Schulkind {T-Shirt mit Plott}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Hier gibt es dieses Jahr ein Schulkind! Ob die aktuelle Zeit gerade für den Buben oder mich aufregender ist, lässt sich nicht genau sagen 😉 In gut 4 Wochen ist es schon soweit. Aktuell hat der Bub seine letzten 3 Tage Kindergarten vor sich, dann folgen 3 1/2 Wochen Ferien, und schwupps, wird ein neuer Lebensabschnitt beginnen!

Letzte Woche kam der Brief der Schule und so wissen wir jetzt, wie die Klassenlehrerin heißt und dass gewünschter Kumpel ebenfalls in seine Klasse geht.

Als Schulkind brauch man natürlich auch ein entsprechendes Shirt, damit alle Bescheid wissen! Restlos aus dem Fundus ist dieses coole Shirt entstanden und wird gerne getragen!

Bei den Plotts bin ich ja eher der Selbermacher, ich kaufe nicht wirklich gern, weil mich immer der Ehrgeiz packt, alles selbst erstellt zu haben. Der kostenlose online-Konverter ist mein bester Freund und mit ein bisschen basteln ist es so geworden, wie ich es haben wollte!

Verlinkt bei Freutag, Nähzeit am Wochenende, für Söhne und Kerle, der Plotterlinkparty und Kiddikram

Schnitt: Raglanshirt von Klimperklein in 122

Stoff: Reste aus dem Fundus (der melierte Jersey von Stick&Style), schwarze Flockfolie

Werbeanzeigen

2x kurze Hose aus Musselin {Hose für Minibub und Krümel}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

In besagter Restekiste habe ich auch Musselin gefunden. Ich hatte noch nie zuvor welchen verarbeitet. Aber jetzt bot es sich an – der Rest reichte genau für zwei Hosenbeine, also tackerte ich eine Klimperkleine Sommerhose daraus. Und weil ich zwei weitere Stücke fand, die genau für eine Krümelhose reichten, laufen die beiden Jungs (also Minibub und Puppenbub) nun in Partnerlook rum.

Die Sommerhose habe ich in der Größe 86/92 ohne Nahtzugabe genäht. Sie fällt einfach recht groß aus. Krümels Hose ist eine Broekje Mini.

Die Hose vom Minibub ist schon einmal gewaschen, was man optisch dann gleich an der anderen Struktur des Musselins sieht. Krümels Hose ist dagegen noch recht „glatt“.

Es ist eine tolle Hose zum Schlafen oder auch für den Garten geworden … und der Minibub ist richtig glücklich über den Partnerlook mit seinem kleinen Kumpel!

Verlinkt bei Kiddikram und Grüner Nähen

Schnitt: Sommerhose von Klimperklein in 86/92 (Freebook), Broekje Mini als Puppenhose

Stoffe: aus Restekiste

Latzhosenfieber Runde 2 {Jeanslatzhose für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Ob es so wird wie letztes Jahr, dass immer und immer wieder eine weitere Latzhose hinzu kommt, glaube ich eher nicht. Aber es kam schon ziemlich auffallend schnell nach der ersten eine zweite … diesmal aber lang, denn wer weiß was nun aus diesem Sommer wird!

Upcycling aus einer Jeans der Nachbarin, die mir neulich einen ganzen Schwung über den Zaun gab. Nach etwas puzzeln passten auch alle Schnittteile drauf. Die ursprünglichen Taschen von vorne habe ich wieder übernommen. Und der Bub liebt sie (nach wie vor) und geht ab und zu super lässig mit einer oder beiden Händen in den Taschen spazieren 🙂

Ich habe das Rückteil übrigens auch geteilt. So gibt es zwar eine Naht mehr, aber ich mag die Rückansicht optisch sogar lieber mit dieser zusätzlichen Naht. Sie sitzt auf der gleichen Höhe wie vorne, so finde ich es genau richtig.

Der Minibub durfte sich noch ein Motiv für einen Plott aussuchen. Ich hatte irgendwie Lust auf einen Trecker, aber er wollte lieber einen Bagger. Und er hat ja total Recht: die Hose hat gelbe Ziernähte! Was passt da besser als das Gelb nochmal aufzugreifen?! Gut, gelbe Traktoren gibt es auch, aber da sehe ich vorm inneren Auge lieber schon eine weitere Latzhose aus dunkler Jeans mit grünen Nähten und grünem Trecker!

