Für den Großen ein Pulli und für den Kleinen die Reste! {Raglanpulli und BeeStyle}

Wieder einmal. Wie eigentlich oft … ist es auch hier so, dass die Reste noch für was Kleines gereicht haben. 


Den Pulli für den Großen habe ich schon vor einem Jahr genäht und er wurde wirklich fleißig getragen. Er passt auch noch immer, ist dabei aber schon in den letzten Zügen, denn der Große hat einen gewaltigen Wachstumsschub gemacht. Bei den Schuhen haben wir glatt eine Größe übersprungen. Und die 104 kann ich auch fast komplett aus dem Schrank verbannen. Zeigen wollte ich den Pulli schon ein ganzes Jahr lang. Jetzt, wo zusätzlich der für den Babybuben entstanden ist, schaffe ich es endlich! 

Aber erstnoch mal ein paar Worte zum großen Pulli. Es ist ein einfaches Teil, keine Kapuze, keine Bauchtasche, sondern ein Raglanpulli ohne Schnickschnack. Genauer gesagt ein Autumn Rockers. Das Schnittmuster, das ich hier eher … ich sage mal „schlecht gemacht“ habe … Aber ich habe gelernt, bzw. gesehen, dass der Pulli etwas später dann gut saß. Er war wohl einfach zum Zeitpunkt meines Meckerns nicht optimal von der Größe. Daher habe ich das Schnittmuster nun doch erneut genäht. Ich hatte den Stoff damals gesehen und sofort einen Autumn Rockers vor Augen. Also ist es auch einer geworden! 


Der Pulli für den Babybuben ist wieder entstanden, weil der Rest noch zu groß zum Wegschmeißen war. Da er aber auch zu klein war, um einen kompletten Pulli daraus zu nähen, habe ich ihn mit Uni-Sweat kombiniert und was bietet sich da besser an als der BeeStyle als Schnittmuster? 

Im Kragen ist wieder ein Gummi. Die Kordel hatte noch 12 cm, getrennt und an das Gummi genäht, kann man noch die kleinsten Reste aufbrauchen. Wobei, ein bisschen länger hätten sie für die Optik schon sein können …

Am Babybuben finde ich den Pulli ein bisschen zu dunkel. Aber gebrauchen konnte man dieses kuschelige Teil gerade sehr, schließlich war es hier wirklich lange kalt! Funktionalität geht bei mir sowieso immer vor Farbe!

Auf dem Tragefoto sind die Ärmel noch etwas zu lang. Habe sie am selben Abend noch mal um 1 cm gekürzt. Jetzt stauchen sie nicht mehr so. 

Ich verlinke die Pullis bei Janas Fahrzeugelinkparty, bei der Stoffreste-Linkparty, SewMini und Kiddikram

Schnitt: Autumn Rockers von MamaHoch2 in  104, BeeStyle in Größe 80

Stoff: French Terry (woher weiß ich nicht mehr) und dunkelblauer Sweat, örtlich gekauft 

Advertisements

Schnipp, schnapp, Pulli „neu“ {upcycling Pulli für den Buben}

Vorsätze fürs neue Jahr habe ich eigentlich nie. Aber im letzten Jahr (oder sogar schon die letzten Jahre) hat sich heraus kristallisiert, dass ich immer weniger kaufe (Kleidung meine ich damit). Gerne sortiere ich aus und mache dann auch mal aus alt was neu. Das gefällt mir. Und daher mache ich es. Da steht also kein Vorsatz hinter, sondern ich mache es, weil es mir Spaß macht. 

Diese Zeilen kommen jetzt schon einige Wochen zu spät. Die meiste sprechen doch in der ersten Woche des Jahres von guten Vorsätzen. Aber – wie eigentlich immer – hat es nicht mit den Fotos geklappt. Andererseits sind es ja gar keine „guten Vorsätze“ sondern vielmehr eine Grundeinstellung. 

aus alt …

Der Bub war zum Schlafen bei Oma, der Babybub pünktlich vor sieben im Bett. Auf der Arbeit war es ein doofer Tag, beim Anziehsachen-für-den-nächsten-Tag rauslegen, blickte mich wieder dieser gelbe Pulli im Schrank an. Den ich immer wieder mal anziehe, wenn ich abends was kuscheliges brauch, mich dann aber jedes Mal ärgere. Irgendwie sitzt er nicht, er ist viel zu kurz. 

