Fanten {upcycling T-Shirt mit Elefanten}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder (Schnittmuster-)label; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Dieses Shirt hat der Bub bereits vor 4 Jahren von mir genäht bekommen. Ich habe es hier auf dem Blog im Februar 2015 gezeigt. Wahnsinn! Im gewissen Sinne handelt es also auch auch dieses Mal um upcycling.

Der Bub im Sommer 2015 mit 2 3/4 Jahren

Als ich Shirt jetzt aus der Keller-Kiste hoch geholt habe, saß es am Minibuben gar nicht schön. Damals auf dem Foto … naja, die Seitenansicht kaschiert … das Schlimmste war der ausgeleierte amerikanische Ausschnitt und weiteres waschen tat dem Shirt scheinbar auch nicht gut. Es wurde breiter, dafür kürzer. Allgemein gesagt, passt gar nichts mehr an dem Shirt. Soooo schade, dachte ich, da der Minibub ja bekanntlich Elefanten (bei ihm Fanten) liebt, und dieser Stoff ist nicht ganz so Babyhaft ist, wie der des letzten Elefantenshirts.

Aaaaber dann habe ich einen Rest davon in der Stoffkiste gefunden! Zu klein für ein komplettes Shirt, aber das hält mich ja nicht auf 😉

Der Rest reichte immerhin für ein komplettes Vorderteil. Also habe ich kurzerhand Vorder- und Rückteil des Shirts zu einem neuen, längeren Rückteil verarbeitet. Für kleine Ärmelchen reichte der neu gefundene Stoff auch gerade noch und nun habe ich ein perfektes neues/altes Shirt 🙂 Wenn auch mit Naht hinten, aber da ich diese genau zwischen die Elefanten gesetzt habe, fällt sie gar nicht so sehr auf.

Größe rein, Label dran, Mama glücklich und dem Mini steht es auch richtig gut 🙂 Wird Zeit, dass man ohne langen Ärmel drunter kurzarm tragen kann!

Verlinkt bei Kiddikram, Menschen(s)kinder, Freutag und der Bio-Linkparty

Schnitt:ReBoBo in Gr. 86 (bzw. knapp nach 86er Schnittmuster zugeschnitten, da der Stoff knapp war!)

Stoff: feiner Biojersey von Birch Fabrics (meine ich zumindest, ist lange her…)

Werbeanzeigen

Motorräder {Langarmshirt für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder (Schnittmuster-)label; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt

Den tollen Stoff mit den Motorrädern hat die Oma mal gekauft, denn der Minibub hat ziemlich früh Interesse an den großen, (lauten) Zweirädern gezeigt. Ich dachte damals an einen Pulli plus einen kurzärmeligen Body … aber dann hatte sich die Sache mit den Bodys ja ziemlich schnell erledigt.

Den ersten Pullover habe ich schon vor 5 Monaten genäht und gezeigt (wo ist die Zeit geblieben?). Aber so ganz gefällt er mir nicht, für mich passen diesmal Schnitt und Stoff nicht zusammen. Ich kann den Beitrag diesmal nicht verlinken (Emoji im Titel), wer ihn lesen möchte, sucht nach dem letzten im Oktober. Daher habe ich noch ein Langarmshirt nach meinem Dauerbrenner genäht 😉 (wobei der BeeStyle-Schnitt ja ebenfalls ein Dauerbrenner bei mir ist).

Jetzt bin ich seeehr zufrieden und dieses supersüße Foto liebe ich 😍 Der erste Pullover wandert mit in die Verkaufs-Kiste und wird sicher einen Abnehmer finden!

Verlinkt bei made4Boys, Kiddikram und der Fahrzeugelinkparty von Jana

Stoff: Bio-Jersey aus Skandinavien

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo in 92

Motorradliebe {Pullover für den Minibuben}

Egal ob in Büchern, das Duplo-Motorrad oder „echte“ unterwegs auf den Straßen: Motorräder liebt der Minibub sehr! Was lag da näher als für ihm den tollen Bio-Jersey aus Skandinavien zu vernähen?

Der Pulli ist großzügig genäht, damit er noch lange passt und jetzt schon gut mit Langarmbody drunter angezogen werden kann. Auch wenn es eine tolle Bioqualität ist, ist es nur ein Jersey und für die kalte Jahreszeit zu dünn. Ich finde aber bei Kleinkindern lässt sich dies immer wunderbar lösen, indem man einen langen Body unter zieht oder eben, wenn es nicht so kalt ist, nur einen mit kurzen Ärmeln.

