Wir wollen Sommer! Aus Shirt mach Upcycling-Top {Top für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe oder Versandhandel; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Ich wünsche mir – ganz klar – einen Sommer wie letztes Jahr! Aber viele fanden den zu extrem … naja, ich mag es einfach warm. Jetzt gibt es Stimmen, die einen durchwachsenen Sommer prophezeien … ok! Wir können eh nix anderes machen, als abwarten und es dann so hinnehmen.

Jetzt hatten wir letztes Wochenende schonmal super Wetter! Wenn mich jemand fragt, so kann es bleiben. Aber das sagte ich ja schon 🙂

Aber auch gerade der Babybub liebt es, kurze Hose zu tragen. Wenn er sich absolut nicht anziehen lassen will (also an kälteren Tagen) nehme ich einfach eine Leggins und kurze Hose drüber, damit krieg ich ihn immer 😉 Ob es daran liegt, dass er im Sommer geboren wurde und seine ersten Tage im Leben auch wirklich heiß waren? Er ist ein richtiges Barfußkind!

Bei diesen Top handelt sich um upcycling, das ursprüngliche Shirt gab es im März 2015 von der Oma genäht. Da ich etwas später aus dem restlichen Stoff ein weiteres Langarmshirt genäht habe und das viel getragen wird, musste bei diesem eine Veränderung her. Die geringelten Ärmel mochte ich nämlich gar nicht so sehr.

Da war es ganz offensichtlich: Ärmel ab, Sommertop fertig!

Schnipp schnapp Ärmel ab – Bündchen dran – fertig 🙂

Ich habe die Armausschnitte noch leicht vergrößert, das hätte gar nicht sein müssen. Aber so ist es ein luftiges Top für heiße Tage geworden! Tops fehlen dem Minibuben tatsächlich im ansonsten total überfüllten Kleiderschrank!

Verlinkt bei Freutag, Kiddikram, made4Boys und Janas Linkparty für Fahrzeuge & Co.

Schnitt: angelehnt an den ReBoBo, aber Arm- und Halsausschnitt weitergemacht

Stoff: ehemaliges Shirt aus Vincente-Jersey, wo der Stoff ursprünglich her ist, weiß ich nicht mehr

Werbeanzeigen

Was gibt der Fundus noch her? {Weste für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder (Schnittmuster-)label; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Ganz plötzlich musste eine Weste her. In der einen Sekunde gedacht, in der Nächsten schon nähen wollen! Aber hey, das geht tatsächlich!

Grau gesprenkelter Steppsweat ist noch da (schonmal zu einer Motti vernäht). Ein von der Länge passender Reißverschluss in blau. Die Weste sollte dezent werden, damit man sie besser kombinieren kann, aber ganz grau/schwarz natürlich auch nicht. Daher war blau super und in der Linie ging es gleich weiter: grau-blaue Ringel für die Kapuze (waren schon mal zu zwei Lieblingshosen vernäht). Und fürs Kindchen wieder Bagger & Trecker (die ich vor knapp 3 Jahren zu diesem Pulli für den Buben vernäht hatte). So habe ich mit der Weste ziemlich genau den Stil der Fleecejacke kopiert. Es war einfach perfekt, da der Rest wieder ganz genau reichte 🙂

Vom Schnitt her ist sie etwas angepasst. Schmal aber dafür länger. Damit sie schön über den Popo geht. Das Bündchen habe ich dabei eher breit, dafür aber kurz zu geschnitten, damit es die Weste unten schön zusammen zieht. Auf folgendem Foto kann man es gut erkennen. Und auch wenn er sich streckt, schließt sie schön lang ab.

Die Kapuze legt sich durch den Steppsweat total schön. Da sie mehr Accessoire ist, als dass sie auf dem Kopf sitzt (weil hier ja auch Mützen gern getragen werden – oder bestenfalls gar keine mehr benötigt wird), habe ich keine Kordel eingezogen. Das hatte ich bei den letzten beiden Sweat- bzw. Fleecjacken auch schon gemacht und dabei nichts vermisst.

Einzig der Kinnschutz ist mir diesmal nicht gelungen. Man kann ihn hier sehen, aber eben kaum, denn er ist zu schmal geraten. Aber das stört nun eigentlich auch nicht, entweder trägt er doch noch eine Halssocke oder der Pulli drunter ist voluminös 🙂

Ich liebe sie! (Und der Minibub auch!)

