Chinaware … {Fledermauskostüm}

Das heute gezeigte Kostüm ist nicht selbstgenäht! Ich habe dieses Jahr tatsächlich ein Kostüm (nein, sogar zwei!) bestellt, und dann auch noch Chinaware! Aber was soll ich sagen, ich habe viel gespart (obwohl ich doch noch etwas Stoff kaufen und etwas verändern musste). Hintergrund für das Bestellen war aber nicht unbedingt die Kosten, sondern vielmehr die Zeit. Ich habe es mir einfach nicht zugetraut ein ganzes Kostüm (bzw. zwei!) noch bis Fasching fertig zu nähen.

30 cm Stoff á 12,99/Meter habe ich gekauft hat der weltbeste Mann noch kaufen müssen 🙂 Damit ich die zu kurzen Beine in die benötigte Länge verlängern konnte. Was Größe 100 cm wohl bedeuten mag? Der Minibub ist noch keine 90 cm und das Kostüm in Größe 100 cm war viel zu kurz.

Auf dem Foto sieht man am linken Bein, wie es vorher aussah. Rechts ist bereits neu, ich habe ein langes Bündchen wie an der Knickerbocker-Motti genäht.

Aber jetzt passt es! Wie gut, dass ich das weltbeste Hobby habe 🙂 Und wie süß der Mini darin aussah!

Heute gibts keine Verlinkungen, da auch nicht selbstgenäht!

Werbeanzeigen

Der Löwenritter {Kostüm}

Viele haben ihre Kostüme der Kinder schon vorm Karneval gezeigt. Ich nun erst nach der großen Party im Kindergarten, denn ich war etwas spät dran. Viel mehr der Bub war spät dran mit seiner Entscheidung. Pirat? Oder Ritter? Nach der dritten Idee stoppte ich das Ganze und er musste sich entscheiden. „Ok Mama, ich möchte als Ritter gehen!“ Dabei war es doch eigentlich schon vorher klar, schließlich haben wir erst kürzlich eine tolle Ritterparty gefeiert!

Es sollte ein Löwenritter sein. Schließlich gab es zum Geburtstag auch ein kleines Set von Playmobil, und das sind auch Löwenritter. Also gut. Herausforderungen nehme ich ja gerne an. Auch wenn die Zeit sowieso schon knapp ist … pfffff. 

Fertig geworden bin ich übrigens schon zwei Abende vorher sodass er es bereits am Sonntag tragen konnte. Zum Glück war bei uns erst Montag die Faschingsparty. Hätte ich unter der Woche für Freitag fertig werden müssen, wäre es vielleicht nicht so optimal gelaufen! 

Irgendwas anderes hatte ich gesucht und da ist mir eine anthrazitfarbene Filzplatte über den Weg gelaufen. Schon mal gut. Dann das Internet durchforstet wegen dem Löwenkopf … uiuiui! Das wird schwierig zu applizieren. Den Plotter hatte ich bereits im Hinterkopf, aber wird das nicht genau so schwierig die Vorlage zu erstellen? Aber dank zahlreicher kostenloser online Konverter kein Problem! So ist mein Löwe schnell so geworden wie ich ihn mir vorgestellt habe! 

Das ganze Kostüm besteht aus Fleece und ist angelehnt an diese Vorlage und Schnittmuster entstanden. Der Ausschnitt war plötzlich viel zu weit geworden und so ich noch ein „Bündchen“ dran genäht, aber aus Jersey weil ich an Bündchenware nix farblich passendes da hatte. Wenn man nix dran nähen möchte, also offene Kanten haben will, was ja bei Fleece gut geht, muss der Ausschnitt einiges kleiner gehalten werden. Es gab übrigens auch einen „Helm“ dazu. Auch aus Fleece. Ein Kuschelhelm so zusagen. Oder ein Mützenhelm. 

In dem oben verlinkten Artikel von Tepetua ist ein Link zu dem Helm und ein Schnittmuster gibt es da auch. Ich habe die weltbeste Oma nach Knöpfen gefragt und (natürlich wie zu erwarten) brachte sie die passendsten Knöpfe überhaupt mit. Ich bin so happy mit denen! Fragte ich sie doch nach rot oder silber … waren in ihrem Tütchen diese goldenen Schätze mit dabei! 

