Viiiieel zu bunt {langarm Shirt mit Fahrzeugen}

Also dieser Stoff ist mir viel zu bunt. Und trotzdem finde ich ihn so schön. Allerdings ist das Stoffdesign das eine. Dann daraus Kleidung nähen das andere. Anschauen könnte ich den Stoff ständig, darüber nachdenken wie ich ihn vernähe, dass mir das Shirt am Ende auch gefällt, war schon schwieriger! So viele Farben zusammen! Aus genau diesem Grund ist auch schon diese Hose hier entstanden. Ein klein wenig bunt auf uni war recht einfach 🙂Nun ja, das ist das Ergebnis. Aber wieso sollte mir der Pulli auch gefallen? Ich muss ihn ja nicht anziehen 😖 Und wenn das Kind das Shirt doch so liebt, dann liebe ich es auch 😁Er liebt es abgöttisch!!! Jedes einzelne Fahrzeug darauf, aber besonders die Walze. Warum die gerade? Keine Ahnung! Irgendwann war es der Kran, dann der Bagger, jetzt gerade die Walze …

Die farbliche Kombination war gar nicht so einfach. Aber dann kam ein Shirt bzw. Top daher, das einige Jahre alt war und vielleicht ein Mal meine Ma und ein Mal ich getragen habe. Ich meine sogar, es war ein Erbstück von einer ehemaligen Freundin meiner Mutter. Aber wir drei hatten das Shirt irgendwie nicht gern! Das dunkelblau passte jetzt perfekt zu dem dunklen Ton der Radlader-Schaufel also hat es eine neue Bestimmung bekommen! 

Bei den Ärmeln habe ich den Saum des Shirts genutzt und nun ist da eine schöne Doppelnaht wie aus der Konfektion. Unten ist ein Bündchen dran. Oben, am Halsausschnitt, wollte ich zunächst einen helleren Ton. Andererseits wollte ich keine weitere Bündchenfarbe mit einbringen (denn unten stand ja schon fest). Also doch das dunkle Blau …! Und was soll ich noch sagen? Dem Buben gefällt’s!

Als Schnitt ist es wieder mein abgeänderter BeeStyle, den ich etwas in der A-Linie begradigt und auf sonstige Bedürfnisse angepasst habe 😉 wie auch schon hier und hier

Verlinkt bei made4Boys und myKidwears, UpcyclingDienstag und Kiddikram

Advertisements

Kopfbedeckung {Beanie}

Entstanden als „Mütze für unter den Helm“ ist diese Beanie natürlich viel zu massig. Für unter den Helm darf es wohl keine Beanie sein. Diese werde ich wohl auch nochmal etwas verkleinern (also Länge rausnehmen), aber bei unserem spontanen Kurzurlaub an die See hat sie schon mal gute Dienste geleistet. Es war nicht kalt, aber windig… Und ich hatte natürlich wieder viel zu große Angst, dass der Bub Ohrenschmerzen bekommt. Also Mütze auf!Schlicht in grau passt sie überall zu. Auch der Bub findet sie gut, was vielleicht auch am Bagger liegt?! Das Fahrzeug kann noch so klein sein, er findet es und freut sich drüber!

Verlinkt bei myKidwears, made4Boys, KiddikramHoT und Creadienstag

 

Radler-Hosen mag der Bub {kurze Hosen}

Auch wenn schon das eine oder andere für den Winter genäht ist und ich diese Teile auch immer am liebsten sofort zeigen wollen würde, sind doch erst noch andere Dinge dran. Kurze Sommerhosen! 

Ich mag es ja weder breit noch bollerig. Daher ist dies auch der perfekte Schnitt für mich. Früher gab es die so genannten „Radler-Hosen“ die ich in den 90ern gern getragen habe  🙂 Eigentlich waren die genau so. Nur nicht so schön!!!Diese hier war eigentlich für Freundin Caro und den kleinen Piet gedacht, passte dem kleinen großen Herrn aber nicht. Piet ist ein viertel Jahr jünger als mein Bub und auch ein langer Lulatsch mit keinem Gramm zu viel auf den Rippen, aber ich musste feststellen, dass er eben mittlerweile schon größer ist als der Bub, und somit auch einfach schon eine Nummer größer trägt!

