Bagger, Trecker und ein bisschen was fürs Mamaherz {Jacke aus Fleece für den Minibuben}

Werbung, da Markennennung. Schnitt und Stoff jedoch alle selbst gekauft.

Die Bagger und Trecker sind für den Minnibuben, ist klar, der zweite Teil mit dem Mamaherz muss ich wohl erklären. Ich wollte erst „die emotionale Jacke“ als Titel schreiben, aber das auch klingt richtig blöd 😉

Gemeint ist hier etwas, was nur Mamas verstehen können. Alle anderen Frauen (oder eben die Männer) schütteln jetzt bestimmt den Kopf. Es ist aber ganz einfach erklärt: ich habe als Innenfutter der Kapuze mein erstes Stillshirt vernäht. Dieses Shirt war schon dabei sich aufzulösen. Schließlich stammt es aus dem Jahr 2012. Aber es bedeutet mir doch etwas, da kann ich es nicht einfach in den Kleidersack oder Müll geben!

Ja und als das Stück Bagger-Trecker-Stoff (von einer Freundin bekommen) neben dem Fleece lag und im Kopf eine Jacke entstand, fügte sich das Stillshirt einfach mit ein! Und das war auch schon die ganze Geschichte 🙂

Verlinkt bei made4Boys, Kiddikram und der Stoffreste-Linkparty, (die upcycling-Linkparty von Gusta gibt es scheinbar leider nicht mehr). Außerdem düsen die Bagger noch zu Janas Fahrzeugelinkparty!

Edit 04.05.19: Tragefoto 🙂

Schnitt: Jacke von Klimperklein in 92 (etwas in der Körperlänge verlängert)

Stoff: dunkelblauer Fleece, ein kleiner Rest Bagger-Sweat und ein altes T-Shirt als Kapuzenfutter 🙂

Werbeanzeigen

ZWEI Mal Geburtstagsshirt {Pullover und Langarm-Shirt zum Geburtstag}

Werbung, da eventuelle Markennennung.  Schnitte und Stoffe selbst gekauft! Die Firma Lego ist in keinster Weise an diesem Beitrag beteiligt, der Lego-Plott ist aus einer Malvorlage selbst erstellt.

Zum diesjährigen Geburtstag gab es gleich zwei Geburtstagsshirts. Eins hatte ich recht früh fertig; die Idee dazu entstand, da sich der Bub gerade sehr für Weltall und Raketen interessiert.

Es ist ein Autumn Rockers geworden, obwohl ich mit diesem Schnitt noch immer nicht „gut Freund“ bin. Es passt in meinen Augen – oder besser: für meinen Buben – überhaupt nicht. Im Ganzen zu breit, Ärmel zu kurz. Aber nähen wäre nicht nähen, wenn man nicht Anpassungen machen könnte.

Der Plott ist eine Malvorlage und aus Flockfolie erstellt. Im Nachhinein wünsche ich mir, dass die Folie viel dunkler ist, aber das ist nun mal nicht der Fall 😉

Das Langarmshirt hat er am Kindergeburtstag getragen. Das zweite, hier folgende, Shirt hat er gleich am Geburtstag in den Kindergarten ausgeführt.

Als es dann plötzlich das neue Motto für den Geburtstag gab und ich Lego-Männchen aus Tonkarton für die Einladungen geplottet habe, kam mir der Gedanke, wieso nicht auch ein Männchen auf ein Pullover plotten? So kam es dazu, dass es dieses Jahr gleich zwei Geburtstagsshirts mit Zahl gab 🙂

Der Pullover ist upcycling, aus einem ausrangierten Pulli vom Mann. Es ist ein Strickpulli, ich habe die kompletten Bündchen an Arm und Bauch mit übernommen und der Plott ist eher dezent, denn das Männchen ist auch nur grau bzw. anthrazit. Der Pulli ist recht groß geworden und wird definitiv auch noch im nächsten Herbst passen. Nicht schlecht also!

Da ist der Bub dann schon ein Schulkind, Wahnsinn!

Ich verlinke seine neuen Sachen bei Freutag, Kiddikram und made4Boys

Schnitt:

• LA-Shirt: Autumn Rockers in 116 mit Ärmellänge auf 122

• Pullover: BeeStyle ohne Unterteilungen und um Bündchenlänge verlängert

Stoffe: graumelierter und dunkelblauer Jersey aus dem Fundus, woher weiß ich nicht mehr. Pullover upcycling aus einem Strickpulli vom Mann. Bündchen jeweils aus der Restekiste.

Die Dinos sind los {Kapuzenpullover für den Buben}

Werbung, da eventuelle Markennennung; Schnitt und Stoff jedoch selbst gekauft!

Hier habe ich das erste neue Herbst-/ Winterteil für den Buben gezeigt. Und nun ist er auch schon voll da, der Herbst. Dieser Pulli ist direkt nach dem ersten entstanden, nur mit dem Zeigen hat es etwas gedauert. Da das mit Tragefotos beim unwilligen Buben so gar nicht klappt (ich sollte es einfach akzeptieren), kommt der neue Pulli heute nur als flatley daher. Völlig unschön inszeniert, zerknittert, und dass er Flecken vom Essen hat muss ich ja nicht erwähnen.

