Hose reloaded, der Herbst kann kommen {Hose und Pullunder für den Babybuben}

Spricht man da auch von upcyceln? Naja, hier wohl eher nicht. 


Ein Lieblingsstück aus dem Jahre 2014 habe ich verändert damit es wieder tragtauglich ist. In dem alten Blogpost streiten sich noch die Geister, ob das so gut gefallende Stück wohl auch oft angezogen wird!? Letztendlich kann ich gar nicht genau sagen, ob er die Hose nun häufig getragen hat. Aber ich erinnere mich daran, dass sie ständig gerutscht ist. Daher muss er sie ja öfter mal angehabt haben. Schön finde ich sie noch immer! Aber der Schnitt!!! Nein! Und als ich eben im alten Posts gelesen habe, dass ich sie damals schon verschmälert hatte!? Kaum zu glauben…

Jetzt habe ich sie also in den alten Kisten des Buben wieder gefunden. Eine solche Farbe hat der Babybub noch gar nicht im Kleiderschrank, aber gefallen hat mir die Farbzusammenstellung mit der Sternchentasche doch noch sehr. Also, schnipp schnapp, erst wieder in ihre Einzelteile zerlegt, Schnitt der neuen Lieblingshose her und die Hose einfach neu zugeschnitten. 

Das Bein war zuvor wirklich super breit, wie man sieht. Dass es nach etwas zu wenig Stoff in der Länge aussieht liegt daran, dass es sich beim Schnittmuster um eine 80er Länge handelt. Außerdem kommt ja das bisherige Bündchen auch wieder dran. 
Der Stoff ist angeraut. So bin ich quasi ganz ungeplant schon in die Herbstproduktion eingestiegen 😀 Dazu gab es dann (Wetter entsprechend) einen Pullunder (und ich verlinke dieses Mal absichtlich nicht zur Pullunderliebe). Fertig ist ein super tolles, kuscheliges Outfit!


Der Pullunder ist aus dünnem Fleece, ein Rest der genau für dieses Projekt in der Größe 74 reichte. Er hat einen einseitigen amerikanischen Ausschnitt und ist offenkantig eingefasst. Die weißen Punkte am Ausschnitt sind Kekskrümel 😀

Für das Wetter übrigens perfekt. Denn ist es kalt oder ist es warm? Man weiß es nicht. Hier nach dem Regenschauer auf der Terasse der Oma war der Pullunder perfekt! So wirklich überall brauch man noch keine 2. Schicht, aber Brust und Rücken sind gut eingepackt! 


Verlinkt bei made4Boys, der Sternenliebe-Linkparty und SewMini. Und ich finde, dass dieses Set auch wunderbar zu Karins Linkparty passt, daher ab zu Menschenskinder!
Schnitt: Leggins von Mamas Liebchen in 74, Pullunder aus ReBoBo gebastelt auch Gr. 74

Advertisements

ThoresTraktor für den Babybuben {Hose}

Den tollen Lillestoff im Design von Diana Albrecht und Mia Maigrün in der tollen Qualität „Summerjeans“ habe ich schon mal für den Buben vernäht. Da ist es aber eine kurze Hose geworden und ich habe den Stoff mit unifarbenen Sommerjeans von Lillestoff kombiniert. 


Für die kurzen Beinchen vom Babybuben reichen 50 cm Stoff noch in der ganzen Beinlänge und dadurch konnte es bei ihm eine lange Hose werden. Schön großzügig,  damit sie lange passt. Und vielleicht muss man ja auch bald schon eine Strumpfhose unter ziehen … leider … 



Verlinkt bei made4Boys, SewMini, Kiddikram und ich-näh-Bio! Und Janas Fahrzeuge-Linkparty, ganz vergessen …

Stoff: Summerjeans Thores Traktor Lillestoff

Schnitt: Leggins von Mamas Liebchen in 74

… von der Decke, die nicht so bunt werden sollte … {Patchwork Decke aus Jersey}

Tja, eigentlich wollte ich von meiner Decke schreiben, die -> nicht so bunt <- ist. Aber ich hab es mir anders überlegt, und schreibe nun von meiner absolut genialen und bunten Jersey Patchwork Decke!!!

Nachdem ich viele schöne Quadrate in den Farbtönen grau bis blau mit einer Größe von 12×12 cm zugeschnitten hatte und noch viel mehr schöne bunte Reste gefunden habe (bei denen ich nicht mehr auf 12×12 cm kam) hab ich mich kurzer Hand dazu entschlossen, dass die Decke doch mit kleineren Quadraten entstehen soll und dafür bunt werden darf! 10×10 cm ist schon ziemlich klein, wie ich finde. Schließlich kommt auch noch die Nahtzugabe davon runter. Aber meine vielen tollen Reste gaben einfach keine größeren Quadrate mehr her und waren viel zu schön um nicht genutzt zu werden!

