Die 3. lange und vorerst letzte {Latzhose für den Babybuben}

„Vorerst letzte“ aber nur auf lang bezogen und auch nur bis zur nächsten Größe, da bin ich mir sicher. Die 86 ist schon abgepauscht! Ich muss diese 3. lange Latzhose jetzt auch schnell zeigen, denn zwei kurze Varianten sind auch schon genäht und passen ja jetzt viel besser zur Jahreszeit!

 


Vorm inneren Auge (mal wieder) hatte ich die Hose aus diesem Stoff schon fertig. Dann habe ich aber doch überlegt, ob das was wird. Ich stellte sie mir niedlich vor mit diesem allover Print, aber irgendwie hatte ich auch Zweifel. Und naja, sie sieht ganz witzig aus, aber ich ziehe sie ihm doch eigentlich nur zu Hause an. Dafür ist sie aber richtig gut geeignet, weil er so putzig darin aussieht. 

Der Autostoff ist ein dünner Sweat. Als Beleg habe ich einen Rest blaue Baumwolle mit weißen Püntkchen genommen.

Verlinkt bei Kiddikram, Sew mini und Janas Fahrzeuge-Linkparty

Schnitt: Latzhose aus dem Buch „Kinderleicht“ von Pauline Dohmen in Gr. 80

Advertisements

Verliebt in Latzhosen {Latzhose für den Babybuben}

Wie heißt es so schön? Alles hat seine Zeit! Und hier ist gerade definitiv die Zeit der Latzhose 😀 

 

Sofort, nachdem ich die erste Latzhose fertig genäht und dem Babybuben anprobiert hatte, war klar, dass eine weitere folgen muss. Ich schaute also in die Kiste mit den abgelegten Hosen. Ich dachte zunächst an Jeans, aber dann fiel mir eine Stoffhose mit vielen vielen Ziernähte in die Hand. Aus der gleichen in schwarz hatte ich schonmal eine Lieblingshose für den Buben genäht, hier glaube ich nicht gezeigt. (Ich freu mich schon wenn der Babybub sie vielleicht in 1-2 Jahren trage kann!)

Jedenfalls hab ich das Schnittmuster aufgelegt und nicht schlecht gestaunt, dass ich tatsächlich eine Latzhose rausbekomme. Schließlich war es eine Hose von mir. Genäht war sie dann wirklich schnell!

Jetzt muss ich diese aber auch schnell zeigen, denn es gibt bereits eine dritte und vierte (als kurze Version) und sogar die Fotos dazu sind im Kasten!  

Wie man sieht habe ich die original Taschen der Hose übernommen. Und weil sie ja deshalb schon zwei Taschen hat, habe ich keine Brusttasche mehr genäht. Der Latz war also frei, das hat mir auch gefallen, aber auf den zweiten Blick kam die Idee mit dem Bügelbild. Ich hatte noch eine Fledermaus (hier schon mal aufgebügel – war er da noch winzig!).

Am Rücken sind auch einige Nähte, weil die Hose eben so viele Ziernähte hatte. Auf Höhe der Schulterblätter kommen zwei dickere aufeinander, würde der Babybub mit dieser Hose noch liegen wäre es nicht optimal. Aber liegen? Nicht mal stillsitzen kann er! 

Seit dieser zweiten Latzhose habe ich mir angewöhnt den vorderen Beleg aus dem Außenstoff zu machen. Hinten kann es jedoch ein Motivstoff sein. Hier war es ein genau passender Rest der Robben, die ich vor lange Zeit als Tasche für meine Mutter vernäht habe. Ich liebe es, wenn ich einen Rest so passend aufbrauchen kann. 

Robbe und Fledermaus passt vielleicht nicht so unbedingt zusammen, aber das war ja auch nicht geplant. Stört aber genau so auch nicht! 

