Oma! {Rucksack}

Ich hatte mal diese Kitatasche genäht. Wir nutzen sie noch immer zum Sport, allerdings war ja jetzt lange Sommerpause! 

Die Oma hat, motivisch passend zur kommenden Jahrezeit, einen supersüßen Rucksack genäht! Der Bub liebt ihn sehr, vorallem die zwei Träger. Hat die andere Tasche nämlich nicht 😉 

Und, die Idee ist klasse: es handelt sich bei den Trägern nicht um Kordeln, sondern um Schnürsenkel!!! Hier bei diesen Rucksack sind es welche mit 120 cm Länge; es gibt sogar auch noch längere. Die 120 cm reichen aber für das schmale Kreuz des fast 4 jährigen Bubens noch wunderbar aus! 

Verlinkt bei Kiddikram

Schnitt: ohne Schnittmuster, Größe an den Stoffrest angepasst

Stoff: Restekiste 

Advertisements

Zum Kuscheln für den Babybuben {Patchworkdecke}

Mir geht es hier ja vorrangig um das Genähte, vor allem um die Dokumentation, wann ich was (in welcher Größe) genäht habe. 

Daher bekommt der Babybub auch keine eigene Überschrift! Trotzdem kann ich jetzt (… ganz beiläufig 😆) erwähnen, dass er da ist!!! Das zweite kleine Wunder im Hause Meier hat am 18.08. das Licht der Welt erblickt!

Aber wie gesagt, es geht mir hier um die genähten Sachen! Natürlich wollte ich in der Schwangershaft irgendwas speziell für den Babybuben nähen, was genau wusste ich aber noch nicht. Vielleicht eine Decke, vielleicht auch ein Namenskissen … Aber dann habe ich diese absolut geniale Decke gesehen und war sofort total verliebt. Vor allem in die Idee mit der Applikation in der Mitte bei der das Motiv von einem der Quadrate wieder aufgegriffen wird. Und diese kleine Wimpelkette mit Namen! Zuckersüß!

Das wollte ich auch machen! Also habe ich nachgesehen was meine Baumwollkiste her gibt. Nicht viel (nur der Robbenstoff war vorrätig), aber eine Idee entstand! Noch etwas Stoff dazu bestellt, und fertig war die Decke – zumindest im Kopf 😀

Hach, war das dann aufregend schön. Erstmal als der Stoff ankam. Dann das anschneiden! Das Legen vorallem zog sich etwas dahin. Bei einem nächsten Nähen am Abend kam ich gut voran, aber die Applikation nahm auch seine Zeit in Anspruch. Zunächst überlegte ich auch die Robbe aus Teddyplüsch zu machen. Aber erstens: keiner da und zweitens: hat mich ja genau dieser Stoff (auch aus dem Fundus) überhaupt zu der Idee verleitet, daher musste ich dabei bleiben.

Für die Buchstaben habe ich einen Veloursplott bestellt. Die Wimpel sind aus Jersey, weil dieser ja weniger ausfranzt. 

Die große Frage war noch, was ich innen zwischen setze. Ich nahm das, was ich im Stoffladen kaufen konnte – denn ich wollte weiter machen und nicht noch auf eine Bestellung warten. 

Irgendwann war es dann so warm… Da konnte man abends einfach nichts machen. Wieder lag die Decke einige Tage rum. Dann die große Frage, wie mache ich den Abschluss außen rum? Ich entschied mich für ein klassisches Binding, was bedeutete: Rückseite per Hand! Und das war dann auch iiirgendwann geschafft und sieht so toll aus!!!!

Auch wenn die Decke mit den Maßen 67 x 81 cm eher zu den kleineren Decken gehört, ist sie doch für ein Neugeborenes völlig ausreichend in der Größe! 

