Kleine Freunde von Blaubeerstern und Knopfleiste ganz einfach {Body und T-Shirt}

Für den Buben habe ich natürlich sofort den tollen „Unterwegs mit der Eisenbahn“ von Blaubeerstern bestellen müssen, als ich ihn entdeckt hatte.  Der Babybub sollte nicht leer ausgehen, da gab es für ihn die „kleinen Freunde“, ebenfalls von Blaubeerstern. Und irgendwie habe ich zuerst den Stoff für den kleineren Chaoten angeschnitten. Schließlich hat der Bub in der letzten Zeit schon viele neue Kapuzenpullis bekommen …  Heraus gekommen ist ein Body und ein T-Shirt mit Knopfleiste auf der Schulter. 

Meine Fotos sind von ‚professionell‚ weit entfernt, aber einen gewissen Anspruch an die Bilder habe ich natürlich auch. Bei diesem Body und den Fotos dazu habe ich sehr geflucht und es sind auch unzählige Bilder (für die Tonne) entstanden. Irgendwas hat dieses blau an sich, dass es auf Bildern immer ganz unwirklich aussah … Aber diese kann ich endlich zeigen … 

 

Der Stoff mit den gesammelten Blaubeerstern-Motiven ist einfach zauberhaft. Ich habe lange gepuzzelt, dass die Motive auf jedem Schnittteil gut positioniert sind. Auch auf dem Popo sollte es schön aussehen 🙂


Dieses Foto, mit den großen Zähnchen und der kaputten Nase vom ersten Sturz, musste ich unbedingt zeigen. Und da ging’s mir wie Katja es in ihrem letzten Blogpost geschrieben hat: gern hätte ich seine wundervoll strahlenden Augen mit dazu genommen. Aber auch mich selbst zeige ich nicht, weil ich einfach nicht möchte dass mein Gesicht in den Weiten des Internets kursiert. Und genau das sollten meine Buben auch selbst entscheiden können, bevor ich Fotos von ihnen ins Netz stelle! 
Aus dem Rest ist gerade so noch ein Shirt entstanden, was sag ich, nur mit unifarbener Rückseite hat es noch gepasst. Das genialste an allem ist aber die Knopfleiste, die so gesehen gar keine Leiste ist. Ich weiß nicht ob ich einen solchen Schnitt nur noch nie gesehen habe oder ob es ihn (noch) nicht gibt. Einfacher geht jedenfalls kaum. Ich habe normal zugeschnitten, nur eine Schulternaht geschlossen und dann eingefasst. Ärmel eingesetzt, Knöpfe drauf, fertig. 

Verlinkt bei Kiddikram, made4Boys und SewMini. Und, auch wenn es nur wenige Fahrzeuge sind, verlinke ich bei Tanta Janas Fahrzeuge Linkparty


Schnitt: Body: ReBoBo mit amerikanischen Ausschnitt in Gr. 74

Schnitt T-Shirt: ReBoBo mit normalem Ausschnitt zum T-Shirt gekürzt in Gr. 68

Stoff: Kleine Freunde von Blaubeerstern über Dawanda, unifarbener blauer Jersey aus dem Fundus,  blaues und weißes Bündchen aus dem Fundus

 

Manchmal kaufe ich auch gern {Babyhose}

Ja, ich habe gekauft. Gut, das tu ich öfter mal, ich nähe zwar gerne und prinzipiell auch Kleidungsstücke aller Art (also für die Kinder) aber manchmal reicht die Zeit einfach nicht. Oder aber das Stück im Handel gefällt mir so gut 🙂 Und genau das war es diesmal, weil das Stoffdesign so niedlich war. Hintergrund ist auch, dass der Babybub bereits im August in die Kita kommt und die Seepferdchengruppe besucht. Der Bub ist übrigens ein Seelöwe 🙂

Als ich den Gruppennamen wusste, hatte ich auch gleich einen ganz süßen Stoff mit Streifen und Seepferchen bestellt. Der Pulli daraus ist immerhin schon zugeschnitten. 

Zurück zur Kaufhose aus dem Discounter. Es soll übrigens eine Mädchenleggins sein. Der Babybub hat mittlerweile die Statue, die auch schon sein Bruder schon hatte: schmal am Bauch, schmal an den Beinen und schmal überhaupt (ich war neulich richtig erschrocken als die Speckringe an den Beinchen verschwunden waren!) Ihm hätten also sicherlich die Mädchenleggins auch gut gepasst und gestanden sowieso, aber ich habe nur noch die Größe 86/92 erwischt. Und da kam mir die Idee: oben das viel zu weite Gummi ab, unten 5 cm Beinlänge ab. Sowohl oben als auch unten Bündchen dran. Fertig war eine wunderschöne Wohlfühlhose im passenden Look zur neuen Kita-Gruppe! So kann er starten 🙂 

Verlinkt bei Menschen(s)kinder, Freutag und Kiddikram


Hose gekauft, geändert mit dunkelblauen Bündchen. 

