Babyleggings aus Resten {Resteverwertung Leggings}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Aus einem kleinen Stapel von Stoffresten sind ein paar Babyleggings in den Größen 50 und 56 entstanden. Ich habe alle Stoffe vernäht, die genau dafür passten. War das Stück größer, habe ich es liegen lassen, denn wer weiß wozu ich das dann mal gebrauchen kann?! Manche der Leggings sind allerdings mit zusätzlicher Naht vorne. Da waren die Stoffe dann eher lang als breit. Aber ich finde das überhaupt nicht schlimm.

Eine Leggings ist schon verschenkt, die anderen warten noch auf das entsprechende Baby, das sich drüber freuen wird 🙂 Falls jemand Interesse hat, für einen kleinen Betrag verschicke ich sie auch gerne!

Ich weiß gar nicht welche meine Lieblingleggings ist. Aus diesem Stoff (mit anderer Farbaufteilung) hatte ich mal ein Lieblingsshirt für den Mini. Das waren noch Zeiten. Wir waren ganz frisch in unser Haus eingezogen und der Garten war noch nicht gemacht.

Das Motorradshirt vom Mini war auch ein absolutes Lieblingsteil. Den blauen Pferdestoff habe ich extra für den Minibuben gekauft, er hat ein Raglanshirt daraus bekommen. Aber das habe ich wohl bisher hier nicht gezeigt? Der Mini mag es gerne, ich eher nicht so 😉

Diese Stoff finde ich auch ganz besonders schön! Und aus den Schwalben habe ich damals eins der ersten Teile für den Babybuben genäht.

Ich habe dem Babybuben diese Leggings immer sehr gerne angezogen. Wenn’s kühler war mit Strumpfi drunter oder wenn’s wärmer war, dann ohne.

Verlinkt bei Kiddikram

Stoffe: aus der eigenen Restekiste

Schnitt: Babyleggings von (damals Mopseltrine – jetzt) Lachwichtel-diy

Camouflage und Bundeswehrgrün {upcycling Leggings}

Ich finde Flecktarn, Camouflage, khaki oder bundeswehrgrün nicht so toll. Aber der Bub steht zur Zeit auf Panzer und alles was dazugehört.

Vor einiger Zeit schon bekam ich von meiner Tante zwei neue, ungetragene, lange Unterhosen, die noch von meinem Cousin aus seiner Zeit bei der Bundeswehr bei ihr lagen. Sehr gern habe ich diese genommen und die daraus neu genähte Leggings wird geliebt. Der Bub hatte sie neben dem Geburtstagspulli mit auf dem Geburtstagstisch. Meine Überlegungen waren, dass er sie z.B. unter den Schneeanzug zieht (aber, was ist Schnee?) oder vielleicht auch unter die Arbeitshose. Aber er hat seine eigene Vorstellung umgesetzt: er zieht sie zum Sportunterricht in der Schule an. Ich sehe meinen Buben daher selten bis gar nicht in der Hose, aber ich sehe, dass er sich freut! Denn jeden Dienstag Abend, wenn wir die Sporttasche für Mittwoch packen, kommt die „Bundeswehrleggings“ rein 🙂

Die langen Bündchen habe ich von der Originalhose übernommen. Sie sind ganz weich gestrickt, dass sie auch im Winterstiefel nicht drücken würden, wenn man sie unterzieht und in die Schuhe steckt.

Gerade kam er nach Hause und wollte eine „Kuschelhose“ anziehen, war aber zu faul, ganz nach oben zu gehen. Der Sportbeutel vom heutigen Sportunterricht stand in greifbarer Nähe. Also, Sporthose. Bedeutete für mich: ich sehe ihn endlich mal wieder in der Hose!

Hier sind die neu genähte und die originale Hose neben einander. Wenn die Erste dann an den Knien durch ist (wobei das nicht so schnell passieren wird, wenn er sie tatsächlich hauptsächlich beim Sport anzieht) habe ich noch eine, die ich ihm zur Leggings umnähen kann. Oder eben in einer Nummer größer dann!

Und wenn man dann mal ganz albern ist, schlüpft man mit beiden Beinen in ein Hosenbein und hat plötzlich ein Bein über 🙂 Dazu stellt hüpft man sich dann sogar ganz freiwillig nochmal vor die Fotowand!