Insgesamt sind es drei solcher Hosen, die den Kleiderschrank des Buben bestücken.   Die grüne war die allererste. Wir nutzen sie auch als Schlaflose, Sporthose und jeden-Tag-Hose 😀 Den Schnitt habe ich mir aus der 10-Minuten-Leggins abgenommen, eigentlich nur gekürzt. Teilweise auch zerschnitten um an der Seite einen farblichen Streifen einzunähen. Schöne Idee auch zum Resteabbau. Ich mache sie immer gerade so lang, dass sie mit dem Bündchen noch ganz knapp übers Knie reicht. Sie sitzt genau richtig, eng anliegend aber trotzdem locker genug!

Ab zu myKidwears, Kiddikram, made4boys

Tööchröö-Tuch {besticktes Handtuch}

Die Oma macht es gerne, oft und jetzt wieder: es gab ein weiteres besticktes Handtuch für den Buben! Da er Elefanten sehr mag (im Zoo müssen wir immer zum Dschungelpast) mag er das Handtuch natürlich auch sehr! Er sagt Tööchröö-Tuch und das klingt so süß 😍 Ich finde alle drei gestickten Tiere super süß!  
 Diese süßen Tiere sind aus dem Heft RICO DESIGN Little Friends, No. 126

Hier gibt es bereits Tiere aus dem selben und auch einem anderen Heft zu sehen!

Verlinkt bei Creadienstag, HoT und Dienstagsdinge

Ich tu’s immer wieder … {upcycling Hose}

… Obwohl ich gar kein so großer Fan von upcycling bin. Aber diese Hose hat förmlich danach geschrien! Sie ist von meinem Mann und es ist ein dünner, lockerer Stoff. Die Hose war knielang und er mochte sie sehr, hatte sie auch recht lange und würde sie wohl auch noch tragen, wenn sie über die Jahre nicht zu eng geworden wäre! (Am Ende dieses Posts zeige ich die Hose wie sie ursprünglich mal aussah! Habe nämlich gerade noch ein Foto gefunden. Portugal, 2009 😊)  Da sie in Original auch innen im Saum mit einem ockergelben Ton bestückt war, habe ich die Farbe wieder aufgegriffen. Auch die Bänder habe ich übernommen, die aber beim Original in den Hosenbeinen waren. Die Farbe des Bündchen hatte ich noch vom Superhelden Langarmshirt-Shirt übrig.Witziger Weise war das jetzige Vorderteil der Hose zuvor das Hinterteil. Die Taschen, die man jetzt sieht, waren große Gesäßtaschen. Ich habe das Schnittmuster so aufgelegt, dass die Taschen nach außen hin noch darüber hinausgehen. Mit der Seitennaht sowie der Bündchennaht oben wird die eigentliche Tasche wieder begrenzt (zuvor habe ich aber einen kleinen Eingriff ausgeschnitten und einfach mit dem Wabenstich umgesäumt). Jetzt hat der Bub super große Taschen zum Sammeln und Schnullis verstecken 😉 

Ein Mini-LKW Label habe ich noch an die Tasche genäht, weil der Bub sich immer so freut, wenn irgendwelche Fahrzeuge an seiner Kleidung zu entdecken sind.  

Die Hose ist ein Ottobre Schnitt mit Passe. Das jetzige Hinterteil der Hose ist also folglich aus der bisherigen Front der Hose genäht. Diese hatte mehrere Ziernähte, die nun auch ziemlich cool auf der Hose des Bubens daher kommen. Kann man auf folgendem Foto an der Leine noch mal richtig gut sehen:Verlinkt wird dieses coole Stück nun bei Kiddikrammade4Boys, myKidwears und upcycling Dienstag!(Das Foto sieht älter aus als es ist, da ich es aus dem Album abfotografiert habe anstatt das Digitale Foto rauszusuchen! Jaha, ich habe mal fleißig Urlaubsalben gemacht 🙂 