Der Bub hatte eine tolle Party im Kindergarten und war happy mit seinem Kostüm! Mir hat es auch echt Spaß gemacht, wenn auch der Zeitdruck etwas doof war. Aber dagegen hilft ja, das nächste Mal einfach eher anzufangen! 

Für „unten drunter“ gab es ein einfaches schwarzes Shirt, wieder genäht nach dem Schnitt vom ReBoBo. Extra schwarzen Jersey dafür kaufen wollte ich nicht, daher dachte ich daran die Kiste mit den aussortieren Shirts meines Mannes zu durchwühlen. Allerdings kam dann die Oma mit einem Shirt vom Opa an, und was soll ich sagen? Dieses Zelt reichte aus um das komplette Shirt aus Opas Kurzamrshirt zu nähen! Auf das ursprüngliche Vorderteil passte Vorderteil in 110 plus ein Ärmel. Fürs Rückenteil galt natürlich das gleiche.  So brauchte ich nichts säumen, sondern konnte komplett die herkömmlichen Säume  nehmen. So schnell war ein Shirt noch nie fertig! Damit es auch ohne was drüber gut aussieht, gab es auch noch einen Plott drauf – den Löwen komplett mit Mähne aus der silbernen Flexfolie. 

Verlinken werde ich dieses tolle Kostüm noch beim FreutagKiddikram und weil es so passend ist bei naehkaeschtle

Wer kennt das Spielzeugmonster? {Kostüm}

Das Spielzeugmonster ist klein. Es ist dunkel, mit nur ein bisschen Farbe, damit es sich gut verstecken kann. In den Ecken und Betten der Kita. 

Das Spielzeugmonster ist niedlich. Damit es nicht auffällt. Zwischen den Kuscheltieren und Spielsachen der Kinder. 

Das Spielzeugmonster ist gemein. Es klaut und versteckt liebgewonnenes Spielzeug. Und stiftet damit großen Unfrieden. 

Aber wer das Spielzeugmonster kennen gelernt hat, der ist sein Freund oder möchte gar selbst das Spielzeugmonster sein … 



Ich weiß gar nicht mehr genau wie das damals mit dem Spielzeugmonster angefangen hat. Aber ist auch egal, mittlerweile gehört es zu unserer Kita(-Geschichte) dazu. Und da wir selbst mal betroffen waren (Eisi Eisbär war mehrere Monate vom Spielzeugmonster verschleppt…) wollte der Bub nun gemeinsam mit dem Spielzeugmonster der Kita eine dicke, fette Faschingsparty feiern! 

Anfänglich war noch der Gedanke da Klettbänder ans Shirt zu nähen und dort kleinere Spielzeuge und Kuscheltiere zu befestigen. Letztlich wollte es der Bub nicht mehr und ich bezweifele mittlerweile auch, ob der Stoff das ausgehalten hätte. Das komplette Oberteil ist aus aussortierten T-Shirts von uns entstanden und das Shirt fürs Vorderteil ist von mir und sehr dünn. Aber ich wollte es nehmen, weil die Farbe so passend war, hell genug für die Applikation, aber nicht weiß. 

Das Monster ist aus dunkelblauem Fleece, Gesicht, Augen, Hörner und Zähne sind aus Sweat- und Jerseyresten appliziert. Auf dem Rücken ist eine S-Applikation, die ich vom Stoff aufgegriffen habe. 

Die Hörner sind aus Sweat genäht und mit Watte ausgestopft, beim Zunähen habe ich direkt einen Kinderhaarteif mit eingenäht 🙂

… und wir haben sogar Spielzeugmonster Nachwuchs ^^



Verlinkt bei der upcycling Linkparty, Kiddikram und, da beide Teile aus freebooks genäht sind, auch bei der Linkparty für kostenlose Schnittmuster

Schnitt Hose: Leggins Mopseltrine in 104 (für den Babybuben in 68), Oberteil geänderter ReBoBo

Stoffe: Superhelden Monster Jersey über Dawanda, ausrangierte T-Shirts