Verlinkt bei Creadienstag, der Stoffreste – und Upcycling-Linkparty sowie Sew mini

Stoff: upcycling einer Hose, Baumwollrest

Schnitt: Latzhose aus dem Buch „Kinderleicht“ von Pauline Dohmen in Gr. 80

Maritimer Body-Sommer für den Babybuben {Kurzarmbodys}

Zum heutigen Freutag nur kurz und knapp die zwei neuen Bodys vom Babybuben.


Der Stoff mit den kleinen Fischen wanderte erst kürzlich in den Warenkorb, für genau dieses Projekt. Da hatte ich den Body schon fertig vor Augen als der Stoff noch nicht gekauft war. Der Stoff mit den kleinen Booten habe ich mal von Tante Jana zugeschickt bekommen. Eigentlich ein Rest, der aber groß genug war um einen Kurzarmbody raus zubekommen. 


Das Beste an beiden Bodys sind die Sternchen Knöpfe 😀 In genau diesen beiden, und nur in diesen beiden Farben, hatte ich jeweils zwei da. Besser hätte es wirklich nicht passen können!

Ich habe einen weiteren maritimen Body mit Knöpfen, den ich scheinbar nie hier gezeigt habe. Man sieht ihm mittlerweile an, dass er ihn häufig trägt. Aber so soll’s sein! Neben diesen dreien mit Rundhalsausschnitt haben wir noch die beiden geliebten Exemplare mit amerikanischen Ausschnitt (hier und hier). 

Jetzt habe ich Größe 80 genäht, die älteren Bodys in Größe 74 passen aber auch noch immer, da sie sich ja in der Länge immer etwas ziehen und der Babybub trotz seinen kleinen Bäuchleins total schmal ist. 

Neben dem Freutag verlink ich bei Menschen(s)kinderJanas Fahrzeuge-Linkparty, weil auch Boote dort hinfahren dürfen und bei Kiddikram

Schnitt: ReBoBo von Schnabelina, rundhals mit Knopfleiste in Gr. 80

Stoffe: Fische von Michas Stoffecke, Boote als Geschenk. Bündchen alle samt aus der Restekiste. So liebe ich es!

Stempeln – die Alternative zum Plotten {Stempel}

Vor einem Jahr habe ich diesen Pulli genäht und wollte ziemlich bald danach diesen Post veröffentlichen. Aber irgendwie … 

Aber so kann ich nun rückblickend zu dem Plan von damals noch die Erfahrung von einem Jahr berichten. Wie gut es hält. Und wie häufig ich mittlerweile gestempelt habe. Aber das zum Schluss. 

Als der Plotter noch nicht bei uns wohnte, überlegte ich mit dem Stempeln anzufangen. Genauer gesagt, meine ich das Stempeln auf Stoff oder SnapPap, und zwar mittels kleinen Silikonstemplen. Witziger weise habe ich dann beides, Stempel und Plotter, zum Geburtstag bekommen. Die Stempel von meiner Mutter, die ich ja meist immer sofort in meine vielen kreativen Ideen einbeziehe 😉 Den Plotter vom Mann. 

Kleine Schildchen aus PapSnap schneiden (oder Plotten) und dann ein Stempel drauf, ich finds ziemlich genial! Das geht natürlich mit Motiven oder auch nur mit Buchstaben, entweder auf PapSnap oder direkt auf den Stoff. Ich kann den „Jo“ meines Labels stempeln oder auch die Initialien der Kinder. 

Als Größenlabel find ich es auch toll, bei diesem maritimen Pulli habe ich noch eine Welle drunter gesetzt. Sie passte so gut!

Das ganze muss gebügelt werden damit die Farbe fixiert wird. Mehr ist nicht nötig! 

Fazit: die Möglichkeit zu stempeln finde ich immernoch ganz toll! Genutzt habe ich es das letzte Jahr über allerdings weniger. Ich kann nicht sagen wieso.  

