Urlaub auf dem Bauernhof mit Geschwisteroutfit {neue Shirts für Bub und Minibub}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Als der Stoff raus kam, habe ich ihn bewundert, aber nicht gekauft. Wieso eigentlich nicht? Dann bin ich nochmal drüber gestolpert und schwups, gekauft. Wäre auch schlimm gewesen, wenn ich diesen tollen Stoff nie unter der Nadel gehabt hätte. So ist er nun zu einem Geschwisteroutfit geworden: T-Shirt für den Minibuben und Top für den Großen. Ja, das alles aus nur 50 cm Stoff, das hat aber auch gerade nur so gereicht.

Wir waren kürzlich tatsächlich auf einem Bauernhof. Und da gab es fast alles zu bewundern, was auch auf den Shirts ist. Einen Mähdrescher hatte unser Bauer nicht, ebenso gab es keine Schafe. Aber annähernd alles andere, was man auch auf dem Stoff entdecken kann. Besonders in Erinnerung bleiben wird Hofhund Sille. Und mir die enorm dicken Hühner 😀

Passend zum rot auf dem Shirt gab es dort ein rotes Güllefass – perfekt fürs Foto! Da hat sich dann auch mal der Große mit aufs Foto gestellt. Als ich zuvor den Wunsch nach einem Geschwisterfoto in den neuen Shirts äußerte gab es großen Widerstand …

Ich hatte mir natürlich ganz andere Fotos vorgestellt. In der Scheune auf einem großen Strohballen beispielsweise. Oder bei den Kälbchen. Die hatten wir nämlich auch zu genüge da, süß waren die!

Aber wieso nicht die Jungs entscheiden lassen? Die Wahl von Trecker mit rotem Fass passt schließlich super!

Zu den Schnitten muss ich nichts sagen, es ist mein Standardschnitt, nur einmal ohne Ärmel als Top genäht. Aaaaber, man glaubt es kaum, ich habe kürzlich auch mal wieder einen neuen Schnitt ausprobiert! Die Fotos dazu gibt es nächste oder übernächste Woche zu sehen!

Verlinkt bei Kiddikram, Freutag und Menschen(s)kinder

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo in 86 (Kind wird einfach nicht breiter) und ReBoBo in 122

Stoff: Onkel Georgs Bauernhof von Lillestoff

Werbeanzeigen

Stoffabbau {T-Shirts für den Minibuben}

Werbung, da Markennennung. Schnitte und Stoffe jedoch alle selbst gekauft.

Vorsätze … ich halte da nicht viel von. Zumindest wenn es in Richtung abnehmen, mehr Sport oder sowas geht. Abnehmen brauch ich nicht, meine Treppen im Haus sind mein Sport! Schließlich haben wir zwei Etagen nach oben plus Keller, da rennt man so einiges am Tag. Den Spruch habe ich übrigens von meiner Mutter übernommen, die jetzt sicherlich schmunzeln wird.

Aber diesmal habe ich mir einfach mal vorgenommen, 1/2 Jahr ab der letzten Rechnung keinen Stoff mehr zu kaufen. Rechnungsdatum: 29.11.18 (falls ich es vergesse) und aus dem Vorhandenen feine Sachen zu zaubern.

Den Anfang machen diese beiden Shirts: einmal der süße Bär, den ich vor einem Jahr vernäht und dann im März gezeigt hatte. Da war der Minibub anderthalb, wir gerade frisch im Haus eingezogen … wo ist dieses eine Jahr geblieben? Damit das letzte kleine Stück aber nicht länger rumliegt habe ich es jetzt vernäht. Kombiniert mit unifarbenen blauen Jersey. Nicht meine Erstwahl, aber ich wollte auch nicht länger auf einen besser passenden Stoff warten. Es kommt dem Blau, welches der Seebär in seinem Streifenpulli hat, sehr nah. Daher passt es eigentlich ganz gut!

