Was neues wagen und Boxershorts für den Mann {Raglanshirt für den Buben}

Manchmal finde ich ältere, unveröffentlichte Blogposts wieder. Dies ist so einer, also schnell raus damit 😉

Ich war mal ganz mutig und habe etwas Neues probiert. Jetzt darf jeder eine Runde lachen, denn es ist eher als Ironie gemeint.

Genäht habe ich den Autumn Rockers, aber tatsächlich erstmals als Shirt. Dazu zweifarbig. Also doch: was total Neues habe ich da gemacht! Zumindest für meine Verhältnisse.

Aber als ich festgestellt habe, dass das dunkle blau absolut hervorragend zu den Rittern passt, war es um mich geschehen. Wo ich doch sonst immer alles aus einem Stoff haben muss – diesmal wollte ich es versuchen. Ich mag anderes optisch vielleicht mehr, aber der Bub liebt das Shirt.

So habe ich übrigens aus einem 1/2 Meter Stoff eine Boxershorts für den ganz großen Mann und Vorder- und Rückteil des Raglanshirts raus bekommen. Das wiederum find ich ziemlich klasse 😀

Das Gummi der Boxershorts ist upcycling wie man an der Möwe unschwer erkennen kann. Daher verlinke ich es auch bei Gusta, ob das in ihrem Sinne ist?! Aber vielleicht ist das auch ein guter Tipp an andere, wenn der Stoff ausgerissen ist und das Gummi noch unversehrt ist … ich hebe jedenfalls neuerdings die Gummi auf.

Außerdem verlinkt bei DienstagsDinge

Schnitt: Shirt – Autumn Rockers in 110, Boxershorts – selbst erstellt (wie auch schon hier)

Advertisements

Spontane Unterhosen {Boxershorts für den Buben}

Kurz hatte ich mich rausgezogen, da ich mich nicht mit der DSGVO beschäftigen wollte aber jetzt bin ich wieder da! Ich habe viele Dinge zu zeigen und das tue ich auch nach wie vor sehr gern, hier in meinem kleinen privaten Nähtagebuch 🙂

Neulich hab ich ein bisschen gekramt, sortiert und geschaut, welche Stoffe noch nicht bei den Quadraten der neuen Decke dabei sind (neues Projekt als Geschenk für den Sommer 2019) und da waren so ein paar Reste, die so aussahen als reichen sie genau für das hintere Teil einer Boxershorts. Und mein Auge täuschte mich nicht. Auch wenn ich Boxershorts gar nicht sooo gern nähe: finde ich Rest-Schätze und dazu passende Ringel, ist es um mich geschehen und ich scheide zu und nähe sie dann auch schnell fertig. Denn das Ergebnis lässt mich einfach immer freuen 🙂

Es was auch zeitlich sehr passend, denn gerade am Wochenende zuvor sortierte der Bub einige der älteren Boxershorts aus. Bisher haben wir nur diese 3 in der Größe 110. Ich liebe diese Kombinationen mit den Ringel, was mache ich nur wenn meine Ringel-Reste aufgebraucht sind? Schließlich sind die alle schon 3-4 Jahre alt und mittlerweile nur noch kleinste Reste!

Wer noch eine kleine Reise machen möchte:

• der Ritterstoff war für die Ritterjacke, genäht in 104 und mittlerweile aussortiert, bzw. wartend im Schrank hängen, bis der Babybub soweit ist 😉

• das Tierhotel von Lillestoff ist zu einem sehr geliebten Body geworden, den der Babybub aktuell noch trägt. Das Schlafoberteil für den Buben ist hingegen auch schon aussortiert, denn irgendwie war es viel zu schnell zu klein.

