U-Boote überall {Body und T-Shirt in Partnerlook}


Das letzte Jahr über habe ich relativ regelmäßig gebloggt. Annähernd wöchentlich. Als wir dann ab Oktober unser neues Haus umgebaut haben, war die Zeit schon ziemlich rar. Der Umbau war zeitlich recht Stamm gestrickt. Aber um es noch etwas spannender zu machen, haben wir gleich noch einen unplanmäßigen Krankenhausaufenthalt mit gebucht 😉 Zum Einzug waren wir aber wieder zu viert  vereint und 8 Wochen nach dem Umzug sind wir mittlerweile wieder im Alltag angekommen! So gesehen habe ich auch eine Ausreden mehr, nicht mehr zu bloggen! Denn fertig sind viele Teile, die bereits im letzten Jahr genäht und ungezeigt sind, auch im neuen Jahr habe ich schon genäht! 

Den Anfang (von einem hoffentlich wieder regelmäßigem Bloggen) macht der Babybub, wobei es sich eigentlich um ein Set im Partnerlook für groß und klein handelt. Der Babybub hat einen Body bekommen, der Bub ein Shirt. Aber ich habe den Buben einfach nicht vor die Linse bekommen. So gehört dieser Blogpost eben allein dem Babybuben, der ja noch nicht so fotoscheu ist wie sein großer Bruder!

Den Stoff habe ich auf dem Lillestofffestival 2017 gekauft. Aus einer Kilo-Kiste. Sooo bunt, aber auch sooo günstig. Aber nicht nur deshalb hat er mir gefallen. Zu Hause habe ich dann zwar auch den Webfehler gefunden, aber was soll’s, man sieht es kaum. Vernäht habe ich den Stoff übrigens zeitlich zusammen mit dem Stoff vom Tierhotel, welchen ich ebenfalls auf dem Festival gekauft hatte. 

Das orangefarbene Bündchen find ich sehr genial dazu. Der Bub hat an seinem T-Shirt gelb als Ausschnitt bekommen, er hatte es sich selbst ausgesucht. Passt natürlich auch, aber sieht meiner Meinung nach bei weitem nicht so stimmig aus wie mit orange. 

Er wird jetzt schon getragen, aber so richtig fetzt dieses Teil doch im Sommer, ich freu mich schon drauf. Groß bzw. lang genug ist er, was man an den vielen Falten gut erkennen kann. 


Verlinkt bei Freutag, Menschen(s)Kinder,  Kiddikram und den LilleLiebLinks

Body: ReBoBo mit amerikanischen Ausschnitt in Gr.  80

Shirt (nicht fotografiert): abgeschnittener ReBobo in 110

Stoff: Lillestoff

Advertisements

Tierhotel zum Schlafen {Schlafanzugoberteil und Body}

Diesmal habe ich (wieder) etwas für den kleinen und großen Buben aus dem gleichen Stoff genäht! Das Tierhotel hab ich mir beim Lillestoff-Festival aus der Kilokiste geschnappt. Sofort war klar, daraus gibt es ein neues Schlafoberteil. Denn das fehlte schon lange, hatte der Bub zu dem Zeitpunkt doch nur ein langärmeliges Teil zum Schlafen  … 

Ich weiß gar nicht mehr wieviel Stoff es dann war, obwohl ich zu Hause nachgemessen hatte (ohne aufschreiben geht gar nichts mehr!). Jedenfalls habe ich diesen Body auch noch gut rausbekommen. Und da der Babybub sich dann doch noch um einiges leichter fotografieren lässt, gibt es Fotos davon – und nicht vom Schlafoberteil für den Großen. So haben wir jedenfalls jetzt ein tolles neues Geschwister-Set für die Nacht. 

Und fragt jemand nach der Hose? Nein, hier wird keine Hose zum Schlafen angezogen … aber ich bin ja froh, dass wir beim langärmeligen Oberteil nicht noch diskutieren müssen. Zwei Abende hatte er es aber ausgezogen und hat die ganze Nacht nackig im Bett gelegen. Das kann der kleine nicht machen – aus einem Body (und Schlafsack drüber) kommt er niemals alleine raus 😉


Das Tierhotel hat wirklich süße Motive. Die kleine Lampe erinnert mich gerade an ein tolles Weihnachtsbuch, das wir haben. Und der Babybub findet sie auch toll, auf seinem kleinen süßen Speckbauch. 

