Die Fleecemütze und die Bommelmütze {2 x Beanie}

Ich brauchte etwas länger um zu merken, dass eine warm gefütterte Beanie mal nötig ist! Dafür war sie dann um so schneller in einer Mittagsschlaf-Pause vom Babybuben fertig. Ganz uni, aber warm. 


Hinten ein mini-Anker, denn Anker stehen ganz hoch im Kurs beim Buben. Hat er doch neulich im Supermarkt Astra-Bier gesehen. „Das kommt bestimmt aus Carolinensiel!“ (Und wie süß er Carolinensiel ausspricht!!!) Gut, kombiniert mein Kleiner, haben wir dort doch etliche Anker entdeckt! Auch die Frau mit dem wunderschönen Regenschirm neulich (Seestern, Robbe, Muscheln etc.) „hat ihren Schirm bestimmt in Carolinensiel gekauft!“ Dass es noch viele weitere, wunderschöne (Hafen-)Städte gibt, geht natürlich über die Vorstellung eines Vierjährigen hinaus. 

Und weil ich beim ersten Zuschneiden einen Fehler gemacht hatte (im Bruch zugeschnitten obwohl ich ja innen Fleece füttern wollte) war kurz darauf eine zweite Mütze fertig. Denn schließlich wird es auch wieder wärmer und der Fleece zu warm. Ganz frisch ist der Wunsch, später einmal Astronaut zu werden! Was war da naheliegender als schnell eine Rakete auf die Beanie zu zaubern?


Die Sache mit der Bommel war zuerst nicht geplant, aber mir wurde plötzlich bewusst, dass diese ja wieder total „in“ sind und da musste ich glatt mal probieren, ob ich noch so ein Pompom hinkriege 😉 Die letzten sind bestimmt 25 Jahre her!? Aber dank Onkel Google bzw.  Tante YouTube hat es ganz super funktioniert! 


Verlinkt bei Made4Boys


Schnitt: mal aus irgendeiner Ottobre 

Stoffe: rauchblauer angerauter Jersey von Michas Stoffecke, dunkelblauer Fleece aus dem Fundus

Advertisements

Dezentes, maritimes Upcycling {Pullover}

Yeah, der ist so richtig niedlich geworden, genau so wie ich es mir vorgestellt hatte. Hatte ich doch kürzlich 3Exter Knöpfe bestellt, eine gemischte Tüte, und es waren viele maritime Motive dabei, die schon auf ihren Einsatz gewartet hatten. 

Ich habe bei mir im Kleiderschrank ausgemistet, da war ein tolles Teilchen, ein weiß/blau geringelter Pulli. Er saß aber wie ein Sack an mir (nach dem ersten Waschen) und da war es Zeit für ein neues, gewürdigtes Leben 😉

An einem Vormittag war schnell genäht, nachdem ich am Abend zuvor bereits zugeschnitten hatte. Und endlich hat der Anziehtest mal bewiesen: ich kann auch anders; nicht jedes Teil ist gleich zu klein, diesmal ist der Pulli reichlich und das freut mich umso mehr. So werden wir, denke ich, bis ins Frühjahr etwas von diesem wirklich schönen Pulli haben. 

Außerdem lag noch eine blau/weinrote Strickjacke parat, die ich bereits vor drei Jahren schon für den großen Buben umarbeiten wollte. Bis dato hatte ich es nicht geschafft, aber man gut, denn damals hatte ich ja noch nicht diese tollen Knöpfe! Die süße neue Strickjacke zeige ich aber ein anderes Mal 🙂

Verlinkt bei der upcycling Linkparty, SewMini, Kiddikram und der Linkparty für kostenlose Schnittmuster von Katja, da auch dieser Pulli mit geknöpftem Ausschnitt auf Schnabelinas ReBoBo aufgebaut ist! 

Stoff: leichter Strick (upcycling eines Pullis von mir)

Schnitt: ursprünglich ReBoBo, hier Weite 74, nur die Armlänge etwas kürzer

meine genähten Bodys {LA-Body}

Zwischendurch wieder mal etwas was ich bereits vor mehreren Monaten genäht habe, aber damals nicht „mit Inhalt“ zeigen konnte 😀 

Prinzipiell ist es heute für mich ein ganz geteilter Freutag, denn der erste Body ist nun schon zu klein! Im Gegensatz zu meinem Post und der Annahne vom 2.09. ist er doch schneller zu klein geworden als gedacht. Denn wir haben eine kleine Fressraupe zu Hause! 

Herrlich oder?

Auf folgendem Foto war der Babybub 4 Wochen alt, der Body saß schon stramm 😀 

Mittlerweile habe ich ihn ganz aussortieren müssen und das ist natürlich kein Grund zur Freude. Allerdings saß er supergut und ich fand mein Baby supersüß darin 😍 Und wenn man Größe 50 näht, ist das auch ganz normal!

