Die 2. Motti {Knickerbocker Motti}

Werbung, da Markennennung. Schnitt und Stoff jedoch selbst gekauft.

Das Leben 1.0 hat uns voll im Griff. Kurz und knapp daher ein paar feine Sachen, die eigentlich auf noch feinere Tragefotos gewartet haben. Aber das spare ich mir jetzt, dazu hat es zu lang nicht geklappt und meine Zeit ist mir zu kostbar, um mich weiter damit zu beschäftigen. Im Sommer wird das wieder ein Selbstläufer sein, der Winter ist scheinbar in keinerlei Hinsicht mein Freund 😉

Nachdem die erste Motti ja sowohl bei mir als auch dem Minibuben gut ankam, habe ich schnell eine 2. genäht. Aktuell ist diese noch einiges größer, aber ich vermute mal, dass sich das nach dem Waschen noch ändern wird. Momentan kann ich das lange Knickerbocker-Bündchen noch einmal komplett einschlagen und sie passt trotzdem noch 🙂 So haben wir vermutlich auch noch nächstes Jahr was von?!

Verlinkt bei Kiddikram und der Hosenlinkparty bei für Söhne und Kerle

Schnitt: Motti (Freebook von hier) in Gr. 86

Stoff: Steppsweat von Stoffehemmers, Ringel vom Stoffmarkt

2/3 Recycling-Outfit {kurze Motti und T-Shirt}

Jetzt kommt wieder Kleidug für den Buben! Und eigentlich wollte ich jetzt ein neues Shirt und die neue Motti zusammen zeigen. Denn an einem Abend habe ich beides zugeschnitten und danach ein richtig tolles, befreiendes Gefühl gehabt! Der Großteil beider Teile hatte nämlich schonmal ein anderes, erstes Leben 😀 

Jetzt dreht es sich zunächst aber doch nur um die Hose, da ich nicht beides zusammen fotografieren konnte.

   

Die ursprüngliche Hose war von mir, sicher 15 Jahre alt. Eine blaumann-blaue Jeans! Wer trägt denn bitte sowas? 😉 Irgendwas hatte ich schonmal aus der gemacht. Sie hatte keine langen Beine mehr. Aber für eine kurze Motti hat sie noch gereicht 🙂 

  

Ich habe lange überlegt welche Farbe ich für die Kontrastnähte nehme. Einen dunkleren Farbton oder doch helles Garn? Es ist dann weiß geworden. Finde es sehr gut so!

 

Hier ein wenig Entspannung auf der Sonnenliege, nach getaner Arbeit. Mein Label ist wieder an die Tasche gekommen, wie auch bei der langen Motti schon. Es ist hier übrigens keine Motti Shorts zu sehen! Ich habe einfach das Schnittmuster der langen Jeans verwendet und das Bein gekürzt 😉 Wozu nochmal extra drucken, wenn man weiß dass sie so auch gut sitzt?  

 

Passt perfekt! Diesmal ohne Taschen vorne und einem Bündchen. Sie ist wirklich wunderbar und am liebsten würde ich gleich weitere zuschneiden… In lang und kurz und überhaupt 😉 

  

Verlinkt bei Happy Recycling, alte Jeans – neues Leben, Mount Denim, made4Boys,  der Hosenlinkparty von für Söhne und Kerle sowie Creadienstag!

Schnitt Hose: Motti Jeans, das lange SM einfach gekürzt

Stoff: Jeans von mir

Mottijeans auch bei uns {Hose}

Ich weiß nicht mehr wie ich auf die Mottijeans gestoßen bin. Sicherlich durch irgendeine Linkparty. Ich musste auch eben erstmal überlegen, wann ich sie genäht habe. Zum Glück hatte ich zwischendurch ein Foto gemacht. Als ich die Taschen hinten aufgenäht hatte und schonmal sehr zufrieden war 🙂 

  

Ende April habe ich sie genäht. Ja, tatsächlich ziemlicher Verzug hier mit dem Zeigen. Aber so kann ich wenigstens auch Tragefotos bieten.

  

Mittlerweile hat der Bub sie schon oft getragen, sie sitzt super, aber muss erst eindeutig noch ein paar Mal mehr durch die Sandkiste, damit am Knie noch ein paar Tragespuren a la usedlook zu sehen sind! Aber da sind wir auf einem gutem Weg … 😉

  

Der Schnitt ist gut. Gerne mag ich es auch noch etwas schmaler, aber bei so festem Jeans wie diesem hier wäre das sicher auch nicht optimal. Für leichte Stoffe würde ich meinen eigenen Schnitt bevorzugen, aber der ist ja viel einfacher gehalten und nicht mit Passe, die ich hier echt schön finde! Außerdem gibt es tolle weitere Details in der Anleitung, die man Nähen kann, wie z. B. den Fakehosenschlitz. 

  

Die schöne Popoansicht mit der Passe und den Taschen sieht man aufgrund der längeren Jacke nur wenig. Leider war es zum Zeitpunkt der Fotos wieder so kalt (nach dem genialen Wetter zu und nach Himmelfahrt…). Aber in der Wohnung habe noch eine Detailansicht vom Bund schießen können: 

 

Ich habe aus dem ursprünglichen Label ein kleines Label geschnitten 🙂 Und der Hosenbund ist auch komplett aus dem ehemaligen Jeansbund der herkömmlichen Jeans gemacht. Dazu habe ich ganz ordentlich alles abgetrennt (Gürtelschlaufen und so), von der Weite her auf die kleine Motti angepasst – Gummi rein und fertig!

…und als nächstes muss dann wohl die Motti Shorts folgen 🙂 

Verlinkt wird das tolle Teil bei Kiddikram, made4Boys, der Hosenlinkparty von für Söhne und Kerle, alte Jeans, neues Leben und Creadienstag

Schnitt: Mottijeans (Freebook) von hier

Stoff: eine aussortierte Holl*sterjeans vom großen Mann