Restekiste {T-Shirts für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

3 neue Shirts hat der Minibub bekommen. Und wieder erwarten, hat er alle drei schon getragen. Ich war mir zunächst unsicher, ob er sie anziehen wird. Es sind keine Bagger, Trecker oder Pferde drauf … zumindest mit den drei Sachen kriegt man ihn nämlich immer.

Die Stoffe habe ich alle im Rahmen einer Restekiste bekommen. Als nach dem auflegen des SM klar war, dass sie jeweils für ein T-Shirt reichen, habe ich sofort drauf los genäht.

Der mit den Heißluftballons war an einer Stelle zu kurz. Daher habe ich wieder mit Passe gearbeitet, meine Universallösung wenn mal 2-3 cm Stoff fehlen. Immer wieder gut! Weniger gut war, dass am ersten Tag ein großer Nutella Fleck draufgekommen und beim Waschen noch nicht wieder komplett rausgegangen ist. Aber ich werde ihn schon weg kriegen 😉

Am letzten Krippentag ist der Minibub mit Sonnenblume in der Hand und Kaktusshirt am Körper los gezogen. Zuckersüß sah er aus.

Mein Favorit ist das Äpfelchen-Shirt. Ein Stoff, den ich so nicht gekauft hätte. Seltsam, jetzt lieb ich das fertige Shirt so sehr an ihm.

Die Shirts sind alle ziemlich unisex wie ich finde. Daher verlinke ich sie gerne bei Karin! Ebenfalls schicke ich sie zu Kiddikram und Freutag!

Schnitt: ReBoBo in 98, ein Mal mit selbst hinzu gebastelter Passe

Stoffe aus einer Restekiste

Werbeanzeigen

Große Jungs … tragen Camouflage {T-Shirt für den Buben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Also ich mag ja weder Camouflage noch schwarz. Aber ich habe einen Jungen, der immer größer wird und er äußerte den Wunsch nach einem Camouflage-T-Shirt. Auf dem Stoffmarkt im Frühjahr habe ich einen Stoff gesehen, der schien mir farblich ein klein wenig besser als „normales“ Camouflage. Es war nämlich auch orange als Farbe darin enthalten. Orange ist eine der Lieblingsfarben des Buben und daher dachte ich … falsch gedacht! „Mama, damit kann ich mich doch gar nicht tarnen! Das ziehe ich nicht an!“

Ok, das leuchtet mir ein. Dass dieses T-Shirt aber (neben der „nicht richtigen“ Camouflagefarbe) ein ganz besonderes T-Shirt ist, weil man es auch auf Baustellen anziehen kann, da dort Signalfarbenpflicht herrscht, hat er nach einer ausführlichen Erklärung des Papas verstanden. Und schon wird das Shirt geliebt ❤

Auf der Sand-Baustelle auf der Terrasse der Oma kann der Camouflage-Bauleiter so einiges bauen …

Und weil er dazu Knöcheltief im „Beton“ (also natürlich nur Sand) steht, hat er eigenständig dran gedacht die Hose auszuziehen. Das Kind ist wirklich schon groß!

Verlinkt bei Made4Boys und Kiddikram

Schnitt: ReBoBo in 122

Stoff: Jersey vom Stoffmarkt

Schulkind {T-Shirt mit Plott}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Hier gibt es dieses Jahr ein Schulkind! Ob die aktuelle Zeit gerade für den Buben oder mich aufregender ist, lässt sich nicht genau sagen 😉 In gut 4 Wochen ist es schon soweit. Aktuell hat der Bub seine letzten 3 Tage Kindergarten vor sich, dann folgen 3 1/2 Wochen Ferien, und schwupps, wird ein neuer Lebensabschnitt beginnen!

Letzte Woche kam der Brief der Schule und so wissen wir jetzt, wie die Klassenlehrerin heißt und dass gewünschter Kumpel ebenfalls in seine Klasse geht.

Als Schulkind brauch man natürlich auch ein entsprechendes Shirt, damit alle Bescheid wissen! Restlos aus dem Fundus ist dieses coole Shirt entstanden und wird gerne getragen!