Also habe ich mutig in allen Farben zugeschnitten und noch mutiger drauf los genäht. 

In der Praxis sah es natürlich noch etwas anders aus. Das Zuschneiden dauerte einige Tage, dass Zurechtlegen und Puzzeln viele weitere Tage. Aber das Quadrate schneiden war für mich sowieso die reinste Meditation. Hätte ich auch ewig so weiter machen können … 

Letztendlich sind es 165 Quadrate,  11 Quadrate liegen in der Breite nebeneinander und 15 in der Länge. Drei Motivstoffe sind doppelt vertreten, da die Motive ein komplett anders aussehendes Quadrat hergegeben haben.
 

Durch den netten Kontakt zu Jana sind auch 10 Stoffe in die Decke gekommen, die ich nicht selbst vernäht hatte, sondern nur für den Zweck der Decke von ihr zugeschickt bekommen habe. Danke nochmal! Ich verlinke die Decke auch gerne bei ihrer Fahrzeuge-Linkparty, so ganz richtig ist es vielleicht nicht, ist es ok? Wobei natürlich viele Fahrzeuge-Stoffe dabei sind, ich habe 32 Stoffe mit Fahrzeugen und motorisierten Flugobjekten gezählt. Zwei Quadrate mit Booten kommen noch hinzu, wenn sie zählen, dann zählt der Cherry Picking mit Papierbötchrn und U-boot aber doppelt 😉 Die Tigerente mit Rädern hab ich nicht eingerechnet 🙂

Das Foto habe ich im letzten Blogpost schon mal gezeigt, es zeigt aber auch gut die Rückseite der Decke, daher an dieser Stelle nochmal. Ich habe mich für dunkelblauen Kuschelfleece entschieden. Und beide Jungs finden, dass das ja unendlich kuschelig ist. Wobei der Kleine das natürlich noch nicht sagen kann. Aber er hat lange gefühlt, es hat ihm also scheinbar gefallen. Er hat sich tatsächlich richtig lange mit der Decke beschäftigt, als ich sie ihm das erste mal hingelegt hatte. Die vielen bunten Farben! Tiere, Boote, Autos zeigen. Auch mal Streifen entdecken, dann mal Nähte fühlen, nochmal die weiche Rückseite abtasten und zuletzt haben wir noch unser Lieblingsspiel gespielt: „Kuckuck – bahhh!“ … damit kriegt man ihn immer. Auch bei schlechter Laune!

Der Große hingegen nutzt die Decke wie man eine Decke nutzt, zum drunter kuscheln. Die ersten Tage lag sie im Wohnzimmer. Dann ist er morgens, nach dem Aufstehen, direkt aus dem Bett nochmal aufs Sofa und unter die neue Kuscheldecke. Mittlerweile hat er sie aber mit in sein Bett entführt. Neulich hat er den Omas die Decke aus den bunten Stoffquadraten gezeigt und in dem Zuge gleich seinen neuen Pulli bestellt. Denn die tollen Einsenbahnstoffe von Blaubeerstern, aus denen er einen neuen Kapuzenpulli bekommen soll, habe ich schon angeschnitten, damit diese beiden Stoffe auch mit in die Decke kommen. Der Pulli ist fast fertig und wird  hoffentlich auch bald hier zu sehen sein!


Auch ich selbst schaue mir die Decke immer wieder gerne an. Ich habe zu jedem kleinen Quadrat sofort das damalige genähte Shirt/Hose/Jacke vor Auge und schwelge dann in Erinnerung, wann der Bub oder der Babybub das Teil getragen haben. Ich könnte unzählige weitere Bilder hier einfügen, bei denen die Lieblingsstöffchen gezeigt werden, denn gemacht habe ich wirklich viele Fotos. Aber es sind genug Bilder um einen Eindruck zu bekommen und für den fremden Betrachter haben die einzelnen Quadrate ja auch keine Geschichte, so wie für mich selbst. 

Zeigen will ich unsere geliebte Kuscheldecke noch beim Freutag und Kiddikram!

Qualität, Farbe, Funktionalität {Body}

Diese Farben! Klasse! Den Stoff muss ich haben. So geht es einem Stoffsüchtigen ja häufig. Also gedacht, bestellt. Paket angekommen, gefreut, ausgepackt, gefühlt. Sieht wirklich schön aus, Stoff ist schön fest … ja, das fiel mir auf. 


Beim Zuschneiden hab ich dann auch festgestellt, dass er sich irgendwie wenig dehnt … aber da war der Stoff dann eh schon angeschnitten. 

Also habe ich den Body auch fertig gestellt. Er ist perfekt geworden, ohne Patzer, die toleriere ich ja eh nicht mehr. Hals-und Beinausschnitte sind mit selbigem Stoff eingefasst. 