Mir gefällt besonders gut der Eichhörnchenkobel, den ich bewusst auf beiden Teilen nicht zerschnitten habe sondern bestmöglich positioniert hab. 

Verlinkt bei made4Boys und Kiddikram 

Schnitt: ReBoBo in 80 für den Babybuben, abgeschnittener ReBoBo in 110 als Schlafoberteil für den Buben

Stoff: Tierhotel von Lillestoff 

Qualität, Farbe, Funktionalität {Body}

Diese Farben! Klasse! Den Stoff muss ich haben. So geht es einem Stoffsüchtigen ja häufig. Also gedacht, bestellt. Paket angekommen, gefreut, ausgepackt, gefühlt. Sieht wirklich schön aus, Stoff ist schön fest … ja, das fiel mir auf. 


Beim Zuschneiden hab ich dann auch festgestellt, dass er sich irgendwie wenig dehnt … aber da war der Stoff dann eh schon angeschnitten. 

Also habe ich den Body auch fertig gestellt. Er ist perfekt geworden, ohne Patzer, die toleriere ich ja eh nicht mehr. Hals-und Beinausschnitte sind mit selbigem Stoff eingefasst. 


Es war mir dann aber schon klar … die Passform wird nicht wie bei den bisherigen Bodys sein. Denn dazu dehnt er sich einfach weniger. Man merkt es schon beim Anziehen, das geht zwar noch relativ einfach, dennoch ist es anders als bei den zuvor genähten. 

müüüde

Und wie man sieht, es ist noch reinwachs-Potential, aber praktisch ist das nicht umzusetzen. Denn dann wird das Anziehen nicht mehr klappen. So ist das für mich optische Lieblingsteil doch kein Lieblingsteil, denn ich will das Baby ja nicht quälen beim Anziehen :/ Momentan geht es noch gut und zum Schlafen ist das weit sitzende Teil echt super. 


Streifen zu vernähen macht ja so Spaß. Auch das Säumen ist so schön einfach, weil man sich an ihnen orientieren kann! Ich wünschte nur dieser Stoff wäre eine leichtere Qualität. Aber es ist wie immer: will man feste Qualität, ist der Stoff zu labbrig; ist er dann doch eher fest, wünscht man sich, dass er dünner oder leichter ist!

Verlinkt bei made4Boys, SewMini und Kiddikram

Schnitt: ReBoBo in 74

Stoff: Streifen Jersey über Michas Stoffecke

Happy Birthday {1 Jahr und Body}

365 Tage bist du jetzt bei uns und bereicherst unsere nun vierköpfige Familie mit so viel Lebensenergie und Freude! Auch wenn du von Beginn an ein Problem mit dem Schlafen hattest, möchte ich keinen Tag mit dir missen; auch die Abende nicht, an denen ich mich stillender oder tragender Weise in der Endlosschleife befunden habe 😀

Das Thema Schlafen ist bisher unser größtes Thema, aber wir sind dabei es zu bewältigen. 

Gut zu wissen ist, dass wir bei dir keinen Schnuller abgewöhnen müssen. Das war bei deinem Bruder ein größerer Akt! Wobei ich es noch immer unglaublich finde, dass man als Baby keinen Schnuller mag oder nicht aus der Flasche trinken kann. Dein Bruder war verrückt nach Schnuller und Flasche, also kannte ich es ja nicht anders. 


Ich vergleiche euch viel, ihr seid euch ähnlich und doch mehr verschieden. Ich frage mich, wie die weiteren Monate aussehen werden. Kannst du deinen Bruder in den Schatten stellen, wenn es darum geht windelfrei zu werden? Hier glaube ich es nicht, denn er war ja so früh dran. Motorisch hast du aber von Anfang an einige Monate „Vorsprung“, ich bin gespannt wann du den ersten Schritt ganz alleine machst; weit entfernt bist du davon nicht mehr. Ich bin überzeugt davon, dass du auch um einiges eher Laufrad und Fahrrad fahren wirst. 

In deinen ersten 12 Lebensmonaten hast du nun schon mehr Unfug angerichtet, als dein Bruder in knapp 5 Jahren 😀  Die beste Aktion war gestern Abend, als du die Klobürste zu deinem badenden Bruder in die Wanne gepfeffert hast. Und dein Bruder hat es nicht mal bemerkt, da musste ich erst ins Bad kommen und Laute der Empörung von mir geben! Aber böse sein, dir? 


