Erneut Carolinensiel {Charlie Bag mit Robben}

Nicht geplant, aber durch Zufall, hat meine Mutter dieses Jahr zu Weihnachten wieder ein Geschenk bekommen, welches mit unserer Ferienwohnung an der Nordsee zu tun hat. Letztes Jahr gab es diese Kissen!

Als ich neulich wundervoll melierten Sweatstoff bestellt habe und dabei meine Wale für meine Charlie Bag gefunden habe, habe ich auch diese süßen Seerobben entdeckt! Die Seerobbe namens Carolinchen ist das Maskottchen vom Nordseebad Carolinensiel. Da meine Eltern recht oft dort sind, darf eine große Tasche zum Einkäufe nach Hause zu tragen natürlich nicht fehlen! Und was ist da passender als ganze viele Seerobben?

Das Gurtband hat mir zunächst wieder den letzten Nerv gekostet da ich keins gefunden habe was farblich passt! Das natur/khaki farbene hatte ich da, aber es passt nicht sonderlich gut. Da ich aber wirklich kein graues bekommen habe (am liebsten hätte ich ja natur/grau in Streifen gewollt), habe ich es doch vernäht. Und jetzt find ich es doch ok 🙂

Den Übergang von Tasche zu Träger habe ich diesmal nur mit einer geraden Naht verstärkt und nicht mit einem Kreuz wie bei meinen Walen. Geht schneller und find ich sogar optisch besser!

Diese tolle Tasche verlinke ich nun noch bei Taschen & Täschchen, beim diesmal extra langen Freutag sowie beim Creadienstag!

Achtung! Für den großen Mann! {Boxershorts}

Wow ist das kompliziert! Ich wünschte ich könnte sagen, es ist kompliziert gewesen, denn so ganz abschließend bin ich noch nicht fertig!

Im August habe ich angefangen einen Schnitt für eine Boxershorts abzunehmen, von einer bestehenden Kauf-Shorts, die mein Mann vom Sitz her am liebsten hat! Am letzten August Wochenende habe ich Versuch eins das erste Mal genäht. Immerhin, alle Teile passten zusammen und das Gesamtergebnis sah optisch schonmal toll aus. Das Gummi oben hat mich in den Wahnsinn getrieben, und so ganz gelöst ist dieses Problem bis heute nicht. 

Allerdings…haha, passte die Boxershorts eher mir!!! Also der große Mann hat sie nicht anprobiert, da es ja ein Geschenk werden sollte, aber die Hose würde ihm nicht passen. 

Also Schnittmuster überarbeitet. Zwei Wochen später Versuch zwei genäht. Hmpf. 

Nachdem ich das Schnittmuster zum 3. Mal überarbeitet und nochmal probegenäht hatte, habe ich am selben Tag den Stoff aller Stoffe angeschnitten! Mit dem Ergebnis war ich soweit zufrieden. Optisch sieht sie ganz passabel aus. Ja, ich bin glücklich über das Ergebnis, wenn ich sie anschaue aber wird sie auch passen?

Zu Beginn der ganzen Idee hatte ich Großes vor! Ein Schnittmuster rauszugeben. Ich! Aber brauch die Welt das Schnittmuster einer Boxershorts??? Andererseits, ein gutes, das meinen Vorstellungen entspricht, gibt es nicht. Wenn diese jetzt am großen Mann gut sitzt, dann lasse ich sie mal von Freunden probenähen. Aber ich nehme mir nicht mehr vor, tatsächlich ein Schnittmuster rauszubringen. Falls sich daraus dann doch noch was entwickelt, um so besser! 

So, viel Text, jetzt ist das Geschenk ausgepackt und anprobiert, es folgt das Foto vom Ergebnis! Achtung, halb nackter Mann 😉 

 

Sie passt!!! Sie sitzt echt super. Trotzdem wäre ein Zentimeter mehr an Weite auch nicht tragisch. 

Vom Schnitt her ist die Hose so, dass eine Naht auf dem Oberschenkel und genau so an der Rückseite des Oberschenkels verläuft. Dafür ist dann das Po-Teil aus einem Stück sowie das Seitenteil ohne direkte Seitennaht. Im vorderen Bereich ist der Stoff gedoppelt und die Nähte liegen jeweils nach innen. So kann nichts scheuern. Es war definitiv nicht die letzte, denn irgendwie hat das Gefummel auch Spaß gemacht. Die größte Freude für mich ist gewesen, dass er sie gleich angezogen hat!

