Schirmmütze {Jeans Cappy für den (Baby)Buben}

Der Bub trägt aktuell eine knallrote Schirmmütze, die er vom Opa geschenkt bekommen hat, weil er mal dort war und eine Kopfbedeckung fehlte. Ich mag die Schirmmütze überhaupt nicht. Also hab ich mich hingesetzt, und Reste vom tollen Lillestoff Thores Traktor zu einer Wendekappe verarbeitet. Innen ist unifarbener Jeans. Ich dachte mit den Traktoren ist sie der Hit. Aber nein, Opas rotes Cappy ist besser.

Daher würde die Traktorkappe jetzt schon des Öfteren vom Babybuben getragen. Sie passt auch schon fast. Vielleicht lehnt der Bub sie auch ab, da sie für ihn schon ein klitze kleines bisschen zu klein ist!?

Genäht nach dem Schnittmuster wie auch bereits hier (und da ist der Link zur Anleitung).

Verlinkt bei den LilleLiebLinks, der Linkparty von Katja für kostenlose Schnittmuster, bei Tante Jana und ihrer Linkparty für alles was mit Fahrzeugen zu tun hat und beim Freutag

Stoff: Lillestoff Thores Traktor und unijeansjersey von Lillestoff

Advertisements

Mottijeans auch bei uns {Hose}

Ich weiß nicht mehr wie ich auf die Mottijeans gestoßen bin. Sicherlich durch irgendeine Linkparty. Ich musste auch eben erstmal überlegen, wann ich sie genäht habe. Zum Glück hatte ich zwischendurch ein Foto gemacht. Als ich die Taschen hinten aufgenäht hatte und schonmal sehr zufrieden war 🙂 

  

Ende April habe ich sie genäht. Ja, tatsächlich ziemlicher Verzug hier mit dem Zeigen. Aber so kann ich wenigstens auch Tragefotos bieten.

  

Mittlerweile hat der Bub sie schon oft getragen, sie sitzt super, aber muss erst eindeutig noch ein paar Mal mehr durch die Sandkiste, damit am Knie noch ein paar Tragespuren a la usedlook zu sehen sind! Aber da sind wir auf einem gutem Weg … 😉

  

Der Schnitt ist gut. Gerne mag ich es auch noch etwas schmaler, aber bei so festem Jeans wie diesem hier wäre das sicher auch nicht optimal. Für leichte Stoffe würde ich meinen eigenen Schnitt bevorzugen, aber der ist ja viel einfacher gehalten und nicht mit Passe, die ich hier echt schön finde! Außerdem gibt es tolle weitere Details in der Anleitung, die man Nähen kann, wie z. B. den Fakehosenschlitz. 

  

Die schöne Popoansicht mit der Passe und den Taschen sieht man aufgrund der längeren Jacke nur wenig. Leider war es zum Zeitpunkt der Fotos wieder so kalt (nach dem genialen Wetter zu und nach Himmelfahrt…). Aber in der Wohnung habe noch eine Detailansicht vom Bund schießen können: 

 

Ich habe aus dem ursprünglichen Label ein kleines Label geschnitten 🙂 Und der Hosenbund ist auch komplett aus dem ehemaligen Jeansbund der herkömmlichen Jeans gemacht. Dazu habe ich ganz ordentlich alles abgetrennt (Gürtelschlaufen und so), von der Weite her auf die kleine Motti angepasst – Gummi rein und fertig!

…und als nächstes muss dann wohl die Motti Shorts folgen 🙂 

Verlinkt wird das tolle Teil bei Kiddikram, made4Boys, der Hosenlinkparty von für Söhne und Kerle, alte Jeans, neues Leben und Creadienstag

Schnitt: Mottijeans (Freebook) von hier

Stoff: eine aussortierte Holl*sterjeans vom großen Mann

Mal wieder: des Papas alte Hosen … {Upcycling Jeans}

Wenn ich etwas upcycle, dann meist Hosen. Das wären z.B. diese hier (so schlicht und so geliebt) oder diese. Und jetzt die neue hier:Es war wieder eine Hose von meinem Mann. Diesmal eine Jeans. Genommen habe ich den selben Schnitt wie auch bei der khakifarbenen.

Die Hose hatte natürlich auch wieder einige Ziernähte, Abnäher und hinten diese Falten, die gewöhnliche Tragefalten imitieren sollen, aber auch noch nach dem waschen und bügeln da sind – also bereits industriell in die Hose gemacht worden sind. Diese habe ich natürlich wieder gerne genutzt. Auf dem Bild kann man Abnäher und Falten schön sehen. So ganz passen Vorderseite und hintere Seite daher nicht zusammen aber jede für sich sieht ziemlich lässig aus.

Eins ärgert mich ein kleines bisschen. Vorne konnte ich die ursprünglichen Taschen nicht übernehmen. An der einen Seite waren Nieten und ich konnte die Taschen daher nicht verkleinern bzw. gab’s keine Möglichkeit sie zu verwenden. Anderseits wollte ich die vorderen Hosenbeine auch so zuschneiden, dass die Abnäher zu sehen sind. Dann habe ich mich dagegen entscheiden noch Taschen zu kreieren (Faulheit…). Jetzt hätte ich auf der Front gerne welche. Aber das ändere ich nun nicht mehr.Aber was soll’s, so sieht man eine Hose selten. Angezogen ist immer irgendwas drüber, Jacke oder Pulli erlauben gar keinen Blick auf den oberen Teil! Und schon gefällt sie mir wieder seeehr am süßen Buben!
Bündchen unten mag ich gerade sehr. Das mache ich aber so weit, dass es auch über Gummistiefel passt.

Verlinkt bei der Jeanslinkparty, made4Boys und Kiddikram sowie Upcycling Dienstag.