Typisches Jungs-Fahrzeuge-Shirt {Langarm-Shirt}

Den Stoff hatte ich bestellt, um einen Nachfolger der Fahrzeuge-Kapuzen-Pullis zu machen. Denn die sind alle aus dem letzten Jahr und irgendwann werden sie zu klein sein… 

Aber irgendwie war es unmöglich einen passenden Ringel für die Kapuze zu finden. Und ich wollte ihn unbedingt wieder mit Ringel machen. Aber wozu einen Kapuzenpulli? Ein Langarm-Shirt tut es auch. Und so bleibt wenigstens noch etwas Stoff übrig 😉

Als diese Entscheidung getroffen war, war das Shirt dann auch schnell fertig 🙂 Allerdings war ich diesmal wohl recht großzügig mit der Nahtzugabe. Das ist ja eher selten bei mir. Mir ist es ein klein wenig zu breit. Liegen lassen – Kind wächst rein! (In der Hoffnung, dass die Ärmel dann nicht zu schnell zu kurz sind!)

Lieblingsshirt-Potential hat es bei mir nicht, aber schön ist es trotzdem 🙂 Die Farbe lässt sich übrigens schwer draußen fotografieren, beim ersten Foto war nicht mal Sonne und trotzdem wirkt das grün recht grell. Ist dann Sonne da, hat man glatt verloren 😉
In der Kita wurden wir eines morgens auch damit begrüßt „Dein Shirt leuchtet ja schön!“ und das, wo wir schon im Gebäude waren. Ich habe schnell einen Schnappschuss gemacht, im Gebäude tun die Farben nicht ganz so im Auge weh und man kann die verschiedenen Fahrzeuge gut erkennen  😉

Den Ausschnitt habe ich wieder eingefasst, wie ich es in letzter Zeit nur noch mache. Finde ich optisch einfach viel schöner und sieht auch eher aus „wie gekauft“  😉

Verlinkt bei Janas Fahrzeuge-Linkparty, Kerstins Bio-Linkparty sowie Kiddikram und Made4Boys!
 
Schnitt: abgeschnittener ReBoBo in 104

Stoff: Bio-Jersey (kba; fühlt sich fast an wie ein Interlock) von Adlico aus DK über Dawanda

Kinderbeutel {Jutetäschchen für Kinder} mit Minitutorial

Irgendwann äußerte der Bub mal den Wunsch nach „auch so eine Tasche“ 😉 Gemeint war ein Täschchen, welches er an einem Haken in der Garderobe seiner Kita gesehen hatte. Das war eigentlich nur eine kleine Jutetasche in mini und natürlich aus einem schönen Kinderstoff. 

Nachdem ich neulich die tolle faltbare Einkaufstasche von Nahtaktiv bewundert habe – sie selbst hat sie nach dem Tutorial von Carmen genäht, aber optisch war gerade ihre so ansprechend, dass sie unbedingt auf meine „to sew“-Liste musste – habe ich mich an den Wunsch vom Buben erinnert und machte mich sogleich an den Zuschnitt für das kleine Buben-Täschchen (ist ja überhaupt nicht so, dass gerade genügend andere unfertige Sachen rum liegen …😉)

Das Täschchen war super schnell fertig. Und da man auf einem Bein nicht stehen kann, und der Bub ja auch seine Kumpels versorgen muss, gab es gleich zwei!

Zwei – in zwei unterschiedlichen Maßen. Im folgenden habe ich notiert, welche Maße ich mittlerweile mehrmals verwendet habe bzw. als optimal für uns empfinde. Natürlich kann man es immer an die individuellen Bedürfnisse anpassen oder gerade an bestimmte Bücher, Fahrzeuge oder Kuscheltiere. 

Da bei uns die „Wieso, weshalb, warum“-Bücher geliebt und gerne mitgeschleppt werden, kristallisierte sich das Maß 24 cm x 28 cm als optimal heraus. Und ich habe nicht zuvor am Buch angepasst 😉

Also man benötigt:

1 Stoffstück à 24 x 28 cm im Stoffbruch zugeschnitten

oder 2 Stücke à 24 x 28 cm

2 Henkel à 36 x 6 cm

Nahtzugabe ist bei den Maßen enthalten. 

