Herbstzeit gleich Pullunderzeit {Pullunder für den Minibuben*}

Werbung, da Markennennung; Schnitt und Stoff jedoch selbst gekauft!

Ein Pullunder ist für mich das perfekte Teil für den Übergang von den warmen Temperaturen zu den Kühleren. Langarmbody drunter. Fertig. Brust warm.

Da ich dem Minibuben* seit er in die Krippe geht schon immer irgendwas mit Pinguin-Plott nähen wollte, macht ein Anfang jetzt dieser Pullunder. Pinguin, weil dies sein Symbol an der Garderobe ist.

Zugegebener Maßen wollte ich einen Pulli nähen. Aber kein Stoff reichte mehr. Da fielen sie mir wieder ein, die Vorteile vom Pullunder … Auch fiel mir ein, dass ich schon mal einen grauen Pullunder genäht hatte. Den muss ich mal raussuchen und auflegen. Ich habe keine Ahnung was der von damals für eine Größe ist. Da hab ich nämlich noch keine Größen reingeschrieben.

Der Pinguinplott ist aus einer umgewandelten Malvorlage entstanden. Kürzlich habe ich meinen Flockfolienvorrat richtig aufgestockt, und hier nun erstmals einen dreifarbigen Plott gemacht. Ist ja echt kein Hexenwerk, man darf nur nicht vergessen entsprechend zu entgittern. Aber auch wenn man mal was vergisst: Einfach die andere Farbe drauf bügeln. Sieht man nicht. Ich spreche aus Erfahrung 😉

Zeigen möchte ich den neuen Pullunder beim Freutag, Kiddikram und der Linkparty für Söhne und Kerle

Schnitt: BeeStyle ohne Ärmel in Größe 86

Stoff: Sommersweat von AfS und ein uralter, schwarzer Rest geripptes Bünchen


* jetzt nach dem 2. Geburtstag offiziell von Babybub in Minibub umgetauft 😉

Der Taufpullunder passt noch immer {Pullunder}

Ich dachte ich hätte ihn damals nicht gezeigt. Mangels Tragefoto. Das Tragefoto fehlt tatsächlich, aber gezeigt hatte ich das Taufoutfit damals doch! 

Jetzt ist die Taufe genau 1 Jahr her. Damals war der Pullunder recht breit – jetzt ist er recht kurz, aber ich finde ihn so niedlich am Babybuben, dass ich ihn noch mal angezogen habe und jetzt zeige, und diesmal eben sogar mit Tragefotos! 

Dass der Pullunder mittlerweile vielleicht 1-2 cm zu kurz ist, macht überhaupt nichts, wenn man eine Hose mit breitem Bündchen anzieht. Deshalb, und auch weil diese Hose hier auf der anderen Seite hellblaue Elefanten hat, trägt sie sich wirklich gut dazu!

Der Babybub ist nach wie vor der Erste der morgens aufsteht. Und dann auch fertig ist. Im Schlafsack kann man sich schließlich schlecht bewegen, also wird der Babybub als erste Handlung des Tages angezogen. Dann ist er zufrieden, beschäftigt sich und lässt mich meist in Ruhe duschen.

Nebenbei erledigt er brav die Morgentoilette. Zähneputzen und einmal auf die Waage … 😉 

Die Hose habe ich Anfang 2015 genäht und im Mai 2015 hier gezeigt. Ich hatte sie aber nochmal unter der Nadel. Sowohl die Beinbündchen als auch das Bauchbündchen hatte ich ab, dabei habe ich die komplette Hose und auch die Bündchen etwas enger genäht. Der Babybub ist aktuell noch ein ganzes Jahr jünger als der Bub in dem Blogpost vom Mai 2015. Daher staucht sie auch noch sehr und wir werden noch lange was von der Hose haben!

Herkunft Wolle/Stoffe siehe alte Blogposts. Wenn da nicht angegeben, dann weiß ich es heut auch nicht mehr. 

Schnitte/Strickanleitungen ebenso

Hose reloaded, der Herbst kann kommen {Hose und Pullunder für den Babybuben}

Spricht man da auch von upcyceln? Naja, hier wohl eher nicht. 