Da tat ich ziemlich spontan was ich schon mal überlegt hatte. Klar, wieso nicht und wenn nicht jetzt, wann dann? 

… mach neu!

Innerhalb einer Stunde war ein neuer Pulli fertig. Ich habe komplett alles übernommen was dran war. Hat gut gepasst, lediglich das E von Elk Mountain hat ein bisschen an Form verloren 😉  
Es ging so super schnell. Schließlich muss man keine Bauchtasche vorbereiten und aufnähen, und die Kapuze war auch bereits gefüttert und mit einer Kordel ausgestattet. 

So hat der Bub mal eine neue Farbe im Kleiderschrank. Ich bin total happy, denn er steht ihm  ausgezeichnet und mich wird dieser Pulli zukünftig nicht mehr ärgern 🙂 

Als Schnitt ist es übrigens der Autumn Rockers in 110, die Kapuze einfach dran gebastelt. Ich habe einfach die volle Breite der „fertigen“ Kapuze genommen und so viel überlappt wie möglich war. In dem Fall nicht viel, weil sie einfach gar nicht so groß war. Eins der Bändel habe ich noch etwas weiter hoch gesetzt. Daher ist manchmal ein zweites leeres Loch zu sehen, je nachdem wie die Kapuze liegt. 

Ich verlinke dieses tolle Teil beim Freutag, der kostenlosen Schnittmuster-Linkparty von Katja und der upcyling Linkparty!
Schnitt: Autumn Rockers in 110

Stoff: älter Pulli von mir 

Fledermäuse {BeeStyle für den Buben}

Heute nur schnell zwischendurch ein Pulli bei dem ich es nicht mal versucht habe, Tragefotos zu bekommen. Ich bewundere zwar die Blogs mit professionellen Fotos, aber davon bin ich Meilen entfernt und mein Blog ist ja auch viel mehr mein persönliches Nähtagebuch, als ein solcher Blog wo Stoff und Schnitt perfekt dargestellt werden. 


Den Stoff hierzu hatte ich bereits im August letzen Jahres auf dem Stoffmarkt gekauft. Vielleicht erinnert sich jemand an die Beanie für den Babybuben. Beim Kauf hatte ich genau so einen Hoodie vor Augen. Angefangen habe ich ihn dann recht schnell, aber irgendwann erstmal links liegen lassen. Warum ich dachte, dass er nichts wird, weiß ich nicht mehr. Er lag aber tatsächlich einige Wochen in der Schublade. Der Bub sah ihn halb fertig und bat mich, ihn endlich fertig zu nähen. 


Und was soll ich sagen? Jetzt ist es definitiv (bei ihm sowieso) auch bei mir ein Lieblingsteil. Manchmal ist das seltsam … 😀

Die Bündchen sind grau/schwarze Ringebündchen. Wo (und wieso überhaupt?) ich es her hatte weiß ich nicht, ich fand es nicht toll. Besser gesagt sogar unbrauchbar. Für die Taschen bot es sich aber doch an … da war ich einfach mal mutig und ich finde es jetzt gut so!

Der Stoff in der Kapuze ist wieder ein ausrangiertes Shirt von meinem Mann. Es war kein braun, kein grau, kein schwarz … wozu sollte ich es jemals gebrauchen? Tja, alles hat seine Bestimmung, denn hier passte der Ton perfekt zu den Fledermäusen! 


Die Kordel ist upcycling und stammte mal aus einer Sweatjacke meines Mannes. So mag ich es besonders gern! Weil sie so lang war, ich sie aber aufgrund der Metallabschlüsse nicht kürzen wollte, gab es dicke Ringelknoten. Wir lieben diesen Pulli! 

Verlinkt bei Kiddikram, der upcycling Linkparty und bei für Söhne und Kerle

Schnitt: BeeStyle in 110

Stoff: Stoffmarkt, schwarzes Bündchen örtlich gekauft 

Lieblingsreste {Pulli für den Babybuben}

Neulich lagen da zwei meiner Lieblingsstoffe im Stoffregal nebeneinander. Sie schrien förmlich „vernäh mich zusammen“. Ich liebe beide Stoffe und wünschte, dass ich davon noch unendlich viel Stoff hätte – ist aber leider nicht der Fall – wie der Titel schon sagt, es sind nur noch Reste. 

Hier und hier sind die Pullis zu sehen, die ich vor circa einem Jahr genäht und dann im Mai und Juni gezeigt habe. Da ging der Großteil vom Stoff drauf. Ich glaube die Ringel waren ein ganzer Meter, der Fahrzeuge-Stoff  80 cm oder auch ein ganzer Meter. 

