Ringel gehen immer, Maritim dazu erst recht {Strampler}

Es ist der letzte Post, in dem ich einen „leeren“ Strampler zeige. Das hab ich mir fest vorgenommen!!!! Die ganze Zeit möchte ich schon viel lieber ausgefüllte Strampler zeigen 😀  … allerdings ist das Model noch nicht da und ich kann einfach immer nicht warten! 

Nachdem dieser jetzt schon einige Zeit unfertig da lag, habe ich ihn heute endlich fertig gestellt; und da will ich ihn doch gleich zeigen 🙂 Es war Stoffabbau und es freut mich sehr, dass aus diesem schönen Ringel gerade noch so ein Strampler passte. Ringel gehen schließlich immer! 

Die Bündchen sind extra lang zum Umklappen und Mitwachsen. Umgeklappt liegen sie sowieso am Beinchen besser an. Bin ja gespannt wie sich das Wetter entwickelt, ob wir den August auch noch so tolle Temperaturen haben??? Vorsichtshalber sind auch wieder keine Füßchen an den Strampler gekommen. Ich habe Strampler mit Füßchen damals beim Buben sehr geliebt, aber da war auch Winter… Daher haben auch all unsere Kaufstrampler Füßchen! Das wäre jetzt gar unpraktisch und außerdem möchte ich viel lieber nackte Babyfüßchen sehen 😍

Das Bügelbild hatte ich eigentlich für den Buben mitbestellt, aber dann passte es farblich so wunderbar zu diesem Projekt!  An die Seite gab es noch ein passendes, maritimes Webband. 

Verlinkt bei Maritimes&Meer, SewMini,  Kiddikram und der Linkparty für Kostenlose Schnittmuster von Katja 

Stoff: Jersey gestreift aus der Restekiste, Bündchen grau von Lillestoff

Schnitt: Strampler Wärme Füßchen in Gr. 56 (ohne Füßchen, dafür mit Beleg) Den Schnitt finde ich aber einfach besser als den Strampler Mickey, weil er schmaler geschnitten ist. 

Advertisements

Dyrebørn {Body & Leggins}

Da mein Mutterschutz jetzt begonnen hat und es folglich nur noch 6 Wochen bis zum ET sind, habe ich die ganzen alten Klamöttchen vom Buben in Gr. 50 vom Dachboden geholt … Sind die winzig!!! Teilweise auch winziger als folgender Body, den ich in Gr. 50 genäht habe. Gerne würde ich ihn schon mit Tragefotos zeigen, aber ich kann einfach nicht mehr warten!!!

Die Klamotten in 50 sind alle durchweg Kaufklamöttchen, denn damals habe ich noch nicht genäht. Dieses Set wertet das Sortiment des Minibuben natürlich sehr auf 😀 

Den wundervollen Dyrebørn-Stoff (zu deutsch: Tierkinder) habe ich mitbestellt, als ich den ultimativen Mädrescher-Stoff für den Buben geordert habe. Um besagten Mähdrescher-Stoff bin ich schon eine ganze Weile bei Dawanda rumgeschlichen, da war er aber teuer plus teuer Versand. Und dann lese ich in einem Blog, dass es ihn bei Stoff&Stil gibt. Also musste ich da bestellen. Und wenn der Bub was bekommt, dann soll auch der Babybub ein Stöffchen kriegen.

Auf der Stoffansicht war er gar nicht sooo toll, aber im Katalog war er vernäht zu sehen und schon war ich verliebt 🙂 Die Farben so zart, die Tierkinder so niedlich. Es stand von vorne rein für mich fest, dass es ein Body wird. Im Verlauf kam die Idee mit der Leggins dazu. Doch als allererstes hatte ich ihn für den traumhaften Strampler angeschnitten (und der genaue Betrachter hat auch schon einen Blick auf den Body werfen können …). 

Dieser Stoff reiht sich für mich in die absoluten Traumstöffchen für Babykleidung ein. Dies war der erste den ich für mich entdeckt hatte, hier der zweite.

Diese zuckersüßen Teile verlinke ich bei SewMini, sowie der Linkparty für kostenlose Schnittmuster, bei HoT und beim Creadienstag!

Schnitt: Schnabelinas ReBoBo in Gr. 50, 10-Minuten-Leggins in Gr. 56

Stoff: Jersey „Dyrebørn“ und Bündchen in wollweiß vom örtlichen Stoffladen

Set aus Sternchensweat {Hose & Halstuch}

Einen kleinen Rest von einem Sternchensweat habe ich im Stoffschrank meiner Mutter gefunden. Mal kurz aufgelegt, was passen würde, und so kamen diese Hose und das Halstüchlein dabei raus. 

Die Hose lag einige Tage halbfertige rum bis ich mich beim Bündchen entschieden hatte. Zu viele Reste, aber keiner reichte und gefiel mir so richtig. Dann stieß ich aber auf den grauen Jersey. Genau so, wie das Stück jetzt an der Hose ist, wartete es von der Größe her in der Restekiste 🙂 So ist es jetzt ein langes Umschlagbündchen geworden und der Farbton ist ziemlich genau der der Hose. 


Unten gab es Bündchen aus Bündchenstoff, in einem etwas dunkleren Anthrazit. Ein Bein hat sogar ein Bündchen mit zwei Nähten. Daher sitzt genau da, ziemlich seitlich, auch mein Label 😀 (was man auf den Bildern gar nicht sieht, weil es eher nach hinten liegt). 