Das einzige, was nicht optimal geworden ist: der Latz biegt sich wieder ein klein wenig nach außen. Das hatte ich witziger Weise bei der letzten hellen Jeanslatzhose auch. Bei der Dunklen (ebenfalls aus Jeans) oder anderen Hosen ist mir das noch nicht passiert. Aber mit ordentlich dämpfen geht auch das vorübergehend weg.

Verlinkt bei Fahrzeuge&Co und Kiddikram. Und super gern bin ich auch bei der neuen Linkparty für upcycling Projekte bei Firlefanz dabei!!!

Schnitt: Latzhose von Pauline Dohmen in 86 (Rumpf und Bein frei Schnauze verlängert)

Stoff: upcycling Jeans der Nachbarin

T-Shirt vom letzten Foto: bereits vom Buben

Krümels neue Kleider {Puppenkleidung}

Heute nur mal ganz schnell zwischendurch ein neues Oberteil, welches der Krümel bekommen hat. Ich habe neulich eine ganz tolle Restekiste bekommen, diesmal auch mit Mädchenstoffen, und da kribbelte es mir natürlich in den Fingern. Ich schaute was noch für Puppenkleidung passen könnte, und was sich kombinieren lässt.

Am Wochenende war ich eingeladen, und dachte ich bringe Lotti ein neues Oberteil für ihre Püppi mit. Aber dann, als das Shirt fertig war, war es um mich geschehen. Ich war verliebt in das süße Erdbeer-Shirt. Der Minibub isst so gerne Erdbeeren… Und als er Krümel darin gesehen hat (Anprobe muss sein!), wollte er es genauso wie ich nicht ziehen lassen.

Lotti hat aber natürlich auch etwas bekommen. Für ihre Püppi ist es dann ein Regenbogen-Einhorn-Pulli geworden. Viel passender 😉 Nur fotografiert habe ich es nicht mehr …

Verlinkt bei Nähzeit am Wochenende (gibt e die Linkparty sich nicht mehr) und Kiddikram

Schnitt: weiß ich leider nicht mehr woher

Stoff: Reste

Geht das Latzhosen-Fieber wieder los? {Latzhose für den Minibuben}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Diese Latzhose habe ich ganz spontan genäht. Die Frage, ob ich dieses Jahr überhaupt eine Latzhose nähen will, paarte sich mit der Frage welchen Stoff ich nehmen könnte. Letztes Jahr waren es tatsächlich 9 Stück! Zwei aus Jeans, zwei aus Cord, eine aus Sweat, eine aus festerem Baumwollstoff und drei kurze, alle aus dünnen Baumwollstoffen.

Eines abends saß ich auf dem Sofa und mir schoss plötzlich der Stoff mit den kleinen Löwen in den Kopf (wozu ich auch den passenden Kombistoff habe), ohne dass ich eigentlich an Latzhosen gedacht hatte. Meine ich zumindest. Aber dann war es um mich geschehen, wie das immer so ist bei spontanen Ideen. Ich musste sofort loslegen: noch abends vorm Fernseher zugeschnitten und am nächsten Tag genäht. Dann war der Mini in der Krippe, und ich habe dem Abholen schon entgegen gefiebert, da ich sie ihm unbedingt gleich anprobieren wollte.

Sie passt und ist super süß am Mini, wenn auch ein bisschen zu breit! Aber ansonsten klasse, und es gibt schlimmeres als zu breit. Zu schmal oder zu kurz in der Oberkörperlänge wäre schlimmer! Dass ich das 86er Schnittmuster genommen habe und frei mach Schnauze in der Oberkörperlänge etwas hinzugegeben hab, verrate ich einfach nicht! Bei der Breite ist es dann wohl einen Tick zu viel geworden.

Mein kleiner Löwe ist (oder wirkt) in der Latzhose noch ein Tick frecher als sonst!!! Und sind die Löwen nicht auch zuckersüß?

Verlinkt bei Kiddikram und Menschen(s)kinder

Schnitt: Latzhose von Klimperklein in 92

Stoff: Baumwolle Löwen mit Sternen als Kombistoff (für die Belege) von Stick&Style

Erneut Geschwisterlook {Raglanshirts}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Sonntag Abend bestellt, Montag Abend Schnittmuster vorbereitet und Dienstag Nachmittag genäht. Naja fast. Ein Shirt; das zweite dann Mittwoch Nachmittag. Abends brauch ich etwas Fernsehen um vom Tag runter zu kommen und mache nur Dinge, die man nebenher machen kann. Sowas wie Schnittmuster abpausen oder Säume stecken.

