Große Stücke in der Restekiste {Mädchen T-Shirt}

Vielleicht nerve ich mit meiner Restekiste schon. Aber das Stoffrestepaket, das ich neulich mal gekauft hatte, hat mir sehr viel Freude bereitet. Eigentlich bin ich ja gar nicht für Überraschungen zu haben. Es stand aber bei, dass einige Reste noch für Shirts reichen können, aber trotzdem wusste ich natürlich nicht welche der Stoffe groß und welche kleiner sind.

Als das Paket ankam, war ich begeistert. Die drei Shirts, die ich sofort aus den Resten für den Minibub genäht hatte, habe ich schon hier gezeigt.

Ganz besonders hat es mich aber gefreut, dass der Eis-Stoff genau so groß war, dass ich ein Shirt in 128 rausbekommen habe. Das ist dann, direkt passend noch vor dem Urlaub, zu Lotti gewandert!

Ich verlinke das tolle Mädchen-Shirt bei made4girls und kiddikram

Schnitt: ReBoBo in 128

Werbeanzeigen

Feuerwehrmann Sam! Oder: Spontanes zweites Geburtagsshirt {T-Shirt zum 3. Geburtstag}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Weiter geht es noch mit einem Geburtstagsshirt. Ganz spontan hatte ich nach diesem Shirt noch ein zweites genäht. Irgendwie hatte ich noch Lust auf eins mit Bildchen. Der Sam ist es eher durch Zufall geworden, aber der Mini mag ihn sehr. Fest vor Augen schwebte mir, dass die 3 und ein paar Kuller irgendwo raus gespritzt werden. Ich überlegte einen Elefanten zu nehmen, oder einen Wal … beim Suchen kam mir der Sam mit dem Schlauch vor die Augen.

Also eine Malvorlage mit dem Konverter umgewandelt, nach den Vorstellungen angepasst und Kuller sowie Zahl hinzugefügt. Fertig. Niedlich, wie ich finde 🙂

Hier abgelichtet im Garten der Nachbarn. Bei Reihenhäusern übrigens ein toller Vorteil: Die Kinder sind bei den Nachbarn und man hat sie trotzdem voll im Blick 😀

Zu sagen wäre noch, dass der Minibub bereits vor 3 Jahren in dieses Shirt gekleidet war. Da allerdings noch sicher und warm in meiner Babybauchkugel. Ich überlegte erst, das Shirt aufzuheben. Aber bitte wozu ein Schwangerschaftsshirt in die Erinnerungskiste packen? Ich habe ein schönes Foto auf dem ich das Shirt mit Kugel trage. Das muss reichen. Da ist es so besser genutzt und das Geburtstagsshirt kommt natürlich in die Erinnerungskiste! Ich freue mich wirklich sehr über dieses gelungene Upcycling.

Verlinkt bei Freutag, Menschen(s)kinder und der upcycling Linkparty

Schnitt: ReBoBo in 104 allerdings mit knapper Nahtzugabe

Plott: selbst erstellt aus einer Malvorlage

Stoff: upcycling eines ssw-Shirts

Lazy Days … die Faultiere sind los {Top für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Als ich dieses Top genäht hatte, hab ich auch gleich einen Blogpost dazu vorbereitet. Damit bin ich ja immer fix. Das war vor anderthalb Jahren, wenn nicht schon vor zwei ganzen.

Dann passte es mit der Jahreszeit nicht, er hatte es einfach nie an. So landete das Shirt in der Verkaufskiste (ungetragen). Ich weiß die genähte Größe nicht, aber ich meine es ist eine 80 – es war damals nur ein kleiner Rest vom Stoff übrig. Aber es zog wieder ein in die Kommode vom Mini, ich find’s nämlich total niedlich. Und eines Tages war es dann wieder warm, ein Top musste angezogen werden! Und es passte noch!

Der Entwurf des Blogpost von damals war längst gelöscht … weil ich nicht mehr dachte, dass er es je tragen wird. Aber der Minibub wird einfach nicht breiter. Auch jetzt bei der U7a war der Mini wieder auf der 25er (Gewicht) bzw. 10er (Größe) Perzentilkurve. Er – also beide Jungs – sind einfach sehr schlank. Ansich ja nichts schlechtes 🙂 Da er (bzw. beide) von Anfang an zierlich waren, müssen wir uns auch keine Gedanken machen.

Zum Top gibt es nicht viel zu sagen, ja, es wird wieder langweilig: abgeschnittener ReBoBo ohne Ärmel einfach eingefasst. So lieb ich es!

Die coole blaue Hose habe ich bereits im Sommer 2016 für den Buben genäht.

Ich freue mich, dass dieses Top nun doch noch getragen wird. Ebenfalls verlinkt bei Karin und Kiddikram.

Stoff: beim Stoffmakt gekauft aber online gibt’s noch immer einige Varianten davon …

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo in vmtl. Gr. 80

Restekiste {T-Shirts für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

3 neue Shirts hat der Minibub bekommen. Und wieder erwarten, hat er alle drei schon getragen. Ich war mir zunächst unsicher, ob er sie anziehen wird. Es sind keine Bagger, Trecker oder Pferde drauf … zumindest mit den drei Sachen kriegt man ihn nämlich immer.

Die Stoffe habe ich alle im Rahmen einer Restekiste bekommen. Als nach dem auflegen des SM klar war, dass sie jeweils für ein T-Shirt reichen, habe ich sofort drauf los genäht.