Wie oben gesagt muss man die Farbe mit dem Bügeleisen fixieren, sonst wäscht sie sich raus. Das Größenlabel im Kapuzenpulli vom Großen hat etwas an Farbe gelassen. Die Piratenflagge auf dem PapSnap hingegen überhaupt nicht! Vielleicht liegt dies auch am Untergrund? Da ich es noch nicht so oft gemacht habe, habe ich da noch keine Erfahrungswerte. Die Stempel auf den Bodys für den Babybuben sind frisch – und ich werde sie extra gut bügeln. Schauen wir mal ob es was bringt!


Auf diesem Stoff hat ein kleiner Wal über  der Größe platz genommen. Auf dem zweiten Body passte ein Anker gut zum maritimen Stoff, aber da es ein dünner Stoff ist, sieht man das Motiv von außen auch innen und mein Stempel kommt nicht bzw. weniger zur Geltung. Hier hätte sich vielleicht ein aufgebügelter Plott besser gemacht. Man mus halt immer alles bedenken 😉

Verlinkt bei Kiddikram, DienstagsDinge und Creadienstag

Die Stempel heißen Silikonstempel, sind nur kleine Aufsätze zu deinen man einen Acryblock benötigt. Einfach mal googln! 

Wieder einmal Wale {Raglanshirt für den Babybuben}

Die Wale begleiten den Babybuben nun schon seit seiner Geburt. Die Eulen in der Zeit vom großen Buben mochte ich damals nicht (war vielleicht auch eher was für Mädchen), Füchse gab es für ihn ein paar wenige Male, z.B als Jacke (lang lang ist‘s her) oder auch als diverse Kissen und Geburtstagskrone  – bei den Walen und dem Babybuben ist es da ein wenig anders. Die gehören für mich zusammen 😀 

Schon in der Schwangerschaft hatte ich mir eine Windeltasche mit Walen genäht. Wobei das eher Reste waren und vielleicht habe ich so, durch Zufall, den Walwahn entfacht. Hihi! Hier hatte ich einen Langarmshirt gezeigt und 1/4 Jahr später aus dem gleichen Stoff einen Body (die Hose ist witziger Weise auch aus dem gleichen Stoff, es ist aber nicht die selbe Hose!) Zur Taufe hat die Patentante Lederpuschen mit Walen geschenkt. Im Sommer gab es ein total süßes Kaufshirt (hier zu sehen) mit Walen und jetzt habe ich diese supersüßen Indianerwale gesehen, die ich natürlich kaufen musste. Übrigens auf dem Stoffmarkt, an meinem Geburtstag! Voll toll, wenn es zum Geburtstag einen ganzen Stoffmarkt gibt 😀

Zeigen möchte ich meine neusten Wale bei Menschen(s)kinder, Kiddikram, Creadienstag und der Linkparty für kostenlose Schnittmuster von Katja

Schnitt: Autumnrockers in Gr. 80

Stoff: Indianerwale vom Stoffmarkt, Bündchen aus der Restekiste 

Frohe Ostern mit Möhrchen aus Stoff {Carrots treat bag}

Frohe Ostern gibt es bei uns mit zwei süßen  Karottensäckchen! Ich habe sie nicht für die Kinder genäht, sondern die beiden Omas bekommen eine solche. Gefüllt mit Schoki und mehr 🙂 


Die Möhrchen sind so schnell genäht und sehen wirklich ganz entzückend aus! Das beste an meinen sind aber die orangenen Bänder 😉 Denn die sind upcycling. Wenn der ganz große Mann bei seiner Lieblingsmarke bestellt, sind die Schilder mit diesen orangenen Bändern befestigt. Sie sind recht kurz aber ich musste sie einfach immer aufheben. Auch wenn ich nicht wusste, wofür ich sie jemals nutzen kann … jetzt weiß ich es 🙂 

Ein fröhliches Eier- oder Karottensuchen an alle!

Verlinkt bei der Linkparty für kostenlose Schnittmuster und Nähzeit am Wochenende!

Schnitt: Carrots treat bag von STITCHED by Chrystal

Stoff: vorgesehen für Baumwolle, ist es bei mir grüner Sommersweat aus der Restekiste und gestreifte Baumwolle von einer Kollegin