Bei den Plotts bin ich ja eher der Selbermacher, ich kaufe nicht wirklich gern, weil mich immer der Ehrgeiz packt, alles selbst erstellt zu haben. Der kostenlose online-Konverter ist mein bester Freund und mit ein bisschen basteln ist es so geworden, wie ich es haben wollte!

Verlinkt bei Freutag, Nähzeit am Wochenende, für Söhne und Kerle, der Plotterlinkparty und Kiddikram

Schnitt: Raglanshirt von Klimperklein in 122

Stoff: Reste aus dem Fundus (der melierte Jersey von Stick&Style), schwarze Flockfolie

Urlaub auf dem Bauernhof mit Geschwisteroutfit {neue Shirts für Bub und Minibub}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Als der Stoff raus kam, habe ich ihn bewundert, aber nicht gekauft. Wieso eigentlich nicht? Dann bin ich nochmal drüber gestolpert und schwups, gekauft. Wäre auch schlimm gewesen, wenn ich diesen tollen Stoff nie unter der Nadel gehabt hätte. So ist er nun zu einem Geschwisteroutfit geworden: T-Shirt für den Minibuben und Top für den Großen. Ja, das alles aus nur 50 cm Stoff, das hat aber auch gerade nur so gereicht.

Wir waren kürzlich tatsächlich auf einem Bauernhof. Und da gab es fast alles zu bewundern, was auch auf den Shirts ist. Einen Mähdrescher hatte unser Bauer nicht, ebenso gab es keine Schafe. Aber annähernd alles andere, was man auch auf dem Stoff entdecken kann. Besonders in Erinnerung bleiben wird Hofhund Sille. Und mir die enorm dicken Hühner 😀

Passend zum rot auf dem Shirt gab es dort ein rotes Güllefass – perfekt fürs Foto! Da hat sich dann auch mal der Große mit aufs Foto gestellt. Als ich zuvor den Wunsch nach einem Geschwisterfoto in den neuen Shirts äußerte gab es großen Widerstand …

Ich hatte mir natürlich ganz andere Fotos vorgestellt. In der Scheune auf einem großen Strohballen beispielsweise. Oder bei den Kälbchen. Die hatten wir nämlich auch zu genüge da, süß waren die!

Aber wieso nicht die Jungs entscheiden lassen? Die Wahl von Trecker mit rotem Fass passt schließlich super!

Zu den Schnitten muss ich nichts sagen, es ist mein Standardschnitt, nur einmal ohne Ärmel als Top genäht. Aaaaber, man glaubt es kaum, ich habe kürzlich auch mal wieder einen neuen Schnitt ausprobiert! Die Fotos dazu gibt es nächste oder übernächste Woche zu sehen!

Verlinkt bei Kiddikram, Freutag und Menschen(s)kinder

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo in 86 (Kind wird einfach nicht breiter) und ReBoBo in 122

Stoff: Onkel Georgs Bauernhof von Lillestoff

P(l)otterliebe {T-Shirt für den Fan}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Das beste Wortspiel, dass ich je hatte … 😀 Aber dicht gefolgt vom Grillmei(st)er.

Heute kurz und knapp, ohne viele Worte, das neue Shirt vom Buben. Genäht aus einem wundervollen weichen, dunkelblauen Jersey mit einer festen Qualität, ursprünglich ein T-Shirt, welches die Oma aussortiert hatte.

Und manchmal … ja da ist das einfach so und solch kleine Dinge machen nähwütige glücklich: ein Streifen, ca. 4×20 cm, in absolut passendem Farbton lag in der Bündchen-Restekiste.

Das Shirt kam beim Zauberschüler sehr gut an und wird wirklich gerne getragen, was die Mama natürlich sehr freut!

Noch einen Satz zur Hose. Er trägt sie jetzt den 3. Sommer, aktuell beim Sport. Ich habe überlegt, ob es nicht noch länger ist, aber ich finde kein Foto, das das belegt. Ich habe sie nie hier gezeigt, aber sie war das erste Stück aus diesem Stoff. Danach folgten Hosen für den Mini und vor kurzem habe ich ihn auch bei der Weste für den Mini verarbeitet. Die Hose ist nach dem Freebook der Sommerhose von Pauline Dohmen genäht und sie fällt wirklich großzügig aus.