Verlinkt bei made made4Boys, Kiddikram, Freutag und der Stoffreste-Linkparty. Außerdem geht es zu Auto & Co von Jana, sowie der Linkparty für Söhne und Kerle!

Schnitt: Jacke von Klimperklein ohne Ärmel in Größe 92

Stoff: Steppsweat, und grau-blau geringelter Jersey, ich meine beides über Stoffe Hemmers gekauft, plus Reste aus der Restekiste

Leuchtturm, Fisch und Me(h)(e)r {Langarm-Shirt für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder (Schnittmuster-)label; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt! Und es ist auch keine Werbung für Janosch 😉

Nein, hier wird es heute keine Urlaubsfotos geben. Auch wenn das natürlich schön gewesen wäre und ich mir auch erst so gedacht hatte. Aber ich wollte jetzt nicht mehr warten. Außerdem gibt es einen neuen Stoff, den ich im Urlaub an den Kindern ablichten möchte. Auch wenn das dann kein maritimer Stoff ist 😉

Da ich nun also kein Meer im Hintergrund zeigen kann, dachte ich zumindest an unseren Miniteich. Tadaaa 🙂 Allerdings ist dieser noch ganz frisch angelegt und die Pflanzen klein … egal, der Wille zählt.

Der Stoff stammt aus der Serie „Ein Tag am Meer“ und ist ein Kombistoff zu den tollen Panelen. Eins der Panele habe ich zu diesem Pulli für den Babybuben vernäht.

Jetzt gab es, ganz einfach, wieder ein Langarmshirt nach dem Schnitt vom ReBoBo! Und dazu ein Bestechungsbrötchen 😉

Der Ausschnitt ist eingefasst, so lieb ich es. Ärmel sind Original nach Schnittmuster der Größe 92. Der große Bruder hatte genau mit 3 Jahren seine 92 cm Körpergröße. Den Termin für den Minibuben zur U7a habe ich gerade gemacht. In weniger als 4 Monaten ist er dann auch schon 3 Jahre, wahnsinn!

Verlinkt bei Kiddikram, made4Boys, Menschen(s)kinder und Handmade on Thuesday

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo in Gr. 86

Stoff: Jersey aus der Serie „Ein Tag am Meer“ vom Nähstoffreich

Schirmmütze: hier

Superkuschelige Jacke in grün {Sweatjacke für den Buben / upcycling}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder (Schnittmuster-)label; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Diese Jacke ist gleich zwei mal kuschelig:

1.) von Natur aus, also vom Stoff her. Denn es ist ein warmer Sweat, ziemlich kuschelig und dick 😀

2.) ich habe sie im letzten Sommer, sprich bei 35 Grad Außentemperatur, und 40 Grad unterm Dach genäht. Da müsste sie doch für den Rest ihres Lebens Wärme abgeben 😉

Es ist ca. 10 Monate her, dass ich diese Jacke genäht habe. Zeigen wollte ich sie gerne hier, aber es scheiterte immer wieder an den Fotos.

Sie gehörte meinem Mann, die Ärmel waren ihm zu schlabberig und die Jacke wanderte zu mir in die Nähkiste – die Farbe auf dem Foto weicht vom Originalfarbton ab

Kurz vorm zerschneiden, habe ich noch ein vorher-Foto gemacht. Daraus genäht habe ich dann die „Jacke“ von Klimperklein, aber gänzlich ohne Belege.

Bei der Fleecejacke für den Minibuben habe ich ebenfalls komplett ohne Beleg gearbeitet. Da der Reißverschluss und Fleece Ton in Ton sind, wirkt es ganz anders. Hier, bei dem bordeauxroten Reißverschluss auf grünem Sweat, sieht es von innen nicht so schön aus. Erneut würde ich es bei unterschiedlichen Farben nicht so machen. Aber aus sowas lernt man ja.

Von außen ist die Jacke auf jeden Fall Top und sehr kuschelig. Der Bub liebt die langen Ärmel und die große kuschelige Kapuze. Die Jacke ist im Ganzen noch großzügig und so haben wir sicher noch lange etwas davon (wenn er die Ärmel nicht noch extra lang zieht, sitzen die Schulternähte aber schon annähernd da, wo sie sein sollen). Obwohl grün eine Lieblingsfarbe vom Buben ist, kam sie bisher eher selten zum Einsatz. Schließlich gibt es diese Jacken eines bekannten Berufsbekleidungshersteller, die man als Kindergarten-Bauarbeiter natürlich als Arbeitskleidung tragen muss!

