Abschiedsgeschenk Seelöwen {Charlie Bag}

Eigentlich begann dieser vorbereitete Blogpost mit: „Wieder eine Woche weiter, wieder ist der Umzug eine Woche näher gerückt.“

Aber als wir dann mitten im letzten sowieso-schon-Umzugschaos noch mit einem Krankenhausaufenthalt einiges weiter ins Chaos gerückt worden sind, musste der Blog mehr pausieren, als es sowieso schon der Fall war. 

Jetzt ist der Umzug aber gut gelaufen und wir wohnen schon eine Woche im neuen Haus! Mit einem Umzug gehen auch immer  Veränderungen einher: für uns ein weiterer Weg zur Arbeit, für den Buben einen Wechsel in einen neuen Kindergarten. 


Nachdem der erste Besuch zum Kennenlernen (bereits vor zwei Monaten) ein voller Erfolg war, der zweite Besuch dann auch schnell gemacht werden musste (sein Wunsch!), damit der Papa den KiGa auch kennenlernt, ist der dauerhafte Wechsel dahin trotzdem nochmal etwas ganz anderes. Schließlich heißt es auch die alten Freunde nicht mehr täglich zu sehen. Neue Freude kennen lernen. Ein ganz anderer Tagesablauf! Aber was soll ich sagen? Unendlich stolz bin auf meinen Buben, da dieser Wechsel wie von selbst lief! Nur am ersten Tag habe ich ihn eine gute Stunde dort begleitet! 


Der Bub ist fast genau 3 Jahre in seine alte Kita gegangen.  Der Babybub ist 4 Monate in die selbe Kita gegangen. Abzüglich Eingewöhnung, krank und die Tage, die wir wegen dem Umbau schon immer auf der Baustelle waren, waren es sicherlich nur 2 Monate 😉 Aber trotzdem hat auch der Kleine das super gemacht und es wäre auch für ihn eine tolle Zeit dort geworden. Aber was soll‘s, es kommt ja doch immer anders als man denkt. Und wenn gerade alles läuft, kommt einem halt ein Haus dazwischen 🙄 

Beim Babybuben habe ich schon den Gruppennamen (Seepferdchengruppe) im Abschiedsgeschenk aufgegriffen und das Geschenk hier gezeigt. Das wollte ich auch beim Großen machen. Erst war ich ziemlich ratlos, es sollte was andere als ein Kuscheltier sein, aber was? Plötzlich kam der Gedanke: Oft gehen doch die kleinen und großen Seelöwen (altersübergreifende Gruppe von 1-6) auf den Markt. Und was brauch man auf dem Markt? Eine Tasche. Mit Statement!

Da es ein Jersey war der einfach vom Motiv her am besten passte, bügelte ich ein dünnes Vlies auf. Super schnell war die Tasche genäht, beim Plott ging auch alles glatt und ich war glücklich (vorallem kam sie auch super an)! Und genau so glücklich kann ich die Tasche heute hier zeigen 🙂

Verlinkt bei Creadienstag, HoT und DienstagsDinge

Stoff: Seelöwen Jersey mit Vlies verstärkt und innen dünne Baumwolle

Schnitt: mein selbst erstellter Schnitt angelehnt an die „Charlie Bag“

Advertisements

Life is better with friends {Täschchen mit Plott}

Die Patentante vom Babybuben hatte Geburtstag! Vielmehr ist sie ja auch eine langjährige Freundin und oben drauf noch die Mutter von Lotta, die ich auch schon einige Male benäht habe. 

Als ich den Plott von Nelli von Bienvenido Colorido „life is better with friends“ gesehen habe, wusste ich, dass das Geschenk ein Täschchen mit entsprechendem Text sein wird!

Im Kopf war das Täschchen schnell geplant. Genäht war es dann auch irgendwann, allerdings war ich am Ende nicht ganz zufrieden mit der Anordnung des Textes. Mir schwebten verschiedene Schriftarten und -größen vor. Umgesetzt fand ich es nicht mehr so gut und eine einzige Schriftart wäre wahrscheinlich ruhiger gewesen. Aber nun ist es so. 