  • Je nachdem ob man im Stoffbruch zugeschnitten hat oder nicht, näht man die 2 bzw. 3 Seiten zusammen.
  • Für den oberen Saum der Tasche habe ich den Stoff zuerst erst ca. 0,5 cm eingeschlagen und dann nochmal genau 2 cm. 
  • Die 6 cm breiten Streifen für die Träger einfach rechts auf rechts zusammen nähen, wenden, bügeln und nochmal absteppen. Beidseitig absteppen sieht schöner aus 🙂 Ich nähe sie innen an, am besten mit mehreren Nähten, z. B. auch im Kreuz. Vielleicht können kleine Kinder noch keine schweren Inhalte tragen, aber immerhin schon ungestüm reißen 😉 Wo die Träger sitzen, kann nach Geschmack varrieren, wichtig ist nur, dass beide Enden gleich vom Rand entfernt sitzen. Circa 5 cm sind es bei mir. 

So und jetzt viel Spaß beim Nachnähen!

Ich verlinke mein Täschchen bei Janas Fahrzeuge-Linkparty und beim Creadienstag. Außerdem bei made4BoysKiddikram und Taschen und Täschchen.



Schnitt: brauch man nicht, nur etwas abmessen 🙂

Stoff: Baumwolle mit Fahrzeugen, ich habe ihn über Butinette bestellt, gibt’s aber bspw. auch bei Stick & Style

Auch mal eine ganze Kombi {T-Shirt mit Kuschelhose und Sweatjacke}

Überall im Netz werden ständig diese tollen Kombis gezeigt! Bisher hatte ich nie das Verlangen auch mal eine Kombi zu nähen, aber irgendwann ist immer das erste Mal 😉

Der Anstoß für diese Idee war die grüne Sternchenjacke, die die Oma vor einiger Zeit für den Buben genäht hatte. Er hatte sie an und ich fand die Kapuze plötzlich so schön groß und kuschelig. Raglanärmel mag ich an Shirts nicht so, aber an dieser Jacke gefielen sie mir auf einmal sehr.  Dazu hatte mir die Oma vor kurzem den tollen Baustellenstoff von Petra Laitner geschenkt und daraus sollte sowieso ein T-Shirt entstehen. Also war der Anfang von Shirt und Sweatjacke im Kopf geplant. Ergänzend noch eine Hose, denn die absolut geliebte „Ankerhose“ (heißt beim Buben so, obwohl gar keiner drauf ist) ist mittlerweile leider zu klein und musste eindeutig mal von etwas ganz tollem ersetzt werden. Diese Hosen trägt er zwar auch (oft zum Sport), hatten aber nie den absoluten Lieblingshosencharaker!

Schnitt der Jacke ist also wieder der Schnitt aus der Ottobe (Schnitt 16, 1/2014). Laut Schnittmuster eine 92, ich habe keine extrem übertriebene Nahtzugabe gegeben. Daher müsste sie auch tatsächlich eine 92 sein. In der Länge habe ich aber etwas zugegeben. Und nun ist sie noch wirklich reichlich.

Farblich ist sie ganz unspektakulär uni gehalten aus einem türkisen Sweat, nur die Kapuze ist mit dem Baustellenstoff gefüttert.

Einen passenden Reisverschluss in der absolut stimmigen Farbe hatte ich vorrätig, was ein wirklich großer Zufall war! Die Naht im Nacken ist diesmal auch wieder hübsch versteckt. Bei den Taschen sitzt jede Naht was mich sehr freut. Denn ich tu mich immer so schwer mit sichtbaren Nähten … schlimmer Perfektionismus!

Die richtige coole Mini-Passe im Nacken ist eine … wie soll ich sagen? Reparatur gewesen! Aber finde die Lösung absolut genial und so habe ich mir für meinen vorherigen „Fehler“ letztendlich auf die Schulter geklopft 😉

Die Hose ist die Kinderhose von Näähglück, ein Größenmix aus den Größen 92 (obenrum) und 98 (Beinlänge). Wie man an den Nähten sehen kann, wieder mehrfach gestückelt. Aber das soll so … kann man sich sagen. Auch wenn es tatsächlich Resteverwertung war 😉

Mein Label habe ich diesmal am Beinbündchen positioniert. Hach, find ich auch ganz klasse! Nur erkennt man so weniger, dass der „Kringel“ eigentlich der „kleine Jo“ ist, weil der Jo nun liegt. Aber ich selbst weiß ja was drauf steht 🙂

