Faultiere {kurze Hose für den Babyuben}

Dass auch Faultiere zu einem Kulttier auf Stoff geworden sind, finde ich irgendwie ungewöhnlich. Aber auch witzig. Den Stoff habe ich auf dem Stoffmarkt gesehen und mitgenommen. Vor allem wegen der Streifen 🙂

Kürzlich fehlten kurze Hosen im Schrank, auch gerade eine zum Schlafen und da habe ich mich hingesetzt und den Stoff angeschnitten. Es ist eine gekürzte 10-min.-Leggins nach Mopseltrine geworden. Ein Freebook, das es nicht mehr gibt, ich aber schon über 4 Jahre immer wieder mal nähe und deshalb auf der Festplatte habe.

Mehr soll’s heute dazu auch gar nicht sein.

Schnitt: 10-min.-Leggins von Mopseltrine, Gr. 80

Advertisements

Was neues wagen und Boxershorts für den Mann {Raglanshirt für den Buben}

Manchmal finde ich ältere, unveröffentlichte Blogposts wieder. Dies ist so einer, also schnell raus damit 😉

Ich war mal ganz mutig und habe etwas Neues probiert. Jetzt darf jeder eine Runde lachen, denn es ist eher als Ironie gemeint.

Genäht habe ich den Autumn Rockers, aber tatsächlich erstmals als Shirt. Dazu zweifarbig. Also doch: was total Neues habe ich da gemacht! Zumindest für meine Verhältnisse.

Aber als ich festgestellt habe, dass das dunkle blau absolut hervorragend zu den Rittern passt, war es um mich geschehen. Wo ich doch sonst immer alles aus einem Stoff haben muss – diesmal wollte ich es versuchen. Ich mag anderes optisch vielleicht mehr, aber der Bub liebt das Shirt.

So habe ich übrigens aus einem 1/2 Meter Stoff eine Boxershorts für den ganz großen Mann und Vorder- und Rückteil des Raglanshirts raus bekommen. Das wiederum find ich ziemlich klasse 😀

Das Gummi der Boxershorts ist upcycling wie man an der Möwe unschwer erkennen kann. Daher verlinke ich es auch bei Gusta, ob das in ihrem Sinne ist?! Aber vielleicht ist das auch ein guter Tipp an andere, wenn der Stoff ausgerissen ist und das Gummi noch unversehrt ist … ich hebe jedenfalls neuerdings die Gummi auf.

Außerdem verlinkt bei DienstagsDinge

Schnitt: Shirt – Autumn Rockers in 110, Boxershorts – selbst erstellt (wie auch schon hier)

Kindergartenkinder {T-Shirt aus dem Sandmann}

Meine Freundin brachte mir neulich den Sandmann vorbei. Es waren ihre Reste von denen ich mir etwas aussuchen konnte. Sogar in drei Farben. Der Bub mag den Sandmann sehr, er wünschte sich auch gleich ein T-Shirt daraus. Mir kam jedoch gleich eins in den Sinn: Wird er damit die Erfahrung machen, gehänselt zu werden? 


In seiner behüteten Kita vorm Umzug hätte es sowas nicht gegeben. Was wohl aber auch daran lag, dass sie nur 7 Kindergartenkinder in einer übergreifenden Gruppe ab 1 Jahr waren. Insgesamt waren es 16 Kinder, aber die andern 9 eben einiges jünger. Jetzt nach dem Umzug (in einem großen Kindergarten mit ingesamt 60 Kindern und einer Gruppe mit allein 25 Kindern) gab es ziemlich schnell zwei Ereignisse von denen der Bub etwas mitgenommen hat: er tauschte morgens seine blaue Brotbox gegen meine pinke und prompt sprachen ihn die Jungs an, dass er eine Mädchenbox habe. Beim zweiten Mal war ich dabei: zum Abschied morgens gab es ein Kuss (wie immer). Marvin* rief lautstark „Küsschen für das Baby!“

Ich vermute also, dass er im Sommer auch seine Erfahrung mit dem T-Shirt machen wird. Falls es so ist, ist es so. Ich hoffe nur, das ich ihn dann noch ermutigen kann, es als Schlafshirt anzuziehen. Oder noch besser: es einfach trotzdem zur Kita zu tragen!!!