Den süßen Streifen-Anker-Body auf folgenden Foto habe ich in Gr. 56 genäht und der passt natürlich noch! Und ich liiiiiebe ihn! Die Ärmel sind lang genug und die Körperlänge auch, hier sieht es zwar so aus, als spannt er bereits (am Popo), aber das liegt an der Bauchlage; im Nacken ist noch Luft. Trotzdem bin ich jetzt nicht mehr so vorlaut und sage, dass er noch einige Wochen passen wird. Bei kleinen Fressraupen weiß man schließlich nie… 

Und nochmal Babyfüßchen für mich und Lu 😀

Verlinkt beim Freutag

Herzen in den Augen {Langarmshirt und Leggins}

Selten, wirklich selten finde ich einen Stoff so gelungen, wie diesen zarten Ringelstoff mit den Miniankern!

  

Hier habe ich ihn bereits zu einem Body vernäht und ich wollte unbedingt noch ein Langarmshirt und eine Leggins daraus machen. In 56 ging das gerade so. 

Das ist also der Unterschied: aus einem 1/2 Meter wird ein Pulli mit Kapuze in Größe 98 schon knapp. Bei diesem hier musste ich sogar an der Kapuze an einer nicht sichtbaren Ecke schon stückeln. In Größe 56 bekommt man tatsächlich einen Langarmbody und eine Leggins und noch ein Langarmshirt heraus! Genial 😉

Die Leggins hat vorne eine Mittelnaht bekommen müssen, aber das finde ich nicht schlimm. Vorallem wenn man auf die Ringel achtet, stört es nicht und außerdem hat jede Kaufleggins auch genau so eine Naht vorne! 

Verlinkt bei HoT, Creadienstagmade4Boyssew mini und Maritimes & Meer von Doro

Schnitt Leggins: 10 Minuten Leggins in Gr. 56 (Freebook – gibt es das noch? Hab es nicht wieder gefunden, aber hatte es zum Glück gespeichert)

Schnitt LA-Shirt: abgeschnittener ReBoBo in Gr. 56

Stoff: Jersey Streifen & Anker über Dawanda

outing {Langarmbody}

Bereits am 3. März haben wir auf dem Ultraschallbild etwas gesehen. Ja, irgendwas sieht man dort immer 😉 Ich wollte allerdings noch bis zum nächsten Termin warten, um es nochmal bestätigt zu bekommen. Zumindest um es zu verraten. 

Diese 4 Wochen auf den nächsten Termin warten hat mich aber nicht davon abgehalten, drauf los zu nähen. Denn alles was man in der „falschen“ Farbe näht, kann man an die ganzen mitschwangeren Kollegen verschenken!

  

Diesen Body aus diesem süßen Ankerstoff finde ich allerdings so Zucker, dass ich ihn auch einem Mädchen angezogen hätte. Ok, das sage ich jetzt 😉 

Aber darüber brauch ich mir jetzt keine Gedanken mehr machen. Denn jetzt haben wir oft genug gesehen, dass wir wieder einen Jungen bekommen 🙂

 

So winzig … der Hund ist auch recht groß, aber der Body in 56 auch wirklich klein. 

  

Genäht natürlich nach dem tollen Freebook von Rosi! Daher auch bei den kostenlosen Schnittmustern verlinkt und beim Freutag sowie made4Boys, SewMini, der Linksammlung von Schnabelina und Kiddikram

Schnitt: ReBoBo in Gr. 56

Stoff: Jersey Streifen & Anker über Dawanda

Rums 1/2015 {mein erstes Shirt für mich}

Wie lange habe ich nicht mehr geRUMSt? Ich musste nachschauen. Seit Mitte September 2014. Damals habe ich meinen grünen Hoodie und die pinke Elch-Charlie-Bag gezeigt.

Es wird also eindeutig wieder Zeit! Hier ist es nun, mein allererstes Shirt für mich! Die absolute Suchtliebe, mehr für mich selbst zu nähen, ist zum Glück nicht übergesprungen 😉 Aber das Shirt gefällt mir sehr!

Der Schnitt ist selfmade bzw. von einem Lieblings-Kaufshirt abgenommen. Ein Zentimeter mehr an allein Seiten wäre perfekt gewesen. Aber so ist das Shirt auch mindestens gut geworden und passen tut es trotzdem! Ansonsten ist es ganz einfach. Ohne Bündchen, beim Halsausschnitt bin ich auch mit dem selben Stoff ausgekommen. Extra so gelegt, dass er komplett uni – also ohne Muster – ist. Schöne Tragefotos (vom Buben) sind schon schwer und sind nur richtig schön, wenn der große Mann die Spiegelreflex rausholt. Von mir sind schöne Tragefotos ein Ding der Unmöglichkeit 😉 Daher also nur zwei Schnappschüsse aus dem Büro.

Verlinkt bei RUMS