Aus dem Geringelten habe ich noch Vorder- und Rückenteil rausbekommen. Aber dann passte nur noch ein Ärmel, was ein Mist. Oder, nein! Zwei kürzere Ärmel gehen doch auch! … ja und die fehlende Länge einfach mit dem Baggerstoff ergänzen. Und da sich der Stoff dann nochmal im Pulli wiederfinden sollte, gab es eine Bauchtasche drauf. Die nutzt der Babybub mit seinen 17 Monaten natürlich noch nicht, aber der Optik halber musste sie drauf. Super niedlich sieht er darin aus. Aber der Pulli passt nur noch gerade so. Da habe ich leider zu wenig zu gegeben. Es ist nämlich wieder der Schnitt vom ReBoBo, aber der French Terry ist natürlich etwas fester als Jersey und dadurch sitzt der Pulli recht figurbetont 😀  Egal, ich liebe ihn trotzdem!

Da das Schießen eines Tragefotos mangels Licht und Laune wieder eine Herausforderung ohne Erfolg war, gibt es nur das obige Foto. Und zum Schluss eine kleine Collage einiger Outtakes. Stillstehen war nämlich nicht drin. Lieber wollte der Babybub den Heizkörper hochklettern oder sich auf die Keramikkatze stellen! Da half auch der Bestechungskeks nicht!


Verlinkt bei der Stoffreste-Linkparty, KiddikramSewMini und zu Janas Auto&Co Linkparty.  

Und als ich diesen Text hier fertig hatte, ist mir plötzlich eingefallen: diese Kombi habe ich doch schon mal vernäht!!! Oh man …


Stoffe: Reste (Ringel vom Stoffmarkt und Bagger über Dawanda)

Schnitt: ReBoBo gekürzt in Gr. 80

Die Eisenbahn von Blaubeerstern {BeeStyle in 110}

Diesmal habe ich ein neues Schnittmuster gedruckt! Habe ich hier und hier doch noch die 104 genommen, großzügig zugeschnitten und vorallem bei den Ärmelbündchen Überlänge (zum umschlagen) genäht, habe ich jetzt neu gedruckt und eine echte 110 aus dem Schnittmusterbogen geschnitten. 


In der letzten Zeit haben bei mir Motiv und auch Farbe immer mehr abgenommen, wobei ich ja eigentlich nie sehr auf bunt stand! Jetzt kommt aber ein farblicher Knaller! Aber es musste sein, denn das Thema des Stoffes ist hier sehr angesagt. Sowohl beruflich vom Papa als auch gerade beim Spielen und so kamen wir an diesem Stoff nicht vorbei!

Zusammen im Paket kamen die kleine Freunde für den Babybuben und „Unterwegs mit der Eisenbahn“ von Blaubeerstern schon vor einiger Zeit an. Den Babybub hatte ich damals recht schnell benäht. Als dann zwischenzeitlich auch schon die Patchworkdecke fertig war und der Bub immer öfter auf den entsprechenden Stoff zeigte und fragte, wann denn sein Pulli fertig werde, musste ich endlich ran. 

2 Monate später war er dann fertig und ich verlinke ihn stolz bei Janas Fahrzeuge-Linkparty, made4Boys und kiddikram

Front-, Rückenteil und die Außenseite der Kapuze sind aus dem Hauptstoff, die Ärmel sind aus dem dazugehörigen Kombistoff, der nur ein Streckennetz zeigt. Einen passenden Stoff für das innere der Kapuze musste ich etwas suchen. Aber auf dem Stoffmarkt würde ich fündig. 

Die Ösen sind 8mm breit und es ist eine extra dicke Kordel drin. An die Enden gab es braunes PapSnap. Trotz bunt bin wirklich zufrieden, denn der Bub ist total glücklich mit seinem Pulli. Und Kind glücklich, Mama glücklich! 


Stoff: Unterwegs mit der Eisenbahn und Kombistoff von Blaubeerstern

Schnitt: BeeStyle in 110

Seepferdchen für die Seepferdchengruppe oder viel mehr „zur Erinnerung“ {Pulli für den Babybuben}

Was ein Titel! 