Es war mir dann aber schon klar … die Passform wird nicht wie bei den bisherigen Bodys sein. Denn dazu dehnt er sich einfach weniger. Man merkt es schon beim Anziehen, das geht zwar noch relativ einfach, dennoch ist es anders als bei den zuvor genähten. 

müüüde

Und wie man sieht, es ist noch reinwachs-Potential, aber praktisch ist das nicht umzusetzen. Denn dann wird das Anziehen nicht mehr klappen. So ist das für mich optische Lieblingsteil doch kein Lieblingsteil, denn ich will das Baby ja nicht quälen beim Anziehen :/ Momentan geht es noch gut und zum Schlafen ist das weit sitzende Teil echt super. 


Streifen zu vernähen macht ja so Spaß. Auch das Säumen ist so schön einfach, weil man sich an ihnen orientieren kann! Ich wünschte nur dieser Stoff wäre eine leichtere Qualität. Aber es ist wie immer: will man feste Qualität, ist der Stoff zu labbrig; ist er dann doch eher fest, wünscht man sich, dass er dünner oder leichter ist!

Verlinkt bei made4Boys, SewMini und Kiddikram

Schnitt: ReBoBo in 74

Stoff: Streifen Jersey über Michas Stoffecke

Happy Birthday {1 Jahr und Body}

365 Tage bist du jetzt bei uns und bereicherst unsere nun vierköpfige Familie mit so viel Lebensenergie und Freude! Auch wenn du von Beginn an ein Problem mit dem Schlafen hattest, möchte ich keinen Tag mit dir missen; auch die Abende nicht, an denen ich mich stillender oder tragender Weise in der Endlosschleife befunden habe 😀

Das Thema Schlafen ist bisher unser größtes Thema, aber wir sind dabei es zu bewältigen. 

Gut zu wissen ist, dass wir bei dir keinen Schnuller abgewöhnen müssen. Das war bei deinem Bruder ein größerer Akt! Wobei ich es noch immer unglaublich finde, dass man als Baby keinen Schnuller mag oder nicht aus der Flasche trinken kann. Dein Bruder war verrückt nach Schnuller und Flasche, also kannte ich es ja nicht anders. 


Ich vergleiche euch viel, ihr seid euch ähnlich und doch mehr verschieden. Ich frage mich, wie die weiteren Monate aussehen werden. Kannst du deinen Bruder in den Schatten stellen, wenn es darum geht windelfrei zu werden? Hier glaube ich es nicht, denn er war ja so früh dran. Motorisch hast du aber von Anfang an einige Monate „Vorsprung“, ich bin gespannt wann du den ersten Schritt ganz alleine machst; weit entfernt bist du davon nicht mehr. Ich bin überzeugt davon, dass du auch um einiges eher Laufrad und Fahrrad fahren wirst. 

In deinen ersten 12 Lebensmonaten hast du nun schon mehr Unfug angerichtet, als dein Bruder in knapp 5 Jahren 😀  Die beste Aktion war gestern Abend, als du die Klobürste zu deinem badenden Bruder in die Wanne gepfeffert hast. Und dein Bruder hat es nicht mal bemerkt, da musste ich erst ins Bad kommen und Laute der Empörung von mir geben! Aber böse sein, dir? 


Wir befinden uns gerade in der Krippeneingewöhnung und sie läuft so viel besser als die von deinem Bruder vor 4 Jahren. Dafür bin ich unendlich dankbar,  denn so geht es uns allen sehr viel besser!
Den Body habe ganz kurzfristig aus einer Idee heraus genäht, nachdem ich zunächst gar nicht vor hatte, etwas zum 1. Geburtstag zu nähen.  



Das bunte „Kuschelobjekt“, was man hier ansatzweise sehen kann, bereitet dir und deinem Bruder große Freude. Ich werde es demnächst separat nochmal zeigen. Jana wartet sicher auch schon drauf 😉

Kleiner, großer Grinser, tanz bitte weiterhin so viel! Ich liebe dich! 
Verlinkt bei Freutag und SewMini, Kiddikram und made4Boys

Schnitt: Regenbogenbody in Größe 74

Stoff: melierter Jersey vom Stoffmarkt im Mai, Ringelnudel aus meinem Ringelnudelglas :D. Luftballon als Stoffapplikation, die Zahl ist geplottet

Personalisierte Kleidung zur Geburt {Body und T-Shirt mit Plott}

Mein Plotter durfte mal wieder arbeiten! Nachdem ich diesen Body beplottet und verschenkt hatte, wollte eine Freundin für ihre neugeborene Nichte auch einen personalisierten Body. Und damit die große Schwester Lisa nicht zu kurz kommt, gab es für sie auch ein selbst beplottetes Statement-Shirt. 