Wir befinden uns gerade in der Krippeneingewöhnung und sie läuft so viel besser als die von deinem Bruder vor 4 Jahren. Dafür bin ich unendlich dankbar,  denn so geht es uns allen sehr viel besser!
Den Body habe ganz kurzfristig aus einer Idee heraus genäht, nachdem ich zunächst gar nicht vor hatte, etwas zum 1. Geburtstag zu nähen.  



Das bunte „Kuschelobjekt“, was man hier ansatzweise sehen kann, bereitet dir und deinem Bruder große Freude. Ich werde es demnächst separat nochmal zeigen. Jana wartet sicher auch schon drauf 😉

Kleiner, großer Grinser, tanz bitte weiterhin so viel! Ich liebe dich! 
Verlinkt bei Freutag und SewMini, Kiddikram und made4Boys

Schnitt: Regenbogenbody in Größe 74

Stoff: melierter Jersey vom Stoffmarkt im Mai, Ringelnudel aus meinem Ringelnudelglas :D. Luftballon als Stoffapplikation, die Zahl ist geplottet

Personalisierte Kleidung zur Geburt {Body und T-Shirt mit Plott}

Mein Plotter durfte mal wieder arbeiten! Nachdem ich diesen Body beplottet und verschenkt hatte, wollte eine Freundin für ihre neugeborene Nichte auch einen personalisierten Body. Und damit die große Schwester Lisa nicht zu kurz kommt, gab es für sie auch ein selbst beplottetes Statement-Shirt. 


Wieder ein Body in 62, diesmal allerdings mit Flexfolie, da die Flockfolie mich beim letzten Mal so sehr geärgert hatte. Die Farben sind diesmal ein ganz dunkles blau, das jetzt alle ist und ich unbedingt nachordern werde. Dazu wieder pink kombiniert, was dann für ein Mädchen dich einfach toll ist. Ich freu mich aber auch schon drauf, wenn ich einen solchen Body mal für einen kleinen Jungen machen darf! 


Die komplette Schrift habe ich diesmal etwas nach oben gesetzt. So sieht es nicht mehr ganz mittig aus, ist aber mit einer Hose besser zu lesen. Bei Felicitas war der Hosenbund schon leicht über der unteren Schriftreihe.  

Lisas Shirt ist passender Weise in dem dunklen blau wie auch die Daten bei Lenja. Als Folie habe ich wieder das pink genommen. (Als Schrift ist es hier eine andere geworden, die ich momentan nicht benennen kann, muss noch nachschauen). Die Buchstaben meiner entdeckten i-Punkt-Sternchen-Schrift (giddyup std) vom Ahoi Pulli gefielen mir für diesen Schriftzug nicht. Das Sternchen vom i-Punkt habe ich aber übernommen 😀

Ich finde beide Teile wirklich gelungen und hoffe Lenja, Lisa und ihre Mama haben viel Freude daran!

Plott: selbst erstellt mit meinem geliebten Silhouette Portrait und Flexfolie Poli-Flex Premium 

Verlinkt bei SewMini, Kiddikram und made4girls

Mein Pepi {Langarmshirt mit Passe und Knopfleiste} und ein Body

Hier hatte ich ganz am Ende des Posts meinen neuen Versuch, also den Pepi, schon erwähnt 😀 Jetzt möchte ich das Shirt näher vorstellen. Ich habe mal wieder gebastelt. Wie immer hab ich mich da von einem anderen Schnitt inspirieren lassen *hust* und dabei ist kaum abzuleiten von welchem … 

Als Grundschnitt diente mir auch hier Schnabelinas ReBoBo. Ich denke die schrägzulaufende Schulterpasse kann ich das nächste Mal auch noch breiter machen. Hier war ich etwas zaghaft. Aber es war ja auch der erste Versuch. Da muss ich mich rantasten. 

Eine Knopfleiste hat das Shirt auch bekommen. Ich dachte die Knöpfe müssen nach vorne hin zu öffnen sein; wenn sie an der hinteren Naht der Passe wären (vorallem wenn diese noch breiter wäre), würden sie schon im Rückenbereich sitzen. Nach vorne ist aber auch irgendwie nicht richtig. Also am besten gar keine Knöpfe! Da das Shirt hier aber eingefasst ist und einen enganliegenden Ausschnitt hat, geht es ganz ohne Knopfleiste auch (noch) nicht. So ganz sicher bin ich noch nicht,  wie das nächste Shirt werden soll. 