Den muss ich wohl erklären. Aber es ist so wie es ist. Als ich wusste, dass der Bub in die Seepferdchengruppe kommt, habe ich den Stoff sofort bestellt. Schließlich fand ich ihn schon immer toll! Nun wird der Babybub morgen seinen ersten Krippen-Tag haben, in der selben Kita in die auch der Bub geht und es ist so praktisch und zufrieden bin ich sowieso … aber jetzt ist das ganze leider nur auf ein 1/4 Jahr begrenzt. Denn unser neu gekauftes Häuschen ist nicht so nah, dass die Kinder weiterhin in diese Einrichtung gehen können. So ist der Pulli kein Krippengruppen-Pulli (also aktuell schon), sondern wird dann in 4 Monaten viel mehr auch ein Erinneringspulli an die Seepferdchengruppenzeit sein!

Ich wollte zunächst ein BeeStyle mit Kragenvariante nähen. Ich hatte alles zugeschnitten, den Kragen auch bereits genäht. Vorm annähen kamen mir dann doch Zweifel, ob ein Kragen gut ist und ich entschied mich dagegen  Mit dem einfachen Bündchen finde ich ihn nun perfekt! Der Babybub kann noch lange reinwachsen, wie man an den Ärmeln hier sehen kann. Donnerstag waren wir bei der U6, noch einmal mehr verdeutlicht mir das, dass der 1 Geburtstag naht! Wir finden, dass er so groß – also im Sinne von lang – geworden ist. Allerdings war er 2 cm kleiner als ich geschätzt hatte und die Ärztin sagte, dass er unverhältnismäßig gewachsen sei. Messkontrolle in 3 Monaten … na, da bin ich ja gespannt was das noch wird! 

Ich schicke meinen süßen kleinen, und für mich doch so großen, Babybuben mit den niedlichen Seepferdchen zu SewMini, made4Boys und Kiddikram

Schnitt: BeeStyle in 74

Stoff: Seepferdchenstoff von ? (ich weiß es nicht mehr – hab ich zu oft bestellt?!)

Mütze: gekauft, Alana

Nochmal Maritim {BeeStyle mit Kapuze}

Dieser Pulli ist ein absoluter Lieblingspulli und hat uns natürlich an die See begleitet! Ich habe noch einen zweiten Pullover mit einem maritimen Touch genäht, diesmal aber um einiges dezenter. Denn erst der Plott •Ahoi• macht ihn überhaupt Maritim, die grau weißen Ringel sind zuvor ganz basic gewesen. Auf dem Stoffmarkt gekauft, hatte ich ihn gleich genau so vor Augen.


Als Stoff für die Kapuze habe ich ein graues Top von mir recycelt; das grau passte so wunderbar und ich liebe es, wenn ich einem ausrangierten Kleidungsstück nochmal ein neues Leben geben kann. Die Armbündchen sind extra lang, damit der Pulli ordentlich mitwachsen kann. Auf dem Foto sind sie einmal gekrempelt, ansich sind sie also doppelt so lang. 

Der Schnitt ist natürlich wieder mein absoluter Lieblingsschnitt geworden. Der BeeStyle 😀

Vorne gab es eine Bauchtasche und ein mini Stück Webband, was man ganz rechts im folgenden Bild sehen kann. Es ist ein kleines Steuerrad. Ich habe meine Ösensammlung kürzlich um 8 mm Ösen vergrößert und sie hier verwendet. Als Kordel gab es ein breites, graumeliertes Band. Ja, und der Plott ist das einfache aber prägnante Wort •Ahoi• mit der Schriftart giddyup Std aus grauer Flockfolie! Besonders schön finde ich dabei, dass der i-Punkt ein Sternchen ist! 


 
Fertig ist ein neuer Lieblingspulli, der sowohl von Verarbeitung und Optik für mich ganz oben in der Reihe der Lieblingsteile steht; und auch der Bub sagte, dass der Pulli ihm gefällt und er sehr bequem ist 🙂 Was will man mehr? (Natürlich weiß er auch nach dem Urkaib was das Ahoi bedeutet … und das sagen die Seeleute … wahrscheinlich findet er ihn aus diesem Grund allein schon toll!)

Ich schicke den Pulli noch zu Maritimes & Meer, sowie zu made4Boys, HoTCreadienstag und bin erstmalig auch bei Menschen(s)kinder von Karin mit dabei! 

Stoff: angerauter Streifenjersey vom Stoffmarkt, ehemaliges Top von mir für die Kapuze

Schnitt: BeeStyle in 104, überlange Bündchen und etwas in der Länge zugegeben