Qualität, Farbe, Funktionalität {Body}

Diese Farben! Klasse! Den Stoff muss ich haben. So geht es einem Stoffsüchtigen ja häufig. Also gedacht, bestellt. Paket angekommen, gefreut, ausgepackt, gefühlt. Sieht wirklich schön aus, Stoff ist schön fest … ja, das fiel mir auf. 


Beim Zuschneiden hab ich dann auch festgestellt, dass er sich irgendwie wenig dehnt … aber da war der Stoff dann eh schon angeschnitten. 

Also habe ich den Body auch fertig gestellt. Er ist perfekt geworden, ohne Patzer, die toleriere ich ja eh nicht mehr. Hals-und Beinausschnitte sind mit selbigem Stoff eingefasst. 


Es war mir dann aber schon klar … die Passform wird nicht wie bei den bisherigen Bodys sein. Denn dazu dehnt er sich einfach weniger. Man merkt es schon beim Anziehen, das geht zwar noch relativ einfach, dennoch ist es anders als bei den zuvor genähten. 

müüüde

Und wie man sieht, es ist noch reinwachs-Potential, aber praktisch ist das nicht umzusetzen. Denn dann wird das Anziehen nicht mehr klappen. So ist das für mich optische Lieblingsteil doch kein Lieblingsteil, denn ich will das Baby ja nicht quälen beim Anziehen :/ Momentan geht es noch gut und zum Schlafen ist das weit sitzende Teil echt super. 


Streifen zu vernähen macht ja so Spaß. Auch das Säumen ist so schön einfach, weil man sich an ihnen orientieren kann! Ich wünschte nur dieser Stoff wäre eine leichtere Qualität. Aber es ist wie immer: will man feste Qualität, ist der Stoff zu labbrig; ist er dann doch eher fest, wünscht man sich, dass er dünner oder leichter ist!

Verlinkt bei made4Boys, SewMini und Kiddikram

Schnitt: ReBoBo in 74

Stoff: Streifen Jersey über Michas Stoffecke

Advertisements

Nochmal Maritim {BeeStyle mit Kapuze}

Dieser Pulli ist ein absoluter Lieblingspulli und hat uns natürlich an die See begleitet! Ich habe noch einen zweiten Pullover mit einem maritimen Touch genäht, diesmal aber um einiges dezenter. Denn erst der Plott •Ahoi• macht ihn überhaupt Maritim, die grau weißen Ringel sind zuvor ganz basic gewesen. Auf dem Stoffmarkt gekauft, hatte ich ihn gleich genau so vor Augen.


Als Stoff für die Kapuze habe ich ein graues Top von mir recycelt; das grau passte so wunderbar und ich liebe es, wenn ich einem ausrangierten Kleidungsstück nochmal ein neues Leben geben kann. Die Armbündchen sind extra lang, damit der Pulli ordentlich mitwachsen kann. Auf dem Foto sind sie einmal gekrempelt, ansich sind sie also doppelt so lang. 

Der Schnitt ist natürlich wieder mein absoluter Lieblingsschnitt geworden. Der BeeStyle 😀

Vorne gab es eine Bauchtasche und ein mini Stück Webband, was man ganz rechts im folgenden Bild sehen kann. Es ist ein kleines Steuerrad. Ich habe meine Ösensammlung kürzlich um 8 mm Ösen vergrößert und sie hier verwendet. Als Kordel gab es ein breites, graumeliertes Band. Ja, und der Plott ist das einfache aber prägnante Wort •Ahoi• mit der Schriftart giddyup Std aus grauer Flockfolie! Besonders schön finde ich dabei, dass der i-Punkt ein Sternchen ist! 


 
Fertig ist ein neuer Lieblingspulli, der sowohl von Verarbeitung und Optik für mich ganz oben in der Reihe der Lieblingsteile steht; und auch der Bub sagte, dass der Pulli ihm gefällt und er sehr bequem ist 🙂 Was will man mehr? (Natürlich weiß er auch nach dem Urkaib was das Ahoi bedeutet … und das sagen die Seeleute … wahrscheinlich findet er ihn aus diesem Grund allein schon toll!)

Ich schicke den Pulli noch zu Maritimes & Meer, sowie zu made4Boys, HoTCreadienstag und bin erstmalig auch bei Menschen(s)kinder von Karin mit dabei! 

