Spontaner Freutag {Pixibuchhüllen}

Eine Freundin fragte mich, ob ich ihr eine weitere Pixibuchhülle nähen könne. Zum dritten Geburtstag von Paula gab nämlich schon eine! Klar, mach ich doch gerne! Bei der Stoffwahl ließ sie mir freie Hand, zwar „gedacht für ein Mädchen, aber muss nicht mädchenhaft sein.“ 

  

Ich hatte nach langer Zeit mal wieder in die Baumwollkiste geguckt. Für ein solches Projekt mit eher kleineren Stoffstücken war die Auswahl groß! Und ich konnte mich überhaupt nicht entscheiden. So habe ich kurzer Hand 5 Hüllen zu geschnitten und genäht. Und sie kann sich was aussuchen. Mein Bub hat sich natürlich auch gleich die ein oder andere unter den Nagel reißen wollen!

  

Die Gummis zum verschließen sind dabei sehr verschieden, stammen sie doch alle aus dem Fundus. Ich verlinke das bunte Quintet beim Freutag und Kiddikram

Schnitt: Freebook von hier

Stoffe: Restekiste, u.a. der tolle Flya Kite von Riley Blake den ich bereits hier vernäht habe und mein geliebter Walstoff (allerdings nur innen)

Advertisements

Liebe auf den 2. Blick …{Kapuzenpulli & Wickeljäckchen)

… oder: Geschwisterlook für meine Jungs

… oder: alles Dino oder was?

Für diese beiden süßen Oberteile hatte ich sofort viele Titel im Kopf! Aber zu „Liebe auf den 2. Blick“ muss noch am meisten gesagt werden. Daher das als Überschrift 😉 

  

Die Oma hat diesen Stoff gekauft und gleich dem Buben gezeigt. Er fand ihn klasse, sie haben jeden Dino einzeln begutachtet und ich höre ihn noch sagen (obwohl ich nicht dabei war) „das ist Mamadino, das ist Babydino, das Papadino…“ So geht das ja ständig und bei allem 😉
Ich fand ihn ok. Mehr aber nicht. Die Farben sind klasse, keine Frage. Und schon merkte, ich wie sich da eine Liebe entwickelte … Ich stellte fest, dass er wunderbar zu einem Sweat passt, den ich noch liegen hatte (und schon so oft vernäht habe). Die Motivlastigkeit minimierte sich dadurch enorm und ich war überzeugt „das wird gut zusammen“ und schon war der neue BeeStyle im Kopf zusammen getackert 😉 

Für die Kleineren unter uns kann ich mir durchaus auch mal mehr Motiv vorstellen. Und am selben Tag hatte ich das Schnittmuster der Wickeljacke von Kid5 bekommen … Da war ganz klar: circa 5 Stunden nachdem ich den Stoff das erste Mal gesehen hatte, war er zum überwiegenden Teil in kleine Einzelstücke zerteilt 😉 BeeStyle und Wickeljäckchen waren zugeschnitten! 

  
Eine halbe Woche später war beides fertig. Die Wickeljacke ist komplett mit dem Sweat gefüttert, sodass sie als erstes Jäckchen für draußen dienen kann, wenn es dann im Herbst kühler wird. Sofern sie dann noch passt 😉 Sie ist natürlich durch das füttern mit dem Sweat einiges schmaler geworden als wenn ich sie einfach genäht habe. Eigentlich ist es eine 62.  

Der Pulli hat noch Dino-Applikationen bekommen, einen kleinen vorne, einen größeren Hinten.  
 