Aus einem kleinen Rest des tollen Lillestoffs Zwei (ich meine er heißt so?!) ist ein zweites Shirt entstanden. Der kleine Rest war zu schmal für ein Vorderteil. Da habe ich mit den feinen Ringeln vom Stoffmarkt kombiniert, die ich auch bereits bei der Motti so liebe. Die Ärmel und das Rückenteil sind ebenso aus den Ringeln. Und völlig passend waren gerade die Elefanten noch mittig drauf. Der Minibub liebt diese großen Tiere nämlich.

Zeigen möchte ich meine Shirts auch noch: beim Freutag, da ich mich über die tolle Resteverwertung freue, der Stoffrestelinkparty und bei Kiddikram natürlich auch!

Stoffe: Zwei von Lillestoff kombiniert mit Skalen Ringeln vom Stoffmarkt, Seebär Sommerswet von AfS und unifarbener blauer Jersey

Schnitt Shirt Lillestoff: BeeStyle mit selbst gemachten Unterteilungen in 86, Saumlänge angepasst, Schnitt Shirt Seebär: Autumn Rockers in 86

Kein T-Shirt??? {T-Shirt für den Babybuben}

Neulich stellte ich fest, dass der Babybub kein einziges selbstgenähtes T-Shirt im Schrank hat. Am selben Abend musste ich eins nähen und es ist so super süß geworden! Ich habe auf den Zuschnitt geachtet, vielleicht dadurch etwas mehr verschnitten, aber das war es mir wert. So ist überall ein schöner Abschluss in blau – und keine zerschnittenen Tiere!

Das ist ein wirklich süßer Lillestoff, den ich mir auf dem Lillestoff-Festival gegönnt habe.

Zuvor gab es schon eine kurze Hose als ich kurze Hosen-Mangel feststellte. Beides ziehen wir gern an. Aber eher nicht zusammen 😉

Aktuell nähe ich immernoch mit Knopfleiste für den Babybuben. Das ist einfach entspannter und mittlerweile näht sie sich auch ganz von selbst 🙂

Verlinkt bei den LilleLiebLinks, SewMini und Freutag

Schnitt: Hose – Sommerhose Klimperklein (freebook) in Gr. 74/80, Shirt – abgeschnittener ReBoBo in Gr. 80

Die heißen Tage … {Top für den Buben}

Es waren im Mai mehr heiße Tage am Stück als wir Tops hatten. Ist das zu glauben? Noch nie hatte der Bub mehrere Tage hintereinander ein Top an. Aber nun ist er auf den Geschmack gekommen, bei dem Wetter kein Wunder. Also, Mittagspause, ein neues genäht. Zwei vom Vorvorjahr (ja, irgendwie wurden hier Tops bisher nie gebraucht) passen auch noch, ein anderes in 110 (das ziemlich cool ist wie er meint – weil auch cool drauf steht) hab ich vor ein paar Tagen bereits genäht. Das hat es noch gar nicht hier her geschafft.

Da ich aber ein Schnappschuss gemacht hatte, zeige ich schnell das neuste Top aus dem tollen Lillestoff. Jetzt, nach dem Geburtstagsshirt, ist der Bagger-Stoff komplett aufgebraucht. Aber wir haben auch schon dieses geliebte Langarmshirt aus dem Stoff, also alles gut 🙂

Passendes Bündchen hatte ich natürlich nicht aber wozu sind die Stoffe durch gefärbt? Besser als die Rückseite kann nix passen!

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo ohne Ärmel, eingefasst, in 110

Geburtstagsshirt {Geschenk}

Nicht für meinen Babybuben, wobei die Zahl stimmt. Auch er wird bald schon zwei Jahre alt. War es nicht erst „gestern“ als ich das Wickeljäckchen gepostet habe? Da gab es das kleine Modell noch nicht … Das Jäckchen haben wir übrigens fleißig getragen als es kühler wurde. Es würde dann aber leider in der Körperlänge zu kurz, vielleicht durchs waschen. Die Ärmel passten lange 😉