Stoff: angerauter Streifenjersey vom Stoffmarkt, ehemaliges Top von mir für die Kapuze

Schnitt: BeeStyle in 104, überlange Bündchen und etwas in der Länge zugegeben

Die Sache mit den Ösen… {BeeStyle}

Ich liebe Ösen. Sowohl optisch als auch die Verwendung. Hatte ich vor einigen Jahren noch Respekt davor ein Kleidungsstück mit einer falsch eingeschlagenen Ösen zu versauen, freue ich mich heute immer über die Möglichkeit ein Stück mit Ösen zu vervollständigen! Es gibt ja zum Glück auch die Zangen, mit denen man Ösen wunderbar einfach anbringt. Aber wenn ich auch mal keinen Adapter habe, kriege ich das einschlagen mit dem Hammer mittlerweile auch angstfrei hin 😀

Der Bub für alle Fälle – auch vertüddeltes Babyspielzeug wird sofort repariert

Habe ich die ganzen Jahre doch immer kleine 4mm Ösen benutzt, sind jetzt auch kürzlich 11mm große bei uns eingezogen. Es sollte mal ein bisschen Abwechslung sein und außerdem hatte ich eine blaue Kordel, die dicker war und aber farblich so gut passte. 

Der fertige Pulli sieht klasse aus, keine Frage, aber benötigt dieser Kragen doch ein bisschen Raffung, damit er gut steht und dazu ist die Kordel wohl noch nicht dick genug, sie lockert sich wieder. Und der Kragen klafft etwas auf. 

Zu Beginn dachte ich, die Ösen sind zu schwer. Aber ich glaube, das ist nicht das Problem. Ich denke ich gehe nochmal dran. Abtrennen, etwas enger stecken und dann hoffen, dass er besser sitzt. Oder liegt 😉 Dann ist der Kragen natürlich noch ein bisschen mehr gewickelt. Aber das macht nix, da die Ösen ja aktuell auch recht weit auseinander sind. 

Verlinkt bei made4Boys, Dienstagsdinge und HoT

Schnitt: BeeStyle in 104 (wahrscheinlich sehr großzügig zugeschnitten)

Stoff: angerauter Streifen-Jersey von Michas Stoffecke

neue Bodys {Langarmbody}

Ich habe drei neue Bodys genäht. Einen, weil ich in Hinsicht auf den Urlaub im Juni ganz auf der maritimen Schiene bin 😉 Einen, weil ich ein Geschenk benötige, zwei meiner Freundinnen bekommen im Sommer ein Mädchen; und einen, weil ich mal was ausprobieren wollte. Denn bislang habe ich die Bodys immer mit Bündchen genäht, jetzt wollte ich Ausschnitt und die Beinausschnitte mal einfassen. 


Sie sind alle sehr schön geworden, der mit den Walen ist natürlich mein Liebling und der helle mit den Schwalben ist der, der verschenkt wird. Den Babybub trägt übrigens einen aus dem gleichen Stoff! Langsam wird er zu klein, aber ich hatte ja auch eine 62 genäht (jetzt übrigens wieder). Die beiden für den Babybuben sind in 68 genäht. Da passt er gerade wunderbar rein und ich denke das wird auch noch eine ganze Weile der Fall sein, Schließlich passen auch gerade jetzt noch die genähten in Gr. 62. 


Innen sind bei den Bodys die ersten selbst erstellten Verloursplotts von mir. Denn ich besitze jetzt einen!!! Aber dazu ein anderes mal mehr 🙂

Es wird immer schwieriger den Babybuben zu fotografieren oder hat er sich extra für mich wie ein Fisch (also Wal) im Wasser hin und her bewegt?

Verlinkt bei SewMini, der Linkparty für kostenlose Schnittmuster von Katja, made4Boys und Freutag

Schnitt: Schnabelinas ReBoBo in 68

Stoff: alle drei von Stick&Style

Neuer Lieblingspulli {Pulli}

Der Babybub und ich haben einen neuen Lieblingspulli, nach meinem neuen Lieblingsschnitt 😀

Streifen nähen macht ja so Spaß 🙂 nur fotografieren ohne Tageslicht nicht… (draußen war gerade Schneeregen) 

Diesmal gab es keine farbigen Knöpfe auf der Seite mit dem amerikanischen Ausschnitt (wie hier), dafür aber einen kleinen Stern passend zur Streifenfarbe auf die Brust ⭐️

Sowohl die Armlänge als auch die Körperlänge habe ich wieder großzügig zugeschnitten, schließlich ist es kalt und der Pulli soll nicht so schnell und viel hoch rutschen. Bei den Ärmeln hatte ich schon die für mich optimale Breite vom Bündchen rausgefunden; endlich habe ich auch die optimale Bündchenbreite für den Saum gefunden. 

