Dringend gebraucht: warme Mütze {Beanie für den Minibuben}

Es gibt so viel feines zu zeigen, die Texte sind geschrieben, doch die Fotos fehlen. Bei dem Wetter ist es aber kaum möglich schöne Fotos zu machen. Für Innenraumfotos fehlt mir das Equipment, draußen nur mit Hose und Barfuß geht auch nicht. Also müssen die schönen Sachen warten oder erscheinen hier irgendwann mal als Flatley.

Da der Minibub heute einen Regenspaziergang wünschte, es aber zum Glück aber auch kurz zuvor weniger wurde, kann ich die neue Mütze zeigen. Sie ist ganz frisch in der Mittagspause genäht. Der Minibub brauchte ganz dringend was wärmeres. Und so ist bei dieser Beanie innen nun dünner Fleece. Eine feine Sache so ein dünner Fleece. Hatte meine Mama mal gekauft und schon ewig im Schrank. Als ich meine Reste durchsah stolperte ich über diesen geliebten Stoff und mir kam der khakifarbene Fleece in den Sinn. Der tolle Mähdrescherstoff, aus dem auch dieses geliebte Langarmshirt (sowie die verlinkte Jacke und Top) entstanden ist, reichte ganz knapp. Kein Millimeter über.

Ob der wohl rausgeht, wenn ich dran wackele?

Die äußere Mütze habe ich bewusst etwas kürzer zugeschnitten. So kommt der kleine khakifarbene Rand zustande. Wenn ich die Beanie schon aus zwei verschiedenen Stoffen nähe, finde ich es so schöner. Dann sitzt auch die Naht nicht genau am Bruch. Am liebsten nähe ich sie aber ganz aus einem Stoff, dann ist gar keine Naht da. Das geht natürlich nicht, wenn man innen was wärmeres haben will.

Als Schnittmuster habe ich das genommen, nachdem ich all die Beanies vom Buben genäht habe. Diesmal nur komplett ohne Nahtzugabe, weil dafür eben kein Stoff da war. Sie sitzt demnach ganz anders als die verlinkte. Aber sie passt!

Verlinkt bei made4Boys und Janas Fahrzeuge-Linkparty.

Schnitt: Keine Ahnung mehr woher, ich vermute aus einer Ottobre.

Stoff: geliebter Rest. Nun restlos aufgebraucht 🙂

Werbeanzeigen

Schirmmütze {Jeans Cappy für den (Baby)Buben}

Der Bub trägt aktuell eine knallrote Schirmmütze, die er vom Opa geschenkt bekommen hat, weil er mal dort war und eine Kopfbedeckung fehlte. Ich mag die Schirmmütze überhaupt nicht. Also hab ich mich hingesetzt, und Reste vom tollen Lillestoff Thores Traktor zu einer Wendekappe verarbeitet. Innen ist unifarbener Jeans. Ich dachte mit den Traktoren ist sie der Hit. Aber nein, Opas rotes Cappy ist besser.

Daher würde die Traktorkappe jetzt schon des Öfteren vom Babybuben getragen. Sie passt auch schon fast. Vielleicht lehnt der Bub sie auch ab, da sie für ihn schon ein klitze kleines bisschen zu klein ist!?

Genäht nach dem Schnittmuster wie auch bereits hier (und da ist der Link zur Anleitung).

Verlinkt bei den LilleLiebLinks, der Linkparty von Katja für kostenlose Schnittmuster, bei Tante Jana und ihrer Linkparty für alles was mit Fahrzeugen zu tun hat und beim Freutag

Stoff: Lillestoff Thores Traktor und unijeansjersey von Lillestoff

Schnelle Mütze aus Resten für die Decke {Mütze}

Wenn man nicht gerade die Abendstunden dafür nutzt, könnten Fotos unter freiem Himmel gut werden oder zumindest besser als die, die im Haus entstehen. Aber was soll ich sagen? Es war eben doch schon so spät, dass die Dämmerung einsetzte. 
Das schöne was ich dazu schreiben kann, ist, das es jetzt, drei Wochen nach den Fotos, schon viel länger hell draußen ist!