Verlinkt bei made4Boys, Kiddikram, Creadienstag und HoT

Stoff: Baumwolle der Serie „Mix it“ über Stick and Style, Robbenstoff dort auch erhältlich, Robbe sowie Rückseite upcycling eines Flanell/Biber Spannbettlakens

Schwesterkette Paula {Wimpelkette}

Ganz flux und zwischendurch möchte ich noch die Schwesterkette für Paula zeigen. Als Emma ihre bekommen hat, war Paula mächtig traurig. Also hat die Mama auch für Paula eine bestellt!

Es konnten die gleichen Stoffe bzw. Farben werden, da die beiden kürzlich wieder ein gemeinsames Zimmer bezogen haben! Und so hat jeder auf seiner Seite des Raumes seine Wimpelkette 😀

Verlinkt bei Kiddikram

Stoff: Stick&Style

Für jeden eins {Jutetäschchen}

Damals, als ich das Nähen neu entdeckt hatte, hab ich gefühlt jedem ein Utensilo geschenkt 😉 Oder als ich dann Täschchen mit Reißverschluss nähen konnte, dann halt jedem ein Täschchen 😀

Lang, lang ist’s her…

Jetzt, die letzten Jahre, habe ich viel probiert, mich immer an Neues gewagt; nach der Baumwolle kam der Jersey und es war ein ständiges Probieren, Experimentieren und Weiterentwickeln. 

Mittlerweile bin ich auf dem Stand, dass ich fast alles umsetzen kann, was ich mir in den Kopf setze und aber auch gerne/oft wieder auftrenne, denn meine Nähte sollten schon perfekt sein.

  

Manche Dinge sind aber solche, die man dennoch immer wieder näht, weil sie jeder (oder fast jeder) gebrauchen kann. So geht es mir bei den Pixibuch-Hüllen und jetzt auch bei den kleinen Henkel-Täschchen, zu denen ich immer Jutebeutel sage.

Manchmal hat man keine Verpflichtung, möchte aber trotzdem eine Kleinigkeit schenken (das Geschwisterkind hat Geburtstag oder ein Kind wechselt in einen anderen Kindergarten…) und dafür finde ich beide Dinge perfekt. So gab es für die kleine Freundin des Bubens ein kleines Täschchen, damit sie ihre Brotbox auch gut in den neuen Kindergarten mitnehmen kann 😉 

Durch die Karte kann man die ungefähre Größe der Tasche erahnen. Kindgerecht klein, aber Buch, Kuscheltier oder Brotbox passen gut rein! Sie kam übrigens gut an 😀

Ich verlinke diese Tasche beim Creadienstag sowie Kiddikram und DienstagsDinge

Schnitt: Anleitung hier

Stoff: Ikea, der Rest von diesem Projekt

Typisches Jungs-Fahrzeuge-Shirt {Langarm-Shirt}

Den Stoff hatte ich bestellt, um einen Nachfolger der Fahrzeuge-Kapuzen-Pullis zu machen. Denn die sind alle aus dem letzten Jahr und irgendwann werden sie zu klein sein… 

Aber irgendwie war es unmöglich einen passenden Ringel für die Kapuze zu finden. Und ich wollte ihn unbedingt wieder mit Ringel machen. Aber wozu einen Kapuzenpulli? Ein Langarm-Shirt tut es auch. Und so bleibt wenigstens noch etwas Stoff übrig 😉

Als diese Entscheidung getroffen war, war das Shirt dann auch schnell fertig 🙂 Allerdings war ich diesmal wohl recht großzügig mit der Nahtzugabe. Das ist ja eher selten bei mir. Mir ist es ein klein wenig zu breit. Liegen lassen – Kind wächst rein! (In der Hoffnung, dass die Ärmel dann nicht zu schnell zu kurz sind!)

