehr rein, man sieht es an den Ärmeln und die Länge ist im Stand auch eher Tunika-Länge 🙂 Der blau eingefasste passte dem Mini noch gut. So ein Mantel passt ja auch immer lange, der Mini passt aktuell auch noch rein, aber dieser witzige Waffelstoff wollte vernäht werden!

Ja, und das ist nun das Ergebnis. So süß und der Schnitt ist echt witzig. Den habe ich vom blau eingefassten abgenommen, mit einer großzügigen Nahtzugabe genäht und in der Länge ebenfalls etwas hinzu gegeben. Eine solche Schnittführung wie an der Kapuze dieses Bademantels habe ich noch nie gesehen. Aber sie gefällt mir! Sie ist nämlich durchgehend. Das Vorderteil zieht sich hoch, das Rückenteil ebenfalls.

Hier sieht man es gut. Auch gerade von innen sieht das schön aus – man hat im Nacken keine Naht!

Den neuen Bademantel habe ich im Gegensatz zu der Vorlage nicht komplett eingefasst, sondern nur gesäumt. An die Ärmelabschlüsse habe ich ein schmales Bündchen angenäht. Die Tasche habe ich eingefasst.

Die Jungs lieben es nach dem Duschen in den Bademantel zu schlüpfen (anstatt Handtuch). Und als wir es letztes Wochenende so warm hatten, kam er auch im Garten nach dem plantschen gut zum Einsatz!

Verlinkt bei Menschen(s)kinder, Kiddikram und Freutag!

Stoff: Waffelstoff mit Kraken

Schnitt: selbst abgenommen