Wieder Frottee {Strampelsack}

In diesen Strampelsack vom letzten Jahr bin ich noch immer ganz verliebt. Ich finde ihn einfach wunderschön. Aber für diesen Sommer war er dann schon leider zu klein. Also musste ein neuer her. Und passender Weise hatte ich mal einen Rest Frottee mit Sternen aus dem örtlichen Stoffladen mit genommen. Damals wusste ich noch nicht für was, dann plötzlich aber schon 😉 

Die Farbe lässt sich allerdings ganz mies einfangen. Ich habe zig Bilder gemacht, alle Mist. Mangels weiterer Möglichkeit sowie Zeit folgen jetzt die nicht optimalen Fotos. Witzig sind sie ja geworden, denn plötzlich hatte sich eine Hand mit aufs Bild geschlichen …


Auch habe ich den Babybuben, weil er mir keine ruhige Minute ließ, mit in seinen Stubenwagen gesetzt. Dann war er ruhig und schaute sich alles darin an. Ich denke, er weiß schon gar nicht mehr, dass er seine ersten Lebensmonate in diesem Wagen verbracht hat …  Eigentlich sollte er auch schon längst wieder abgebaut sein. Aber da das normale Kinderbett noch mit im Schlafzimmer steht, ist der Platz im Kinderzimmer einfach da! Der Stubenwagen ist übrigens aus der 70ern und der Papa hat bereits darin geschlafen … 

Wenn man nicht im Sack drin steckt, kann man auch hervorragen damit Kuckuck spielen 😀 Dieser Strampelsack hat uns schon wieder hervorragende Dienste bei den warmen Temperaturen geleistet und ich möchte ihn nicht mehr missen! Und wer sich nun fragt, um was für eine Farbe es sich eigentlich handelt – ich kann es auch gar nicht genau sagen. Ein Mischung aus grau-blau und steingrau trifft es vielleicht?! 

Verlinkt bei Menschen(s)kinder und Kiddikram

Schnitt: Strampelsack Hamburger Liebe (freebook) aber größer zugeschnitten 

Stoff: Frottee mit Sternen, örtlich gekauft, Bündchen blaumeliert von Michas Stoffecke

Advertisements

Auch angezogene Babyfüßchen sind süß! {Tippy Toes}

Heute nur mal wieder kurz bereits gezeigtes, allerdings dieses Mal mit Baby drin (wenn auch nicht viel davon zu sehen ist)!

Ich freue mich sehr, dass sie so gut sitzen. Allerdings werden sie nicht mehr lange passen. Hatte ich beim ersten Kind doch immer sorge, ob der Bub nicht zu zart ist, brauch ich mir diesbezüglich nun keine Sorgen machen! Nur sind daher die Bündchen für die doch sehr gut genährten Beinchen recht eng! Aber wenn’s weiter nichts ist… 😀

Verlinkt bei SewMini und Freutag

Schnitt: siehe hier

Krokodil & Feuerwehr {Halssocken}

Auch wenn ich so langsam genug vom Winter habe und ihn gerne wegschicken würde, zeige ich heute noch zwei kuschelige Sachen. Zwei Halssocken nach dem Freebook von Olilu sind aus zwei Resten entstanden. 

 

Die Krokodile kamen direkt von der Freundin, denn sie hatte dieses kleine Stück übrig nachdem sie selbst mal für ihren Sohn eine Mütze genäht hat. Aber der Nähvirus ist bei ihr nicht übergesprungen… 😉

  

Innen ist ganz dünner Fleece, der war mal sehr günstig im örtlichen Stoffladen zu haben. Wirklich perfekt zum Füttern von Mützen & Co!

Die Feuerwehr schützt jetzt den Hals des Sohnes einer lieben Kollegin. Ihr hatte ich die Feuerwehrpullis für den Buben und Kumpel Enno gezeigt. Ihr Sohn ist auch ein großer Feuerwehr-Fan. 

  

Nach dem Raussuchen des Rests und Auflegen des Schnittmusters war klar, dass Etienne sich in Zukunft auch an den Feuerwehautos erfreuen kann. Innen, den Fleece, habe ich stückeln müssen. Man sieht es auf dem Foto. Aber er passte farblich so gut 🙂 

  

Verlinkt bei den kostenlosen Schnittmustern, Janas Fahrzeuge-Linkparty und made4Boys

Drei {Geburtstag}

Drei Jahre bist du nun schon. 

Seit einem halben Jahr trägst du keine Windel mehr und es gibt keinen Tag an dem ich darüber nicht stolz bin! Du haust die wundersamsten Sprüche raus und bringst uns damit mehrmals täglich zum Lachen! Du fluchst mit den Worten „Verdammte Axt“ und in Mamas Ohren klingt es jedes Mal zuckersüß! Du kennst schon mehr landwirtschaftliche Fahrzeuge beim Namen als so manch Erwachsener und das, wo du ein Stadtkind bist. Zahlen interessieren dich nicht, dafür liebst du den Buchstaben „O“ und suchst und findest ihn überall. Aktuell singst du die Weihnachtsbäckerei (endlich abgelöst vom Herbstlied) rauf und runter. Am Tisch sitzt du lieber auf einem normalen Stuhl als auf deinem erhöhten Stühlchen. 

Drei Jahre – du bist schon so groß! Doch wenn du müde bist oder dich nicht fühlst, dann kuschelst du dich immer noch in Mamas Arme. Du bist und bleibst mein Baby!

Happy Birthday, kleiner großer Schatz!

  

Weitere 5 Lieblingsschnitte {Schnittmuster Teil 2}

Vor einer Woche habe ich hier meine absoluten Basic-Schnittmuster zusammen gefasst. 