Erneut ein Lieblingsshirt/-stoff {Langarmshirt}

Auf dem Stoffmark hat die Oma mal einen grau/schwarzen Fahrzeuge-Stoff gekauft. Daraus ist dann ein Langarm-Shirt nach einem Ottobre-Schnitt entstanden, welches der Bub aufgrund der Fahrzeuge sehr mag. Zum Glück hat die Oma damals Ringel-Ärmel kombiniert, so war jetzt noch genug Stoff für Vorder-/Hinterteil vorhanden. Ich habe eins meiner Lieblingsshirt aussortieren müssen, da es unter den Armen vom Deo überhaupt nicht mehr ansehnlich war. Und das, wo sämtliche Hersteller mittlerweile versprechen, die Kleidung leide nicht unter dem Deodorant. Tzzzzzz. Aber gut für mich bzw. den Buben: ich konnte es bei dem neuen Shirt gut gebrauchen 🙂Das Shirt hat einen sehr hohen Elastan-Anteil und ist daher super dehnbar. Auch wenn ich eigentlich keine schwarze Kleidung trage, dieses Shirt mochte ich aufgrund der Passform sehr. Aber nun ging’s einfach wirklich nicht mehr! 

Fertig sieht das neue Shirt nun so aus:Sehr gefreut hab ich mich drüber, dass der Stoff nach dem Zuschneiden von Vorder- und Rückteil noch für kurze Ärmelchen gereicht hat. Die habe ich dann im Lagenlook mit dem schwarz kombiniert. Finde ich aktuell schöner so, als wenn die Ärmel komplett eine andere Farbe haben.   Ich habe wieder (wie hier zum 1. Mal) ein kleines Stück Knopfband in die Schulternaht eingebaut, für herrlich einfaches an- und ausziehen. Als Farbtupfer beim recht farblosen Shirt gab es einen roten Betonmischer als kleines Label in die Seite genäht 🙂Den unteren Saumabschluss habe ich wieder nach meiner neuen Lieblingsart gemacht, wie bereits hier gezeigt. 

Tragefoto hab ich machen wollen, aber als ich sagte „Stell dich mal aufs Sofa“ (wollte ich wegen dem neutralen Hintergrund) fing der Bub natürlich das Hüpfen an. Also hier nur Bilder mit Dynamik 😉 

Der Bub hat den kleinen roten Betonmischer natürlich SOFORT entdeckt und war begeistert! Daher zeigt er ihn auch nochmal direkt:Da das Shirt wirklich genau so super geworden ist, wie ich es mir vorgestellt habe, schicke ich dieses Shirt zum Freutag. Außerdem geht’s ab zu Kiddikram UpcyclingDienstag und made4Boys. Die für mich neue Stoffreste-Linkparty will ich auch mal nutzen 🙂 

Der 2. Schlafi oder: Aus Body wird Oberteil {Langarmshirt und Hose}

Nachdem ich gerade erst selbst den ersten Schlafanzug für den Buben genäht habe, ist ein zweiter von der Oma in den Kleiderschrank des Bubens gewandert! Die Idee dazu ist durch einen „notgedrungenen Umbau“ eines Bodys entstanden. Der Best Buddy Body ist zwar erst entstanden (5/2015) allerdings war der Bub dann ja plötzlich windelfrei 😀 

Das war irgendwie schade (um den Body!), denn der süße Monsterstoff ist so schön weich und der Bub mag die witzigen Monster auch sehr. Also ist er kurzerhand unter die Schere gekommen. Dazu gab es dann noch eine ganz bequeme Hose aus dem passenden blau/grünen Best Buddy Stoff und fertig ist ein neuer Wohlfühl-Schlafi!Das Oberteil ist also ein abgeschnittener Ottobre-Body und die Hose ist ein Freebook. Die Oma hat einfach das Freebook der kurzen Sommerhose von Klimperklein verlängert!Daher auch ab zur Linkparty für kostenlose Schnittmuster, Creadienstag sowie zu myKidwears, made4Boys und HoT