Verlinkt bei Kiddikram und Firlefanz

Stoff: upcycling einer alten BW-Hose

Schnitt: Kinderhose von Näähglück, etwas verschmälert

Shirt: hier

Jeans! {Neue Jeans für den Minibuben – upcycling}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Mein Cousin denkt immer an mich, wenn es um Hosen oder andere, ausgediente Kleidung geht. Ich habe sicherlich noch andere Hosen von ihm liegen, aber jetzt gab es kürzlich über den Reiseweg Cousin – Tante, Tante – Mama eine total dreckige, aber tolle, dünne Jeans. Da habe ich mich spontan hingesetzt und dem Minibuben eine Jeans nach dem Schnittmuster Mottijeans genäht.

Am 31. Mai 2016 habe ich diese Jeans gezeigt. Für den damals 3 1/2 jährigen Buben genäht und jetzt vom Minibuben aufgetragen. Und aktuell kaputt getragen. Es waren mal nicht die Knie, die zuerst „durch“ waren, sondern die Schrittnaht war gerissen. Tja, Overlocknaht nicht zusätzlich gesichert. Diesmal war ich schlauer! Ich habe sowohl innen (oberer Teil) als auch außen (dort die ganze Beinlänge lang) die Overlocknaht nochmals abgesteppt. Gerade auf der äußeren Beinnaht wertet es optisch die Jeans nochmal auf. Und innen ist es wichtig für den Halt der Naht.

Eine Jeans ist ja doch immer etwas aufwändiger, so viele Einzelteile, wenn man die Passe und die Taschen mit zählt. Genäht war sie dann aber doch wieder schnell, vor allem hat es auch mal wieder richtig Spaß gemacht.

Die Jeans sitzt ziemlich perfekt, viel Spielraum zum Reinwachsen ist aber nicht mehr. Ich hoffe aber sowieso, dass unser Draußen-Sommerkind schon bald wieder kurze Hosen tragen kann 🙂 Am besten über viele, viele Monate!

Verlinkt bei Menschen(s)kinder, Kiddikram und der upcycling Linkparty von Firlefanz

Stoff: Upcycling einer Jeans des Cousins

Schnitt: Mottijeans (Größe kann ich gar nicht angeben, ich habe das alte Schnittmuster, das ich 2016 durch Messen erstellt hatte, auf die aktuelle Lieblingshose aufgelegt und angepasst) circa Größe 92

Shirt: hier

Alte Schnittmuster rausgekramt {Babyleggings}

Eins meiner Lieblingsschnittmuster ist die 10-Minuten-Leggins von Mopseltrine. Ich habe es hoch und runter genäht als der Babybub klein war und auch jetzt noch nähe ich es als Schlafhose oder Leggings für zu Hause sehr gerne. Ich habe das Schnittmuster seither auf meiner Festplatte, und war sogar der Meinung, man konnte es zwischenzeitlich gar nicht mehr im Netz bekommen. Aber ich habe das www noch mal durchstöbert: Es gibt das Schnittmuster noch (oder wieder), ganz unten werde ich es verlinken!

Jedenfalls habe ich es mal wieder rausgekramt, weil ich ein paar Stoffe hatte, die zwar nur noch klein aber sehr fein für eine ebensolche Leggings waren.

Die Hosen sind wirklich super süß geworden und waren schneller verkauft als ich Fotos machen konnte.

Doch, wie man sieht, Fotos habe ich noch geschafft 😉 Danach sind sie aber sofort in den Versandkarton gekommen! Und werden in wenigen Monaten ein kleines Mädchen erfreuen!

Verlinkt bei HoT, Menschenskinder und Kiddikram.

Schnittmuster: 10-Minuten-Leggings von (damals Mopseltrine – jetzt) Lachwichtel-diy

Stoffe: Flaschenpost von IVAR und ein Rest den ich Geschenk bekommen hab

Boxershorts {Unterwäsche für den Buben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Nach langer Zeit habe ich mal wieder Boxershorts für den Buben genäht. Zwei Reste boten sich perfekt dafür an und die passenden Ringelkombis fügten sich hinzu. Fast immer nähe ich die Boxershorts kombiniert mit Ringeln. Diese 3 waren die zuletzt genähten. Als Gummi gab es feines Sternchengummi, welches ich kürzlich bei einer Stoffbestellung mit bestellt hatte.