Jetzt, als Begleitung zum Osterfeuer, schien sie mir aber genau richtig. Und ich habe sie nicht mal mit dem Gedanken an die Fotos mitgenommen. Der Gedanke kam mir dann erst vor Ort 😉

Wie man an der Möwe erkennen (und auch oben bereits lesen) kann, handelt es sich um upcycling. Nur der Reißverschluss ist neu bestellt. Und er passt so perfekt zur Möwe 🙂 Sonst ist alles übernommen: Kapuze, Kordel, Taschen, Bündchen. So lieb ich es!

Verlinkt bei Made4Boys, der Linkparty für Söhne und Kerle, Kiddikram, Happy-Recycling und ich finde sie passt auch super zu Menschen(s)kinder

Schnitt: Jacke von Klimperklein (allerdings weiß ich nicht mehr welche Größe)

Stoff: upcycling einer Herrensweatjacke von H*lister

Passender Motivstoff für den Großen {Schrauben-Shirt für den Buben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder (Schnittmuster-)label; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Der Bub wird immer seltener benäht, was daran liegt, dass ich selten Stoffe sehe, die (noch) zu ihm passen. Oder die für ein Langarm-Shirt generell passen. T-Shirts sind da irgendwie einfacher, es ist einfach nicht so viel Stoff – im Sinne von Motiv – das einen dann erschlagen kann. Soll heißen: Manchmal finde ich einen Stoff für ein kurzärmeliges T-Shirt ok – eins mit langen Ärmeln hingegen kann ich mir dann aus diesem Stoff nicht vorstellen! Es ist also doppelt so schwer einen Stoff für ein Langarm-Shirt zu finden als für ein kurzärmeliges 😉

Bei dem Minibub ist das momentan noch etwas einfacher. Aber auch das wird aufhören….

Jedenfalls habe ich mal wieder einen Stoff gesehen, der wunderbar passte, und auch bestellt. Was war ich glücklich als ich ihn gesehen hab! Sofort konnte ich ihn mir als langärmeliges Shirt mit schwarz eingefassten Hals- und Armabschlüssen vorstellen. Also schnell bestellt und schneller vernäht (wie das immer so ist, wenn einem etwas gefällt!)

Passend zum Motiv gibt der Bub den Autoschrauber ab 😉

Aber eigentlich durfte ich ihn ja gar nicht fotografieren. Daher auch nur seitlich … Auf diesem letzten Foto dann aber doch frontal. Allerdings auch mit Schatten – auch nicht optimal 😉 Dafür sehe ich, dass mir das Shirt ziemlich perfekt gelungen ist und deshalb freue ich mich sehr!

Außerdem verlinkt bei made4Boys, für Söhne und Kerle sowie der Linkparty für kostenlose Schnittmuster, da es wie immer mein Lieblingsschnitt ist. Erstmals aber in 122, wow!

Stoff: Jersey mit Werkzeug

Schnitt: ReBoBo in 122

 

PS: habe das Shirt noch 2x in 116 als kurzarm Shirt. Jemand Interesse? Hätte gern einen 10er dafür :

Fanten {upcycling T-Shirt mit Elefanten}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder (Schnittmuster-)label; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Dieses Shirt hat der Bub bereits vor 4 Jahren von mir genäht bekommen. Ich habe es hier auf dem Blog im Februar 2015 gezeigt. Wahnsinn! Im gewissen Sinne handelt es also auch auch dieses Mal um upcycling.

Der Bub im Sommer 2015 mit 2 3/4 Jahren

Als ich Shirt jetzt aus der Keller-Kiste hoch geholt habe, saß es am Minibuben gar nicht schön. Damals auf dem Foto … naja, die Seitenansicht kaschiert … das Schlimmste war der ausgeleierte amerikanische Ausschnitt und weiteres waschen tat dem Shirt scheinbar auch nicht gut. Es wurde breiter, dafür kürzer. Allgemein gesagt, passt gar nichts mehr an dem Shirt. Soooo schade, dachte ich, da der Minibub ja bekanntlich Elefanten (bei ihm Fanten) liebt, und dieser Stoff ist nicht ganz so Babyhaft ist, wie der des letzten Elefantenshirts.