Hier habe ich übrigens schon eine kleine Ecke des Stoffes verwendet und auch angekündigt, dass er eigentlich für ein Weihnachtsprojekt ist 😉 

Verlinkt wird beim Freutag, außerdem bei Jana sowie der Linkparty für Söhne und Kerle!

Das Mädchen Paul {Kapuzenpulli}

Natürlich war Paul nie ein Mädchen. Aber der Arzt gratulierte während der Schwangerschaft zur 2. Tochter. Bei der Entbindung schrie sich dann ein kleiner Junge in die Herzen der Eltern, wobei die Überraschung doch recht groß war! Und natürlich existierte nicht sofort ein Name für diesen kleinen Jungen! Aber sie einigten sich auf Paul und nun begrüßen wir (Pauls Papa ist der Cousin meines Mannes) den kleinen neuen Erdenbürger auf dieser Welt mit einem Treckershirt!

  

In Größe 80, damit der Pulli vielleicht etwas länger getragen werden kann. Kapuze mit Ösen und Kordel sind mittlerweile schon zu meinem Standard geworden. Als Schnitt ist es auch hier im Grunde wieder der BeeStyle. Allerdings komplett ohne Unterteilung und Tasche.  

  

(Optisch) passend dazu gibt es eine Sweathose, bei der die Trecker aus den (Fake-)Taschen rausblicken. Genäht wie auch schon bei dieser Hose. Leider fahren die Trecker immer von rechts nach links. Egal wie man den Stoff dreht oder wendet. Das hatte ich mir anders vorgestellt, aber war nix zu machen 😉 Die Hose ist in Größe 62/68 genäht. Daher auch nur optisch passend. Es ist nicht als Set gedacht. So kann der Zwerg die Sweathose jetzt noch tragen, wo es kühler ist, aber der dünnere Jerseypulli dürfte dann in einem halben Jahr passen. Naja je nachdem wie gut der Kleine genährt ist. Dass ich mich von unserem Schmalhans-Buben größentechnisch nicht beirren lassen darf, habe ich mittlerweile verstanden! (Aktuell habe ich eine Kaufhose der Größe 86 noch um 5 cm enger gemacht – hier glaube ich aber, dass in der Konfektion tatsächlich ein Fehler unterlaufen ist! – er ist jetzt drei!!!)

Auch wenn es diesmal nicht für meinen Buben ist, freue ich mich endlich auch mit einem Kleidungsstück bei der neuen Linkparty von Tante Jana mitzumachen. Diese tollen Shirts (klick oder klick) für den Buben haben die Linkparty leider verpasst, aber ich finde es gut, dass Jana hier konsequent bleibt! Schließlich werden sicher auch bei mir noch unzählige Fahrzeuge Shirts folgen.

Außerdem verlinkt bei made4Boys und Kiddikram.   

Cloth bag {Charlie Bag} und RUMS

Neulich abends, ich saß an der Nähmaschine, rief Amerika an. Also es rief vielmehr Marlis an, eine liebe Verwandte, die in der Nähe von Detroit wohnt. Ich sagte ihr, dass ich gerade nähe. Wir sprachen über mein Näh-Hobby, denn manchmal schaut sie sich auch auf meinem Blog um. Bereits während des Telefonats war mir klar, dass sie GENAU SO EINE auch bekommen soll. Denn diese Tasche, an der ich gerade saß, sollte für mich sein. 

 

Schon lange wollte ich mir eine zweite Stofftasche zum Einkaufen nähen, vor allem diesmal mit Gurtband. (Die einzige, die ich bisher mit Gurtband gemacht habe, war für Schwiegermutter. Klick)  Als ich die süßen Wale gesehen habe, war es um mich geschehen. 

 

Also direkt nach dem Telefonat noch mal den gleichen Stoff nach geordert. Der kam dann auch sehr schnell! Und genau so schnell war die Waltasche Nummer 2 danach fertig!

Die blauen Wale sind aber nicht das einzig süße an dieser Tasche. Innen sind sie weiß und aus innen kann man natürlich auch außen machen!  

 

Und da ich ja nun zwei Taschen haben, kann ich die weiße und die blaue Seite sogar zusammen auf einem Foto zeigen! 