• der Piratenstoff ist zu einem Kurzarm-Schlafoberteil vernäht (nie hier gezeigt. Oder?) Der Bub hat es bereits letzten Sommer viel getragen, diesen kann er es aber auch noch anziehen. Wenn da nicht der Paw-Patrol Schlafi in Dauerschleife getragen werden würde …

Ich verlinke diese tollen Shirts bei der Linkparty für kostenlose Schnittmuster von Katja


Stoffe: Restekiste

Schnitt: Peters Hugo von Allerleikind in Gr. 110

Der Sommer kann kommen {kurze Latzhose}

Nachdem alle langen Latzhosen gezeigt sind, folgt heute die erste Kurze. Auch „kurz“ ist ein dehnbarer Begriff 😉


Ich habe das Schnittmuster gekürzt und dann noch für den kleinen Tunnelzug (für’s Gummi) davon ungeschlagen und doch ist sie noch knöchellang. Aber sie ist auch im Schnitt noch großzügig und ich freue mich drüber. Denn sonst hätte ich vielleicht im August keine Freude mehr an der Hose. Wer weiß wann der Babybub seinen nächsten Wachstumsschub hat! 

Eine zweite Reihe Drücker zu setzen ist eine Überlegung, mag ich aber nicht. Ich finde es optisch nicht schön, wenn sie dann sichtbar sind (wenn man beim unteren Knopf angekommen ist). 

Das Bügelbild ist vom Stoffmarkt. Ich liebe diese Art von Bildern zum Aufbügeln. Die sind sogar noch besser als selbst erstelltes mit dem Plotter. 

Bei dieser Hose habe ich sowohl für den vorderen als auch den hinteren Beleg ein und den selben Stoff genommen. Den habe ich als Schnapper-Rest örtlich erstanden 🙂

Den Body habe ich bereits hier gezeigt. 

Verlinkt bei Creadienstag, Sew Mini, Kiddikram und HoT

Stoff: dünne Baumwolle, örtlich gekauft 

Schnitt: Latzhose aus dem Buch „Kinderleicht“ von Pauline Dohmen in Gr. 80 in der Länge gekürzt

Geburtstagsmann {Schürze}

Der Mann hatte dieses Jahr einen runden Geburtstag! Und nächstes Jahr wird er 50 😉 So ganz klappt das mit den großen Zahlen beim Buben noch nicht. Aber wenn nach der 4 doch sonst auch die 5 kommt!? Meine persönliche Lieblingszahl ist aber immernoch seine Elfzig!

Aber zurück zum Geburtstag! Als frischgebackener Hausbesitzer brauch man natürlich einen Grill. Den gab es! Und da bot es sich natürlich an eine Schürze zu nähen! … mit Wortspiel inklusive 😉 Genäht ist sie nach dem Freebook der Schürze auf dem Bernina Blog. Schrägband bügeln war nervig, Ergebnis ist aber top!!! 

Verlinkt bei Creadienstag
Stoff: schwarzer Canvas online, roter fester Baumwollstoff örtlich gekauft

Schnitt: Küchenschürze vom Bernina Blog (Freebook)

Die 3. lange und vorerst letzte {Latzhose für den Babybuben}

„Vorerst letzte“ aber nur auf lang bezogen und auch nur bis zur nächsten Größe, da bin ich mir sicher. Die 86 ist schon abgepauscht! Ich muss diese 3. lange Latzhose jetzt auch schnell zeigen, denn zwei kurze Varianten sind auch schon genäht und passen ja jetzt viel besser zur Jahreszeit!

 


Vorm inneren Auge (mal wieder) hatte ich die Hose aus diesem Stoff schon fertig. Dann habe ich aber doch überlegt, ob das was wird. Ich stellte sie mir niedlich vor mit diesem allover Print, aber irgendwie hatte ich auch Zweifel. Und naja, sie sieht ganz witzig aus, aber ich ziehe sie ihm doch eigentlich nur zu Hause an. Dafür ist sie aber richtig gut geeignet, weil er so putzig darin aussieht. 

Der Autostoff ist ein dünner Sweat. Als Beleg habe ich einen Rest blaue Baumwolle mit weißen Püntkchen genommen.

Verlinkt bei Kiddikram, Sew mini und Janas Fahrzeuge-Linkparty

Schnitt: Latzhose aus dem Buch „Kinderleicht“ von Pauline Dohmen in Gr. 80

Verliebt in Latzhosen {Latzhose für den Babybuben}

Wie heißt es so schön? Alles hat seine Zeit! Und hier ist gerade definitiv die Zeit der Latzhose 😀 

 

Sofort, nachdem ich die erste Latzhose fertig genäht und dem Babybuben anprobiert hatte, war klar, dass eine weitere folgen muss. Ich schaute also in die Kiste mit den abgelegten Hosen. Ich dachte zunächst an Jeans, aber dann fiel mir eine Stoffhose mit vielen vielen Ziernähte in die Hand. Aus der gleichen in schwarz hatte ich schonmal eine Lieblingshose für den Buben genäht, hier glaube ich nicht gezeigt. (Ich freu mich schon wenn der Babybub sie vielleicht in 1-2 Jahren trage kann!)