Ein Lieblingsstück aus dem Jahre 2014 habe ich verändert damit es wieder tragtauglich ist. In dem alten Blogpost streiten sich noch die Geister, ob das so gut gefallende Stück wohl auch oft angezogen wird!? Letztendlich kann ich gar nicht genau sagen, ob er die Hose nun häufig getragen hat. Aber ich erinnere mich daran, dass sie ständig gerutscht ist. Daher muss er sie ja öfter mal angehabt haben. Schön finde ich sie noch immer! Aber der Schnitt!!! Nein! Und als ich eben im alten Posts gelesen habe, dass ich sie damals schon verschmälert hatte!? Kaum zu glauben…

Jetzt habe ich sie also in den alten Kisten des Buben wieder gefunden. Eine solche Farbe hat der Babybub noch gar nicht im Kleiderschrank, aber gefallen hat mir die Farbzusammenstellung mit der Sternchentasche doch noch sehr. Also, schnipp schnapp, erst wieder in ihre Einzelteile zerlegt, Schnitt der neuen Lieblingshose her und die Hose einfach neu zugeschnitten. 

Das Bein war zuvor wirklich super breit, wie man sieht. Dass es nach etwas zu wenig Stoff in der Länge aussieht liegt daran, dass es sich beim Schnittmuster um eine 80er Länge handelt. Außerdem kommt ja das bisherige Bündchen auch wieder dran. 
Der Stoff ist angeraut. So bin ich quasi ganz ungeplant schon in die Herbstproduktion eingestiegen 😀 Dazu gab es dann (Wetter entsprechend) einen Pullunder (und ich verlinke dieses Mal absichtlich nicht zur Pullunderliebe). Fertig ist ein super tolles, kuscheliges Outfit!


Der Pullunder ist aus dünnem Fleece, ein Rest der genau für dieses Projekt in der Größe 74 reichte. Er hat einen einseitigen amerikanischen Ausschnitt und ist offenkantig eingefasst. Die weißen Punkte am Ausschnitt sind Kekskrümel 😀

Für das Wetter übrigens perfekt. Denn ist es kalt oder ist es warm? Man weiß es nicht. Hier nach dem Regenschauer auf der Terasse der Oma war der Pullunder perfekt! So wirklich überall brauch man noch keine 2. Schicht, aber Brust und Rücken sind gut eingepackt! 


Verlinkt bei made4Boys, der Sternenliebe-Linkparty und SewMini. Und ich finde, dass dieses Set auch wunderbar zu Karins Linkparty passt, daher ab zu Menschenskinder!
Schnitt: Leggins von Mamas Liebchen in 74, Pullunder aus ReBoBo gebastelt auch Gr. 74

Outdoor-Pullunder aus Fleece {Pullunder mit Kapuze} 

Dieses Teil ist bereits im Frühjahr 2016 (!) entstanden. Gut reichlich genäht zum einen, aber auch die Tatsache, dass es über Monate unmöglich war ein Tragefoto zubekommen, sind Gründe dafür wieso das Teil es erst jetzt auf den Blog schafft. Schließlich ist es ein „Draußenpullunder“, wie ich ihn genannt habe, und da musste das Foto auch an der frischen Luft gemacht werden! So verbrachte der Pullunder die letzten Monate auch wieder tief im Schrank. Aber die letzte Woche war er wieder perfekter für draußen! 

Ich wollte ein Teil, was man als Jackenersatz nehmen kann. Daher auch „Outdoor-Pullunder“.  Vorgestellt hatte ich mir ein kuscheliges Teil, am Halsausschnitt warm wie ein Schal und mit einer Kapuze, die sich schön an den Kopf schmiegt, falls ein kalter Wind vorbei kommt 😉 

Ich hatte kein Schnittmuster, aber meine Näherfahrung sollte doch auch langsam mal ausreichen, um sowas selbst zu kreieren. Meine Kriterien waren also der kuschelig hohe Kragen und die Kapuze mit Bündchen, der Bub hat nun auch schon seine Vorstellungen und wünschte sich eine Tasche zum Durchgreifen. Beim BeeStyle in der Version wie ich ihn immer nähe vermisst er grundsätzlich die zweite Tasche und bei seiner Weste, in die auch noch passt (wobei ich sie bereits vor knapp zwei Jahren genäht habe), kann man natürlich aufgrund des Reißverschlusses nicht von einer Seite zur anderen durchgreifen!

Auch wenn man es auf keinem der beiden Fotos erkennen kann, habe ich ihm den Wunsch der Taschen erfüllt. Er findet ihn klasse!!! 

Verlinkt bei made4Boys und Kiddikram

Schnitt: BeeStyle in 104 als Vorlage für Vorder- u. Rückenteil, um 4 cm verlängert, dafür Bündchen aber wieder schmaler als im SM vorgesehen. Die Kapuze nicht als Wickelkapuze, sondern an der Stelle „vordere Mitte“ im Bruch zugeschnitten. 