Wieder Frottee {Strampelsack}

In diesen Strampelsack vom letzten Jahr bin ich noch immer ganz verliebt. Ich finde ihn einfach wunderschön. Aber für diesen Sommer war er dann schon leider zu klein. Also musste ein neuer her. Und passender Weise hatte ich mal einen Rest Frottee mit Sternen aus dem örtlichen Stoffladen mit genommen. Damals wusste ich noch nicht für was, dann plötzlich aber schon 😉 

Die Farbe lässt sich allerdings ganz mies einfangen. Ich habe zig Bilder gemacht, alle Mist. Mangels weiterer Möglichkeit sowie Zeit folgen jetzt die nicht optimalen Fotos. Witzig sind sie ja geworden, denn plötzlich hatte sich eine Hand mit aufs Bild geschlichen …


Auch habe ich den Babybuben, weil er mir keine ruhige Minute ließ, mit in seinen Stubenwagen gesetzt. Dann war er ruhig und schaute sich alles darin an. Ich denke, er weiß schon gar nicht mehr, dass er seine ersten Lebensmonate in diesem Wagen verbracht hat …  Eigentlich sollte er auch schon längst wieder abgebaut sein. Aber da das normale Kinderbett noch mit im Schlafzimmer steht, ist der Platz im Kinderzimmer einfach da! Der Stubenwagen ist übrigens aus der 70ern und der Papa hat bereits darin geschlafen … 

Wenn man nicht im Sack drin steckt, kann man auch hervorragen damit Kuckuck spielen 😀 Dieser Strampelsack hat uns schon wieder hervorragende Dienste bei den warmen Temperaturen geleistet und ich möchte ihn nicht mehr missen! Und wer sich nun fragt, um was für eine Farbe es sich eigentlich handelt – ich kann es auch gar nicht genau sagen. Ein Mischung aus grau-blau und steingrau trifft es vielleicht?! 

Verlinkt bei Menschen(s)kinder und Kiddikram

Schnitt: Strampelsack Hamburger Liebe (freebook) aber größer zugeschnitten 

Stoff: Frottee mit Sternen, örtlich gekauft, Bündchen blaumeliert von Michas Stoffecke

Cord und Ringel {Cordhose und Jerseyhose}

Hier ist die dritte Cordhose, die ich in diesem Beitrag schon erwähnt hatte. Sie war zunächst mit einem normalen Bündchen am Bein genäht, welches mir aber ausgerissen ist bzw. ich nicht richtig gefasst hatte. Gemerkt habe ich das natürlich erst als ich die Overlock bereits zurück in den Schrank gestellt hatte. Dann erschien mir das Bündchen, oder viel mehr die Beinlänge, sowieso recht knapp. Sicher hätte sie jetzt aktuell gepasst, aber da sie vom Schnitt her erfahrungsgemäß oben rum lange passen wird, hätte er dann doch irgendwann „Hochwasser“ gehabt 🙂  Kurzerhand entschied ich aus dieser Cordhose auch eine Knickerbocker zu machen. Und so wanderte das Bündchen der ehemaligen langen Cordhose als neuer Bündchenabschluss an eine gemütliche Ringelhose aus Jersey. Und anstelle der eigentlichen Bündchen gab’s an die Cordhose ganz lange Ringelbündchen!


Mit dem Schnitt musste ich erst warm werden. Hab ich doch zunächst immer die 10 Minuten Leggins von Mopseltrine genäht. Als das Schnittmuster fertig vorbeitet war, fand ich den Schnitt erst merkwürdig. Ich habe auch oben noch einige Zentimeter gekürzt obwohl ich Gummi, wie auch vorgestern, eingezogen habe. Jetzt bin ich aber von der Passform echt angetan. Die fertige Hose mit dem Schnitt ist für mich keine Leggins in dem Sinne, doch der Sitz am Babybuben gefällt mir auch sehr!


Verlinkt bei Menschen(s)Kinder, Freutag und made4Boys

Schnitt Cordhose: Kinderhose von Näähglück (Beinlänge gekürzt, dafür lange Jerseybündchen) in 68, Schnitt Ringelhose: Leggins von Mamas Liebchen in 74

Stoffe: dunkelblauer Genuacord aus meinem Fundus, grau/blauer Streifenjersey über Dawanda 

44 – Geschenk {Schuhe mit Konfetti-Plott}

Schwägerin mag Konfetti 😀 Als Einladung zu ihrem 44. Geburtstag gab es daher auch diese Karte:


Und was läge da näher als etwas mit Konfetti zu schenken? Große Geschenke haben wir im letzten Jahr sowieso abgeschafft. Aber Ännis Schuhe fand ich schon ziemlich witzig als ich sie gesehen hab. Witzig und passend 🙂

Also habe ich auch Schuhe gekauft und mich daran versucht. Und wider Erwarten ging es so einfach!!! Im Gegensatz zu Änni habe ich mein Konfetti aber geplottet und nicht gestanzt … wenn man schon einen hat ?!  Es sind übrigens 44 kleine Konfettipüntchen, pro Schuh 22 … wenn schon, denn schon 😉


Nachdem ich bei dem Body neulich mit der Flockfolie einen großen Kampf hatte und diesmal mit meiner Flexfolie auf Anhieb super klar kam, habe ich mir geschworen, niemals wieder Flockfolie zu bestellen. Mein „niemals nie“ ist zwar so eine Sache, aber den nächsten Body werde ich definitiv auch nur mit Flexfolie machen! 


