Erneut Geschwisterlook {Raglanshirts}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Sonntag Abend bestellt, Montag Abend Schnittmuster vorbereitet und Dienstag Nachmittag genäht. Naja fast. Ein Shirt; das zweite dann Mittwoch Nachmittag. Abends brauch ich etwas Fernsehen um vom Tag runter zu kommen und mache nur Dinge, die man nebenher machen kann. Sowas wie Schnittmuster abpausen oder Säume stecken.

Nach dem Bestellen musste es diesmal schnell gehen, denn der Urlaub stand vor der Tür. Diese beiden Shirts hatte ich ja schon extra für den Urlaub genäht, aber ein weiteres Paar mit langen Ärmeln war gar nicht so unschlau. Wir hatten zwar viel Sonne, aber der Wind ließ die Temperaturen nicht so warm werden. Mit langen Ärmeln fand ich die Kinder einfach besser angezogen!

Ich habe diesmal einen neuen Schnitt ausprobiert. Ich bin ja noch nie so der Raglan-Fan gewesen, aber bei diesem Shirt war klar, es muss eins werden (hatte es so einfach fertig vor Augen). Ich werde nun nie wieder einen anderen Raglanschnitt nähen. Eigentlich war die Zufriedenheit ja vorprogrammiert – irgendwo muss der Erfolg von Pauline Dohmen ja herkommen. Nie werde ich vergessen wie ich sie 2012 auf dem Stoffmarkt gesehen und ein paar Worte wegen der Knotenmütze mit ihr gewechselt habe. Ich habe damals noch gar nicht selbst Kinderkleidung genäht und den Erfolg ihrer Bücher hatte sie sich damals sicher auch noch nicht ausmalen können!

So sind nun also diese beiden tollen Farming Brother Shirts entstanden und erfreuen mein Herz. Ein Geschwisterfoto habe ich nicht bekommen, aber man kann nicht alles haben. Ich finde dieses Shirt übrigens absolut perfekt am Buben (Freutag) – und für den Mini noch nicht ganz so gut. Wobei ich nicht sagen kann, woran es liegt. Vielleicht am schwarz – mag ich ja nun auch an mir überhaupt nicht, und an kleineren Kindern scheinbar ebenfalls nicht!

Verlinkt bei Autos&Co von Jana, Made4Boys und Kiddikram

Schnitt: Raglanshirt von Klimperklein in 98 & 128 (wobei ich die 128 ohne NZ zugeschnitten habe und die Ärmel mangels Stoff um 2 cm kürzen musste)

Stoff: Jersey Brothers in Farming in grün mit schwarzem unijersey von NadelzauberHude

Stoffmarkt ist so eine Sache … {Motorradliebe wird Motorrad-Shirt}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Im März war hier in der Region wieder Stoffmarkt. Fluch und Segen zugleich! Ich bin immer völlig überreizt von den vielen Angeboten. Es war außerdem kalt, windig und nass, und so war ich kurz davor, rein gar nix zu kaufen. Aber das geht ja auch nicht. Also sagte ich mir, zumindest ein 1/2 m pro Kind 😉

Für den Minibuben sind es diese Motorräder geworden, denn die Motorrad-Liebe ist noch immer groß!

Auch für den Buben gab es etwas, und da nahm das Kaufen plötzlich doch noch seinen Lauf. Der 1/2 Meter für den Buben habe ich nämlich für ein T-Shirt gekauft, sah ihn dann aber ebenso als Innenfutter einer Kapuze. So kaufte ich noch schwarzen angerauten Jersey und eine orangene Kordel dazu. Das Ergebnis kann ich dann hoffentlich (entsprechend meinem fertigen Bild im Kopf) im Herbst zeigen. Denn dafür soll der Pulli sein. Zuvor sind noch eine Reihe andere Dingen dran …

Aus dem 1/2 Meter mit den Motorrädern habe ich gleich zwei Shirts genäht. Einmal gab es ein Raglanshirt mit unifarbenen Ärmeln in 86/92 und dann noch ein schmales T-Shirt in 104. Das dunkelblau der Raglanärmel war ein kleiner Rest, der gerade so reichte. So mag ich Reste aufbrauchen 🙂 Das Shirt mag ich trotzdem nicht so sehr. Das in 104 mag ich lieber, aber das ist erst für den nächsten Sommer 🙂

Verlinkt bei Kiddikram, made4Boys und der Fahrzeuge-Linkparty von Jana.

Schnitt: Autumn Rockers von Mamahoch2 (Größe des SM weiß ich nicht mehr)

Stoff: Jersey Motorräder vom Stoffmarkt