Verlinkt bei Freutag, Kiddikram, Janas Fahrzeuge-Linkparty und ich näh Bio

Stoff: Bio-Jersey aus SkandinavienSchnitt: BeeStyle ohne jegliche Unterteilung in 86 (oder 92 – ich weiß es gar nicht!)

Set – lange Latzhose mit Shirt {Herbstoutfit für den Babybuben}

Werbung, da Markennennung; Schnitt und Stoff jedoch selbst gekauft!

Es war noch Hochsommer als ich dieses Set genäht habe. Aber wie das immer so ist, der Jahreszeitenwechsel kommt, auch wenn man nicht will.

Ich, und ich meine dies auch für die Kinder behaupten zu können, habe den Sommer noch nie so genossen wie dieses Jahr. Was wohl am eigenen Haus mit Garten liegt. Und dazu hatten wir natürlich noch einen sehr warmen, beständigen Sommer! Dennoch habe ich ab und zu auch gern, trotz 35 Grad, unterm Dach an den Maschinen gesessen.

Genäht habe ich diesmal ein Set, mache ich ja äußerst selten (jemals überhaupt?). Man kann es natürlich auch separat tragen, aber am hinteren Beleg kann man erkennen, das dieses Shirt zur Hose gehört.

Es ist, wie die anderen Latzhosen auch, wieder der Schnitt aus dem Buch Babyleicht von Pauline Dohmen. Der Stoff war im vorherigen Leben auch schon eine Hose 😀 Als ich sie als ausrangierte Hose zum vernähen bekommen habe, hat es mich natürlich sofort gepackt. Die Angst, dass es nicht passen könnte, musste gleich besiegt werden. Mit abtrennen der Po-Taschen passte es auch. Der Latz hat eine Beinnaht, die man aber kaum sieht. Der Beleg vom Latz ist quer zum Fadenlauf. Den hinteren Beleg hätt ich auch aus dem Cord gemacht, sofern es noch gepasst hätte. Da war aber nix zu machen. Also hab ich den Jersey vom Shirt genommen und es somit zum Set erklärt 😀

Das Shirt ist natürlich, wie immer, ein abgeschnittener ReBoBo mit Knopfleiste.

Verlinkt bei der Linkparty für Biostoffe von KeKo-Kreativ, SewMini, Creadienstag, HoT, DienstagsDinge und der upcycling Linkparty

Stoff: dunkelgrüne Cordhose als upcycling, Biojersey vom Stoffonkel

Schnitt: Latzhose von Klimperklein aus dem Buch Babyleicht in Gr. 86, abgeschnittener ReBoBo, ebenfalls Gr. 86

Auch mit 1 3/4 wünscht man sich schon bestimmte Kleidung {Body mit Traktoren für den Babybuben}

Werbung, da Markennennung; Schnitt und Stoff jedoch selbst gekauft.

Um den Titel aufzugreifen … bestimmte „Kleidung“ ist vielleicht falsch. Eher ein bestimmtes Motiv … und natürlich hat der Babybub mit seinen unter 2 Jahren nicht gesagt, dass er aus diesem Stoff einen Body möchte, aber seine Affinität zu den großen Fahrzeugen der Landwirtschaft, die kann er schon sehr deutlich äußern. Sei es auch nur mit dem süßen Geräusch eines brummenden Motors.

Der große Bruder hat zig Fahrzeuge der bestimmten Marke die Metallspielzeug herstellt. Und damit wird soooo gern gespielt. Der Wortschatz vom Babybuben ist noch wirklich klein, rund 15 Worte sind es, doch Anhänger ist schon dabei 😀

Vernäht habe ich hier ein Biostöffchen, welches ich 2016 zu einem Shirt für den großen Buben vernäht habe. Es ist der erste Body den ich in 86 genäht habe. Die in 80 passen auch noch sehr ausreichend, dieser Body ist mir in der Weite sogar etwas zu schlabberig. Auch in der Länge ist noch Luft. Ich schätze der Babybub hat jetzt eine Körpergröße von 84 cm. Aber dabei ist er ja sehr schmal. In genau 3 Wochen wird er zwei und wir gehen bald zur U7 und ich bin gespannt, ob wir zu Hause richtig gemessen haben.

