Wild & THREE {Geburtstagsshirt}

Ich bin mit allem etwas in Verzug. Am Wochenende als wir die Einschulung hatten, hatten wir ebenso den Geburtstag vom Minibuben. Die Vorbereitungen haben den Blog etwas stillgelegt oder aber vielleicht hatte ich auch einfach keine Lust 🙂

Kurz und knapp heute also nun das Geburtstagsshirt für den mittlerweile nun schon dreijährigen Minibuben! Wir hatten am Wochenende eine tolle Feier, durch die Einschulung hatten wir quasi Marathon-Feiern!

Die Idee für den Spruch habe ich irgendwo im Netz gesehen. Ein wenig abgewandelt habe ich es und natürlich selbst erstellt 😉 Ganz allein von mir hinzugedacht ist das Geweih – es macht sich doch hervorragend auf dem W oder? Denn genau so ist unser kleiner Minibub: WILD!

Die Ärmel sind aus French Terry und nicht gesäumt sondern eingeschlagen. Allerdings hasse ich es, wenn sie sich auseinander rollen, also quasi wieder abwickeln, daher habe ich wie mit einer Geradstichnaht fixiert. Man sieht es nicht – perfekt so!

Das Shirt ist schön groß und die Ärmel fast schon zu weit, allerdings kann man es so auch gut über lange Ärmel drüber ziehen. Als nächstes muss ich tatsächlich mal ein Langarm-Shirt extra zum Unterziehen nähen.

Der kleine Wilde hat genau das bekommen, was ihn (je nach Sichtweise) noch wilder macht. Ein Fahrrad! Oder aber es bringt ihn zur Ruhe, wenn er sich damit auspowert. Umgehen kann er damit schon ausgesprochen gut. Das freut mich sehr!

PS: es gibt noch ein zweites Geburtstagsshirt

Verlinkt bei Menschenskinder, Freutag und Kiddikram

Schnitt: Raglanshirt nach Klimperklein, Ärmel frei Schnauze gekürzt

Stoffe: Reste … (kürzlich hier auch für den Buben vernäht)

Werbeanzeigen

Schulkind {T-Shirt mit Plott}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Hier gibt es dieses Jahr ein Schulkind! Ob die aktuelle Zeit gerade für den Buben oder mich aufregender ist, lässt sich nicht genau sagen 😉 In gut 4 Wochen ist es schon soweit. Aktuell hat der Bub seine letzten 3 Tage Kindergarten vor sich, dann folgen 3 1/2 Wochen Ferien, und schwupps, wird ein neuer Lebensabschnitt beginnen!

Letzte Woche kam der Brief der Schule und so wissen wir jetzt, wie die Klassenlehrerin heißt und dass gewünschter Kumpel ebenfalls in seine Klasse geht.

Als Schulkind brauch man natürlich auch ein entsprechendes Shirt, damit alle Bescheid wissen! Restlos aus dem Fundus ist dieses coole Shirt entstanden und wird gerne getragen!

Bei den Plotts bin ich ja eher der Selbermacher, ich kaufe nicht wirklich gern, weil mich immer der Ehrgeiz packt, alles selbst erstellt zu haben. Der kostenlose online-Konverter ist mein bester Freund und mit ein bisschen basteln ist es so geworden, wie ich es haben wollte!

Verlinkt bei Freutag, Nähzeit am Wochenende, für Söhne und Kerle, der Plotterlinkparty und Kiddikram

Schnitt: Raglanshirt von Klimperklein in 122

Stoff: Reste aus dem Fundus (der melierte Jersey von Stick&Style), schwarze Flockfolie

Latzhosenfieber Runde 2 {Jeanslatzhose für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Ob es so wird wie letztes Jahr, dass immer und immer wieder eine weitere Latzhose hinzu kommt, glaube ich eher nicht. Aber es kam schon ziemlich auffallend schnell nach der ersten eine zweite … diesmal aber lang, denn wer weiß was nun aus diesem Sommer wird!

Upcycling aus einer Jeans der Nachbarin, die mir neulich einen ganzen Schwung über den Zaun gab. Nach etwas puzzeln passten auch alle Schnittteile drauf. Die ursprünglichen Taschen von vorne habe ich wieder übernommen. Und der Bub liebt sie (nach wie vor) und geht ab und zu super lässig mit einer oder beiden Händen in den Taschen spazieren 🙂

Ich habe das Rückteil übrigens auch geteilt. So gibt es zwar eine Naht mehr, aber ich mag die Rückansicht optisch sogar lieber mit dieser zusätzlichen Naht. Sie sitzt auf der gleichen Höhe wie vorne, so finde ich es genau richtig.

Der Minibub durfte sich noch ein Motiv für einen Plott aussuchen. Ich hatte irgendwie Lust auf einen Trecker, aber er wollte lieber einen Bagger. Und er hat ja total Recht: die Hose hat gelbe Ziernähte! Was passt da besser als das Gelb nochmal aufzugreifen?! Gut, gelbe Traktoren gibt es auch, aber da sehe ich vorm inneren Auge lieber schon eine weitere Latzhose aus dunkler Jeans mit grünen Nähten und grünem Trecker!