Für den knapp 3 jahrigen Buben benötige ich eigentlich nicht viel mehr an Schnittmustern. Mit den 3en schafft man eine gute Grundausstattung: 

  • Pulli 
  • Sweat-/ Fleecejacke 
  • Kuschelhose 

Vorallem da man sowohl bei Pulli als auch Jacke mit verschiedenen Stoffen (Jersey/Sweat/Fleece) und den verschiedenen Varianten (Stehkragen/Kapuze/nur Bündchen) ganz unterschiedliche Ergebnisse erziehlen man. Mehr brauch’s daher eigentlich nicht. Außer natürlich eine Hose bzw. Jeans, denn in Kuschelhose geht es bei uns eigentlich nicht vor die Tür! 
Das aktuelle Schnittmuster der Hose, die ich ständig nähe, ist selbstgebastelt. Das kann ich also nicht hier benennen. Höchstens irgendwann mal selbst als Schnittmuster zeigen (ein schöner Plan aber davon habe ich einfach zu viele!) 

Um die Garderobe aber doch komplett zu vervollständigen geht es hier weiter:

1.) Shirt (bzw. Body) -> Schnabelinas Regenbogenbody

Bodys brauch der Bub jetzt schon lange nicht mehr. Aber das Schnittmuster ist so klasse und man kann es natürlich abwandeln. Vor einiger Zeit habe ich es mit amerikanischen Halsauschnitt als Sommer-Shirt genäht, unten den Bodyteil einfach weggekürzt und 1-2 Nummern  größer, weil ein Body ja doch eher eng anliegt. Jetzt kürzlich habe ich es aber auch in der aktuellen Größe genäht, aus einem sehr dehnbaren Stoff, sodass es mit verkürzten kurzen Ärmeln ein perfektes enganliegendes Unterzieh-Shirt bzw. Unterhemd mit Ärmelchen ist! Bin ich ganz begeistert von! 

2.) Leggings/ Schlafanzughose -> 10 min. Leggins

  

So ganz optimal finde ich (optisch) eine Leggins für einen 3 Jährigen nicht mehr. Aktuell haben wir nur noch eine. Wenn’s kalt wird passt die auch unter die Jeans. Für kleinere Jungs und für Mädchen nähe ich die 10 min. Leggins aber immer wieder gern. Und als Schlafanzughose nutze ich den Schnitt übrigens auch. Die Beine einfach mit großzügiger Nahtzugabe zuschneiden. Für den schmalen Buben perfekt! 

3.) Boxershorts -> Peters Hugo 

Auch schon so einige genäht. Und eine sieht schöner aus als die andere! Macht wirklich Spaß so kleine Stoff-Schätze aufzubrauchen. Und auch wenn ich bunt nicht mehr so mag, bei Unterbüxen find ich’s klasse! 

4.) Yva’s Strampler/Füßchenhose


Benötigen wir zu Hause momentan nicht, aber zum verschenken einfach klasse. Als der Bub noch klein war, habe ich Füßchenhosen sehr gemocht, aber hatte nur 1 oder 2. Das wäre mit diesem Schnittmuster nicht passiert!

 
5.) Schnabelinas JaWePu

  

Bevor ich das Schnittmuster der Jacke hatte, habe ich den JaWePu auch öfter genäht. Schön ist hier, dass man durch die Unterteilungen wunderbar Stoffe mixen kann. Das fand ich mal sehr gut, aber da ich jetzt nicht mehr so auf ‚bunt‘ stehe, ist dieses Schnittmuster ein bisschen in den Schatten gerückt.

Verlinkt bei made4Boys, Kiddikram und der Linkparty für Söhne und Kerle

Was ein schöner Tag {Infa}

Vor einem Monat (und einem Tag) waren wir auf der Infa – herrlich war das. Vorrangig ging es uns natürlich um die Kreativmesse. Stoff, Stoff, Stoff 😋 

 
Meine Ausbeute war klein aber fein und ich bin natürlich schon fleißig am vernähen (Klick)  Und darüber freue ich mich sehr!!! 

Stolz {Label}

Oh man, war das ein Weg, eine Aufregung, eine Freude!!! Erst Anbieter vergleichen, für einen entscheiden, dann immer wieder überlegt ob überhaupt (und doch gewusst, dass es richtig ist), dann die Aufregung beim Bestellen, der letzte *klick*, …geschafft. Ja, wirklich bestellt!!! … und jetzt, jetzt ist es da und ich FREUE mich RIESIG!!!

Mein Label:
Vor einigen Wochen habe ich den Titel meines Blogs schon ein wenig angepasst. Denn der Name des Labels stand schon einige Zeit fest. Ursprünglicher Namensgeber dafür ist ein Freund meines Mannes aus Ravensburg (ohne dass er es weiß, vielleicht sollte mein Mann ihm das mal sagen)! Er fragte nach der Geburt vom Buben im mailkontakt immer wie es „little Jo“ denn gehe! Und das ist irgendwie bei mir hängengeblieben und ich fand es als Label sehr passend! Schließlich nähe ich ja auch nur wegen Little Jo 😊

Mein erster zauberhafter Pulli mit eigenem Label war natürlich ganz schnell fertig! Den Pulli im Ganzen zeige ich kommende Woche ausführlich!

PS:  Danke an meinen lieben Mann, ohne den ich schon ganz zu Beginn gescheitert wäre, denn er hat das Label nach meinen Vorgaben in Photoshop erstellt. Ich liebe dich!

Und danke an Katja, die mich ermutigt hat, mir meinen Wunsch nach einem eigenen Label zu erfüllen (und die es mir gestattet hat, die Naht aus ihrem Label ähnlich zu gestalten)!