Der Stoff ist von einer Freundin und stammt aus einem kleinen Restepaket, das sie mir neulich schickte. Denn meine Decke soll irgendwann ein make-over bekommen, da es ja immer wieder neue tolle Reste gibt, die ich mithilfe der Decke dauerhaft „sichtbar“ machen möchte. Beim ersten Teil habe ich auch schon „Fremdstoffe“ mit eingearbeitet, da stören ein paar mehr auch nicht 😆

Dieses Stück war aber so schön und eben auch groß genug, dass am selben Abend noch eine Mütze entstand. 

Hat der Babybub doch eine dunkelblaue Winterjacke zu der mir irgendwie noch die farblich passende Mütze fehlte. Diese ist jetzt wunderbar! Ich hatte noch etwas von dem blaumelierte Unijersey, den ich auch für diesen Body zum 1. Geburtstag verwendet habe. Er ist zwar einiges dunkler als der Ton vom Motivjersey, passte aber – dadurch dass beide Stoffe meliert sind – wunderbar!

Die Nähte treffen wunderbar aufeinander. So soll es sein und ist es nicht so, bin ich nicht zufrieden 😉  Die Breite des „Bündchen“ (bei mir aus Jersey) habe ich bereits schmaler gemacht als im Schnittmuster angegeben. Auf dem ersten Foto sieht man es. Besser aber sitzt die Mütze, wenn ich es noch einmal Umschlage, wie auf dem 2. Foto zu sehen. 

Ich verlinke unsere geliebte Mütze beim Freutag, der Stoffreste-Linkparty und Menschen(s)kinder

Stoff: Uni vom Stoffmarkt, Motivjersey Lillestoff als Geschenk von einer Freundin 

Schnitt: Freebook von Pattydoo

Stoffmarkt mit Fledermäusen {Beanie für den Babybuben}

Kurz zwischendurch noch meine Beute vom Stoffmarkt Ende August. Auch schon wieder einen Monat her, kaum zu glauben … 


Diesmal habe ich nicht viel gekauft, die Ringel sind für die Kapuze vom Eisenbahnpulli, die frech aussehenden Möwen sollen für nächsten Sommer lustige T-Shirts für beide Buben werden, die Fledermäuse fand ich schon immer gut und der mintfarbene Stoff mit den Wolken ist ein fester Canvas der ein Sitzkissen fürs neue Kinderzimmr werden soll. 

Die Fledermäuse habe ich aber auch gleich angeschnitten, denn der Babybub benötigte  eine neue Mütze. Haben wir doch wohl unsere Lieblings-(Kauf-)Mütze verloren?!

Die neue Beanie hat aber auch gleich mit Lieblingsmützen-Charakter bei mir eingeschlagen 😉 Daher verlinke ich sie auch  beim Freutag und Menschen(s)kinder 

Stoff: angerauter Jersey mit Fledermäusen 

Schnitt: angelehnt an die Beanie von Mamahoch2

Die Fleecemütze und die Bommelmütze {2 x Beanie}

Ich brauchte etwas länger um zu merken, dass eine warm gefütterte Beanie mal nötig ist! Dafür war sie dann um so schneller in einer Mittagsschlaf-Pause vom Babybuben fertig. Ganz uni, aber warm. 


Hinten ein mini-Anker, denn Anker stehen ganz hoch im Kurs beim Buben. Hat er doch neulich im Supermarkt Astra-Bier gesehen. „Das kommt bestimmt aus Carolinensiel!“ (Und wie süß er Carolinensiel ausspricht!!!) Gut, kombiniert mein Kleiner, haben wir dort doch etliche Anker entdeckt! Auch die Frau mit dem wunderschönen Regenschirm neulich (Seestern, Robbe, Muscheln etc.) „hat ihren Schirm bestimmt in Carolinensiel gekauft!“ Dass es noch viele weitere, wunderschöne (Hafen-)Städte gibt, geht natürlich über die Vorstellung eines Vierjährigen hinaus. 