Als kleinen Hingucker gab’s beim Halstuch einen LKW 🙂 

Mich freut diese Resteverwertung immer sehr, daher geht es ab zum Freutag, zur Stoffreste-Linkparty und außerdem SewMini und Kiddikram

Schnitt: Kinderhose von Näähglück in 62/68 und Halstuch frei Schnauze

Stoff: Dickerer, angerauter Jersey oder Sommersweat?! (richtige Bezeichnung weiß ich immer nicht) in anthrazit mit Sternchen, farblich passender Jerseyrest als Bauchbündchen und Beinbündchen aus der Restekiste

Lieblingsstöffchen {Top}

Dass die absoluten Lieblingsfahrzeuge auf einem Stoff sind, ist schon toll. Dass das Ganze dann farblich so gehalten ist, das sowohl die Mama zufrieden ist (nicht zuuu bunt) und letztlich auch die Farben dem Kind super stehen, grenzt ja wohl an ein Wunder! 

Hier hat das schon mal recht gut geklappt:

Als der Bub dieses Shirt das erste Mal getragen hat, wie auch auf dem Foto im Beitrag hier, fand ich, dass die Farben ihm nicht so stehen. Zu hell und irgendwie ist er (oder vielmehr ich?) ein blau-Typ. Als er das Shirt auf der entsprechenden Lokation – also dem Bauernhof 😉 –  getragen hat, fand ich aber doch, dass es ihm wirklich sehr gut steht.

Bei den Farben von folgendem Stoff ist aber alles noch stimmiger. Ist ja auch wieder blau drin 🙂 

Passend zum Top (und dem geplanten Beitrag) gab es gestern wunderbar warmes Wetter und wir waren zu einer wunderschönen Gartenparty einer lieben Kollegin eingeladen. 


Das Einfassen ist mir hier wieder sehr gut gelungen, die Qualität des Bündchen ist perfekt dafür geeignet. 

Ich liebe dieses Top! Ich habe diesmal eine 104 genäht, nachdem ich beim ersten Top dieser Art eine 98 genäht habe. Besagtes Top sitzt jetzt zwar super, aber ich wollte diesmal, dass wir länger was davon haben. Ob es allerdings auch noch nächsten Sommer passen wird, bezweifele ich, aber ich hoffe es einfach mal 🙂 Ansonsten eben noch als Unterhemd oder zum Sport. 

Zeigen will ich es bei Janas Fahrzeuge-Linkparty, made4Boys und Kiddikram!

Schnitt: abgeschnittener ReBoBo ohne Ärmel in 104 -> Hals-, sowie Armausschnitt etwas vergrößert 

Stoff: Jersey mit Mähdreschern von Stoff&Stil, Bündchen vom Stoffmarkt (für mein nächstes Shirt gekauft, das ich im Herbst angehen werde. Hoffentlich ist bis dahin das Bündchen nicht aufgebraucht 😆 )

Wollweiß {Strampler}

„Willst du den haben?“ So kommt meine Mutter oft aus der Stadt zu mir. Am Resteständer des örtlichen Stoffladens kann sie nie vorbei gehen ohne zu kaufen 😀 Diesmal war es ein 80 x 150 cm großer, wollweißer Sweat! 

„Ja, wieso nicht …!“ (Aber was bitte soll ich damit machen?) So groß auch noch, damals war ich selbst noch ein notorischer 1/2 m-Einkäufer 😉

  

Wie gesagt „damals“, es ist also einige Zeit her, ich denke sogar über ein Jahr. Mittlerweile weiß ich es auch zu schätzen, mehr als 50 cm von einem Stoff daheim zu haben. Also gut, dass der Rest nun mal ein so großer Rest war! Aber wollweiß? Für den Buben schied das schon mal aus. Da dauert es keine 10 Minuten bis das Teil dreckig wäre. Und ich wüsste auch bei einem dreijährigen nicht was ich in wollweiß draus machen sollte. 
  

Aber dann war Kind Nummer 2 im Bauch und Babys kann ich mir in zarten Farben sehr gut vorstellen. Zart ist gut;) Aber auch wollweiß passt für mich zu einem Baby. Im Juni habe ich bei Stoff & Stil bestellt. Ein ganz zauberhafter Jersey in sand mit Tierkindern, auf der Produktvorschau im Internet nicht mal so toll, aber ich habe ihn bei den Nähbeispielen im Katalog verarbeitet gesehen und war sofort verliebt. Also bestellt. Es war klar, dass ich daraus einen Body machen werde. Aber angeschnitten habe ich den Stoff dann vor dem Body für den Stampler! Und das Teil ist so absolut zuckersüß geworden! 

Ich danke dir, Mama! Du bist die Beste (und das nicht nur wegen gelungenen Stoffkäufe)!!! 

Innen habe ich den Strampler hingegen der Anleitung etwas verändert. Nicht einen so kleinen Beleg wie in der Anleitung von „warme Füßchen“ beschrieben, sondern eher wie im Freebook vom Strampler Mickey.
  

Die Füßchen habe ich auch weg gelassen, dafür eine Tasche aufgesetzt. Die Wickelöffnung habe ich mir auch gegönnt 😉

  
Mit der kleinen Tasche kann man wundervoll den Stoff aufgreifen, den man auch innen genommen hat. Ich kann mich an diesem zuckersüßen Bären gar nicht satt sehen und alle Tiere sind so wunderschön gezeichnet! 

Ich denke, in dieser Art werden noch so einige Strampler entstehen! Dieser wird aber erstmal bei SewMini verlinkt sowie der Linkparty für kostenlose Schnittmuster, bei HoT und beim Creadienstag

Schnitt: Strampler „Warme Füßchen“ von YvaR (allerdings ohne Füßchen sondern mit Bündchen, dazu einen großen Beleg wie im Freebook Mickey und Tasche hinzu gefügt), Gr. 56 – allerdings knapp zugeschnitten 😉

Stoff: Stretch Jersey Sand med Dyrebørn von Stoff&Stil