Wer kennt das Spielzeugmonster? {Kostüm}

Das Spielzeugmonster ist klein. Es ist dunkel, mit nur ein bisschen Farbe, damit es sich gut verstecken kann. In den Ecken und Betten der Kita. 

Das Spielzeugmonster ist niedlich. Damit es nicht auffällt. Zwischen den Kuscheltieren und Spielsachen der Kinder. 

Das Spielzeugmonster ist gemein. Es klaut und versteckt liebgewonnenes Spielzeug. Und stiftet damit großen Unfrieden. 

Aber wer das Spielzeugmonster kennen gelernt hat, der ist sein Freund oder möchte gar selbst das Spielzeugmonster sein … 



Ich weiß gar nicht mehr genau wie das damals mit dem Spielzeugmonster angefangen hat. Aber ist auch egal, mittlerweile gehört es zu unserer Kita(-Geschichte) dazu. Und da wir selbst mal betroffen waren (Eisi Eisbär war mehrere Monate vom Spielzeugmonster verschleppt…) wollte der Bub nun gemeinsam mit dem Spielzeugmonster der Kita eine dicke, fette Faschingsparty feiern! 

Anfänglich war noch der Gedanke da Klettbänder ans Shirt zu nähen und dort kleinere Spielzeuge und Kuscheltiere zu befestigen. Letztlich wollte es der Bub nicht mehr und ich bezweifele mittlerweile auch, ob der Stoff das ausgehalten hätte. Das komplette Oberteil ist aus aussortierten T-Shirts von uns entstanden und das Shirt fürs Vorderteil ist von mir und sehr dünn. Aber ich wollte es nehmen, weil die Farbe so passend war, hell genug für die Applikation, aber nicht weiß. 

Das Monster ist aus dunkelblauem Fleece, Gesicht, Augen, Hörner und Zähne sind aus Sweat- und Jerseyresten appliziert. Auf dem Rücken ist eine S-Applikation, die ich vom Stoff aufgegriffen habe. 

Die Hörner sind aus Sweat genäht und mit Watte ausgestopft, beim Zunähen habe ich direkt einen Kinderhaarteif mit eingenäht 🙂

… und wir haben sogar Spielzeugmonster Nachwuchs ^^



Verlinkt bei der upcycling Linkparty, Kiddikram und, da beide Teile aus freebooks genäht sind, auch bei der Linkparty für kostenlose Schnittmuster

Schnitt Hose: Leggins Mopseltrine in 104 (für den Babybuben in 68), Oberteil geänderter ReBoBo

Stoffe: Superhelden Monster Jersey über Dawanda, ausrangierte T-Shirts

Monsterliches für den Sommer {Top}

Ein kleiner Rest vom Monsterstoff war noch übrig und da mein neustes Liebstes ja gerade das Einfassen ist und sommerliche Kleidung im Kleiderschrank noch fehlt, gab es ein Top! 

  
Nachdem dieses Top der Schnitt von Pauline ist, habe ich diesmal einfach meinen geliebten Schnitt vom Regenbogenbody als T-Shirt Variante ohne Arme zugeschnitten und dann sowohl an den Arm- und Halsausschnitten zusätzlich etwas Stoff weggenommen. 

   

Es sitzt wirklich gut und nach meinen Vorstellungen 🙂 Das Bündchen hat auch eine super Qualität zum Einfassen. 

  
Habe es auch schon hier verwendet. Beim Saumabschluss gab es zur Vervollständigung auch gelbes Garn 🙂

  

Und mit dem gelb wirken die Monster gleich nochmal frecher 😉
Schnitt: geänderter ReBoBo in Gr 98

Stoff: Monsterstoff, auf der Infa 2015 gekauft, gelbes Bündchen von Stoffe Hemmers

Stoffabbau {T-Shirts}

Vielen Dank für die tollen Kommentare zum Mähdrescher-Shirt und den Retro-Autos. Die folgenden Shirts waren ein echter Stoffabbau (u.a. auch nochmal die Retroautos).

  

Genäht zum Verschenken, denn die „Reste“ reichten nur noch für eine 74 – jetzt finde ich alle Shirts total schön und werde sie wahrscheinlich alle behalten. Schließlich wird der Babybub auch größer und wenn er ähnlich gebaut ist, wie der nun große Bub, dann passt die 74 im nächsten Sommer 🙂 Und sowieso war sich der große Bub gleich sicher „Die sind für meinen Bruder!“

Ich bin gespannt, wie das Shirt an an einem einjährigen dann so sitzt. Für den großen, schlacksigen, Buben ist der abgeschnittene ReBoBo absolut perfekt, weil es so schmal ist, aber das kann bei Baby Nr. 2 ja ganz anders sein!