Lieblingsshirt-Potential hat es bei mir nicht, aber schön ist es trotzdem 🙂 Die Farbe lässt sich übrigens schwer draußen fotografieren, beim ersten Foto war nicht mal Sonne und trotzdem wirkt das grün recht grell. Ist dann Sonne da, hat man glatt verloren 😉
In der Kita wurden wir eines morgens auch damit begrüßt „Dein Shirt leuchtet ja schön!“ und das, wo wir schon im Gebäude waren. Ich habe schnell einen Schnappschuss gemacht, im Gebäude tun die Farben nicht ganz so im Auge weh und man kann die verschiedenen Fahrzeuge gut erkennen  😉

Den Ausschnitt habe ich wieder eingefasst, wie ich es in letzter Zeit nur noch mache. Finde ich optisch einfach viel schöner und sieht auch eher aus „wie gekauft“  😉

Verlinkt bei Janas Fahrzeuge-Linkparty, Kerstins Bio-Linkparty sowie Kiddikram und Made4Boys!
 
Schnitt: abgeschnittener ReBoBo in 104

Stoff: Bio-Jersey (kba; fühlt sich fast an wie ein Interlock) von Adlico aus DK über Dawanda

Kurze Hosen {kurze Leggins}

Und wieder einmal musste ich die erste Hose bereits verschenkt haben, als ich germerkt habe, dass ich sie nicht fotografiert habe. Aber da ich fast jedes Modell, das ich plane zu verschenken, ein zweites Mal auch für mich nähe, ist das gar nicht schlimm 😀

Ich hatte zwar geschrieben, dass ich keine „leeren“ Strampler mehr zeigen möchte, diese Hose kommt dann aber doch nochmal ohne Träger daher. Dafür hab ich die Püppi rein gesteckt 😀 Tragefotos werden aber editiert, sofern der Babybub sie trägt!

Die grüne mit den Pünktchen war das erste Probeexemplar. Und dann folgten zwei Janosch-Hosen (eine davon verschenkt) und da der Rest der Wolken noch genau darauf gewartet hat, auch daraus noch eine. 

Es ist übrigens die 10-Min.-Leggins als Schnitt, einfach gekürzt! 

Die 2. Janosch-Hose ging an ein Juni-Baby, der kleine, neue Erdenbüger konnte sie auch schon fleißig tragen, denn es war ja immer wieder schön warm. Dass unser Babybub so eine Hose tragen kann, ist da eher unwahrscheinlich, aber man darf die Hoffnung nicht aufgeben 😉 Das Wetter ist so wechselnd und nicht mal die Meterologen können es richtig vorhersagen!

Verlinken werde ich diese kleinen süßen Büxen bei SewMini,  Kiddikram und der kostenlosen Schnittmuster Linkparty von Katja 

Schnitt: 10 Minuten-Leggins (Freebook) von Mopseltrine, gekürzt, in Gr. 56 u. 62

Stoff: Jersey grün mit Pünktchen und Janosch von Stoffe-Hemmers, Vincente Wölkchen hellblau über Dawanda 

Ein neues Zimmer für Emma {Wimpelkette}

Eine Kita-Freundin von meinem Sohn ist umgezogen. Eine größere Wohnung mit mehr Platz für Mama und Papa und auch ein eigenes Zimmer für sie und ihre kleine Schwester! Für besagte Schwester bestellte die Mama bei mir eine Wimpelkette. Eine Wand in Emmas Zimmer ist in einem wundervollen petrol/türkis-Ton gestrichen. Die Stoffe, die ich für den Babybuben und seine Patchworkdecke gekauft habe, passten da wunderbar! (Habe beschlossen sie erst zu zeigen wenn der Babybub da ist!)

Und so ist für Emma und ihr neues Zimmer diese Wimpelkette entstanden: 

Je nach Laune kann die Wimpelkette mit Namen oder auch ohne aufgehangen werden. Denn den Floh mit dem Namen habe ich der Mutter erst ins Ohr gesetzt:

Die Fotos von der Wimpelkette an unserer Wand zu Hause finde ich leider gar nicht gelungen, trotz dass sich Eselchen dazu gesellt hat. Aber einen Eindruck bekommt man trotzdem. Und real sieht sie natürlich viiiel besser aus 😀

Verlinkt bei KiddikramMeitlisache und Freutag, denn sie kam so gut an, dass die Mama gleich eine 2. bestellt hat 🙂

Stoff: Stick&Style