Jedenfalls hab ich das Schnittmuster aufgelegt und nicht schlecht gestaunt, dass ich tatsächlich eine Latzhose rausbekomme. Schließlich war es eine Hose von mir. Genäht war sie dann wirklich schnell!

Jetzt muss ich diese aber auch schnell zeigen, denn es gibt bereits eine dritte und vierte (als kurze Version) und sogar die Fotos dazu sind im Kasten!  

Wie man sieht habe ich die original Taschen der Hose übernommen. Und weil sie ja deshalb schon zwei Taschen hat, habe ich keine Brusttasche mehr genäht. Der Latz war also frei, das hat mir auch gefallen, aber auf den zweiten Blick kam die Idee mit dem Bügelbild. Ich hatte noch eine Fledermaus (hier schon mal aufgebügel – war er da noch winzig!).

Am Rücken sind auch einige Nähte, weil die Hose eben so viele Ziernähte hatte. Auf Höhe der Schulterblätter kommen zwei dickere aufeinander, würde der Babybub mit dieser Hose noch liegen wäre es nicht optimal. Aber liegen? Nicht mal stillsitzen kann er! 

Seit dieser zweiten Latzhose habe ich mir angewöhnt den vorderen Beleg aus dem Außenstoff zu machen. Hinten kann es jedoch ein Motivstoff sein. Hier war es ein genau passender Rest der Robben, die ich vor lange Zeit als Tasche für meine Mutter vernäht habe. Ich liebe es, wenn ich einen Rest so passend aufbrauchen kann. 

Robbe und Fledermaus passt vielleicht nicht so unbedingt zusammen, aber das war ja auch nicht geplant. Stört aber genau so auch nicht! 

Verlinkt bei Creadienstag, der Stoffreste – und Upcycling-Linkparty sowie Sew mini

Stoff: upcycling einer Hose, Baumwollrest

Schnitt: Latzhose aus dem Buch „Kinderleicht“ von Pauline Dohmen in Gr. 80

Maritimer Body-Sommer für den Babybuben {Kurzarmbodys}

Zum heutigen Freutag nur kurz und knapp die zwei neuen Bodys vom Babybuben.


Der Stoff mit den kleinen Fischen wanderte erst kürzlich in den Warenkorb, für genau dieses Projekt. Da hatte ich den Body schon fertig vor Augen als der Stoff noch nicht gekauft war. Der Stoff mit den kleinen Booten habe ich mal von Tante Jana zugeschickt bekommen. Eigentlich ein Rest, der aber groß genug war um einen Kurzarmbody raus zubekommen. 


Das Beste an beiden Bodys sind die Sternchen Knöpfe 😀 In genau diesen beiden, und nur in diesen beiden Farben, hatte ich jeweils zwei da. Besser hätte es wirklich nicht passen können!

Ich habe einen weiteren maritimen Body mit Knöpfen, den ich scheinbar nie hier gezeigt habe. Man sieht ihm mittlerweile an, dass er ihn häufig trägt. Aber so soll’s sein! Neben diesen dreien mit Rundhalsausschnitt haben wir noch die beiden geliebten Exemplare mit amerikanischen Ausschnitt (hier und hier). 

Jetzt habe ich Größe 80 genäht, die älteren Bodys in Größe 74 passen aber auch noch immer, da sie sich ja in der Länge immer etwas ziehen und der Babybub trotz seinen kleinen Bäuchleins total schmal ist. 

Neben dem Freutag verlink ich bei Menschen(s)kinderJanas Fahrzeuge-Linkparty, weil auch Boote dort hinfahren dürfen und bei Kiddikram

Schnitt: ReBoBo von Schnabelina, rundhals mit Knopfleiste in Gr. 80

Stoffe: Fische von Michas Stoffecke, Boote als Geschenk. Bündchen alle samt aus der Restekiste. So liebe ich es!