Der mit den Heißluftballons war an einer Stelle zu kurz. Daher habe ich wieder mit Passe gearbeitet, meine Universallösung wenn mal 2-3 cm Stoff fehlen. Immer wieder gut! Weniger gut war, dass am ersten Tag ein großer Nutella Fleck draufgekommen und beim Waschen noch nicht wieder komplett rausgegangen ist. Aber ich werde ihn schon weg kriegen 😉

Am letzten Krippentag ist der Minibub mit Sonnenblume in der Hand und Kaktusshirt am Körper los gezogen. Zuckersüß sah er aus.

Mein Favorit ist das Äpfelchen-Shirt. Ein Stoff, den ich so nicht gekauft hätte. Seltsam, jetzt lieb ich das fertige Shirt so sehr an ihm.

Die Shirts sind alle ziemlich unisex wie ich finde. Daher verlinke ich sie gerne bei Karin! Ebenfalls schicke ich sie zu Kiddikram und Freutag!

Schnitt: ReBoBo in 98, ein Mal mit selbst hinzu gebastelter Passe

Stoffe aus einer Restekiste

Große Jungs … tragen Camouflage {T-Shirt für den Buben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Also ich mag ja weder Camouflage noch schwarz. Aber ich habe einen Jungen, der immer größer wird und er äußerte den Wunsch nach einem Camouflage-T-Shirt. Auf dem Stoffmarkt im Frühjahr habe ich einen Stoff gesehen, der schien mir farblich ein klein wenig besser als „normales“ Camouflage. Es war nämlich auch orange als Farbe darin enthalten. Orange ist eine der Lieblingsfarben des Buben und daher dachte ich … falsch gedacht! „Mama, damit kann ich mich doch gar nicht tarnen! Das ziehe ich nicht an!“

Ok, das leuchtet mir ein. Dass dieses T-Shirt aber (neben der „nicht richtigen“ Camouflagefarbe) ein ganz besonderes T-Shirt ist, weil man es auch auf Baustellen anziehen kann, da dort Signalfarbenpflicht herrscht, hat er nach einer ausführlichen Erklärung des Papas verstanden. Und schon wird das Shirt geliebt ❤

Auf der Sand-Baustelle auf der Terrasse der Oma kann der Camouflage-Bauleiter so einiges bauen …

Und weil er dazu Knöcheltief im „Beton“ (also natürlich nur Sand) steht, hat er eigenständig dran gedacht die Hose auszuziehen. Das Kind ist wirklich schon groß!

Verlinkt bei Made4Boys und Kiddikram

Schnitt: ReBoBo in 122

Stoff: Jersey vom Stoffmarkt

P(l)otterliebe {T-Shirt für den Fan}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Das beste Wortspiel, dass ich je hatte … 😀 Aber dicht gefolgt vom Grillmei(st)er.

Heute kurz und knapp, ohne viele Worte, das neue Shirt vom Buben. Genäht aus einem wundervollen weichen, dunkelblauen Jersey mit einer festen Qualität, ursprünglich ein T-Shirt, welches die Oma aussortiert hatte.

Und manchmal … ja da ist das einfach so und solch kleine Dinge machen nähwütige glücklich: ein Streifen, ca. 4×20 cm, in absolut passendem Farbton lag in der Bündchen-Restekiste.

Das Shirt kam beim Zauberschüler sehr gut an und wird wirklich gerne getragen, was die Mama natürlich sehr freut!

Noch einen Satz zur Hose. Er trägt sie jetzt den 3. Sommer, aktuell beim Sport. Ich habe überlegt, ob es nicht noch länger ist, aber ich finde kein Foto, das das belegt. Ich habe sie nie hier gezeigt, aber sie war das erste Stück aus diesem Stoff. Danach folgten Hosen für den Mini und vor kurzem habe ich ihn auch bei der Weste für den Mini verarbeitet. Die Hose ist nach dem Freebook der Sommerhose von Pauline Dohmen genäht und sie fällt wirklich großzügig aus.

Der Plott ist aus einer Malvorlage erstellt. Also diese umgewandelt und dann noch etwas bearbeitet. Dunkler Plott auf hellerem Shirt wäre vielleicht wegen der Haare etwas besser gewesen. So gesehen war auch erst gedacht, die Haare ebenfalls nur als Kontur abzubilden. Aber ich habe mich spontan entschlossen sie zu füllen. Jetzt haben wir eben einen einmaligen, grauhaarigen Harry 😀

Verlinkt bei Kiddikram

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo in 122

Stoff: upcycling T-Shirt der Oma

Plott: erstellt aus einer Malvorlage

noch einmal Bohowale {kurzarm T-Shirt}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe oder Schnittmuster; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Vor einem guten Jahr habe ich das Langarmshirt mit Bohowalen gezeigt. Das Shirt habe ich direkt aus dem Kleiderschrank verkauft. Und ich mag die Wale doch so! Aber es freut mich, dass es auch anderen so gut gefällt. Der Minibub hatte kürzlich ziemlich ungeplant noch ein T-Shirt aus dem Stoff bekommen. Da war diese typische Situation: Zuerst läuft einem der Rest über den Weg, dann gesellt sich wie von alleine der Unirest hinzu und schwups, ehe man sich versieht, ist das Shirt schon fertig genäht.

Wobei es diesmal nicht ganz so einfach war denn ich musste ziemlich puzzlen. Die Passe, die ich mir mal gebastelt habe, war auch hier die Lösung, aber ich musste sie sowohl vorne als auch hinten verlängern. Hinten sogar sehr, da ich nur noch 10 cm Boho-Stoff für die Rückseite hatte. Die Rückansicht gefällt mir nun auch nicht besonders gut, sie ist so leer. Er hat das Shirt 1-2 mal getragen, aber dann habe ich es ebenfalls verkauft.

Stoff: Bohowale vom Stoffmarkt, grau-blauer Sommersweat (Rest von diesen tollen Pullis)

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo mit selbstgebastelter Passe in Gr. 92