Des Bubens Baby bekommt was Genähtes {Puppenkleidung}

„Baby“ hat keinen weiteren Namen. Und wenn man bedenkt wie alt „Baby“ ist, sollte man eigentlich nicht weiter drüber nachdenken sonst ist man völlig verwirrt. Ich weiß gar nicht mehr wie es dazu kam. Irgendwann verlangte der Bub auch nach einem Baby bzw. Puppe. Da bei meinen Eltern alle Spielsachen von mir auf dem Dachboden gut aufgehoben werden, zog auch „Baby“ von dort in sein Kinderzimmer ein. 

Ziemlich schnell hatte ich damals eine Hose aus einem Rest dunkelblauem Fleece genäht und auch einen Pulli aus rotem Ringel. Gut, eine Windel gab es auch, aber ansonsten war es das. Daher musste eindeutig mal etwas Wechselkleidung her. 

  

Entstanden ist ein kuscheliger Strampler aus einem Stoff von dem ich 30 cm hatte aber nie so recht wusste, was daraus entstehen kann.

  

Außerdem sind ein weiterer Pulli und eine Hose entstanden. Der pastellfarbene Sweat ist sehr dünn und nicht gerade gut von der Qualität. Aber da ich nur 3€ für den 1/2 m gezahlt habe, kann ich mich nicht beschweren, denn für Puppenkleidung ist er echt gut!   

 

Da hat sich eine kleine Hand mit aufs Foto geschlichen… Nur nicht zu weit von Baby entfernen… Baby wird gerade sehr gut gepflegt. Ständig ist die Windel voll 🙄 und jeden Tag muss ein neues Bett gebaut werden!  

 

Babys (Puppen-) Füße sind echt knuffig. Richtig, schrumpelige Babyfüße. Der Stoff vom Pulli war ein ganz kleiner Rest, der gerade so gereicht hat. Der Bub hatte mehrere Shirts mit dem Stoff. Als ich diesen Pulli damals hier im Blog gezeigt hatte, hatte ich die anderen damals schon vermisst und es natürlich auch nicht nachgeholt sie zu zeigen…  😦 

  

Zuletzt noch ein Foto von der Windel, auch wenn die gar nicht aktuell neu genäht ist. Ich mag sie sehr. Was für ein Schnitt es ist weiß in leider nicht mehr. Doof, wenn ich noch welche nachmachen möchte. Das Schnittmuster von Mamahoch2 ist einiges größer und das von Klimperklein einiges kleiner… !? 

  

Die Schnittmuster von Hose und Strampler sind von Mamahoch2. Der Pulli auch? Naja, das Schnittmuster werde ich hüten, denn es passt Baby wunderbar! 

Verlinkt bei der kostenlosen Schnittmusterparty vom Nähfrosch

Mein Stil {BeeStyle plus Velourbügelbild}

Also ich meine nicht unbedingt das Velourbügelbild mit „mein Stil“, aber zusammen mit meinem Lieblingsschnitt, dem BeeStyle, gibt es auf jeden Fall gerade einen kleinen Wiedererkennungswert. Denn bereits hier und hier habe ich auch den BeeStyle mit einem Bügelbild kombiniert! 

Jetzt hatte ich noch Feuerwehrbügelbilder da, die auf Verarbeitung zu warten schienen, ebenso ein wenig grauen Sweat. Jaaaa, ein wenig Sweat. Daher war der Beginn auch ein großes Puzzlespiel. Und als ich mich dann zu roten Bündchen entscheiden hatte, ging das puzzeln weiter!   

 

Die Nähte bei den Schulterpassen, die ja auch zum Schnitt dazugehören, sind hier allerdings nur da, weil der Stoff für die Ärmel nicht gereicht hätte. Ebenso ist aus diesem Grund nicht der typische BeeStyle Kragen da, den ich bei genügend Stoff sicherlich gemacht hätte. Und da ich dann ja zusätzlich auch für den Ausschnitt Bündchen brauchte, musste ich am Ärmelsaum auch schon stückeln. Außerdem nach meinem Geschmack zu schmal. 