Ich mach mich immer mal wieder ran an Applikationen und bin dann zunächst von meiner Idee im Kopf sehr begeistert, aber letztendlich bin ich dann beim Applizieren genervt und es gefällt mir das Endprodukt  nicht. Aber hier geht es, der größere Dino hinten ist mein Freund 🙂 
  

Verlinkt bei made4Boys und der Linkparty für Applikationen, die Wickeljacke außerdem bei Sew Mini

Schnitt Jäckchen: Wickeljacke von Kid5 in Gr. 62 (wobei sie mit Sweat gefüttert ist und sicher eher nur eine 56 ist … leider …)

Schnitt Pulli: BeeStyle in Gr. 104

Stoff: Sweat türkis mit passendem Bündchen von Butinette, Dinostoff örtlich gekauft 

 

Neue Jeans braucht das Kind {upcycling Jeans}

Die geliebten, selbstgenähten Hosen werden langsam zu kurz. Ich habe eine graue Kaufhose für den Buben, die ich vom Schnitt her sehr mag. Besonders die schmalen Beine mag ich. Allerdings hat sie einen Knopf und außerdem einen harten, hohen Bund. Wahrscheinlich noch für einen Windelpopo ausgelegt. Die Hose ist 86/92 und passt wunderbar! Der Bub selbst hat sich noch nicht beschwert aber zumindest optisch schreit die Hose nach „unbequem“. 

Jedenfalls hatte ich genau diesen Schnitt schon vor einigen Wochen abgenommen. Jetzt war es an der Zeit! Und das Ergebnis kann ich endlich sogar mal mit einem Tragefoto zeigen! Zusammen mit dem T-Shirt von hier sieht der Bub für mich ultracool aus 😍 

 

Wir mögen sie sehr! Beim nächsten Mal würde ich sie aber doch etwas großzügiger zuschneiden. So lange wird sie wahrscheinlich auch gar nicht halten, denn der Jeansstoff war wirklich schon ganz schön fertig! War ja jetzt auch mehr oder weniger nur ein Probenähen, ob der abgenommene Schnitt auch sitzt! 

 

Verlinkt beim Freutagmade4Boys und der Happy Jeans Linkparty von Bine

Schnitt: selbst abgenommen von einer Kaufhose (laut Etikett 86/92)

Stoff: Jeans von mir, Originalsaum an den Beinen übernommen 

Herzen in den Augen {Langarmshirt und Leggins}

Selten, wirklich selten finde ich einen Stoff so gelungen, wie diesen zarten Ringelstoff mit den Miniankern!

  

Hier habe ich ihn bereits zu einem Body vernäht und ich wollte unbedingt noch ein Langarmshirt und eine Leggins daraus machen. In 56 ging das gerade so. 

Das ist also der Unterschied: aus einem 1/2 Meter wird ein Pulli mit Kapuze in Größe 98 schon knapp. Bei diesem hier musste ich sogar an der Kapuze an einer nicht sichtbaren Ecke schon stückeln. In Größe 56 bekommt man tatsächlich einen Langarmbody und eine Leggins und noch ein Langarmshirt heraus! Genial 😉

Die Leggins hat vorne eine Mittelnaht bekommen müssen, aber das finde ich nicht schlimm. Vorallem wenn man auf die Ringel achtet, stört es nicht und außerdem hat jede Kaufleggins auch genau so eine Naht vorne! 

Verlinkt bei HoT, Creadienstagmade4Boyssew mini und Maritimes & Meer von Doro

Schnitt Leggins: 10 Minuten Leggins in Gr. 56 (Freebook – gibt es das noch? Hab es nicht wieder gefunden, aber hatte es zum Glück gespeichert)

Schnitt LA-Shirt: abgeschnittener ReBoBo in Gr. 56

Stoff: Jersey Streifen & Anker über Dawanda

Flugzeuge auf seinem Bauch {Kurzarmbody}

Heute kommt ein etwas älteres Teilchen und nachdem ich festgestellt habe, dass ich schon tatsächlich 6 weitere Posts geplant habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen, einfach mal öfters zu posten! 

Dieses wunderbare Teil ist bereits im Februar entstanden, nachdem die bösen Hormone (die die Nählust gestört hatten) endlich wieder weg waren.

  

Ende Februar war noch weit vor dem ersten Outing überhaupt. Das Geschlecht noch nicht genau zu wissen störte mich dabei nicht. 

Ich war total fasziniert, dass aus diesem kleinen Rest ein ganzer Body entstehen konnte 🙂 Mittlerweile sind ja schon mehrere kleine Teile entstanden und ich erschrecke mich eher, wie viel Stoff ich für einen Pulli für den großen Buben benötige. 