Verlinkt wird dieses neues Lieblingsteil beim Freutag sowie SewMini und Kiddikram

Stoff: Michas Stoffecke

Schnitt: eigener 

Streifenjäckchen für den Babybuben {Strickjacke}

Heute zeige ich das Jäckchen, das ich bereits hier angedeutet habe. Und wieder habe ich die tollen Knöpfe von 3Exter verwendet, und bin, dank der Motive der Knöpfe, sozusagen ganz auf der maritimen Schiene. Denn neben dem blau/weißen Pulli und diesem Jäckchen hier ist auch noch ein maritimer Body für den Sommer entstanden. Da der aber in Größe 74 genäht ist, lasse ich mir mit dem Zeigen noch etwas Zeit, damit ich dann auch Tragebilder präsentieren kann. Bestenfalls aus dem Urlaub an der See 🙂


Witziger Weise ist dieses Jäckchen zufällig tatsächlich „an der See“ abgelichtet worden, wenn auch nur in der Wohnung, schließlich wäre es bei +-0 Grad draußen auch zu kalt. Die Kissen, die man hinterm Banybuben sieht, waren mal ein Geschenk von mir an meine Mutter. 

Aber zurück zum Jäckchen: ich habe überlegt ob ich es überhaupt erwähne, mich dann dafür entschieden und außerdem hatte ich es im vorherigen Post schon angedeutet: es handelt sich auch hier um ein upcycling Projekt. Ein Jäckchen vom Kleidungsschweden, das ich vielleicht vor zehn Jahren mal für mich gekauft und dann wenig getragen hatte. Bereits vor drei Jahren hatte ich es auseinander geschnitten, um es (damals noch für den großen Buben) neu zu vernähen. Das war aber bis dato nicht passiert. Jetzt hatte ich die zerlegten Einzelteile wieder gefunden. Die neuen Knöpfe passen so gut dazu, dass ich das Projekt diesmal gleich umgesetzt habe! 

Ich habe die Teile der Jacke komplett mit Saumbündchen und Armbündchen übernehmen können. An den Armen habe ich extra so lang zugeschnitten, dass ich sie umschlagen kann. Das finde ich optisch so schön!  

Verlinkt beim Freutag, KiddikramSewMini und der Linkparty für upcycling

Stoff: ehemaliges Stickjäckchen von mir

Schnitt: Grundschnitt ist der Rebobo mit Rundhalsausschnitt, wieder Weite 74

Dezentes, maritimes Upcycling {Pullover}

Yeah, der ist so richtig niedlich geworden, genau so wie ich es mir vorgestellt hatte. Hatte ich doch kürzlich 3Exter Knöpfe bestellt, eine gemischte Tüte, und es waren viele maritime Motive dabei, die schon auf ihren Einsatz gewartet hatten. 

Ich habe bei mir im Kleiderschrank ausgemistet, da war ein tolles Teilchen, ein weiß/blau geringelter Pulli. Er saß aber wie ein Sack an mir (nach dem ersten Waschen) und da war es Zeit für ein neues, gewürdigtes Leben 😉

An einem Vormittag war schnell genäht, nachdem ich am Abend zuvor bereits zugeschnitten hatte. Und endlich hat der Anziehtest mal bewiesen: ich kann auch anders; nicht jedes Teil ist gleich zu klein, diesmal ist der Pulli reichlich und das freut mich umso mehr. So werden wir, denke ich, bis ins Frühjahr etwas von diesem wirklich schönen Pulli haben. 

Außerdem lag noch eine blau/weinrote Strickjacke parat, die ich bereits vor drei Jahren schon für den großen Buben umarbeiten wollte. Bis dato hatte ich es nicht geschafft, aber man gut, denn damals hatte ich ja noch nicht diese tollen Knöpfe! Die süße neue Strickjacke zeige ich aber ein anderes Mal 🙂

Verlinkt bei der upcycling Linkparty, SewMini, Kiddikram und der Linkparty für kostenlose Schnittmuster von Katja, da auch dieser Pulli mit geknöpftem Ausschnitt auf Schnabelinas ReBoBo aufgebaut ist! 

Stoff: leichter Strick (upcycling eines Pullis von mir)

Schnitt: ursprünglich ReBoBo, hier Weite 74, nur die Armlänge etwas kürzer