  

Ich hatte mir rot/weiße Ringel für die Tasche in den Kopf gesetzt. Aber im örtlichen Stoffdealer gab’s keine und bestellen wollte ich nicht schon wieder. Da fand sich noch ein 10×10 cm kleines Stück in der Restekiste und schon war die Tasche verworfen und die Fake-Tasche die Lösung! 

Mein Label wollte ich in diesem Fall nicht mit ein nähen, weil die Farbe so absolut vom Rest abweicht. Also gab es ein Ministück Webband mit einem Stoppschild! 

Aber am Ende passt der Pulli! 

  

Verlinkt bei made4Boys, Kiddikram und Tante Jana!

Absolut kuschelig {Kapuzenpulli}

Diesen Blogpost habe ich doch tatsächlich bereits vor 4 Wochen, genauer gesagt 26 Tagen, verfasst. 

Den Sweat für folgenden Pulli habe ich mitbestellt, als ich Stoff für meine Waltasche bestellt hatte.

  

Bereits als ich den Stoff gesehen habe, hatte eine genaue Vorstellung wie er werden soll. Vor allem wollte ich diesmal kein Bündchen unten haben. Mit dem Schnittmuster Toni von Schnittreif  komme ich eigentlich gar nicht wirklich klar. Aber in die Richtung sollte es gehen. Ich habe einen Toni, den ich im Spätsommer 2014 genäht habe. Leider wohl nie hier gezeigt… Die kleinste Größe vom Toni ist 86/92, ich hatte damals aber sowohl unten als auch in der Armlänge einiges zugegeben. Warum weiß ich nicht, war auch ziemlich unlogisch. Damals hat der Bub vielleicht Größe 80 getragen… Ende vom Lied ist, dass dieser Pulli jetzt noch immer super passt und gerne getragen wird. 

Nur ich stehe bei dem Pulli ein wenig zwischen den Meinungen, schließlich war ich damals noch ungeübt in Kleidungsstoffen und hatte noch nicht meine Ovi, folglich bin ich mit der Verarbeitung nicht zufrieden. Aber stolz bin ich natürlich auch über dieses Stück, das ungeübt entstanden ist und es doch zum Lieblingsteil geschafft hat.

Jedenfalls habe ich besagten Pulli bzgl. Breite, Körper- und Ärmellänge als Vorlage genommen, weil ich die Passform vom Toni überhaupt nicht für meinen Buben geeignet finde. 

Die Kapuze ist auch nicht die vom Original Schnitt sondern vom BeeStyle. Sie ist nicht gefüttert sondern mit einer Art Beleg genäht. Ich besitze ja keine Coverlock Maschine und bin in der Regel auch überhaupt kein Freund von Ziernähten. Hier gehörte aber, meiner Meinung nach, eine auffallende Farbe hin. Neongelb 🙂 So ganz zufrieden wie mit dem oben beschrieben „alten Lieblingsteil“ bin ich nicht! Aber als Kuschelpulli dient er allemal. Und ich sehe gerade, dass er ihn an seinem Kindergeburtstag sogar auch an hatte! Das war mir gar nicht bewusst 🙂  

Verlinkt bei made4Boys und Kiddikram  

Spontaner Freutag {Karte zur Geburt}

Oooooh je. Das ist eindeutig zu spät. Aber besser spät als nie! 

Das dachte ich mir gerade als ich eine Karte zur Geburt schreiben wollte. Jetzt aber wirklich! Aber… Hm, ist denn eine Karte da? Mal schauen… Tatsächlich einige mit „Herzlichen Glückwunsch“, sogar noch welche für Weihnachten (naja kommt immer wieder) und auch eine zur Geburt! Aber, natürlich, eine Mädchenkarte!

Allerdings lag in der kleinen Schublade auch die Wimpelkette mit drin, die der Bub zum ersten Geburtstag auf seinem kleinen Kuchen hatte. Beim Anblick kam mir eine Idee – schnipp schnapp – und binnen Sekunden war die Karte fertig.  

 
So einfach, so schnell, minimalistisch, genau wie ich es mag! 

