Boxershorts {Unterwäsche für den Buben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Nach langer Zeit habe ich mal wieder Boxershorts für den Buben genäht. Zwei Reste boten sich perfekt dafür an und die passenden Ringelkombis fügten sich hinzu. Fast immer nähe ich die Boxershorts kombiniert mit Ringeln. Diese 3 waren die zuletzt genähten. Als Gummi gab es feines Sternchengummi, welches ich kürzlich bei einer Stoffbestellung mit bestellt hatte.

Aus 1 m Gummiband bekomme ich bei meinem Schmalhans noch immer genau zwei Hosen raus 😉

Ich weiß nicht ob man es auf dem zweiten Foto erkennt, da ich den Bären gut zusammen gepuzzelt habe: die dunkle Hose hat eine Naht hinten.

Stört aber auch in keinerlei Weise, die Kaufhosen haben da auch immer eine Naht, habe ich fest gestellt. Die hellblaue ist aus Malomi-Stoffen, der Motivjersey war das dritte Teil eines Panel. Die andern beiden habe ich schon vor einiger Zeit zu diesem T-Shirt vernäht, aber ich wusste nicht so ganz was ich mit dem hellblau gehaltenen Quadrat machen sollte. Die Streifen hatte ich separat bestellt, sie passen aber 100%ig dazu. So bin ich mit der Resteverarbeitung wieder sehr glücklich 😀

Verlinkt bei made4Boys, der Linkparty für Söhne und Kerle und Kiddikram.

Schnitt: Peters Hugo von Allerleikind, etwas vergrößert.

Stoffe: Fundus und teilweise mal über Stoffe Hemmers bezogen

Für den windelfreien Minibuben {Boxershorts in Größe 80/86}

  / Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige (Schnittmuster-)label; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt.

Dass der Minibub nun trocken ist, früher als von mir erwartet, habe ich ja schon geschrieben. Und da nutze ich doch gern die Gelegenheit noch ein wenig Stoffreste abzubauen. Ui, das hat wieder Spaß gemacht. Und was ich für viele tolle Reste gefunden und kombiniert habe, ich bin selbst noch begeistert!

Das Schnittmuster von Allerleikind, Peters Hugo, habe ich schon rauf und runter genäht. Aber das SM ist für die Größen 98 und 110 ausgelegt. Das war jetzt viele Jahre genau passend für den Buben, mittlerweile mache ich eine ordentliche Nahtzugabe und so passt das SM auch noch immer, aber es passt eben noch nicht für den Minibuben. Der passt mit Windel noch in die 86, ohne Windel fallen wir quasi wieder auf die 80 zurück.

Ich habe das Schnittmuster kurzerhand auf 80% verkleinert, die Beinlänge nochmal um 2 cm gekürzt, an den Beinen auch keine Saumzugabe gegeben, die Nahtzugabe dabei aber normal hinzu gefügt. Mit dem Gummi kann man ja nochmal variieren, aber so passt es wunderbar!

Da die Boxershorts fleißig im Einsatz sind, und irgendeine immer in der Wäsche, habe ich sie nicht mehr zusammen – geschweige denn überhaupt – auf ein Foto bekommen. Aber zeigen möchte ich sie gerne bei der Stoffreste-Linkparty, Kiddikram und made4Boys

Schnitt: Peters Hugo von Allerleikind (verkleinert auf) Gr. 80/86

Stoffe: Restekiste und Reste von der Freundin 🙂

Was neues wagen und Boxershorts für den Mann {Raglanshirt für den Buben}

Manchmal finde ich ältere, unveröffentlichte Blogposts wieder. Dies ist so einer, also schnell raus damit 😉

Ich war mal ganz mutig und habe etwas Neues probiert. Jetzt darf jeder eine Runde lachen, denn es ist eher als Ironie gemeint.

Genäht habe ich den Autumn Rockers, aber tatsächlich erstmals als Shirt. Dazu zweifarbig. Also doch: was total Neues habe ich da gemacht! Zumindest für meine Verhältnisse.

Aber als ich festgestellt habe, dass das dunkle blau absolut hervorragend zu den Rittern passt, war es um mich geschehen. Wo ich doch sonst immer alles aus einem Stoff haben muss – diesmal wollte ich es versuchen. Ich mag anderes optisch vielleicht mehr, aber der Bub liebt das Shirt.

So habe ich übrigens aus einem 1/2 Meter Stoff eine Boxershorts für den ganz großen Mann und Vorder- und Rückteil des Raglanshirts raus bekommen. Das wiederum find ich ziemlich klasse 😀

Das Gummi der Boxershorts ist upcycling wie man an der Möwe unschwer erkennen kann. Daher verlinke ich es auch bei Gusta, ob das in ihrem Sinne ist?! Aber vielleicht ist das auch ein guter Tipp an andere, wenn der Stoff ausgerissen ist und das Gummi noch unversehrt ist … ich hebe jedenfalls neuerdings die Gummi auf.