Aaaaber dann habe ich einen Rest davon in der Stoffkiste gefunden! Zu klein für ein komplettes Shirt, aber das hält mich ja nicht auf 😉

Der Rest reichte immerhin für ein komplettes Vorderteil. Also habe ich kurzerhand Vorder- und Rückteil des Shirts zu einem neuen, längeren Rückteil verarbeitet. Für kleine Ärmelchen reichte der neu gefundene Stoff auch gerade noch und nun habe ich ein perfektes neues/altes Shirt 🙂 Wenn auch mit Naht hinten, aber da ich diese genau zwischen die Elefanten gesetzt habe, fällt sie gar nicht so sehr auf.

Größe rein, Label dran, Mama glücklich und dem Mini steht es auch richtig gut 🙂 Wird Zeit, dass man ohne langen Ärmel drunter kurzarm tragen kann!

Verlinkt bei Kiddikram, Menschen(s)kinder, Freutag und der Bio-Linkparty

Schnitt:ReBoBo in Gr. 86 (bzw. knapp nach 86er Schnittmuster zugeschnitten, da der Stoff knapp war!)

Stoff: feiner Biojersey von Birch Fabrics (meine ich zumindest, ist lange her…)

Panelstoff- und Plotterliebe {Pulli in 98 für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder (Schnittmuster-)label; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Heute gibt’s gleich zwei neue Sachen auf einen Streich zu sehen! Da ich diesmal nicht den ReBoBo als Schnitt nehmen wollte, habe ich einen Probepulli genäht, bevor ich den eigentlichen Stoff angeschnitten habe.

Tja, und was soll ich sagen? Im Gesamtergebnis find ich den Probepulli (links) fast besser als den danach genähten 🙂 Was aber im Gesamtergebnis überzeugt, ist die Qualität des Stoffes. Der Probepulli ist nämlich aus einem angerauten Jersey ist, der 2. Pulli dann nur aus Jersey. Aber sie sind beide wundervoll!

Aber was ist es überhaupt für ein Schnitt? Jetzt bitte alle mal lachen: Ich habe keinen Neuen ausprobiert, sondern den BeeStyle genommen (BeeStyle-Liebe – ich nehme den Schnitt für alles). Die Änderung diesmal war, dass ich ihn ohne Bündchen nähen wollte. Und da ein breites Bündchen vorgesehen ist, war eben die Überlegung wie viel an Saum- und Armlänge hinzu gegeben werden muss. Ich habe einfach 5 cm genommen, also inkl. Saumzugabe (die ich immer 2 cm mache). Dazu habe ich auch den Ausschnitt etwas verkleinert.

Beim 2. Pulli habe ich an den Ärmeln nur 4 cm hinzugegeben. Und ich finde es super so! Der Pulli ist im Ganzen noch großzügig, wie man hier gerade an den Ärmeln gut sehen kann!

Der Stoff ist zauberhaft, es ist ein Panelstoff mit der Arche Noah. Ich fand ihn auf den ersten Blick schon toll und auf den zweiten habe ich noch den Elefanten im linken Bullauge entdeckt, da hab ich sofort bestellt. Mag der Minibub doch Elefanten so sehr 🙂

Ich habe so viele feine neue Sachen genäht, Fotos davon zu bekommen ist ja immer das Schwierigste 😉 Nachdem er die Arche Noah angezogen hat, wollte er sogar von allein auf Bobo wechseln. Aber: „Foto Mama nein!“ … und er versuchte sich zu verstecken. Aber wenn die Pflanze nicht groß genug ist, dann krieg ich den flinken Mini trotzdem, denn ich bin auch flink 😉

Hier sieht man auch nochmal, dass beim Bobo-Pulli die Ärmel noch einen ganzen Zentimeter länger sind. Da dieser Stoff aber nicht vorgewaschen ist … wer weiß wie er nach dem waschen aussieht!

Ich zeige die neuen Pullis gerne bei Kiddikram, Menschen(s)kinder, der Plotterliebe-Linkparty, auf Streifzug und die Arche besucht die Linkparty für Fahrzeuge&Co 😉

Schnitt: BeeStyle in Gr. 98, ohne jegliche Unterteilung und ohne Bündchen, dafür um 4 bzw. 5 cm verlängert, Ausschnitt etwas verkleinert (da sonst ja ein Kragen dran kommt)

Stoffe: angerauter Ringeljersey (vor Jahren gekauft), Jersey Panel Arche Noah von Stoffe Hemmers

Plott: selbst erstellt nach einer Vorlage vom Bobo Malbuch

Folie: Siser Stripflock (meine neuste Entdeckung – sooo toll!)