Ich mag das Shirt sehr, weil es vorallem nähtechnisch absolut meinem Perfektionismuss entspricht 😉 

Aus den kleineren Resten gab es noch zwei Boxershorts. Einmal in 110 (für meinen Buben) und einmal in 98 (für den Sohn der schenkenden Freundin). Oder so. Denn eigentlich habe ich die Größen eher an die Reste angepasst. Sollte man nicht machen! Gummi gab es -Reste entsprechend- auch nur noch für eine! 

*Name geändert

Verlinkt bei Creadienstag, HoT und der Linkparty für kostenlose Schnittmuster

Stoffe: Sandmann Jersey Geschenk von der Freundin, Ringel aus der Restekiste

Schnitt Shirt: abgeschnittenen ReBoBo in 110 Boxershorts: Peters Hugo von Allerleikind

Neue Unterbüxen {Boxershorts}

Ich nähe Boxershorts auch mal ganz gerne, aber nach 2-3 ist es dann auch wieder für ne Weile gut 😉 So viele wie Rosi neulich genäht und gezeigt hat, würde ich nicht schaffen. Das Gummi ist nicht das Problem, vielmehr das Säumen der Beinabschlüsse. Zuviel säumen macht keinen Spaß. Da Lob ich mir doch Hoodies bei denen ich nix säumen muss, weil überall Bündchen dran kommt. 



Dennoch hatte ich neulich vor, eine neue Boxershorts für den Buben zu nähen. Ich fand den Monsterstoff vom Karneval 2016, und hervorragend dazu passende Ringel.  Tatsächlich hatte ich auch noch ein Gummi vorrätig, das auch wie dafür gemacht war. 

Der Bub selbst suchte sich dann aus der Restekiste einen weiteren Stoff aus, aus dem er sich eine Boxershorts wünschte und ich kombinierte den grau/schwarzen Sternchenstoff dazu. Das Gummi passte zwar farblich nicht so ganz, aber immerhin thematisch (Pfeile). Daher habe ich es auch für die zweite Boxershorts verwendet. 

Da alle „guten Dinge drei“ sind, suchte ich noch Reste für eine dritte Boxershorts. Eigentlich passen die Farben sehr gut zusammen aber ich mag sie irgendwie nicht. Egal, getragen wird sie sicherlich wie die andern beiden trotzdem. Wenn sie denn dann irgendwann mal passen sollten, denn die neuen Shorts sind allesamt zu groß. Man gut, dass der Bub gerade wächst wie Unkraut 😉

Zeigen will ich die Hosen bei Kiddikram, der Linkparty für kostenlose Schnittmusterder Stoffreste-Linkparty und Freutag, denn Stoffabbau und tolles Ergebnis sind gleich zwei Gründe zum Freuen 😀

Stoffe: alle aus der Restekiste, Gummi Pfeile weiß ich nicht mehr, grau über Michas Stoffecke

Schnitt: Peters Hugo von Allerleikind in 110 (mit wenig bis keiner NZ)

Hose reloaded, der Herbst kann kommen {Hose und Pullunder für den Babybuben}

Spricht man da auch von upcyceln? Naja, hier wohl eher nicht. 


Ein Lieblingsstück aus dem Jahre 2014 habe ich verändert damit es wieder tragtauglich ist. In dem alten Blogpost streiten sich noch die Geister, ob das so gut gefallende Stück wohl auch oft angezogen wird!? Letztendlich kann ich gar nicht genau sagen, ob er die Hose nun häufig getragen hat. Aber ich erinnere mich daran, dass sie ständig gerutscht ist. Daher muss er sie ja öfter mal angehabt haben. Schön finde ich sie noch immer! Aber der Schnitt!!! Nein! Und als ich eben im alten Posts gelesen habe, dass ich sie damals schon verschmälert hatte!? Kaum zu glauben…

Jetzt habe ich sie also in den alten Kisten des Buben wieder gefunden. Eine solche Farbe hat der Babybub noch gar nicht im Kleiderschrank, aber gefallen hat mir die Farbzusammenstellung mit der Sternchentasche doch noch sehr. Also, schnipp schnapp, erst wieder in ihre Einzelteile zerlegt, Schnitt der neuen Lieblingshose her und die Hose einfach neu zugeschnitten. 