Aus 1 m Gummiband bekomme ich bei meinem Schmalhans noch immer genau zwei Hosen raus 😉

Ich weiß nicht ob man es auf dem zweiten Foto erkennt, da ich den Bären gut zusammen gepuzzelt habe: die dunkle Hose hat eine Naht hinten.

Stört aber auch in keinerlei Weise, die Kaufhosen haben da auch immer eine Naht, habe ich fest gestellt. Die hellblaue ist aus Malomi-Stoffen, der Motivjersey war das dritte Teil eines Panel. Die andern beiden habe ich schon vor einiger Zeit zu diesem T-Shirt vernäht, aber ich wusste nicht so ganz was ich mit dem hellblau gehaltenen Quadrat machen sollte. Die Streifen hatte ich separat bestellt, sie passen aber 100%ig dazu. So bin ich mit der Resteverarbeitung wieder sehr glücklich 😀

Verlinkt bei made4Boys, der Linkparty für Söhne und Kerle und Kiddikram.

Schnitt: Peters Hugo von Allerleikind, etwas vergrößert.

Stoffe: Fundus und teilweise mal über Stoffe Hemmers bezogen

2x kurze Hose aus Musselin {Hose für Minibub und Krümel}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

In besagter Restekiste habe ich auch Musselin gefunden. Ich hatte noch nie zuvor welchen verarbeitet. Aber jetzt bot es sich an – der Rest reichte genau für zwei Hosenbeine, also tackerte ich eine Klimperkleine Sommerhose daraus. Und weil ich zwei weitere Stücke fand, die genau für eine Krümelhose reichten, laufen die beiden Jungs (also Minibub und Puppenbub) nun in Partnerlook rum.

Die Sommerhose habe ich in der Größe 86/92 ohne Nahtzugabe genäht. Sie fällt einfach recht groß aus. Krümels Hose ist eine Broekje Mini.

Die Hose vom Minibub ist schon einmal gewaschen, was man optisch dann gleich an der anderen Struktur des Musselins sieht. Krümels Hose ist dagegen noch recht „glatt“.

Es ist eine tolle Hose zum Schlafen oder auch für den Garten geworden … und der Minibub ist richtig glücklich über den Partnerlook mit seinem kleinen Kumpel!

Verlinkt bei Kiddikram und Grüner Nähen

Schnitt: Sommerhose von Klimperklein in 86/92 (Freebook), Broekje Mini als Puppenhose

Stoffe: aus Restekiste

Für den windelfreien Minibuben {Boxershorts in Größe 80/86}

  / Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige (Schnittmuster-)label; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt.

Dass der Minibub nun trocken ist, früher als von mir erwartet, habe ich ja schon geschrieben. Und da nutze ich doch gern die Gelegenheit noch ein wenig Stoffreste abzubauen. Ui, das hat wieder Spaß gemacht. Und was ich für viele tolle Reste gefunden und kombiniert habe, ich bin selbst noch begeistert!

Das Schnittmuster von Allerleikind, Peters Hugo, habe ich schon rauf und runter genäht. Aber das SM ist für die Größen 98 und 110 ausgelegt. Das war jetzt viele Jahre genau passend für den Buben, mittlerweile mache ich eine ordentliche Nahtzugabe und so passt das SM auch noch immer, aber es passt eben noch nicht für den Minibuben. Der passt mit Windel noch in die 86, ohne Windel fallen wir quasi wieder auf die 80 zurück.

Ich habe das Schnittmuster kurzerhand auf 80% verkleinert, die Beinlänge nochmal um 2 cm gekürzt, an den Beinen auch keine Saumzugabe gegeben, die Nahtzugabe dabei aber normal hinzu gefügt. Mit dem Gummi kann man ja nochmal variieren, aber so passt es wunderbar!

Da die Boxershorts fleißig im Einsatz sind, und irgendeine immer in der Wäsche, habe ich sie nicht mehr zusammen – geschweige denn überhaupt – auf ein Foto bekommen. Aber zeigen möchte ich sie gerne bei der Stoffreste-Linkparty, Kiddikram und made4Boys

Schnitt: Peters Hugo von Allerleikind (verkleinert auf) Gr. 80/86

Stoffe: Restekiste und Reste von der Freundin 🙂

Haie im Matsch!{Softshellhose}

Heute schiebe ich aus aktuellem Anlass mal das aktuellste Teil dazwischen 😉 Der Minibub hat die Draußenhose in der Krippe verweigert. Das sagte mir man erst am 2. Tag. Zuvor freute ich mich, dass sie raus gegangen sind, dann war ich missgestimmt: nur mit Jeans im Sand sitzen? Nicht wegen des Sandes an sich, sondern vielmehr wegen der Kälte. Es ist schließlich auch keine schützende Windel mehr am Popo! Und am Vormittag ist es noch ziemlich frisch, auch wenn wir gerade sehr mit Sonne ☀️ verwöhnt werden!