  
Verlinkt beim Freutag

Langarmshirt {Basic-Shirt mit amerikanischen Ausschnitt}

Einiges ist schon eine Zeit lang fertig, aber erst fehlten die Fotos, dann auch noch die Lust! Gibts’s denn sowas? Heute gibt’s aber mal wieder einen Beitrag …

Nachdem mir dieses Shirt hier gut gefällt und gern angezogen wird, war klar, dass noch ein zweites her muss. Mit Nummer zwei bin ich jetzt auch sehr zufrieden.   

 

Ich habe den gleichen Schnitt genommen (Schnabelinas ReBoBo mit amerikanischen Ausschnitt als Shirt umgewandelt). Diesmal die Ärmel und auch unten noch etwas länger als beim blau/weißen Ringelshirt, damit es schön lange passt! 

  

Heute war es das Sportshirt beim Turnen. Es passt ganz wunderbar zu den Lederpuschen (gekauft), die der Bub jetzt endlich anziehen mag. Es gab sie betreits zu Weihnachten 2014 (!) aber er hat sie lange Zeit verschmäht. Aber irgendwann findet alles seine Bestimmmung. 

Verlinkt bei made4Boys, Kiddikram, für Söhne und Kerle, Schnabelina und der Linkparty für kostenlose Schnittmuster von Katja. 

Mal was neues {Schnittmuster Herzbube}

Vorweg: ich habe diesen Pulli schon bereits vor drei Wochen genäht, aber heute Abend erst fertig gestellt („Reparatur“ und Knopf). Aktuelle Tragefotos (sind ja sowieso selten) gibt es daher diesmal erst recht nicht 😉

Der Herzbube

Es waren nur wenige Fotos im Netz, die mich überhaupt angesprochen haben. Aber trotzdem war ich neugierig wie der Herzbube wohl am Buben aussehen würde. Also habe ich einen feinen French Terry in khaki mit einem passenden Ringel kombiniert. Recht farblos, aber viel bunter gibt’s ja in letzter Zeit selten bei mir zu sehen. Damit es dann aber doch nicht zu fade wirkt, gab es eine Zahlenapplikation. 

Einen Pulli mit einer drei, wie es viele zum Geburtstag machen, gab es bei uns nicht zum Dritten. So kann man diesen – wenn man will – nachträglich noch als solchen sehen oder aber auch nur denken, dass es sich um eine Trikot-Zahl handelt. 

  

Als der Herzbube fertig war, war ich nicht sonderlich begeistert. Sind die Ärmel nicht etwas breit? Die Anprobe am Buben hat es bestätigt: Das ist definitiv keine gute Passform für meinen Schmalhans. Unabhängig davon finde ich die Ärmel etwas kurz? Ich habe mich genau ans Schnittmuster gehalten. Der Bub ist jetzt genau 92 cm groß, ich nähe Größe 98 oder teilweise auch noch 92 mit verlängerten Ärmeln. Man müsste meinen eine 98 passt da auf jeden Fall. Aber Ärmel sind meines Erachtens knapp in der Länge, dafür ist er in der Breite zu großzügig. Aber gut, das kann man alles anpassen.

Aber wer präferiert nicht ein Schnittmuster, das von vorne rein passt?

  

Der Kragen, der den Herzbuben gerade ausmacht, ist aber recht gut zu nähen. Weil ich fürs Foto nicht gebügelt habe, sieht es nicht so gut wie tatsächlich aus. Die Nadel ist auf dem Bild noch nicht durch einen Knopf ersetzt, da mir durch den unbefriedigenden Sitz am Buben ja erstmal die Laune vergangen war.

Mittlerweile gibt es einen Knopf, alle Bündchen sind kurzzeitig entfernt worden um nach dem Engernähen wieder dran genäht zu werden. Die Ärmel und die Seiten habe ich um die Nahtzugabe verschmälert.

Foto am Abend im Wohnzimmerlicht

Fazit:
Bei uns hat der Herzbube kein Potential zum Lieblingsschnitt. Und ich denke ich werde ihn nicht wieder nähen. Ich bleibe bei meinen geliebten BeeStyle!
Trotzdem verlinkt bei made4Boys und Kiddikram