Der Walstoff hat in sofern die besondere Bedeutung für die Patentante und mich, dass sich der Wal nun schon von Beginn an durch das junge Leben vom Babybuben zieht. Hatte ich ihr doch damals die Windeltasche gezeigt und darauf hin zur Geburt von ihr den süßen Rasselwal geschenkt bekommen. Aus dem Lieblingsstoff hatte ich zunächst ein Shirt, als das dann zu klein war, einen Body genäht. Zur Taufe gab es dann ganz wundervolle (kauf-)Lederpuschen mit Walapplikation, die es sicherlich irgendwann mal mit auf ein Foto schaffen, wenn sie dann passen!

Ich war übrigens schon auf dem Weg als mir einfiel, dass ich kein Foto gemacht hatte (zum Glück hatte ich das Täschchen sowieso nicht eingepackt). Froh darüber, dass ich überhaupt noch dran gedacht hatte, war mir das Unkraut und das ungebügelte glatt egal!

Schnittmuster: Phytagola von Fusseline

Verlinkt bei TT-Taschen und Täschchen und Freutag

SchnittmusterMIST {Charlie Bag}

oder: die kleine Schwester der Charlie Bag


So einige Charlie Bags habe ich bereits genäht. Dazu nutze ich immer mein selbst erstelltes Schnittmuster. (Hier und hier sind meine liebsten zu sehen!)

 
So sieht es aus. Ganz schön schäbig… und wenn etwas so lieblos geklebt ist, ist es auch überhaupt kein Wunder, das mal ein Fehler passiert. Denn genau dieses klappbare Teil, was rechts an die DIN A4 Seite geklebt ist, hatte ich nicht ausgeklappt. Und genau da ist mein Stoffbruch! Die Folge: die Tasche ist gut 8 cm schmaler zugeschnitten als sonst. Soooo ärgerlich!

Hübsch ist sie trotzdem geworden, aber es ist eben nur eine kleine Schwester. 

Der Außenstoff ist übrigens ein festerer Stoff, sowas wie Canvas. Innen sind lila Blümchen, eine recht dünne Baumwolle. Das Gurtband hatte ich auf der Infa 2015 gekauft und bereits bei den Robben für meine Mutter verwendet. Jetzt ist es aufgebraucht, aber es passte farblich ganz wunderbar, denn die Blätter haben den gleichen Farbton! 



Ich liebe den Stoff und möchte sie am liebsten selbst behalten. Aber die schönsten Geschenke sind ja die, die man genau so auch haben wollen würde, oder? Gut, natürlich sind Geschmäcker verschieden, aber so habe ich beim Verschenken zumindest ein gutes Gefühl, weil ich sie eben genau so auch gern über der Schulter tragen würde! 

Diese Charlie Bag ist ein DANKE-Geschenk; auch wenn man sagen kann, dass es purer Zufall war, dass das Gespräch so verlaufen ist, bin ich der Person doch soooo dankbar darüber. Denn nur deshalb konnte ich die „möglichen Folgen“ noch abwenden … 

Verlinkt bei Creadienstag, DienstagsDinge, Beutel statt Tüte und der Taschen und Täschen-Linkparty

Schnittmuster: selbst entworfen, angelehnt an einen Burda-Schnitt

Stoffe: Stick&Style, Gurtband Infa 2015

Mädchenkram {Haarspangentasche}

Wieder was für Mädchen, langsam nimmt das hier überhand 🙂 Diesmal habe ich etwas (für mich) ganz neues probiert! Zum 4. Geburtstag von Paula habe ich ein Haarspangentäschchen genäht!

Ganz besonders gut dabei geholfen haben mir die Stoffbänder von Folia* Es gibt sie in vielen tollen Farben, die immer auf einander abgestimmt sind.

 

Ich benutze Webbänder bei Kleidung eigentlich eher selten und wenn dann ganz dezent. Aber diese tollen, farblich zusammen gestellten Bänder sind so schön, dass ich sie haben musste. Sowohl die Packung in lila als auch die grüne habe ich; lila hat nun ein wundervollen Einsatz bekommen.
 

Ein Vorteil von solchen Bändern gegenüber Webbändern ist die Festigkeit und auch, dass sie hinten nicht diese offenen Fäden vom Weben haben. Besonders süß finde ich natürlich die kleine Häkelborte! Sie kam auf das untere Täschchen, wo auch Haargummis ihren Platz finden. An die Bänder kann man dann die Haarspangen klipsen.