  

Den Faden hätte noch etwas mehr einziehen können aber sonst bin ich total zu frieden wie schön akkurat das Bündchen angenäht ist 🙂 

Verlinkt bei sew mini, der kostenlosen Schnittmuster-Linkparty von Katja und der Fahrzeuge-Linkparty von Jana

Schnitt: Regenbogenbody kurzarm in Gr. 56

Stoff: hat die Oma örtlich gekauft 😉 das Bündchen gab’s dazu 🙂

Streifen gehen immer {Sommertop}

Passend zur Sommerhose ist noch ein Top entstanden. Um in der selben Linie zu bleiben, natürlich auch nach einem Schnitt von Pauline (Freebook von hier). Stoff- und Motivwahl sind wieder dank Zufall kombiniert. Den Ringelstoff wollte ich mit einer peppigen Farbe aufhellen und das limegrüne Bündchen erschien mir dafür perfekt. Da habe ich mich dann an den Hubschrauber erinnert und er passte zur Farbe und auch dazu, dass das Top ohne ihn doch glatt zu langweilig gewesen wäre 🙂 

Das Bündchen habe ich nicht normal angenäht, sondern Halsausschnitt und Ärmellöcher sind eingefasst (unten offene Einfassung). Die fand ich zunächst nicht so gut, wegen der offenen Kante innen aber so ist es nicht so wulstig dick! 

 

So mag ich es! Verlinkt bei made4Boys,  Kiddikram und der Linkparty für kostenlose Schnittmuster 

Schnitt: Sommertop Klimperklein (Freebook) in Gr. 98/104

Stoff: von meiner Mama geschenkt bekommen, daher sicher örtlicher Stoffladen

ich auch! Mein erstes Nähbuch {kurze Hose}

Sach- und Fachbücher waren irgendwie noch nie meins. Noch nicht mal während des Studiums, wo ich mit hätte arbeiten sollen. Auch wenn es ums Nähen ging, hatte ich bisher kein Buch mit „Tipps & Tricks“ (brauch man auch eindeutig nicht) oder für Schnittmuster. Gibt es ja alles zu genüge. Aber das neue bzw. erste Buch von Pauline musste irgendwie doch sein. Wahrscheinlich mehr wegen ihr als wegen des Inhalts 😉

Nach meinem Geburtstag kann ich es also stolz in den Händen halten (danke, liebe Kollegen) aber so recht wusste ich auch  gar nicht was ich so unbedingt aus dem Buch nähen möchte. Ich bin mit meinen erprobten Schnittmustern glücklich und die tolle Jacke von Pauline habe ich bereits als EBook gekauft.

Ein Mützchen fürs Baby und der Strampelanzug wird es wohl aber irgendwann doch werden. Jetzt, als erstes, habe ich aber mal die kurze Hose ausprobiert. Khakifarbener Sommersweat ist bestimmt perfekt um Grasflecken zu verbergen 😉

Ich habe mich diesmal (wenn schon, denn schon) akribisch ans Schnittmuster gehalten. Und war dabei ganz ordentlich. Wieder das Thema „ich und sichtbare Nähte…“ Aber sie sind allesamt sehr gut geworden!

Bei der Nahtzugabe war ich sehr sparsam, denn der Bub trägt ja bei Hosen noch gar nicht unbedingt 98 – aber kann man ja, dank des Gummizugs, auch entsprechend anpassen. In der Länge fand ich sie dann aber doch recht großzügig und habe ca. 4 cm abgenommen. Sieht doch aber echt schnieke aus oder?

Vorallem wie ein professionell erstelltes Basicteil. Ich find sie echt gut. Musst der Bub sie nur noch anziehen, so ganz ohne Fahrzeug drauf. Aber vielleicht reicht ja die Farbe 😉 Grün wie Landwirtschaft! 

Verlinkt bei made4Boys

Schnitt: „Kurze Hose“ aus Nähen mit JERSEY von Pauline Dohmen in Gr. 98
Stoff: khakifarbener Sommersweat (von der Oma Geschenkt) mit limefarbenem Bündchen