Stoffe für die Großen ist ja immer ein Thema … viel gefällt mir da nicht mehr. Da ist es mit dem Minibuben noch einfacher. Auch wenn der Bub gar nicht so ein Dinofan ist, ich habe die Dinosaurier einfach gekauft, vernäht und der Pulli gefällt und passt zu ihm 🙂

Ich hatte kurz eine Kordel drin, aber die Farbe gefiel mir dann doch nicht. Daher ist sie wieder raus gekommen und die Ösen bleiben nun leer. Find ich bei diesem Pulli sowieso passender!

Ich hatte zunächst Tragefotos machen wollen. Daher gibt es auch das folgende Bild. Toll ist es nicht. Aber der Minibub hat sich drauf geschlichen. Mit einem Pulli, den ich genau vor 3 Jahren hier gezeigt hatte. Ich find das Foto so witzig und daher ist es doch hier gelandet.

Der Pulli von vor 3 Jahren ist noch reichlich, aber, wie ich in dem Blogpost vor 3 Jahren geschrieben habe, auch keine 104. Das ist etwas verwunderlich. Vielleicht ist sie das mal gewesen. Ich meine mich zu erinnern, dass der Pulli damals auch schnell zu schmal war. Jetzt habe ich auch das „Bündchen“, welches ich damals auch aus dem dunkelblauen French Terry gemacht hatte, durch graues, dehnbares Bündchen ersetzt. Das Anziehen war damals sehr beschwerlich.

Beim Großen wird momentan am liebsten jeden Tag Arbeitshose getragen. Dann ist es ein guter Tag! … wenn das doch immer so einfach wäre 🙂

Verlinkt bei made4Boys.

Schnitt: BeeStyle in 116 (und ja, die 116 sitzt auch schon wieder knapp)

Stoff: Sweat und in der Kapuze T-Shirt upcycling wie fast immer 🙂

Laaaatzhose. {Latzhose für den Minibuben}

Werbung, da eventuelle Markennennung; Schnitt und Stoff jedoch selbst gekauft!

Eine Latzhose. Wie immer, könnte man sagen 😉 nur mit dem Unterschied, dass diese ganz spontan entstanden ist.

„Eine dunkle aus Jeans wäre zwar auch noch toll“ … aber es war kein passender Stoff da. Doch, wie das immer so ist, es öffnet sich ja oftmals eine Tür 😉 Oder eine Hose am Popo, sodass der Mann diese aussortiert hat. Und ich hab sie dann gleich zerschnitten!

Bei der hellen vom letzten Post ist gar nicht mehr so viel Luft. Allerdings ist die aus Stretch. Dieser dunkle Jeans dehnt sich überhaupt nicht (richtiger Jeans eben) und daher war ich mit der Nahtzugabe etwas großzügiger. Obwohl ich tatsächlich für den Minibuben mit 26 Monaten noch immer eine 86 nähe.

Diese Hose ist ein richtig robustes Teil, sieht super lässig aus und ich liebe den Minibuben darin sehr. Wie immer, wenn er ein neues Teil hat 😉

Ich habe mal wieder die Originaltaschen übernommen. Die Brusttasche dafür weggelassen. Als kleine Tasche innerhalb der einen Hosentasche war noch eine kleine Tasche angenäht. Die habe ich abgetrennt und hinten auf den Popo genäht. Sieht sehr cool aus, wie ich finde 🙂

Zeigen möchte ich meine neue Lieblingshose bei Freutag, Kiddikram und der upcycling Linkparty von Gusta

Heiß geliebt und daher erneut genäht: ein zweites Latzhosenset für den Minibuben {Latzhose mit Langarmshirt}

Werbung, da eventuelle Markennennung; Schnitt und Stoff jedoch selbst gekauft!

Da ich dieses Set soooo liebe, musste eine zweite Latzhose her. Und da auch gerade passender Jersey wartete, gab es wieder ein Set! Set deshalb, da ich innen als Beleg den Stoff vom Shirt genommen habe.

Es ist ein kleiner Wink, dass diese Latzhose mit diesem Shirt zusammen angezogen werden kann. Beispielsweise für den Papa. Aber man kann diese einfache Jeanslatzhose, übrigens ein total stretchiger Jeans, natürlich auch zu 95% der anderen Oberteile des Minis kombinieren. Im ersten Leben war die Latzhose eine Jeans meiner Tante. Ich liebe es, Hosen ein zweites Dasein zu geben 😉

Ich denke, den Rest erzählen die Fotos 🙂

Von vorne, von hinten und hier noch mal im Ganzen. Dieser Schnitt sitzt einfach immer wunderbar. Zunächst wollte ich noch einen Plott auf die Brusttasche aufbringen. Ein Motiv aus dem Jersey des Shirts. Aber ich habe mich dann doch wieder für schlicht entschieden!