Stoff: Jeansblauer Fleece aus dem örtlichen Stoffladen, Jersey mit Sternen und Kronen von Stoffe Hemmers, Bündchen aus der Restekiste

Taufe {gestrickter Pullunder}

Ich dachte eigentlich ich hätte bei den gestrickten Sachen von neulich bereits erwähnt, dass es bald noch ein gestricktes Festtagsoutfit zu sehen gäbe. Aber wahrscheinlich hatte ich den Vermerk dazu vorm veröffentlichen doch wieder rausgenommen. Nichts desto trotz gibt es heute den gestrickten Wollpullunder zu sehen, den unser Babybub bei seiner Taufe im Februar getragen hat. Gestrickt hat natürlich wieder die Oma, ich kann sowas nicht!


Es gibt kein Tragefoto, weil ich ihn dann in der Kirche doch relativ schnell wieder ausgezogen hatte. Es war nämlich nicht so kalt und beim übers Taufbecken halten wäre er wahrscheinlich ungünstig hoch gerutscht. Natürlich hatte er auch noch eine Hose dazu an. Das war aber eine Kaufhose, die es als Geschenk zur Geburt gab und jetzt sehr gut dazu passte, da sie mit ihrem glänzenden Babycord richtig festlich aussah!

Vielleicht ergibt sich aber noch die ein oder andere Gelegenheit wo er ihn trägt. Denn auch über ein dünnes  Langarmshirt ziehe ich gern noch was kuscheliges drüber! 

Verlinkt bei made4Boys, Freutag und Stricklust

Anleitung: Grundgerüst nach dieser Anleitung, allerdings ohne Zopf und nur kraus rechts

Wolle: Babywolle Lana Grosser örtlich gekauft 

Winterkombi {Pullunder und Basic-Shirt}

Im Winter, und natürlich auch Herbst, sind Pullunder einfach wunderbar! Die Lieblingsteile von letztem Herbst/Winter sind natürlich mittlerweile längst zu klein. Daher musste auch mal wieder ein neuer her, aber diesmal unbedingt mit passendem Kombishirt!  

Den Ringel habe ich auch auf der Infa gekauft. Ist eine wunderbare feste Qualität und ich ärgere mich nicht mehr mitgenommen zu haben. 

  

Nicht überall habe ich es geschafft, aber immerhin dort wo mein Label sitzt, passen die Streifen gut aufeinander. Als Schnitt ist es wieder der geänderte Regenbogenbody von Schnabelina.

Beim Pullunder habe ich zum ersten Mal eine Paspel mit in die Unterteilung eingefasst. Auf den Fotos kann man sie nur erahnen, obwohl sie nicht ganz so dunkel ist wie der dunkelblaue Sweat. Ein sehr schöner Übergang ist so entstanden und ich mache das sicher mal wieder. Durch die Taschen schauen die kleinen grauen Monster raus. 

  

Hach, ich mag diese Kombi zusammen wirklich sooo sehr!!! 

  

Verlinkt bei made4Boys, Kiddikram und der Linkparty für Söhne und Kerle

Edit:  

 

Grün! {Pullunder}

Nachdem ich diesen süßen Trecker-Kuh Stoff gekauft und zum Geburtstagsset für Enno vernäht hatte und mir dazu auch noch dieser moosgrüne Sweat über den Weg lief und ich beide Stoffe für Joris kombiniert hatte, wollte ich auch etwas für den Buben daraus nähen. 

Für einen Pullunder mit Kapuze reichte der Stoff noch und das ist auch genau das, was man bei diesen Temperaturen gut gebrauchen kann! Zunächst dachte ich er ist zu groß! Und vorallem erschien mir der Pullunder ein wenig zu lang und die Taschen sitzen zu tief. Aber alles Quatsch, als der Bub ihn an hatte, saß er perfekt!!! 😄 Und er ist so wie ich ihn mir gewünscht habe; schlicht, mit ein bisschen versteckter Farbe und dazu noch das Highlight für den Buben: Trecker!  

  

Der Schnitt ist die Jacke von Klimperklein in 98, Kapuze auch vom Schnitt allerdings nicht gefüttert genäht, sondern einfach nur umgenäht. 

Verlinkt bei made4Boys & Kiddikram. Außerdem auch mal bei den beiden Linkpartys, die ich eigentlich viel zu selten nutze: HoT & Dienstagsdinge