Ich finde so ein Täschchen eine feine Sache, auch wenn ich selbst bzw. unser Jungenhaushalt dafür keine Verwendung hat. Mädchen hingegen haben viele solcher Spangen, habe ich mir sagen lassen 😉  Entweder man hängt es hin, oder, wenn man verreist, kann man es zusammen klappen und mit einem Knopf schließen!


Verlinkt bei Taschen und Täschen, Creadienstag, made4Girls und der Linkparty für kostenlose Schnittmuster


Anleitung: von hier

Stoffe: Stick&Style

Bänder: Folia*




*Material kostenfrei von Folia zur Verfügung gestellt

Hallo 2017 {Kalenderhülle}

Happy New Year – bei mir mit dieser fuchsigen Kalenderhülle 🙂 Entstanden aus dem Rest vom Kissen, ich finde die kleinen Waldbewohner nämlich auch echt süß! Ich bin eigentlich nicht so der Kalendertyp. Seit dem Studium habe ich keinen mehr, außer einen Küchenkalender und den im Büro, in den aber nur dienstliche Termine kommen. Und sein wir mal ehrlich: den im Studium hat man auch nur um hauptsächlich darin rum zu malen 😉 Oder?


Da es mir jetzt aber schon passiert ist, dass ich beim Arzt oder irgendwo anders einen (Folge-)termin mache, zu Hause in der Küche aber feststelle, dass da schon irgendwas anderes ist, musste jetzt wieder einer für die Handtasche her. Gerade als Zweifach-Mama ist das erst recht nötig, denn da ist ja alles doppelt 😆 Den Kalender im Smartphone führen, war irgendwie nie so meins… Also hilft mir in Zukunft mein fuchsiger Begleiter im A6 Format mich zu organisieren! 

Verlinkt beim Creadienstag und HoT

Stoff: Stick&Style 

Für den ganz Großen {Tastatur-Hülle}

Selten fragt mich der ganz große Herr überhaup was zum Thema Nähen und erst recht nicht, ob ich was für ihn machen kann. Im Februar 2014 war es wohl das erste (und letzte) Mal. Ein kleines Reißverschlusstäschchen für den Rasierer. Gern hab ich ihm damals diesen Wunsch erfüllt. Ach, ich erinnere mich, dass er dann irgendwann noch ein kleines gepolstertes Täschchen für eine Festplatte haben wollte…

Jetzt fragte er erneut. Denn fürs iPad gab’s eine Tastatur. Für den Transport im Rucksack musste etwas her – so schaute ich in den Fundus und entschied mich, in Rücksprache mit ihm, für das uralte schwarze Kunstleder (bestimmt knapp 30 Jahre alt). Innen gab es etwas unpassend einen türkisen Sternchenstoff. Oder passt der gerade gut?!

Außer, dass das Teil schlecht zu fotografieren ging, hat mir dieses schnelle kleine Projekt viel Spaß gemacht und ich schicke es zum Freutag vorbei. Wobei heute ein ganz gemischter Freutag ist. 3 Wochen und 1 Tag ist unser Babybub nun! Heute geht der Urlaub des Papas und somit die dreiwöchige, intensive Familienzeit zu Ende!

Ein kleines Webband musste auch dran. Wenn schon etwas da ist, das zum Thema passt… Ein Verschluss sollte auf Anordnung nicht dran. Na gerne doch, dann geht es noch schneller 🙂

Verlinkt bei Taschen&Täschchen sowie beim Freutag

Oma! {Rucksack}

Ich hatte mal diese Kitatasche genäht. Wir nutzen sie noch immer zum Sport, allerdings war ja jetzt lange Sommerpause! 

Die Oma hat, motivisch passend zur kommenden Jahrezeit, einen supersüßen Rucksack genäht! Der Bub liebt ihn sehr, vorallem die zwei Träger. Hat die andere Tasche nämlich nicht 😉 

Und, die Idee ist klasse: es handelt sich bei den Trägern nicht um Kordeln, sondern um Schnürsenkel!!! Hier bei diesen Rucksack sind es welche mit 120 cm Länge; es gibt sogar auch noch längere. Die 120 cm reichen aber für das schmale Kreuz des fast 4 jährigen Bubens noch wunderbar aus! 

Verlinkt bei Kiddikram

Schnitt: ohne Schnittmuster, Größe an den Stoffrest angepasst

Stoff: Restekiste