Ich verlinke dieses Set bei Kiddikram, für Söhne und Kerle – Hosen und der upcycling Linkparty von Gusta!

Schnitt: Latzhose Klimperklein in 86, Shirt ReBoBo in 86

Stoff: upcycling einer Jeans, Stenzo Jersey Fahrzeuge

Set – lange Latzhose mit Shirt {Herbstoutfit für den Babybuben}

Werbung, da Markennennung; Schnitt und Stoff jedoch selbst gekauft!

Es war noch Hochsommer als ich dieses Set genäht habe. Aber wie das immer so ist, der Jahreszeitenwechsel kommt, auch wenn man nicht will.

Ich, und ich meine dies auch für die Kinder behaupten zu können, habe den Sommer noch nie so genossen wie dieses Jahr. Was wohl am eigenen Haus mit Garten liegt. Und dazu hatten wir natürlich noch einen sehr warmen, beständigen Sommer! Dennoch habe ich ab und zu auch gern, trotz 35 Grad, unterm Dach an den Maschinen gesessen.

Genäht habe ich diesmal ein Set, mache ich ja äußerst selten (jemals überhaupt?). Man kann es natürlich auch separat tragen, aber am hinteren Beleg kann man erkennen, das dieses Shirt zur Hose gehört.

Es ist, wie die anderen Latzhosen auch, wieder der Schnitt aus dem Buch Babyleicht von Pauline Dohmen. Der Stoff war im vorherigen Leben auch schon eine Hose 😀 Als ich sie als ausrangierte Hose zum vernähen bekommen habe, hat es mich natürlich sofort gepackt. Die Angst, dass es nicht passen könnte, musste gleich besiegt werden. Mit abtrennen der Po-Taschen passte es auch. Der Latz hat eine Beinnaht, die man aber kaum sieht. Der Beleg vom Latz ist quer zum Fadenlauf. Den hinteren Beleg hätt ich auch aus dem Cord gemacht, sofern es noch gepasst hätte. Da war aber nix zu machen. Also hab ich den Jersey vom Shirt genommen und es somit zum Set erklärt 😀

Das Shirt ist natürlich, wie immer, ein abgeschnittener ReBoBo mit Knopfleiste.

Verlinkt bei der Linkparty für Biostoffe von KeKo-Kreativ, SewMini, Creadienstag, HoT, DienstagsDinge und der upcycling Linkparty

Stoff: dunkelgrüne Cordhose als upcycling, Biojersey vom Stoffonkel

Schnitt: Latzhose von Klimperklein aus dem Buch Babyleicht in Gr. 86, abgeschnittener ReBoBo, ebenfalls Gr. 86

Der Wunsch nach einer Weste {JaWePu für den Buben}

Unbeauftragte Werbung, da eventuelle Markennennung; Schnitt und Stoff jedoch selbst gekauft.

Dem Babybuben habe ich dieses Frühjahr diese Weste raus gekramt. Ist klar, wer dann auch eine Weste wollte? Und ich hatte so richtig Lust darauf, obwohl ich so viele andere Dinge im Kopf geplant hatte bzw. fertig stellen wollte. Die Weste kam dazwischen, stellte mit dem puzzeln der Stücke und Farben aber genau das dar, was ich mal wieder brauchte, und ist somit ganz schnell fertig geworden.

Ich wollte keinen neuen Stoff kaufen, zum einen aus Gründen des Stoffabbaus, zum andern wollte ich ja auch sofort beginnen.

Als Ergebnis kann ich nun Faultiere mit dunkelblau präsentieren. Ach, und innen ist upcycling aus zwei T-Shirts in grau und blau. Die Faultiere sind nun restlos aufgebraucht, glücklich. Verschiedene blaue Bündchenreste aufgebraucht, glücklich. Den Reißverschluss musste ich bestellen, aber sowas zu lagern macht einfach keinen Sinn. Irgendwas stimmt dann immer nicht, Farbe oder Länge …

Ich habe noch zwei blaue und einen weißen in 30er Länge liegen. Ich muss sehen, dass ich sie für den Babybuben aufbrauche. Für die letzte Jacke passten auch da beide blauen Farbtöne nicht und ich musste wieder bestellen … Aber wenn man seine Quelle hat, ist das ja fix gemacht.

Auf Brusthöhle lud ein Faultier dazu ein, ein kleines Holzschildchen zu halten. Es lag mal irgendeiner Stoffbestellung bei.

Ich mag sie nicht so sehr, optisch ist das Teil einfach nicht meins. Ich mag es ja irgendwie immer lieber uni oder aus nur einem Stoff. Der Bub aber liebt die Weste sehr, die Taschen sind super(groß) und ich gebe zu, das Schnittmuster ist wirklich toll und durchdacht.

Verlinkt bei für Söhne und Kerle, DienstagsDinge und der Linkparty für kostenlose Schnittmuster von Katja.

Schnitt: JaWePu (Freebook) von Schnabelina in Gr. 116