Verlinkt bei Janas Fahrzeuge-Linkparty, für Söhne und Kerle, Sew Mini und der Linkparty für kostenlose Schnittmuster

Schnitt: ReBoBo mit Knopfleiste in Gr. 86

Stoff: Biojersey vor einigen Jahren gekauft.

Ein zu weiches Stöffchen {T-Shirt}

Stöff“chen“ – was anders passt zu diesem Stoff wirklich nicht. Denn er ist so dünn, als ob er gar nicht da ist. Und was nicht da ist, kann man auch nur schwer vernähen! Naja, er war ja da, ich konnte ihn vernähen aber eben nur sehr schwer. Er rollt und verzieht sich, weil er sehr leicht und dehnbar ist. Es ist ein Biostoff, aber Bio hin oder her, was sich nicht gut verarbeiten lässt, ist bei mir unten durch! Man verliert die Lust zum Nähen und nach meiner vorherigen Nähblockade – mit Nählust weg  – kommt mir ein Stoff, der mich ärgert, wie ein rotes Tuch daher …

Und das wo ich doch Feuer und Flamme auf die neue Halsbündchen-Variante bin, wie hier zum ersten Mal versucht!

Der obere Teil des Shirts ist soweit auch ganz gut geworden. Der Bub passt diesmal auch rein. Da ich aber nur 40 cm des Stoffes hatte (ja vor laaaaanger Zeit bestellt, bzw. von der Oma geschenkt bekommen) wurde es mit der Länge aber etwas kritisch. Aber seit ich den Stoff bekommen habe, wusste ich dass es ein Shirt werden muss 🙂

Aber nur 40 cm Stofflänge und dann noch Säumen?  Ein Ding der Unmöglichkeit bei einem Shirt für einen 3 Jährigen! Also dachte ich an meine Saumvariante wie auch hier genäht und damals für absolut toll befunden! Ja aber eben nicht mit einem so weichen Stoff. Es rollte sich alles, ich habe irgendwie schief genäht und das Desaster war da. Irreparabel!

Zwei Nächte drüber geschlafen, hatte ich eine andere Idee und die habe ich dann einfach ausprobiert! Es ist jetzt okay … auch wenn man nach wie vor nicht genau hinsehen darf. Ich habe quasi etwas Stoff wie einen Saumbeleg gegen genäht. So habe ich den dann umgeschlagen zum Säumen und musste keine weitere Länge des Shirts einbußen. Durch den dehnbaren Stoff hat sich auch hier etwas verzogen aber angezogen wird es kaum auffallen. Es ist mit dieser Lösung besser als mit der ersten!

 Edit 14.04.16: wenn der Sommer nicht kommt, dann eben mit Langarmshirt drunter 🙂  
Verlinkt bei ich-näh-bio, made4Boys und Kiddikram

Oma und Fuchs! {Langarmshirt}

Die Oma hat zwei tolle Shirts für den Buben genäht. Die süßen Füchse passen ganz wunderbar zur Jahreszeit. Es ist ein ganz feiner Monaluna Biostoff, von der Qualität her sehr fest wie die Birch Fabrics Stoffe. 

Der Schnitt ist sehr raffiniert, er stammt aus der aktuellen Ottobre (4/2015). Der amerikanische Ausschnitt ist dabei nur angetäuscht. Als Größe hat die Oma eine 92 gewählt, genäht mit etwas verlängerten Ärmeln. Klar, unser Bub ist ganz offensichtlich ein Schmalhans. Aber kurz habe ich doch gestockt „oh, Größe 92?!“ Wenn ich etwas Nähe ist es entweder mein selbst optimierter und bewährter Schnitt (der ursprünglich sehr leger sitzt) in 92, neue Schnitte aber immer in Größe 98!

Macht aber alles nichts, denn das Shirt passt wunderbar!!!

Jetzt kommt ja leider wieder die Jahreszeit wo es mit den Tragefotos noch schwerer wird als es sowieso schon schwer ist bei einem Jungen, der sich ganz schnell verkrümelt sobald er einen Fotoapparat sieht! Daher nur zwei zwischen-Tür-und-Angel-Fotos in der Garderobe der KiTa.

Verlinkt bei myKidwears, Kiddikram, made4Boys, ichnähBio und der Fuchslinkparty