Der Plott ist aus einer Malvorlage erstellt. Also diese umgewandelt und dann noch etwas bearbeitet. Dunkler Plott auf hellerem Shirt wäre vielleicht wegen der Haare etwas besser gewesen. So gesehen war auch erst gedacht, die Haare ebenfalls nur als Kontur abzubilden. Aber ich habe mich spontan entschlossen sie zu füllen. Jetzt haben wir eben einen einmaligen, grauhaarigen Harry 😀

Verlinkt bei Kiddikram

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo in 122

Stoff: upcycling T-Shirt der Oma

Plott: erstellt aus einer Malvorlage

Stoffmarkt ist so eine Sache … {Motorradliebe wird Motorrad-Shirt}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Im März war hier in der Region wieder Stoffmarkt. Fluch und Segen zugleich! Ich bin immer völlig überreizt von den vielen Angeboten. Es war außerdem kalt, windig und nass, und so war ich kurz davor, rein gar nix zu kaufen. Aber das geht ja auch nicht. Also sagte ich mir, zumindest ein 1/2 m pro Kind 😉

Für den Minibuben sind es diese Motorräder geworden, denn die Motorrad-Liebe ist noch immer groß!

Auch für den Buben gab es etwas, und da nahm das Kaufen plötzlich doch noch seinen Lauf. Der 1/2 Meter für den Buben habe ich nämlich für ein T-Shirt gekauft, sah ihn dann aber ebenso als Innenfutter einer Kapuze. So kaufte ich noch schwarzen angerauten Jersey und eine orangene Kordel dazu. Das Ergebnis kann ich dann hoffentlich (entsprechend meinem fertigen Bild im Kopf) im Herbst zeigen. Denn dafür soll der Pulli sein. Zuvor sind noch eine Reihe andere Dingen dran …

Aus dem 1/2 Meter mit den Motorrädern habe ich gleich zwei Shirts genäht. Einmal gab es ein Raglanshirt mit unifarbenen Ärmeln in 86/92 und dann noch ein schmales T-Shirt in 104. Das dunkelblau der Raglanärmel war ein kleiner Rest, der gerade so reichte. So mag ich Reste aufbrauchen 🙂 Das Shirt mag ich trotzdem nicht so sehr. Das in 104 mag ich lieber, aber das ist erst für den nächsten Sommer 🙂

Verlinkt bei Kiddikram, made4Boys und der Fahrzeuge-Linkparty von Jana.

Schnitt: Autumn Rockers von Mamahoch2 (Größe des SM weiß ich nicht mehr)

Stoff: Jersey Motorräder vom Stoffmarkt

noch einmal Bohowale {kurzarm T-Shirt}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe oder Schnittmuster; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Vor einem guten Jahr habe ich das Langarmshirt mit Bohowalen gezeigt. Das Shirt habe ich direkt aus dem Kleiderschrank verkauft. Und ich mag die Wale doch so! Aber es freut mich, dass es auch anderen so gut gefällt. Der Minibub hatte kürzlich ziemlich ungeplant noch ein T-Shirt aus dem Stoff bekommen. Da war diese typische Situation: Zuerst läuft einem der Rest über den Weg, dann gesellt sich wie von alleine der Unirest hinzu und schwups, ehe man sich versieht, ist das Shirt schon fertig genäht.

Wobei es diesmal nicht ganz so einfach war denn ich musste ziemlich puzzlen. Die Passe, die ich mir mal gebastelt habe, war auch hier die Lösung, aber ich musste sie sowohl vorne als auch hinten verlängern. Hinten sogar sehr, da ich nur noch 10 cm Boho-Stoff für die Rückseite hatte. Die Rückansicht gefällt mir nun auch nicht besonders gut, sie ist so leer. Er hat das Shirt 1-2 mal getragen, aber dann habe ich es ebenfalls verkauft.

Stoff: Bohowale vom Stoffmarkt, grau-blauer Sommersweat (Rest von diesen tollen Pullis)

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo mit selbstgebastelter Passe in Gr. 92