Zum Glück war dann Wochenende und ich hatte noch Softshell im Lager!

Schnell und einfach war diese Hose genäht, und sie wird geliebt! Zum Glück 🙂 Eventuell könnte ich das Gummi im Beinabschluss noch etwas enger machen, aber über die Schuhe sollte es ja auch problemlos rüber passen. Mir scheint als muss ich eine zweite für zu Hause nähen .. die kann ich dann ja optimieren!

Verlinkt bei Creadienstag und HoT

Schnitt: Kinderhose von Näähglück (freebook) in Gr. 92, Beinlange auf 86 gekürt

Softshell: bestellt, weiß nicht mehr wo

Zwei mal upcycling, zwei mal neue Hose! {Näähglück Kuschelhose}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Markenlabel; diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt.

Bevor ich nächste Woche nochmal ein Babygeschenk zeige, sind heute die tollen upcycling Hosen dran, die ich für den großen Buben genäht habe.

Sowas liebe ich ja! Sie sind so toll geworden: Es gab zwei Hosen aus Papas alten Hosen 🙂 Beide waren natürlich irgendwo kaputt, sonst hätte ich sie noch nicht zerschneiden können.

Wie man vielleicht sehen kann, bei der dunklen musste ich das eine Bein stückeln, denn da war das Knie kaputt. Neues Bündchen gab es, denn die ursprüngliche Hose hatte die Abschlüsse auch aus Sweat. Übernommen habe ich auch die Kordel.

Die blaue Hose hat ebenfalls oben und unten das Ursprungsbündchen bekommen. Da dies teilweise mit einem Sweatteil kombiniert war, musste die Ovi ganz schön keuchen und machte teilweise Geräusche, wie als ob sie es nicht schaffe. Aber mit Unterstützung der normale Nähmaschine hat es geklappt.

Bei beiden Hosen konnte ich auch die Taschen mit übernehmen. Die wirken jetzt ziemlich groß, was aber eher cool aussieht, als störend ist 😉 Genäht habe ich eine 116 mit einer deutlichen Überlänge. Also circa in der Länge 122 (und bei der blauen scheinbar auch noch etwas mehr). So haben wir länger was davon, denn die Beine wachsen gerade wie Unkraut der Bub streckt sich gerade sehr in die Länge!

Zeigen möchte ich meine Hosen bei happy Recycling, Kiddikram und Freutag!

Schnitt: Kinderhose von Näähglück in Gr. 116 mit verlängerter Beinlänge

Stoff: upcycling aus zwei Sweathosen des Papas

Die 2. Motti {Knickerbocker Motti}

Werbung, da Markennennung. Schnitt und Stoff jedoch selbst gekauft.

Das Leben 1.0 hat uns voll im Griff. Kurz und knapp daher ein paar feine Sachen, die eigentlich auf noch feinere Tragefotos gewartet haben. Aber das spare ich mir jetzt, dazu hat es zu lang nicht geklappt und meine Zeit ist mir zu kostbar, um mich weiter damit zu beschäftigen. Im Sommer wird das wieder ein Selbstläufer sein, der Winter ist scheinbar in keinerlei Hinsicht mein Freund 😉

Nachdem die erste Motti ja sowohl bei mir als auch dem Minibuben gut ankam, habe ich schnell eine 2. genäht. Aktuell ist diese noch einiges größer, aber ich vermute mal, dass sich das nach dem Waschen noch ändern wird. Momentan kann ich das lange Knickerbocker-Bündchen noch einmal komplett einschlagen und sie passt trotzdem noch 🙂 So haben wir vermutlich auch noch nächstes Jahr was von?!

Verlinkt bei Kiddikram und der Hosenlinkparty bei für Söhne und Kerle

Schnitt: Motti (Freebook von hier) in Gr. 86

Stoff: Steppsweat von Stoffehemmers, Ringel vom Stoffmarkt