Außerdem verlinkt bei DienstagsDinge

Schnitt: Shirt – Autumn Rockers in 110, Boxershorts – selbst erstellt (wie auch schon hier)

Neue Unterbüxen {Boxershorts}

Ich nähe Boxershorts auch mal ganz gerne, aber nach 2-3 ist es dann auch wieder für ne Weile gut 😉 So viele wie Rosi neulich genäht und gezeigt hat, würde ich nicht schaffen. Das Gummi ist nicht das Problem, vielmehr das Säumen der Beinabschlüsse. Zuviel säumen macht keinen Spaß. Da Lob ich mir doch Hoodies bei denen ich nix säumen muss, weil überall Bündchen dran kommt. 



Dennoch hatte ich neulich vor, eine neue Boxershorts für den Buben zu nähen. Ich fand den Monsterstoff vom Karneval 2016, und hervorragend dazu passende Ringel.  Tatsächlich hatte ich auch noch ein Gummi vorrätig, das auch wie dafür gemacht war. 

Der Bub selbst suchte sich dann aus der Restekiste einen weiteren Stoff aus, aus dem er sich eine Boxershorts wünschte und ich kombinierte den grau/schwarzen Sternchenstoff dazu. Das Gummi passte zwar farblich nicht so ganz, aber immerhin thematisch (Pfeile). Daher habe ich es auch für die zweite Boxershorts verwendet. 

Da alle „guten Dinge drei“ sind, suchte ich noch Reste für eine dritte Boxershorts. Eigentlich passen die Farben sehr gut zusammen aber ich mag sie irgendwie nicht. Egal, getragen wird sie sicherlich wie die andern beiden trotzdem. Wenn sie denn dann irgendwann mal passen sollten, denn die neuen Shorts sind allesamt zu groß. Man gut, dass der Bub gerade wächst wie Unkraut 😉

Zeigen will ich die Hosen bei Kiddikram, der Linkparty für kostenlose Schnittmusterder Stoffreste-Linkparty und Freutag, denn Stoffabbau und tolles Ergebnis sind gleich zwei Gründe zum Freuen 😀

Stoffe: alle aus der Restekiste, Gummi Pfeile weiß ich nicht mehr, grau über Michas Stoffecke

Schnitt: Peters Hugo von Allerleikind in 110 (mit wenig bis keiner NZ)

Achtung! Für den großen Mann! {Boxershorts}

Wow ist das kompliziert! Ich wünschte ich könnte sagen, es ist kompliziert gewesen, denn so ganz abschließend bin ich noch nicht fertig!

Im August habe ich angefangen einen Schnitt für eine Boxershorts abzunehmen, von einer bestehenden Kauf-Shorts, die mein Mann vom Sitz her am liebsten hat! Am letzten August Wochenende habe ich Versuch eins das erste Mal genäht. Immerhin, alle Teile passten zusammen und das Gesamtergebnis sah optisch schonmal toll aus. Das Gummi oben hat mich in den Wahnsinn getrieben, und so ganz gelöst ist dieses Problem bis heute nicht. 

Allerdings…haha, passte die Boxershorts eher mir!!! Also der große Mann hat sie nicht anprobiert, da es ja ein Geschenk werden sollte, aber die Hose würde ihm nicht passen. 

Also Schnittmuster überarbeitet. Zwei Wochen später Versuch zwei genäht. Hmpf. 

Nachdem ich das Schnittmuster zum 3. Mal überarbeitet und nochmal probegenäht hatte, habe ich am selben Tag den Stoff aller Stoffe angeschnitten! Mit dem Ergebnis war ich soweit zufrieden. Optisch sieht sie ganz passabel aus. Ja, ich bin glücklich über das Ergebnis, wenn ich sie anschaue aber wird sie auch passen?

Zu Beginn der ganzen Idee hatte ich Großes vor! Ein Schnittmuster rauszugeben. Ich! Aber brauch die Welt das Schnittmuster einer Boxershorts??? Andererseits, ein gutes, das meinen Vorstellungen entspricht, gibt es nicht. Wenn diese jetzt am großen Mann gut sitzt, dann lasse ich sie mal von Freunden probenähen. Aber ich nehme mir nicht mehr vor, tatsächlich ein Schnittmuster rauszubringen. Falls sich daraus dann doch noch was entwickelt, um so besser! 

So, viel Text, jetzt ist das Geschenk ausgepackt und anprobiert, es folgt das Foto vom Ergebnis! Achtung, halb nackter Mann 😉 

 

Sie passt!!! Sie sitzt echt super. Trotzdem wäre ein Zentimeter mehr an Weite auch nicht tragisch. 

Vom Schnitt her ist die Hose so, dass eine Naht auf dem Oberschenkel und genau so an der Rückseite des Oberschenkels verläuft. Dafür ist dann das Po-Teil aus einem Stück sowie das Seitenteil ohne direkte Seitennaht. Im vorderen Bereich ist der Stoff gedoppelt und die Nähte liegen jeweils nach innen. So kann nichts scheuern. Es war definitiv nicht die letzte, denn irgendwie hat das Gefummel auch Spaß gemacht. Die größte Freude für mich ist gewesen, dass er sie gleich angezogen hat!

Hier habe ich übrigens schon eine kleine Ecke des Stoffes verwendet und auch angekündigt, dass er eigentlich für ein Weihnachtsprojekt ist 😉 

Verlinkt wird beim Freutag, außerdem bei Jana sowie der Linkparty für Söhne und Kerle!