Das einzige, was nicht optimal geworden ist: der Latz biegt sich wieder ein klein wenig nach außen. Das hatte ich witziger Weise bei der letzten hellen Jeanslatzhose auch. Bei der Dunklen (ebenfalls aus Jeans) oder anderen Hosen ist mir das noch nicht passiert. Aber mit ordentlich dämpfen geht auch das vorübergehend weg.

Verlinkt bei Fahrzeuge&Co und Kiddikram. Und super gern bin ich auch bei der neuen Linkparty für upcycling Projekte bei Firlefanz dabei!!!

Schnitt: Latzhose von Pauline Dohmen in 86 (Rumpf und Bein frei Schnauze verlängert)

Stoff: upcycling Jeans der Nachbarin

T-Shirt vom letzten Foto: bereits vom Buben

P(l)otterliebe {T-Shirt für den Fan}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Das beste Wortspiel, dass ich je hatte … 😀 Aber dicht gefolgt vom Grillmei(st)er.

Heute kurz und knapp, ohne viele Worte, das neue Shirt vom Buben. Genäht aus einem wundervollen weichen, dunkelblauen Jersey mit einer festen Qualität, ursprünglich ein T-Shirt, welches die Oma aussortiert hatte.

Und manchmal … ja da ist das einfach so und solch kleine Dinge machen nähwütige glücklich: ein Streifen, ca. 4×20 cm, in absolut passendem Farbton lag in der Bündchen-Restekiste.

Das Shirt kam beim Zauberschüler sehr gut an und wird wirklich gerne getragen, was die Mama natürlich sehr freut!

Noch einen Satz zur Hose. Er trägt sie jetzt den 3. Sommer, aktuell beim Sport. Ich habe überlegt, ob es nicht noch länger ist, aber ich finde kein Foto, das das belegt. Ich habe sie nie hier gezeigt, aber sie war das erste Stück aus diesem Stoff. Danach folgten Hosen für den Mini und vor kurzem habe ich ihn auch bei der Weste für den Mini verarbeitet. Die Hose ist nach dem Freebook der Sommerhose von Pauline Dohmen genäht und sie fällt wirklich großzügig aus.

Der Plott ist aus einer Malvorlage erstellt. Also diese umgewandelt und dann noch etwas bearbeitet. Dunkler Plott auf hellerem Shirt wäre vielleicht wegen der Haare etwas besser gewesen. So gesehen war auch erst gedacht, die Haare ebenfalls nur als Kontur abzubilden. Aber ich habe mich spontan entschlossen sie zu füllen. Jetzt haben wir eben einen einmaligen, grauhaarigen Harry 😀

Verlinkt bei Kiddikram

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo in 122

Stoff: upcycling T-Shirt der Oma

Plott: erstellt aus einer Malvorlage

Panelstoff- und Plotterliebe {Pulli in 98 für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder (Schnittmuster-)label; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Heute gibt’s gleich zwei neue Sachen auf einen Streich zu sehen! Da ich diesmal nicht den ReBoBo als Schnitt nehmen wollte, habe ich einen Probepulli genäht, bevor ich den eigentlichen Stoff angeschnitten habe.

Tja, und was soll ich sagen? Im Gesamtergebnis find ich den Probepulli (links) fast besser als den danach genähten 🙂 Was aber im Gesamtergebnis überzeugt, ist die Qualität des Stoffes. Der Probepulli ist nämlich aus einem angerauten Jersey ist, der 2. Pulli dann nur aus Jersey. Aber sie sind beide wundervoll!

Aber was ist es überhaupt für ein Schnitt? Jetzt bitte alle mal lachen: Ich habe keinen Neuen ausprobiert, sondern den BeeStyle genommen (BeeStyle-Liebe – ich nehme den Schnitt für alles). Die Änderung diesmal war, dass ich ihn ohne Bündchen nähen wollte. Und da ein breites Bündchen vorgesehen ist, war eben die Überlegung wie viel an Saum- und Armlänge hinzu gegeben werden muss. Ich habe einfach 5 cm genommen, also inkl. Saumzugabe (die ich immer 2 cm mache). Dazu habe ich auch den Ausschnitt etwas verkleinert.

Beim 2. Pulli habe ich an den Ärmeln nur 4 cm hinzugegeben. Und ich finde es super so! Der Pulli ist im Ganzen noch großzügig, wie man hier gerade an den Ärmeln gut sehen kann!

