Für den Großen ein Pulli und für den Kleinen die Reste! {Raglanpulli und BeeStyle}

Wieder einmal. Wie eigentlich oft … ist es auch hier so, dass die Reste noch für was Kleines gereicht haben. 


Den Pulli für den Großen habe ich schon vor einem Jahr genäht und er wurde wirklich fleißig getragen. Er passt auch noch immer, ist dabei aber schon in den letzten Zügen, denn der Große hat einen gewaltigen Wachstumsschub gemacht. Bei den Schuhen haben wir glatt eine Größe übersprungen. Und die 104 kann ich auch fast komplett aus dem Schrank verbannen. Zeigen wollte ich den Pulli schon ein ganzes Jahr lang. Jetzt, wo zusätzlich der für den Babybuben entstanden ist, schaffe ich es endlich! 

Aber erstnoch mal ein paar Worte zum großen Pulli. Es ist ein einfaches Teil, keine Kapuze, keine Bauchtasche, sondern ein Raglanpulli ohne Schnickschnack. Genauer gesagt ein Autumn Rockers. Das Schnittmuster, das ich hier eher … ich sage mal „schlecht gemacht“ habe … Aber ich habe gelernt, bzw. gesehen, dass der Pulli etwas später dann gut saß. Er war wohl einfach zum Zeitpunkt meines Meckerns nicht optimal von der Größe. Daher habe ich das Schnittmuster nun doch erneut genäht. Ich hatte den Stoff damals gesehen und sofort einen Autumn Rockers vor Augen. Also ist es auch einer geworden! 


Der Pulli für den Babybuben ist wieder entstanden, weil der Rest noch zu groß zum Wegschmeißen war. Da er aber auch zu klein war, um einen kompletten Pulli daraus zu nähen, habe ich ihn mit Uni-Sweat kombiniert und was bietet sich da besser an als der BeeStyle als Schnittmuster? 

Im Kragen ist wieder ein Gummi. Die Kordel hatte noch 12 cm, getrennt und an das Gummi genäht, kann man noch die kleinsten Reste aufbrauchen. Wobei, ein bisschen länger hätten sie für die Optik schon sein können …

Am Babybuben finde ich den Pulli ein bisschen zu dunkel. Aber gebrauchen konnte man dieses kuschelige Teil gerade sehr, schließlich war es hier wirklich lange kalt! Funktionalität geht bei mir sowieso immer vor Farbe!

Auf dem Tragefoto sind die Ärmel noch etwas zu lang. Habe sie am selben Abend noch mal um 1 cm gekürzt. Jetzt stauchen sie nicht mehr so. 

Ich verlinke die Pullis bei Janas Fahrzeugelinkparty, bei der Stoffreste-Linkparty, SewMini und Kiddikram

Schnitt: Autumn Rockers von MamaHoch2 in  104, BeeStyle in Größe 80

Stoff: French Terry (woher weiß ich nicht mehr) und dunkelblauer Sweat, örtlich gekauft 

Advertisements

Neuer Lieblingspulli {Pulli}

Der Babybub und ich haben einen neuen Lieblingspulli, nach meinem neuen Lieblingsschnitt 😀

Streifen nähen macht ja so Spaß 🙂 nur fotografieren ohne Tageslicht nicht… (draußen war gerade Schneeregen) 

Diesmal gab es keine farbigen Knöpfe auf der Seite mit dem amerikanischen Ausschnitt (wie hier), dafür aber einen kleinen Stern passend zur Streifenfarbe auf die Brust ⭐️

Sowohl die Armlänge als auch die Körperlänge habe ich wieder großzügig zugeschnitten, schließlich ist es kalt und der Pulli soll nicht so schnell und viel hoch rutschen. Bei den Ärmeln hatte ich schon die für mich optimale Breite vom Bündchen rausgefunden; endlich habe ich auch die optimale Bündchenbreite für den Saum gefunden. 

Verlinkt wird dieses neues Lieblingsteil beim Freutag sowie SewMini und Kiddikram

Stoff: Michas Stoffecke

Schnitt: eigener 

Keinen Pullischnitt? {Pullover}

Der Babybub benötigt Pullis und ich hab keinen Schnitt. Gibt’s denn sowas? Der BeeStyle ist für mich der ultimative Schnitt für den großen Buben, aber für so jemanden kleinen, noch mit Wackelköpfchen, geht das nicht. Da muss etwas her, was freundlich angezogen werden kann. (Außerdem ist der Schnitt erst ab Gr. 74). Ich mag und nähe den amerikanischen Ausschnitt wirklich gerne, aber ein bisschen anders sollte es diesmal sein, zu aufwändig mit Knopfleiste allerdings auch nicht, da Zeit knapp und Pullover dringend 😉 Die mit Knopfleiste müssen dann bald mal folgen, denn ich habe super süße Knöpfe von 3Exter gekauft 😀


Ich als Minimalist brauche nicht viele Schnitte zum glücklich sein… so habe ich den Regenbogenbody zum Pullover umgewandelt. Für den 62 cm großen und 6,1 kg schweren Babybuben habe ich eine 74 in der Breite genommen und eine 62 in der Armlänge. Die 62 ist auch seine aktuelle Größe. Zudem habe ich, dank an Rosi, den Body mit dem amerikanischen Ausschnitt und den mit  dem Rundhalsausschnitt kombiniert und so den asymmetrischen Ausschnitt erhalten. Was brauch man da ein Buch oder neues Schnittmuster? 

Der Probepulli saß bereits perfekt und dann habe ich den Stoff angeschnitten, mit dem ich was neues ausprobieren wollte:  

Und es ist klasse geworden!!! Ich habe die linke Stoffseite für Ausschnitt, Arm- und Saumbund nach außen genommen. Das wollte ich schon länger mal machen und dieser Stoff bot sich nun sehr dafür an! 

Es sieht total lässig aus und zwei kleine Knöpfe runden das ganze ab. Sie sind nur angenäht und haben keine weitere Funktion als gut auszusehen.

Verlinkt bei Kiddikram, SewMini, Freutag und der kostenlosen Schnittmusterlinkparty von Katja

Stoff: Stick&Style

Schnitt: siehe Text