Und weil ich beim ersten Zuschneiden einen Fehler gemacht hatte (im Bruch zugeschnitten obwohl ich ja innen Fleece füttern wollte) war kurz darauf eine zweite Mütze fertig. Denn schließlich wird es auch wieder wärmer und der Fleece zu warm. Ganz frisch ist der Wunsch, später einmal Astronaut zu werden! Was war da naheliegender als schnell eine Rakete auf die Beanie zu zaubern?


Die Sache mit der Bommel war zuerst nicht geplant, aber mir wurde plötzlich bewusst, dass diese ja wieder total „in“ sind und da musste ich glatt mal probieren, ob ich noch so ein Pompom hinkriege 😉 Die letzten sind bestimmt 25 Jahre her!? Aber dank Onkel Google bzw.  Tante YouTube hat es ganz super funktioniert! 


Verlinkt bei Made4Boys


Schnitt: mal aus irgendeiner Ottobre 

Stoffe: rauchblauer angerauter Jersey von Michas Stoffecke, dunkelblauer Fleece aus dem Fundus

Omas Strickwerke {Strickschühchen und Wollmütze}

Die ersten Strickschühchen hatte ich bereits beiläufig gezeigt; jetzt gibt es ein zweites Paar, das ich sehr liebe und gemeinsam mit der Mütze sollen sie einen eigenen Blogpost bekommen!

Die anderen passen farblich auch wunderbar zu fast allem aus Babybubens Kleiderschrank. Eine unifarbene Variante ist da aber noch vielfältiger 🙂 Lediglich das Band ist hellmeliert. 



Stricken kann ich ja nicht, aber meine Mutter setzt sich für so kleine, feine Dinge immer wieder gern mit den großen Nadeln aufs Sofa. 

Diese Mütze ist auch so ein Schatz! Ursprünglich mal für den Buben gestrickt, der sie aber nicht aufsetzen mag. Prinzipiell ist sie größenmäßig für viel größere Kinder gedacht, aber sie passt auch jetzt schon dem Babybuben. Und was ist dann die logische Folge? Sie wird auch im nächsten Winter noch passen 🙂 Da sie aber schon vor einiger Zeit gestrickt wurde, weiß leider niemand mehr, wo die Anleitung her war. 

Die folgende Mütze (die ich schon mal gezeigt hatte -allerdings ohne Quelle) stammt aber von talu.de (klick hier). Die gibt es bei uns im Doppelpack, also auch eine für den Buben, der hat es aber nicht so mit Wollmützen …

Diesmal verlinke ich beim Creadienstag, bei HoTKiddikram und Stricklust!

Anleitung Schühchen: Heft Socken, Nr. 38 vom Oz-Verlag, Modell 22

Anleitung obere Mütze: talu.de siehe oben

Auch Lotti mag Janosch {Beanie}

Als meine Freundin, die Mama von Lotti, neulich bei uns war, hat sie ein genähtes Teil aus dem Janosch-Stoff gesehen. Ich weiß gar nicht mehr was es war, die unfertige Unterbüx vielleicht (mittlerweile aber fertig und noch diese Woche gezeigt)?

Jedenfalls kam dabei raus, dass der kleine Tiger und Co. auch bei Lotta sehr beliebt sind. Also habe ich geschaut, ob der Stoff noch reicht und schwupps zugeschnitten.

 

Dieses Motiv rechts mag ich besonders und hab es daher auch gut sichtbar auf die seitliche Stirn positioniert. Innen sind kleine Pünktchen auf passendem grün. 

Verlinkt bei Kiddikram

Schnitt: Ottobre

Stoff: Jersey Janosch und Pünktchen von Stoffe Hemmers