So stolz und daher FREUTAG {Unterbüxen}

Wir sind ja sooo stolz! Auf unseren Buben! Denn der ist plötzlich windelfrei. Angefangen hatte es an diesem ganz heißen Wochenende Anfang Juli (also genau vor zwei Wochen). Da waren wir in Omas Garten, der Bub hatte „seinen Baum“, drinnen gab es dann auch keine Pampi, sondern das Töpfchen stand immer in Sichtweite. Am Montag hab ich ihn einfach ohne Pampers in die Krippe gebracht! Und das war es. Nachts gab es zunächst noch eine Windel um, aber nachdem mehrere Nächte die Pampers auch morgens noch trocken war, blieb auch die weg. Dass es so einfach wird, hätte ich nicht gedacht. 

Jetzt brauchen wir natürlich mehr Unterbüxen. Auch wenn ich >bunt< bei anderen Kleidungsstücken nicht mehr mag, bei Unterbüxen find ich bunte Kombinationen klasse. Man kann sagen, dass ich meinen Stil gefunden habe. Denn mittlerweile entstehen sie immer nach dem gleichen Schema: Ringel oben und am Seitenteil!  

Ich habe wieder den Schnitt Peters Hugo von Allerleikind verwendet, wie auch hier schon! Und dummerweise war ich wohl mit der Nahtzugabe zu großzügig, denn diese beiden sind noch recht groß. Und als ich das beim aufeinander legen gemerkt habe, habe ich sie auch vom Gummi her recht weit gelassen. Passen sie halt in einem (halben bis ganzen) Jahr! Auch dann werden wir sie brauchen! 

Des Weiteren habe ich dieses Sternengummi ausprobiert. Man näht es einfach nur oben an, wie bei der großen Unterbüx vom Papa 😀 Man benötigt also kein langes schmales Stückchen Stoff mehr in dem man das Gummi versteckt. Sehr praktisch!

 Diese Hose mag der Bub sehr, er liebt Leo, Bob & Sam ja auch schon auf seiner Weste sehr!

Verlinkt bei made4Boys, Kiddikram, bei der Linkparty für kostenlose Schnittmuster und natürlich auch beim FREUTAG

Werbeanzeigen

Aufs Neue das 1. Mal! {Teaser-Auflösung}

Tja, da hat man im Sommer 2013 das erste Mal Jersey vernäht, dann kauft man sich eine Ovi und fängt doch irgendwie erstmal wieder bei Null an. Das „schwierigste“ ist das Messer, finde ich. Das in Anführungszeichen, denn man muss es ja nicht bedienen oder so. Aber man muss gewaltig aufpassen, dass es einem nicht alles zerfetzt… 😉 

Zum Probieren habe ich mich doch tatsächlich mit Unterbüxen beschäftigt. Nicht geplant, aber es ist so aus der Situation heraus entstanden. Kurz bevor die Ovi kam, hatte ich mit meiner Nähmaschine eine genäht. Irgendwann hatte ich zwar mal gesagt „Unterhosen werde ich nie nähen!“ Aber… Ach, sag niemals nie… Das kennen wir ja schon. Ich wollte auch nie studieren und auch nie in die Landeshauptstadt ziehen und und und… Ich war eben so inspiriert von einer anderen Bloggerin, dass ich es einfach mal machen wollte.

Ich hatte einen Schnitt aus der Ottobre versucht. Smal John’s aus dem Heft 6/2013 – eigentlich eine lange Unterhose mit Eingriff; ich hab sie gekürzt und ohne Eingriff genäht.
IMG_5192Zunächst auch für sehr gut befunden. Aber dann habe ich das Freebook Peters Hugo von Allerleikind entdeckt. Es ist genial. Ich liebe es optisch einfach total, wenn man das Mittelteil aus Ringeln macht. Konnte gar nicht mehr aufhören mit kombinieren und zuschneiden… Vor allem hatte ich viele kleine Reste, die ich noch wunderbar einbringen konnte. So kam’s, dass ich schnell meinen kleinen Batzen zum Üben liegen hatte. Und das war auch wichtig. Vor allem um die Fadenspannung zu testen und um das doch sehr scharfe Messer kennen zu lernen, das eigentlich vor nichts halt macht. So ist eine Büx dabei, die einen ganz schmalen Gummieinzug oben hat, weil das Messer da geschnitten hatte, wo es nicht sollte.Eine weitere Büx ist dabei, bei der die Fadenspannung überhaupt nicht stimmt. Was soll’s? Ich denke es geht jedem so, dass das erste Teilchen mit der Ovi nicht so ganz perfekt wird.  Das sind jetzt nicht alle. Will ja hier auch nicht den ganzen Wäscheschrank des Buben offenbaren, sondern nur eine kleine Inspiration zeigen. Ich habe vorallem mit den Beinlängen rumprobiert, daher sehen sie jetzt durchaus mal verschieden aus. 

Je nach Lust und Laune (und Vorrat) kann man 2-3 Stoffe kombinieren. Wobei ein Stück immer noch etwas größer vorhanden sein sollte. Denn das hintere Teil wird aus einem Stück genäht und geht darüber hinaus noch bis nach vorne rum. Die Büx hat sogesehen keine Mittelnaht am Popo und auch keine wirklichen Seitenähte. Die sind nach vorne verlagert. 

Aktuell benötigen wir auch noch nicht wirklich Unterhosen. Denn noch ist die Pampi ein zuverlässiger Begleiter. Aber wenn es wärmer wird, wird hier sicher zunehmend ein Bub mit bunten Büxen rumflitzen… 😍

Die lustigen bunten Büxen gehen zu made4boysKiddikram, mykidwears, zur kostenlosen Schnittmuster Linkparty und zum ersten Mal auch zur Linkparty für Söhne und Kerle