Das T-Shirt ist der abgeschnittene Rundhalsbody von Schnabelina. Halsausschnitt diesmal nach dem wirklich tollen Tutoial von Hamburger Liebe! Absolut genial und so werden erstmal alle weiteren Shirts entstehen. Wir besitzen auch viele Smafolk-Shirts und es sieht echt genau so aus. Dass dieses Shirt hier aber sowohl beim Halsausschnitt als auch in der gesamten Größe etwas klein geraten ist, muss ich hier nicht verraten. Aber es ist noch genug Stoff da! Da wird fluchs ein neues genäht. Was mich nur ärgert ist, dass ich dabei den letzten Fitzel des hellblauen Bündchens aufgebraucht habe. Aber es wird sich auch eine andere Farbe finden …

Meine tolle Kombi zeige ich jetzt noch etwas rum. Verlinkt bei made4Boys, Kiddikram, der Fahrzeuge-Linkparty und auch bei Katja wegen der kostenlosen Schnittmuster von Hose und Shirt!

Edit 26.04.16: 

Edit 14.05.16  

Noch reichlich in der Länge, wird die Jacke mit ihrer großen Kapuze doch schon getragen und geliebt!

Fahrzeuge überall {Kapuzenshirt}

Im Sommer haben sowohl die Oma als auch ich diesen Fahrzeuge-Stoff verarbeitet.   

Da fing es schon an, dass ich immer mehr in Richtung ‚unbunt‘ und uni wollte. Einige der bunten Kinderstoffe finde ich zwar schön, aber einfach ungeeignet oder unpassend als Kleidung. Grauen Stoff fand ich zwar auch nicht ganz optimal für einen 2 1/2 Jährigen, aber dezent war er und trotzdem punktete er bei dem Buben aufgrund der Fahrzeuge (und wird natürlich noch immer getragen). Online habe ich den Stoff dann auch in anderen Farben gesehen. Allerdings entweder nur als bereits verarbeitetes Stück oder als „ausverkauft“. Aber dann, auf der Infa, war er plötzlich da und ich habe zugeschlagen. Und genau so schnell war er dann vernäht!  

Leider ist es ein Ding der Unmöglichkeit einen solchen Pulli mit Kapuze an meine Leine zu hängen. Also waren nur (semioptimale) Liegefotos möglich. Ich hoffe sehr, dass ein Tragefoto ganz schnell folgt! 

Als Schnitt wieder, wie auch hier, der BeeStyle mit Kapuze. Bündchen in grau. Die Kapuze ist grau/türkis geringelt. Passt wunderbar. Wieder ein Lieblingsstück, welches auch mit meinem Label bestückt wurde.
  

Verlinkt bei made4boys und Kiddikram  

Erneut ein Lieblingsshirt/-stoff {Langarmshirt}

Auf dem Stoffmark hat die Oma mal einen grau/schwarzen Fahrzeuge-Stoff gekauft. Daraus ist dann ein Langarm-Shirt nach einem Ottobre-Schnitt entstanden, welches der Bub aufgrund der Fahrzeuge sehr mag. Zum Glück hat die Oma damals Ringel-Ärmel kombiniert, so war jetzt noch genug Stoff für Vorder-/Hinterteil vorhanden. Ich habe eins meiner Lieblingsshirt aussortieren müssen, da es unter den Armen vom Deo überhaupt nicht mehr ansehnlich war. Und das, wo sämtliche Hersteller mittlerweile versprechen, die Kleidung leide nicht unter dem Deodorant. Tzzzzzz. Aber gut für mich bzw. den Buben: ich konnte es bei dem neuen Shirt gut gebrauchen 🙂Das Shirt hat einen sehr hohen Elastan-Anteil und ist daher super dehnbar. Auch wenn ich eigentlich keine schwarze Kleidung trage, dieses Shirt mochte ich aufgrund der Passform sehr. Aber nun ging’s einfach wirklich nicht mehr! 

Fertig sieht das neue Shirt nun so aus:Sehr gefreut hab ich mich drüber, dass der Stoff nach dem Zuschneiden von Vorder- und Rückteil noch für kurze Ärmelchen gereicht hat. Die habe ich dann im Lagenlook mit dem schwarz kombiniert. Finde ich aktuell schöner so, als wenn die Ärmel komplett eine andere Farbe haben.   Ich habe wieder (wie hier zum 1. Mal) ein kleines Stück Knopfband in die Schulternaht eingebaut, für herrlich einfaches an- und ausziehen. Als Farbtupfer beim recht farblosen Shirt gab es einen roten Betonmischer als kleines Label in die Seite genäht 🙂Den unteren Saumabschluss habe ich wieder nach meiner neuen Lieblingsart gemacht, wie bereits hier gezeigt. 