  

Ein Exemplar schicke ich nun nach Amerika und mein Exemplar schaut bei RUMS vorbei! Außerdem bei TT-Taschen und Täschchen

 

Drei {Geburtstag}

Drei Jahre bist du nun schon. 

Seit einem halben Jahr trägst du keine Windel mehr und es gibt keinen Tag an dem ich darüber nicht stolz bin! Du haust die wundersamsten Sprüche raus und bringst uns damit mehrmals täglich zum Lachen! Du fluchst mit den Worten „Verdammte Axt“ und in Mamas Ohren klingt es jedes Mal zuckersüß! Du kennst schon mehr landwirtschaftliche Fahrzeuge beim Namen als so manch Erwachsener und das, wo du ein Stadtkind bist. Zahlen interessieren dich nicht, dafür liebst du den Buchstaben „O“ und suchst und findest ihn überall. Aktuell singst du die Weihnachtsbäckerei (endlich abgelöst vom Herbstlied) rauf und runter. Am Tisch sitzt du lieber auf einem normalen Stuhl als auf deinem erhöhten Stühlchen. 

Drei Jahre – du bist schon so groß! Doch wenn du müde bist oder dich nicht fühlst, dann kuschelst du dich immer noch in Mamas Arme. Du bist und bleibst mein Baby!

Happy Birthday, kleiner großer Schatz!

  

Ein Geburtstagsgeschenk {Leuchttraktor}

Vor langer Zeit hatte ich den Rohling bestellt, aber dann lag er erstmal fein im Schrank rum 😉 Aber jetzt wo bei uns der Geburtstag, und Weihnachten ja sowieso, vor der Tür steht, wurde es Zeit ihn fertig zu stellen! 

Traktor ohne Licht

Mit ein wenig Acrylfarbe und einer Lichterkette habe ich den Traktor in liebevoller Pinselarbeit an mehren Abenden angemalt. Ich muss dazu sagen, dass die Oma in der Nachbarschaft jemanden kennt, der öfters solche „Lichter(-ketten)Bilder“ macht und entsprechendes Bohr-Equipment zu Hause hat. Sehr praktisch 🙂 
 

Traktor mit Licht

 

Natürlich für unseren kleinen Landwirt als John Deere gemalt. Zumindest soweit ich das hinbekommen habe 😉 

Verlinkt bei Freutagmade4Boys und der neuen Linkparty von Jana, in der es um Fahrzeuge aller Art geht!

Edit: ich denke es wird noch ein Foto im absoluter Dunkelheit folgen. Habe ich gerade selbst vermisst als ich den Post gelesen habe 😉

Esel reloaded {Pyramidentäschchen}

Aus dem super schönen Elselstoff habe ich unzählige Dinge genäht. Zunächst hatte ich die blaue Variante. Daraus ist der Schutz im Gitterbettchen genäht, eine kleine Patchworkdecke, mehrere Täschchen und auch kleine Pyramidentaschen sind daraus entstanden. Mein Bub hatte natürlich eine, aber verschenkt habe ich auch mehrere dieser Art. Dann kam auch irgendwann der rosafarbene Stoff dazu und ich habe noch mehr Täschchen genäht. 

Über anderthalb Jahre später kam die Frage einer Freundin, ob ich noch eine Mädchenvariante nähen kann. Denn ihre Freundin hatte ihr rosafarbenes Esel-Pyramidentäschchen verloren.  

Aus einem fast zu kleinen Rest ist dann gerade so noch ein winziges Täschchen entstanden. 

Auf dem Foto geschickt gestellt, denn das rosafarbene ist in Wirklichkeit um einiges kleiner. Mir schon fast zu klein. Aber der Schnuller passt rein. Also wollte sie es haben. Das blaue ist etwas größer, wie man auf dem nächsten Foto sehen kann. Das ist für mich die optimale Größe, aber vom rosafarbenen Stoff war es wirklich der  allerletzte, kleine Rest!

Ich freue mich dennoch, dass ich diesen letzten Rest so gut nutzen konnte! 

Und das blaue findet vielleicht/hoffentlich auch bald Verwendung. Denn sowohl meine Freundin als auch ihre Freundin sind in der weiteren Familienplanung. Weil die Farbe so gut passt, kam dort auch eines meiner Label dran, wobei ich die eigentlich vorrangig nur bei Kleidung nutzen möchte.

 

Verlinkt bei Taschen&Täschen und Creadienstag