Nach dem Bestellen musste es diesmal schnell gehen, denn der Urlaub stand vor der Tür. Diese beiden Shirts hatte ich ja schon extra für den Urlaub genäht, aber ein weiteres Paar mit langen Ärmeln war gar nicht so unschlau. Wir hatten zwar viel Sonne, aber der Wind ließ die Temperaturen nicht so warm werden. Mit langen Ärmeln fand ich die Kinder einfach besser angezogen!

Ich habe diesmal einen neuen Schnitt ausprobiert. Ich bin ja noch nie so der Raglan-Fan gewesen, aber bei diesem Shirt war klar, es muss eins werden (hatte es so einfach fertig vor Augen). Ich werde nun nie wieder einen anderen Raglanschnitt nähen. Eigentlich war die Zufriedenheit ja vorprogrammiert – irgendwo muss der Erfolg von Pauline Dohmen ja herkommen. Nie werde ich vergessen wie ich sie 2012 auf dem Stoffmarkt gesehen und ein paar Worte wegen der Knotenmütze mit ihr gewechselt habe. Ich habe damals noch gar nicht selbst Kinderkleidung genäht und den Erfolg ihrer Bücher hatte sie sich damals sicher auch noch nicht ausmalen können!

So sind nun also diese beiden tollen Farming Brother Shirts entstanden und erfreuen mein Herz. Ein Geschwisterfoto habe ich nicht bekommen, aber man kann nicht alles haben. Ich finde dieses Shirt übrigens absolut perfekt am Buben (Freutag) – und für den Mini noch nicht ganz so gut. Wobei ich nicht sagen kann, woran es liegt. Vielleicht am schwarz – mag ich ja nun auch an mir überhaupt nicht, und an kleineren Kindern scheinbar ebenfalls nicht!

Verlinkt bei Autos&Co von Jana, Made4Boys und Kiddikram

Schnitt: Raglanshirt von Klimperklein in 98 & 128 (wobei ich die 128 ohne NZ zugeschnitten habe und die Ärmel mangels Stoff um 2 cm kürzen musste)

Stoff: Jersey Brothers in Farming in grün mit schwarzem unijersey von NadelzauberHude

Urlaub auf dem Bauernhof mit Geschwisteroutfit {neue Shirts für Bub und Minibub}

Unbeauftragte Werbung. Ich benenne oder zeige Stoffe, Versandhandel oder Schnittmuster(-Label); diese sind jedoch in keinerlei Weise an diesem Beitrag beteiligt. Alle Produkte sind selbst bezahlt!

Als der Stoff raus kam, habe ich ihn bewundert, aber nicht gekauft. Wieso eigentlich nicht? Dann bin ich nochmal drüber gestolpert und schwups, gekauft. Wäre auch schlimm gewesen, wenn ich diesen tollen Stoff nie unter der Nadel gehabt hätte. So ist er nun zu einem Geschwisteroutfit geworden: T-Shirt für den Minibuben und Top für den Großen. Ja, das alles aus nur 50 cm Stoff, das hat aber auch gerade nur so gereicht.

Wir waren kürzlich tatsächlich auf einem Bauernhof. Und da gab es fast alles zu bewundern, was auch auf den Shirts ist. Einen Mähdrescher hatte unser Bauer nicht, ebenso gab es keine Schafe. Aber annähernd alles andere, was man auch auf dem Stoff entdecken kann. Besonders in Erinnerung bleiben wird Hofhund Sille. Und mir die enorm dicken Hühner 😀

Passend zum rot auf dem Shirt gab es dort ein rotes Güllefass – perfekt fürs Foto! Da hat sich dann auch mal der Große mit aufs Foto gestellt. Als ich zuvor den Wunsch nach einem Geschwisterfoto in den neuen Shirts äußerte gab es großen Widerstand …

Ich hatte mir natürlich ganz andere Fotos vorgestellt. In der Scheune auf einem großen Strohballen beispielsweise. Oder bei den Kälbchen. Die hatten wir nämlich auch zu genüge da, süß waren die!

Aber wieso nicht die Jungs entscheiden lassen? Die Wahl von Trecker mit rotem Fass passt schließlich super!

Zu den Schnitten muss ich nichts sagen, es ist mein Standardschnitt, nur einmal ohne Ärmel als Top genäht. Aaaaber, man glaubt es kaum, ich habe kürzlich auch mal wieder einen neuen Schnitt ausprobiert! Die Fotos dazu gibt es nächste oder übernächste Woche zu sehen!

Verlinkt bei Kiddikram, Freutag und Menschen(s)kinder

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo in 86 (Kind wird einfach nicht breiter) und ReBoBo in 122

Stoff: Onkel Georgs Bauernhof von Lillestoff