Wieder ein Body in 62, diesmal allerdings mit Flexfolie, da die Flockfolie mich beim letzten Mal so sehr geärgert hatte. Die Farben sind diesmal ein ganz dunkles blau, das jetzt alle ist und ich unbedingt nachordern werde. Dazu wieder pink kombiniert, was dann für ein Mädchen dich einfach toll ist. Ich freu mich aber auch schon drauf, wenn ich einen solchen Body mal für einen kleinen Jungen machen darf! 


Die komplette Schrift habe ich diesmal etwas nach oben gesetzt. So sieht es nicht mehr ganz mittig aus, ist aber mit einer Hose besser zu lesen. Bei Felicitas war der Hosenbund schon leicht über der unteren Schriftreihe.  

Lisas Shirt ist passender Weise in dem dunklen blau wie auch die Daten bei Lenja. Als Folie habe ich wieder das pink genommen. (Als Schrift ist es hier eine andere geworden, die ich momentan nicht benennen kann, muss noch nachschauen). Die Buchstaben meiner entdeckten i-Punkt-Sternchen-Schrift (giddyup std) vom Ahoi Pulli gefielen mir für diesen Schriftzug nicht. Das Sternchen vom i-Punkt habe ich aber übernommen 😀

Ich finde beide Teile wirklich gelungen und hoffe Lenja, Lisa und ihre Mama haben viel Freude daran!

Plott: selbst erstellt mit meinem geliebten Silhouette Portrait und Flexfolie Poli-Flex Premium 

Verlinkt bei SewMini, Kiddikram und made4girls

Der Funke und mein RUMS 1/2017 {Damenshirt}

Da ist er scheinbar, der Funke, der jetzt doch zu mir übergesprungen ist und ein Feuer entfacht hat! 1, 2, 3 Shirts habe ich bereits für mich genäht. Keins davon hat mir je richtig gefallen. Wenn ich andere Kimono Shirts sehe, vor allem die von Nora,  denke ich immer wieder, dass ich es auch nochmal mit dem Schnitt versuchen muss. 

Werd ich auch. Aber das ein anderes Mal, denn jetzt habe ich erstmal mein Shirt genäht. Ich habe da nämlich ein neues Lieblingskaufshirt und wenn mir erstmal was gefällt, dann ist es keine Seltenheit, dass ich es mir nochmal in einer andern Farbe kaufe. Gut, hier war es Zufall, da ich es dann im Sale entdeckt hatte. Und wieso dann eigentlich nicht genau den Schnitt nähen? Gedacht, getan. Das Beste war, dass der Bub beim Schnitt abnehmen dabei war. Ich erwähnte wohl irgendwann das Wort Schnittmuster. Als ich meine 3 Papierteile für Vorder- und Rückenteil sowie Arm fertig hatte, war er überzeugt, dass jetzt noch ein -> Muster drauf muss! Herrlich sowas. Noch besser war aber kürzlich als er eine Hochzeit sah und fragte, wer nun der Gezeugte sei. Dabei meinte er den Trauzeugen! 

Aber zurück zu meinen Shirts. Bei selbst angenommenen Schnitten bin ich doch etwas vorsichtig und habe ein Probeshirt genäht. Dies ist aber auf Anhieb top geworden! Außer der Ausschnitt, der weiter sein kann. Aber nicht muss 😉 

So war das Probeshirt schnell fertig und genau so schnell Shirt Nummero Zwo! Das wirkt aber nochmal ganz anders, denn es ist ein Strickstoff aus rechten Maschen. Und dann ist auch noch Glitzer drin!!! Genau meins! 

Er fällt so schön. Der Stoff vom weiß-blauen Shirt nannte sich auch „leichter Strickstoff“, ist dafür aber recht fest und eher steif. Ja, Nachteil wenn man online kauft. 

Der Stoff vom 2. Shirt war hingegen ganz nach meinen Erwartungen. Man erkennt ihn aber auf den oberen Bildern gar nicht. Daher hier nochmal ein Detailbild, wobei der Lurex-Glitzerfaden sich auch hier nicht zeigt:

Unten ist es rund, das habe ich jetzt auch für mich neu als favorisierten Saum entdeckt! Im Halsausschnitt ist es nur einfach umgeschlagen und abgesteppt. Ist also wirklich simpel das Shirt, aber mich macht es glücklich!

Gestern war ich im örtlichen Stoffladen und die haben dort auch gerade mächtig reduziert! Da konnte ich nicht an einem Stoff für ein weiteres Shirt vorbei gehen, aber da muss sich erstmal Zeit für’s Nähen finden … 

So bin ich tatsächlich auch mal bei Rums dabei 🙂 Eine Seltenheit! 

Stoffe: beide von Michas Stoffecke

Schnitt: von einem Kaufshirt abgenommen