Sieht wirklich witzig aus am Fuß. Wobei mir selbst die Schuhe eine Nummer zu groß sind. Und schwarz trage ich ja eigentlich auch nicht. Einmal reinschlüpfen wollte ich aber trotzdem 🙂  


Ich wollte ursprünglich auch ein paar Fotos von der Entstehung machen, so dass man sieht wie das Konfetti auf dem Schuh immer mehr wird. Hab’s aber voll vergessen (bis auf das eine Foto in der Collage oben). Als Karte gab es übrigens von uns, ganz Motto getreu, diese hier:  


 

Verlinkt bei Creadienstag und DienstagsDinge

Haie!!! {T-Shirt für den Buben}

Irgendwann, Ende Januar, da hatte ich plötzlich ganz doll Lust auf Sonne. Es war ein ganz regnerischer Tag. Ich entschied mich ganz spontan in die Sommerproduktion einzusteigen. Zumindest für diesen Abend schon. So ist ein neues T-Shirts entstanden. Aus dem Hai-Stoff ist bereits die Boxer-Shorts für den Mann entstanden 😀 

Als Schnitt diente, wie immer, der ReBoBo. Diesmal in Weite 110 zugeschnitten. Ich war mir zunächst völlig unsicher welche Größe ich für den Sommer nehmen soll, aber da ich im Frühjahr 2016 bereits die 104 genäht habe, musste es ja jetzt die 110 werden! Die Shirts von letztem Jahr passen aktuell auch noch, aber wenn der nächste Wachstumsschub da war, ist das definitiv vorbei!


Am meisten freue ich mich darüber, dass der Bub es im Urlaub tragen konnte. Steht doch derzeit aufgrund der Tage an der Nordsee alles hoch im Kurs was im oder auf dem Wasser schwimmt (ok, solche Haie sind in der Nordsee wohl eher nicht zu finden), oder was mit Seeleuten, •Ahoi• (Link) oder Piraten zu tun hat! Als nächstes muss ich wohl noch was nähen, was Bezug zu Piraten hat! 

Verlinkt bei made4Boys, Maritimes & Meer und der Linkparty für kostenlose Schnittmuster von Katja

Schnitt: Rebobo als Shirt in Gr. 110

Stoff:  Jersey mit Haifischen über Stick&Style

Nochmal Maritim {BeeStyle mit Kapuze}

Dieser Pulli ist ein absoluter Lieblingspulli und hat uns natürlich an die See begleitet! Ich habe noch einen zweiten Pullover mit einem maritimen Touch genäht, diesmal aber um einiges dezenter. Denn erst der Plott •Ahoi• macht ihn überhaupt Maritim, die grau weißen Ringel sind zuvor ganz basic gewesen. Auf dem Stoffmarkt gekauft, hatte ich ihn gleich genau so vor Augen.


Als Stoff für die Kapuze habe ich ein graues Top von mir recycelt; das grau passte so wunderbar und ich liebe es, wenn ich einem ausrangierten Kleidungsstück nochmal ein neues Leben geben kann. Die Armbündchen sind extra lang, damit der Pulli ordentlich mitwachsen kann. Auf dem Foto sind sie einmal gekrempelt, ansich sind sie also doppelt so lang. 

Der Schnitt ist natürlich wieder mein absoluter Lieblingsschnitt geworden. Der BeeStyle 😀

Vorne gab es eine Bauchtasche und ein mini Stück Webband, was man ganz rechts im folgenden Bild sehen kann. Es ist ein kleines Steuerrad. Ich habe meine Ösensammlung kürzlich um 8 mm Ösen vergrößert und sie hier verwendet. Als Kordel gab es ein breites, graumeliertes Band. Ja, und der Plott ist das einfache aber prägnante Wort •Ahoi• mit der Schriftart giddyup Std aus grauer Flockfolie! Besonders schön finde ich dabei, dass der i-Punkt ein Sternchen ist! 


 
Fertig ist ein neuer Lieblingspulli, der sowohl von Verarbeitung und Optik für mich ganz oben in der Reihe der Lieblingsteile steht; und auch der Bub sagte, dass der Pulli ihm gefällt und er sehr bequem ist 🙂 Was will man mehr? (Natürlich weiß er auch nach dem Urkaib was das Ahoi bedeutet … und das sagen die Seeleute … wahrscheinlich findet er ihn aus diesem Grund allein schon toll!)

Ich schicke den Pulli noch zu Maritimes & Meer, sowie zu made4Boys, HoTCreadienstag und bin erstmalig auch bei Menschen(s)kinder von Karin mit dabei! 

Stoff: angerauter Streifenjersey vom Stoffmarkt, ehemaliges Top von mir für die Kapuze

Schnitt: BeeStyle in 104, überlange Bündchen und etwas in der Länge zugegeben