Tragefoto hab ich machen wollen, aber als ich sagte „Stell dich mal aufs Sofa“ (wollte ich wegen dem neutralen Hintergrund) fing der Bub natürlich das Hüpfen an. Also hier nur Bilder mit Dynamik 😉 

Der Bub hat den kleinen roten Betonmischer natürlich SOFORT entdeckt und war begeistert! Daher zeigt er ihn auch nochmal direkt:Da das Shirt wirklich genau so super geworden ist, wie ich es mir vorgestellt habe, schicke ich dieses Shirt zum Freutag. Außerdem geht’s ab zu Kiddikram UpcyclingDienstag und made4Boys. Die für mich neue Stoffreste-Linkparty will ich auch mal nutzen 🙂 

Partnerlook {zwei Wendekappen}

Was rege ich mich immer auf, wenn ich an der See im Wind Ehepaare in gleicher Regenjacke sehe … 😀  Wieso eigentlich? Glaube aber auch ein wenig hat sich meine Einstellung dazu schon geändert. Es regt mich generell immer weniger auf. Schön, wenn man die eigene Gelassenheit spürt!

Als Kind war es mir egal. Es war eine Seltenheit, selbst genähte Kleidung zu besitzen und dann noch Partnerlook? Das war total toll 😀 Ich habe die Jacke gerne getragen. Und meine beste Freundin hatte die gleiche wie ich, so sind wir gerne wie Zwillinge rumgelaufen. Wobei wir die optisch kaum sein könnten 😉Hatten wir auch die gleichen Hosen? Das ist mir hier bei dem Foto erst aufgefallen. Das sind aber sicher Kauf-Hosen. Im Oktober wird dieses Foto übrigens 22 Jahre alt. Oh, sind wir alt, oder Nina?

Zurück in die Gegenwart und der Absicht dieses Artikels. Tabea von Nadelzauber hat mich mit ihren Fotos zur Wendekappe infiziert und ich MUSSTE so eine auch nähen. (Im Link gibt es einen Link zur ursprünglichen Anleitung). Nachdem die erste gut saß (die aber wirklich nur aus Resten entstand und optisch nicht tragbar ist) musste eine weitere her. Und warum dann nicht gleich den besten Kumpel mit versorgen?

Ich habe mir große Überlegungen gemacht, wie ich die Zuschnitte mache. Mein Bub liebt ja Betonmischer. Was lag da näher als einen solchen gleich nach vorne zu machen? Es gab also den Streifen mit Betonmischer, Krankenwagen, Bagger und LKW. Trecker und Flugzeug auf dem Schirm! Kumpel Enno hat Abschleppwagen, Polizeiauto, Trecker und Flugzeug an der Seite; Kipplasta und Auto zieren seinen Schirm.Mein größter Wunsch war natürlich die beiden Jungs mit ihren Kappen zusammen zu fotografieren. Aber das ist bisher nichts geworden und ich möchte einfach nicht länger warten. So kommt jetzt mein Bub nochmal mit einigen Tragefotos.

Von vorn … von der Seite … von allen Seiten einfach zauberhaft 😍

Mit einer so tollen Kappe ist man Bärenstark und kann gut im Garten helfen. Bei Oma im Garten gibt es so viele tolle Geräte zu entdecken! Es ist übrigens eine Wendekappe. Ich hatte im Geschäft zwei wunderbare Vichykarostoffe gesehen, war mir aber wegen der Farbe nicht sicher. So habe ich beide gekauft. Aber es passen farblich sogar beide wunderbar, ich konnte mich nicht entscheiden welcher besser passt! Also hat die Kappe von meinem Buben den helleren beigeton bekommen, Ennos den dunkleren.

Wenn’s also mal nicht so bunt sein soll, geht es auch schlicht! Hier bei der Raubtierfütterung nach geschaffter Arbeit 😍

Zuletzt noch ein Foto mit beiden Kappen zusammen. Wenn ich hoffentlich auch mal ein Foto schaffe, auf dem beide Jungs mit jeweiliger Kappe zu sehen sind, werd ich es auf jeden Fall noch zeigen!

Edit 20.07.: ich hatte gar kein Foto von hinten gezeigt, vorallem da ich eine andere Variante genäht habe, als in der Anleitung gezeigt. Ich habe die Kappe hinten geschlossen genäht und für den besseren Sitz ein kleines Stück Gummiband eingenäht. Passt super!

Verlinkt bei myKidwears, Kiddikram, made4Boys und der Linkparty für kostenlose Schnittmuster! Heute neu entdeckt habe ich auch die Mamawerk-Linkparty!