Dieses Shirt ist ein Geschenk. Die Mutter hat quasi eins „bestellt“, da ich aber ihren Wunsch nach b-u-n-t nicht erhört habe (weil ich keinen neuen Stoff kaufen wollte und nur genommen hab, was ich da hatte), gab es das Shirt als Geschenk. Normaler Weise schenken wir uns zu den Geburtstagen der Kinder nix. Es ist Größe 92 und das Raglanshirt Autumn Rockers. Leider habe ich zwei mal das Vorderteil zugeschnitten. Da der Beschenkte allerdings immer Probleme mit dem (Dick-)Kopf und dem Ausschnitt hat, wird es so zumindest passen. Es ist eingefasst, das dehnt sich ja auch nicht mehr sooo sehr.

Beplottet ist es mit der Geburtstagszahl und am Ärmelsaum steht noch der Name.

Schnitt: Autumn Rockers in 92

Lillestoff Baustelle {Langarmshirt für den Buben}

Das neuste Langarmshirt ist schnell zum Lieblingsshirt geworden. Der Bub mag es auch, aber ich betrachte die Sachen ja nochmal aus einem anderen Winkel. Oder sogar aus zweien: ist die Wahl des Schnittmusters sowie die Qualität des Stoffes und somit er Sitz nach mehreren Wäschen ok? Und dazu noch mit den nähperfektionistischen Augen. 

Ersteres passt, aber es ist schließlich auch ein Lillestoff, und die sind einfach nun mal gut in der Qualität, dazu ein bewährter Schnitt. Nähtechnisch ist mir dieses Shirt auch wunderbar gelungen, sodass es nix auszusetzen gibt 🙂 

Verlinkt bei der Linkparty für kostenlose Schnittmuster, Kiddikram, HoT und bei für Söhne und Kerle. http://www.keko-kreativ.de

Stoff: Lillestoff, gekauft auf dem Lillestoff Festival 2017

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo in 110

Schnelle Mütze aus Resten für die Decke {Mütze}

Wenn man nicht gerade die Abendstunden dafür nutzt, könnten Fotos unter freiem Himmel gut werden oder zumindest besser als die, die im Haus entstehen. Aber was soll ich sagen? Es war eben doch schon so spät, dass die Dämmerung einsetzte. 
Das schöne was ich dazu schreiben kann, ist, das es jetzt, drei Wochen nach den Fotos, schon viel länger hell draußen ist!

Der Stoff ist von einer Freundin und stammt aus einem kleinen Restepaket, das sie mir neulich schickte. Denn meine Decke soll irgendwann ein make-over bekommen, da es ja immer wieder neue tolle Reste gibt, die ich mithilfe der Decke dauerhaft „sichtbar“ machen möchte. Beim ersten Teil habe ich auch schon „Fremdstoffe“ mit eingearbeitet, da stören ein paar mehr auch nicht 😆

Dieses Stück war aber so schön und eben auch groß genug, dass am selben Abend noch eine Mütze entstand. 

Hat der Babybub doch eine dunkelblaue Winterjacke zu der mir irgendwie noch die farblich passende Mütze fehlte. Diese ist jetzt wunderbar! Ich hatte noch etwas von dem blaumelierte Unijersey, den ich auch für diesen Body zum 1. Geburtstag verwendet habe. Er ist zwar einiges dunkler als der Ton vom Motivjersey, passte aber – dadurch dass beide Stoffe meliert sind – wunderbar!

Die Nähte treffen wunderbar aufeinander. So soll es sein und ist es nicht so, bin ich nicht zufrieden 😉  Die Breite des „Bündchen“ (bei mir aus Jersey) habe ich bereits schmaler gemacht als im Schnittmuster angegeben. Auf dem ersten Foto sieht man es. Besser aber sitzt die Mütze, wenn ich es noch einmal Umschlage, wie auf dem 2. Foto zu sehen. 

Ich verlinke unsere geliebte Mütze beim Freutag, der Stoffreste-Linkparty und Menschen(s)kinder

Stoff: Uni vom Stoffmarkt, Motivjersey Lillestoff als Geschenk von einer Freundin 

Schnitt: Freebook von Pattydoo