Beim zweiten Teil aus diesem Stoff, der übrigens vom Stoffmarkt ist, habe ich einen meinen Lieblingsschnitte ganz unverändert genomme: den ReBoBo mit amerikanischen Ausschnitt. Immer wieder wunderbar! Hier als Kurzarmvariante, denn schließlich ist Sommer! … 

Dieses Foto ist jetzt schon gut 5 Wochen alt. In weiteren 3 Wochen feiern wir hier schon den 1. Geburtag, es ist kaum zu glauben! 

Ich merke gerade, ein Foto wo man den Body im Ganzen samt Ausschnitt sehen kann, habe ich keins – zumindest keins wo ich sowieso nicht wieder sein süßes Gesichtchen abschneiden müsste!

Verlinkt bei SewMini und Kiddikram

Schnitt Shirt: selbstgebastelte Schulterpassen an den zum Shirt umgewandelten ReBoBo, Gr. 74 (ist eher eine 68 geworden)

Schnitt Body: ReBoBo in 74 mit amerik.  Ausschnitt und kurzen Ärmeln

Stoff: vom Stoffmarkt (juhu, bald ist wieder!)

Kleine Freunde von Blaubeerstern und Knopfleiste ganz einfach {Body und T-Shirt}

Für den Buben habe ich natürlich sofort den tollen „Unterwegs mit der Eisenbahn“ von Blaubeerstern bestellen müssen, als ich ihn entdeckt hatte.  Der Babybub sollte nicht leer ausgehen, da gab es für ihn die „kleinen Freunde“, ebenfalls von Blaubeerstern. Und irgendwie habe ich zuerst den Stoff für den kleineren Chaoten angeschnitten. Schließlich hat der Bub in der letzten Zeit schon viele neue Kapuzenpullis bekommen …  Heraus gekommen ist ein Body und ein T-Shirt mit Knopfleiste auf der Schulter. 

Meine Fotos sind von ‚professionell‚ weit entfernt, aber einen gewissen Anspruch an die Bilder habe ich natürlich auch. Bei diesem Body und den Fotos dazu habe ich sehr geflucht und es sind auch unzählige Bilder (für die Tonne) entstanden. Irgendwas hat dieses blau an sich, dass es auf Bildern immer ganz unwirklich aussah … Aber diese kann ich endlich zeigen … 

 

Der Stoff mit den gesammelten Blaubeerstern-Motiven ist einfach zauberhaft. Ich habe lange gepuzzelt, dass die Motive auf jedem Schnittteil gut positioniert sind. Auch auf dem Popo sollte es schön aussehen 🙂


Dieses Foto, mit den großen Zähnchen und der kaputten Nase vom ersten Sturz, musste ich unbedingt zeigen. Und da ging’s mir wie Katja es in ihrem letzten Blogpost geschrieben hat: gern hätte ich seine wundervoll strahlenden Augen mit dazu genommen. Aber auch mich selbst zeige ich nicht, weil ich einfach nicht möchte dass mein Gesicht in den Weiten des Internets kursiert. Und genau das sollten meine Buben auch selbst entscheiden können, bevor ich Fotos von ihnen ins Netz stelle! 
Aus dem Rest ist gerade so noch ein Shirt entstanden, was sag ich, nur mit unifarbener Rückseite hat es noch gepasst. Das genialste an allem ist aber die Knopfleiste, die so gesehen gar keine Leiste ist. Ich weiß nicht ob ich einen solchen Schnitt nur noch nie gesehen habe oder ob es ihn (noch) nicht gibt. Einfacher geht jedenfalls kaum. Ich habe normal zugeschnitten, nur eine Schulternaht geschlossen und dann eingefasst. Ärmel eingesetzt, Knöpfe drauf, fertig. 


Verlinkt bei Kiddikram, made4Boys und SewMini. Und, auch wenn es nur wenige Fahrzeuge sind, verlinke ich bei Tanta Janas Fahrzeuge Linkparty


Schnitt: Body: ReBoBo mit amerikanischen Ausschnitt in Gr. 74

Schnitt T-Shirt: ReBoBo mit normalem Ausschnitt zum T-Shirt gekürzt in Gr. 68

Stoff: Kleine Freunde von Blaubeerstern über Dawanda, unifarbener blauer Jersey aus dem Fundus,  blaues und weißes Bündchen aus dem Fundus