Der Stoff ist zauberhaft, es ist ein Panelstoff mit der Arche Noah. Ich fand ihn auf den ersten Blick schon toll und auf den zweiten habe ich noch den Elefanten im linken Bullauge entdeckt, da hab ich sofort bestellt. Mag der Minibub doch Elefanten so sehr 🙂

Ich habe so viele feine neue Sachen genäht, Fotos davon zu bekommen ist ja immer das Schwierigste 😉 Nachdem er die Arche Noah angezogen hat, wollte er sogar von allein auf Bobo wechseln. Aber: „Foto Mama nein!“ … und er versuchte sich zu verstecken. Aber wenn die Pflanze nicht groß genug ist, dann krieg ich den flinken Mini trotzdem, denn ich bin auch flink 😉

Hier sieht man auch nochmal, dass beim Bobo-Pulli die Ärmel noch einen ganzen Zentimeter länger sind. Da dieser Stoff aber nicht vorgewaschen ist … wer weiß wie er nach dem waschen aussieht!

Ich zeige die neuen Pullis gerne bei Kiddikram, Menschen(s)kinder, der Plotterliebe-Linkparty, auf Streifzug und die Arche besucht die Linkparty für Fahrzeuge&Co 😉

Schnitt: BeeStyle in Gr. 98, ohne jegliche Unterteilung und ohne Bündchen, dafür um 4 bzw. 5 cm verlängert, Ausschnitt etwas verkleinert (da sonst ja ein Kragen dran kommt)

Stoffe: angerauter Ringeljersey (vor Jahren gekauft), Jersey Panel Arche Noah von Stoffe Hemmers

Plott: selbst erstellt nach einer Vorlage vom Bobo Malbuch

Folie: Siser Stripflock (meine neuste Entdeckung – sooo toll!)

Immer wieder begeistert! {personalisierter Body}

Gut, wenn ich nicht davon überzeugt wäre, würde ich diese Art von Body nicht immer wieder machen und verschenken.

Sie sind mittlerweile zu meinem Standardbabygeschenk geworden. Ich zeige nicht jeden hier, aber diesen, in den zarten Tönen, muss ich einfach nochmal zeigen und komplettiere damit meine kleine Serie zu den Geschenken für Levin. Wolkenkissen und Elefantenbody habe ich bereits gezeigt.

Hier sind weitere Bodys in gleicher Machart zu sehen.

Ich verlinke den kleinen Levin bei Creadienstag und der Plotter-Linkparty von Sewing-Elch.

Alle guten Dinge sind DREI und aus Lego {Geburtstagsshirt}

Werbung, da eventuelle Markennennung; schnitt und Stoff jedoch selbst gekauft. Die Firma Lego ist in keiner Weise an diesem Beitrag beteiligt, der Plot ist selbst erstellt aus einer Malvorlage.

Ein etwas seltsamer Titel. Der zweite Teil sind eher die Worte des Bubens. Er liebt Lego so sehr. Ist ja auch toll! Und ich genieße, dass er seine Freude dran hat und sich so gerne damit beschäftigt.

Mit diesem dritten Shirt sind die Beiträge zum Geburtstag beendet. Ich habe bereits meine genähten Lego-Täschchen und das Lego-Weingummi gezeigt. Und dass es nun auch ein drittes Geburtstagsshirt gibt (hier sind die andern beiden zu sehen), ist eigentlich die „Schuld“ des Kumpels. Oder meine. Der beste Freund vom Buben feiert immer 9 Tage später seinen Geburtstag. Neben etwas zum Spielen habe ich auch etwas für ihn genäht (eben habe ich festgestellt, dass ich die Halssocken für beide Jungs vom letzten Jahr gar nicht fotografiert und gezeigt habe …)

Das Shirt musste der Bub natürlich vorm verschenken anprobieren und fand es so toll, dass er genau so eins auch eins haben wollte… Aber nichts lieber als das 🙂

Nur mein Stoff war so knapp! Aber was soll ich sagen? Der Bub passt mit seinen sechs Jahren noch in eine 110 ohne Nahtzugabe! Aber gut, das Schnittmuster (s.u.) ist wirklich recht breit bzw. leger, wie es darin heißt 😉 Für den Kumpel gab es daher auch noch eine 116, dafür aber auch mit regulärer Nahtzugabe.

Auf dem Foto fehlt noch der Plott, einen Tag später war er drauf, aber ich das andere ist bereits verschenkt und da muss ich es einzeln auch nicht mehr fotografieren, der Plott ist ja identisch. Ein klein wenig unterscheiden sich die Shirts in ihrer Machart. Eriks Shirt hat an den Ärmeln einen „faulen“ Saum. Den mag ich eigentlich nicht so sehr, aber ich hatte einfach keine Lust auf säumen. Beim Shirt für den Buben fiel mir dann ein, dass ich die Ärmel ja einfassen könnte. Wie dumm, dass ich zuvor nicht drauf gekommen bin. Das wiederum mache ich nämlich gerne! Denke in Zukunft werd ich das wieder öfter machen 🙂

Verlinkt bei Kiddikram & made4Boys

Schnitt: Autumn Rockers in 116 und 110

Stoff: dunkelblauer und grauer Jersey aus dem Fundus …

Plott: selbst erstellt aus einer Malvorlage, geplottet aus hellgrauer Flockfolie