Das Bein war zuvor wirklich super breit, wie man sieht. Dass es nach etwas zu wenig Stoff in der Länge aussieht liegt daran, dass es sich beim Schnittmuster um eine 80er Länge handelt. Außerdem kommt ja das bisherige Bündchen auch wieder dran. 
Der Stoff ist angeraut. So bin ich quasi ganz ungeplant schon in die Herbstproduktion eingestiegen 😀 Dazu gab es dann (Wetter entsprechend) einen Pullunder (und ich verlinke dieses Mal absichtlich nicht zur Pullunderliebe). Fertig ist ein super tolles, kuscheliges Outfit!


Der Pullunder ist aus dünnem Fleece, ein Rest der genau für dieses Projekt in der Größe 74 reichte. Er hat einen einseitigen amerikanischen Ausschnitt und ist offenkantig eingefasst. Die weißen Punkte am Ausschnitt sind Kekskrümel 😀

Für das Wetter übrigens perfekt. Denn ist es kalt oder ist es warm? Man weiß es nicht. Hier nach dem Regenschauer auf der Terasse der Oma war der Pullunder perfekt! So wirklich überall brauch man noch keine 2. Schicht, aber Brust und Rücken sind gut eingepackt! 


Verlinkt bei made4Boys, der Sternenliebe-Linkparty und SewMini. Und ich finde, dass dieses Set auch wunderbar zu Karins Linkparty passt, daher ab zu Menschenskinder!
Schnitt: Leggins von Mamas Liebchen in 74, Pullunder aus ReBoBo gebastelt auch Gr. 74

ThoresTraktor für den Babybuben {Hose}

Den tollen Lillestoff im Design von Diana Albrecht und Mia Maigrün in der tollen Qualität „Summerjeans“ habe ich schon mal für den Buben vernäht. Da ist es aber eine kurze Hose geworden und ich habe den Stoff mit unifarbenen Sommerjeans von Lillestoff kombiniert. 


Für die kurzen Beinchen vom Babybuben reichen 50 cm Stoff noch in der ganzen Beinlänge und dadurch konnte es bei ihm eine lange Hose werden. Schön großzügig,  damit sie lange passt. Und vielleicht muss man ja auch bald schon eine Strumpfhose unter ziehen … leider … 



Verlinkt bei made4Boys, SewMini, Kiddikram und ich-näh-Bio! Und Janas Fahrzeuge-Linkparty, ganz vergessen …

Stoff: Summerjeans Thores Traktor Lillestoff

Schnitt: Leggins von Mamas Liebchen in 74

Tatütata, hier kommt der Babybub {Hose mit Plott}

Hier hatte ich geschrieben, dass ich mit dem Schnitt von Mamas Liebchen erst warm werden musste. Aber ich bin es 😉 Denn jetzt zeige ich die 2. Hose nach dem Schnitt und eine dritte gibt es auch schon!

Diese hier, als Basicteil, ist oben wieder mit Gummizug, unten diesmal gesäumt. Und mein erster mehrfarbiger Plott ziert den linken Oberschenkel. Das Vordeil habe ich aber hingegen der Anleitung nicht im Bruch zugeschnitten. Irgendwie mag ich das optisch nicht, wenn das Vorderteil aus einem Teil besteht. So mag ich es mehr!

 … auf dem Popo ist ein weiterer Plott, natürlich besonders süß beim krabbeln… 


Mehr gibt es eigentlich dazu gar nicht zu schreiben. Wir lieben sie 🙂 Und er trägt sie viel! Und zeigen will ich sie bei: Janas Fahrzeugelinkparty, SewMini, made4Boys & Kiddikram

Schnitt: Leggins von Mamas Liebchen in Gr. 74

Plott: Elbpudel, free von hier

Stoff: rauchblauer angerauter Sweat, aus dem auch die Geschwister-Pullis sind