Ab zum Creadienstag sowie Made4Boys, Kiddikram und der kostenlosen Schnittmuster Linkparty von Katja 

  

Schnitt: ReBoBo als Shirt in Gr. 74 (bei der Weite schneide ich immer eine Größe größer)

Stoff: Monster- und Traktorjersey von der Infa 2015, Retro-Autostoff über Dawanda

  

Minimonster {Kuschelhose}

Nachdem ich erst die grauen Monster zu dem Schlafi verarbeitet habe, kamen noch grüne Monster zu uns nach Hause. Und als diese dann zufällig neben dem grünen Sweat auftauchten, war es mal wieder geschehen. 

 
Ganz als selbstläufer entstand eine süße Kuschelhose in Größe 62/68. Schnitt ist wie immer die Kinderhose von Näähglück! Die Taschen sind nur Fake, denn bei so kleinen Größen werde sie ja doch noch nicht genutzt.  


Verlinkt bei Kiddikram und sew mini (da kann ich ja sonst nicht so oft mitmachen – bis welche Größe darf man dort eigentlich verlinken?)  

überall Monster {Schlafanzug}

Da der Bub nur zwei Schlafis hat, sollte er einen neuen bekommen. Als ich die Monster auf der Infa gesehen habe, war klar, DAS wird der neue Schlafanzug! Gekauft, genäht. Fertig. Auch wenn ich einen solchen Stoff für T-Shirts nicht mehr vernähen würde, für den Schlafanzug einfach absolut perfekt und er sieht zuckersüß darin aus! 

 
Wie immer habe ich die 10 Minuten-Leggins einfach breiter zugeschnitten. Und schööön lang. Ein Schafanzug sitzt schlabberig. Dafür aber recht enge Bündchen als Beinabschluss (auf dem Foto umgeschlagen), denn es gibt ja wohl nichts nervigeres als ständig hochrutschende Hosenbeine. Macht doch dann gleich ein kuscheligeren Eindruck. Was ich als Oberteil genommen habe, weiß ich irgendwie gerade nicht mehr. Aber da ich auch hier die Bequemlichkeit in den Vordergrund stellen wollte, war die Passform auch eher zweitrangig. Daher einfach ‚irgendeins‘ der vorhandenen Schnittmuster und schön großzügig zugeschnitten.  Genau so frech wie die Monster schauen, ist der Bub auch gerade!!! Er sagt 300 mal am Tag NEIN, bockt ungefähr 500 mal am Tag und anziehen (was er ja alleine machen will) dauert am Morgen gefühlte 3 Stunden!!! Ach, was für ein wundervolles Alter!

Verlinkt bei made4Boys & Kiddikram

 

Üben, üben, üben {und schon ein weiteres Shirt fertig}

Also in der Schule mochte ich es nicht. Ständig üben. Vokabeln oder gar mathematische Gleichungen… Ziemlich gepaukt haben wir auch damals die deutsche Rechtschreibung. Diktate rauf und runter. Und ich muss sagen, es hat was gebracht! Schön, wenn man sich mal die Lernerfolge in Erinnerung ruft! Und auch hier ein DANKE an die beste Mama der Welt! 😘

Dieses >praktische< Üben fällt mir jetzt aber leichter, denn es macht ja so Spaß. Ist ein bisschen wie Fahrschule, mochte ich damals auch. Am Ende beherrscht man etwas. Beim Nähen kann man außerdem dazu noch ein schönes Ergebnis erzielen!  

Nachdem sich die Männer in die Waagerechte zur Mittagsruhe begeben haben, wollte ich eigentlich nur schnell das Tüchlein für das Set fertig machen. Aber das Monstershirt hatte ich schon zugeschnitten… Wieso also damit nicht gleich weitermachen? Gesagt, getan! 

 

Ging so fix! Da es nur ein 30cm Coupon war, war es recht knapp in der Länge. Kurz hab ich überlegt aber dann schnell gehandelt. Es ist ja so farblich passend, daher auch unten noch ein Bündchen dran! 

Genau so fix geht’s mit dem Shirt zu made4boys, Creadienstag und Kiddikram